NEUIGKEITEN MIT SCHLAGWORT "Nachhaltigkeit"

Gesellschaftliche Risiken - eine Online-Gesprächsrunde der Evangelischen Akademie Tutzing am 21.2.2022
Aktuelles

Risiko und Resilienz

Wie werden gesellschaftliche Risiken analysiert und politisch gestaltet? Wie werden Risiken auf verschiedene gesellschaftliche Gruppen verteilt? Was bedeutet in diesem Zusammenhang Gerechtigkeit und wie kann Resilienz entstehen? Über diese Fragen diskutierten Dr. Boniface Mabanza Bambu, Dr. Pia-Johanna Schweizer und Prof. Dr. Richard Sturn bei einer Online-Veranstaltung am 21.02.2022, die den Auftakt zu einer im April 2023 stattfindenden Tagung bildet. Ein Bericht.

Gesellschaftliche Risiken - eine Online-Gesprächsrunde der Evangelischen Akademie Tutzing am 21.2.2022
Aktuelles

Risiko und Resilienz

Wie werden gesellschaftliche Risiken analysiert und politisch gestaltet? Wie werden Risiken auf verschiedene gesellschaftliche Gruppen verteilt? Was bedeutet in diesem Zusammenhang Gerechtigkeit und wie kann Resilienz entstehen? Über diese Fragen diskutierten Dr. Boniface Mabanza Bambu, Dr. Pia-Johanna Schweizer und Prof. Dr. Richard Sturn bei einer Online-Veranstaltung am 21.02.2022, die den Auftakt zu einer im April 2023 stattfindenden Tagung bildet. Ein Bericht.

Matchmaker © Alice Horbelt
Aktuelles

Wer hat die Macht, Stadt zu gestalten?

Und welche Ansprüche und Forderungen haben wir an die Stadt? Um Fragen wie diese ging es in der Online-Veranstaltung “Die Macht und die Stadt” am 11. Februar 2022. Gemeinsam mit Frauke Burgdorff, Stadtbaurätin der Stadt Aachen, diskutierten Architekt Rainer Hofmann, Dramaturg Matthias Lilienthal, Dominik Piétron von der Humboldt-Universität zu Berlin und Astrid Gabler von der Fuggerei Augsburg über die positiven Aspekte von Macht, die auf die Stadt wirken.

Matchmaker © Alice Horbelt
Aktuelles

Wer hat die Macht, Stadt zu gestalten?

Und welche Ansprüche und Forderungen haben wir an die Stadt? Um Fragen wie diese ging es in der Online-Veranstaltung "Die Macht und die Stadt" am 11. Februar 2022. Gemeinsam mit Frauke Burgdorff, Stadtbaurätin der Stadt Aachen, diskutierten Architekt Rainer Hofmann, Dramaturg Matthias Lilienthal, Dominik Piétron von der Humboldt-Universität zu Berlin und Astrid Gabler von der Fuggerei Augsburg über die positiven Aspekte von Macht, die auf die Stadt wirken.

Presse-Info

Forderung nach Transformationsbeiräten

Der Politikwissenschaftler und Betriebsratsmitarbeiter Klaus Mertens ist dafür, regionale und nationale Beiräte zu schaffen, um den Schritt zur sozial-ökologischen Transformation zu bewältigen. Die Transformation betreffe schließlich nicht nur betriebliche und volkswirtschaftliche Entscheidungen, sondern habe auch weitreichende arbeits- und sozialpolitische sowie industriepolitische Dimensionen. Das habe die Pandemie deutlich gezeigt.

Presse-Info

Forderung nach Transformationsbeiräten

Der Politikwissenschaftler und Betriebsratsmitarbeiter Klaus Mertens ist dafür, regionale und nationale Beiräte zu schaffen, um den Schritt zur sozial-ökologischen Transformation zu bewältigen. Die Transformation betreffe schließlich nicht nur betriebliche und volkswirtschaftliche Entscheidungen, sondern habe auch weitreichende arbeits- und sozialpolitische sowie industriepolitische Dimensionen. Das habe die Pandemie deutlich gezeigt.

Bild: Die drei Forschungsstipendiat:innen Konrad Schoch, Laura Beyeler und Christoph Ratay mit Dr. Maximilian Hempel (rechts im Bild). Foto: eat archiv
Aktuelles

“Keine Energiewende ohne eine Ressourcenwende!”

“Metals matter! Metalle nachhaltiger nutzen” hieß die Tagung, bei der sich Anfang November Teilnehmende aus Wirtschaftsverbänden und von Unternehmen, Personen aus der Wissenschaft sowie Interessierte trafen, um mehr über eine gelingende Kreislaufwirtschaft zu erfahren. Eine zentrale Frage dabei lautete: Wie kann eine Ressourcenwende dazu beitragen, die Pariser Klimaziele zu erreichen? Manche der dabei diskutierten Maßnahmen wie etwa ein neues Recycling-Label fanden sich kurz darauf auch im Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung wieder. Ein Tagungsbericht.

Bild: Die drei Forschungsstipendiat:innen Konrad Schoch, Laura Beyeler und Christoph Ratay mit Dr. Maximilian Hempel (rechts im Bild). Foto: eat archiv
Aktuelles

“Keine Energiewende ohne eine Ressourcenwende!”

"Metals matter! Metalle nachhaltiger nutzen" hieß die Tagung, bei der sich Anfang November Teilnehmende aus Wirtschaftsverbänden und von Unternehmen, Personen aus der Wissenschaft sowie Interessierte trafen, um mehr über eine gelingende Kreislaufwirtschaft zu erfahren. Eine zentrale Frage dabei lautete: Wie kann eine Ressourcenwende dazu beitragen, die Pariser Klimaziele zu erreichen? Manche der dabei diskutierten Maßnahmen wie etwa ein neues Recycling-Label fanden sich kurz darauf auch im Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung wieder. Ein Tagungsbericht.