NEUIGKEITEN MIT SCHLAGWORT "Newsletter"

Juni-Newsletter der Evangelischen Akademie Tutzing, Bild_ Restaurant der Akademie
Aktuelles

Newsletter Juni 2021

In vielen Bereichen bedeutet die Pandemie Stillstand. Zielgerichtete Bewegungen – im Gegensatz zum neuen Breitensport des Spazierengehens – werden erst langsam wieder möglich. Noch geht man nicht ins Theater, ins Kino, fliegt noch nicht in den Urlaub und kaum jemand fährt zur Familie. In diesen immobilen Zeiten erscheint Brigitte Grande, Vorsitzende des Freundeskreises der Evangelischen Akademie Tutzing e.V., die Eröffnung eines neuen, imposanten Bahnhofsgebäudes wie die Moynihan Train Hall in der Penn Station von New York City wie ein gutes Omen. Ein Verweis in eine Zeit, in der die Bewegung zu- und miteinander wieder möglich sein wird.

Juni-Newsletter der Evangelischen Akademie Tutzing, Bild_ Restaurant der Akademie
Aktuelles

Newsletter Juni 2021

In vielen Bereichen bedeutet die Pandemie Stillstand. Zielgerichtete Bewegungen – im Gegensatz zum neuen Breitensport des Spazierengehens – werden erst langsam wieder möglich. Noch geht man nicht ins Theater, ins Kino, fliegt noch nicht in den Urlaub und kaum jemand fährt zur Familie. In diesen immobilen Zeiten erscheint Brigitte Grande, Vorsitzende des Freundeskreises der Evangelischen Akademie Tutzing e.V., die Eröffnung eines neuen, imposanten Bahnhofsgebäudes wie die Moynihan Train Hall in der Penn Station von New York City wie ein gutes Omen. Ein Verweis in eine Zeit, in der die Bewegung zu- und miteinander wieder möglich sein wird.

Skulptur von Karlheinz Hoffmann vor der Rotunde
Aktuelles

Newsletter Mai 2021

“Es ist, wie es ist? Oder habe ich es auch ein Stückweit selbst in der Hand, wie ich das Hier und Jetzt gerade in diesen von der Wucht der Pandemie geprägten und herausfordernden Zeiten erlebe?”, fragt unsere Kollegin Beate Hartmann im Editorial des Mai-Newsletters und erzählt von einer Parabel der Native Americans mit Wölfen, die gefüttert werden wollen – und welchen, die man lieber nicht füttern sollte. Im Newsletter bieten wir Ihnen “Futter” zu Ihrer Inspiration und Information. Viel Freude beim Lesen!

Skulptur von Karlheinz Hoffmann vor der Rotunde
Aktuelles

Newsletter Mai 2021

"Es ist, wie es ist? Oder habe ich es auch ein Stückweit selbst in der Hand, wie ich das Hier und Jetzt gerade in diesen von der Wucht der Pandemie geprägten und herausfordernden Zeiten erlebe?", fragt unsere Kollegin Beate Hartmann im Editorial des Mai-Newsletters und erzählt von einer Parabel der Native Americans mit Wölfen, die gefüttert werden wollen – und welchen, die man lieber nicht füttern sollte. Im Newsletter bieten wir Ihnen "Futter" zu Ihrer Inspiration und Information. Viel Freude beim Lesen!

Frühling auf der Fensterbank - im Hintergrund Schloss Tutzing (eat archiv)
Aktuelles

Newsletter April 2021

Der neue Monat beginnt mit dem Osterfest. Wie fühlt sich dieses zweite Ostern mit Corona an? Und was gibt uns Hoffnung? Anworten darauf finden sich im aktuellen Newsletter: In der Gastkolumne des Regionalbischofs Christian Kopp, im Editorial von Studienleiterin Katharina Hirschbrunn – sowie in der neuen Folge unseres “Seefunken”-Podcasts. Außerdem: Rückblicke, Momentaufnahmen und Vorschau. Viel Freude beim Lesen!

Frühling auf der Fensterbank - im Hintergrund Schloss Tutzing (eat archiv)
Aktuelles

Newsletter April 2021

Der neue Monat beginnt mit dem Osterfest. Wie fühlt sich dieses zweite Ostern mit Corona an? Und was gibt uns Hoffnung? Anworten darauf finden sich im aktuellen Newsletter: In der Gastkolumne des Regionalbischofs Christian Kopp, im Editorial von Studienleiterin Katharina Hirschbrunn - sowie in der neuen Folge unseres "Seefunken"-Podcasts. Außerdem: Rückblicke, Momentaufnahmen und Vorschau. Viel Freude beim Lesen!

Presse-Info

Regionalbischof Kopp: “Es gibt ein ‘Leben im Sterben'”

Christian Kopp, Regionalbischof im Kirchenkreis München, schreibt in einem Gastbeitrag für die Evangelische Akademie Tutzing von den Herausforderungen, die im April auf uns warten und warum Ostern ein Hinweis darauf ist, wie wir ihnen begegnen können.

Presse-Info

Regionalbischof Kopp: “Es gibt ein ‘Leben im Sterben'”

Christian Kopp, Regionalbischof im Kirchenkreis München, schreibt in einem Gastbeitrag für die Evangelische Akademie Tutzing von den Herausforderungen, die im April auf uns warten und warum Ostern ein Hinweis darauf ist, wie wir ihnen begegnen können.