Jahreschroniken

Die Aktivitäten der Evangelischen Akademie Tutzing sind vielfältig! Sie reichen von Tagungen, Konsultationen und Workshops über Abendveranstaltungen und Preisverleihungen bis hin zu Konzerten und Ausstellungen. Hier finden Sie Berichte, Meldungen und Ankündigungen rund um die Arbeit der Evangelischen Akademie Tutzing der vergangenen Jahre. Berichte der vergangenen drei Monate finden Sie unter Aktuelles & Presse.

ARCHIV – AUS DER AKADEMIE
Hans-Jürgen Papier (Foto: Haist / eat archiv)
Aktuelles

Raubkunst: Muss die Beratende Kommission ersetzt werden?

Raubkunst und koloniales Sammlungsgut: Eine Tagung fragt nach dem richtigen wissenschaftlichen, rechtlichen und politischen Umgang mit der Vergangenheit. – In Kooperation mit dem Zentralinstitut für Kunstgeschichte.

"Über Gott und die Welt" in Augsburg (Foto: Holzmann/eat archiv)
Aktuelles

Stadt, Verantwortung und zuhören lernen

Kurt Gribl, Sina Trinkwalder und Axel Piper – drei Persönlichkeiten, die entweder seit kurzem oder seit langem die Stadt Augsburg mitprägen, waren gestern der Einladung der Evangelischen Akademie Tutzing, ihrem Freundeskreis sowie dem örtlichen Freundeskreis Augsburg und dem Evangelischen Forum Annahof gefolgt, um „Über Gott und die Welt“ zu reden. Großes Thema des Abends: ihre Stadt.

Innenhof Jahresempfang (haist /eat archiv)
Aktuelles

Newsletter Februar 2019

Im Februar steht an der Evangelischen Akademie Tutzing traditionsgemäß die Abiturtagung an. Im Editorial unseres aktuellen Newsletters berichtet Studienleiterin Julia Wunderlich von den Ansprüchen an diese Tagung, die es fast so lange gibt wie die Akademie selbst. Außerdem im Newsletter: ausführliche Berichte vom Jahresempfang Mitte Januar und der Architektur-Tagung “Zusammenhalt” sowie Hinweise auf Veranstaltungen, die Sie nicht verpassen sollten.

„Tutzinger Löwe“ für Bundespräsident a.D. Joachim Gauck
Aktuelles

„Tutzinger Löwe“ für Bundespräsident a.D. Joachim Gauck

Bundespräsident a. D. Joachim Gauck erhält den „Tutzinger Löwen“. Die Evangelische Akademie Tutzing würdigt nach den Worten ihres Direktors, Udo Hahn, mit dieser nicht dotierten Auszeichnung Gaucks „herausragenden Einsatz für Freiheit und Demokratie als Voraussetzung für ein Zusammenleben in Frieden und Solidarität“ sowie „sein leidenschaftliches Eintreten, dass ein friedliches Miteinander von Verschiedenen in Deutschland und in Europa gelingen kann“.