Seefunken-Podcast: Weihnachten im Digitalen

In diesem Jahr ist alles etwas anders: Begegnungen sind weniger analog, aber mehr digital geworden. Weihnachtliche Traditionen im großen Kreis sind nicht möglich. Dorothea Grass fragt in ihrer Dezember-Podcastfolge: Feiern wir im Pandemiejahr mehr oder weniger Weihnachten? Und wie verändert die Digitalisierung unsere Gesellschaft?

Zwei Gesprächspartner gehen in der aktuellen Podcastfolge auf diese und weitere Fragen ein: die Politologin und Philosophin Cindy-Ricarda Roberts sowie Pfarrer und Akademiedirektor Udo Hahn. Die Musik kommt von Joshua Steib, Jugendbotschafter der Evangelischen Akademie Tutzing und leidenschaftlicher Pianist  (#Joshiano).

Im ersten Teil der 35-minütigen Folge beleuchtet Cindy-Ricarda Roberts (Zentrum für Ethik der Medien und der Digitalen Gesellschaft, Lehrstuhl für Medienethik der Hochschule für Philosophie München) das philosophische Erbe von Hannah Arendt in der digitalisierten Welt – und die Herausforderungen, die sich daraus ergeben. Das Thema wurde während der Online-Tagung „Digitalethik und junge politische Philosophie“ des Jungen Forums (Studienleiterin Julia Wunderlich, in Kooperation mit Studierenden der Uni Bayreuth) heiß diskutiert.

Im zweiten Teil spricht Dorothea Grass mit Akademiedirektor Udo Hahn über die Frage, worum es an Weihnachten geht und was das Pandemiejahr damit anstellt. Im Interview geht Udo Hahn außerdem darauf ein, warum die Weihnachtsgeschichte in der Bibel zweimal vorkommt, Weihnachten am Anfang des neuen Kirchenjahres steht und was es mit der Jahreslosung für das Jahr 2021 auf sich hat („Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!“ Lukas 6,36).

Unter diesem Link können Sie die aktuelle Folge des Seefunken-Podcasts anhören und unseren Podcast abonnieren: https://seefunken.podigee.io

Bild: Seefunken-Podcast im Dezember 2020: mit Cindy-Ricarda Roberts, Udo Hahn, Dorothea Grass und Musik von Joshua Steib (Collage: eat archiv)

Tags: , , , , , , , , , , ,