Tutzinger Löwe

Der „Tutzinger Löwe“ ist eine nicht dotierte Auszeichnung. Mit dieser Bronzeplastik werden Persönlichkeiten geehrt, die sich in herausragender Weise verdient gemacht haben – in der Politik, in der Kirche, in der Ökumene, in der Wissenschaft, in den Medien. Die Auszeichnung steht für Toleranz und Weltoffenheit.

Bisher erhielten den Tutzinger Löwen: Altbundeskanzler Helmut Kohl, die FDP-Politikerin Hildegard Hamm-Brücher, der SPD-Politiker Egon Bahr, der Physiker Carl-Friedrich von Weizsäcker (1912-2007), der Intendant des Bayerischen Rundfunks, Ulrich Wilhelm, der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel, Bartholomaios I.,die ehemalige Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, die früheren bayerischen Landesbischöfe Hermann von Löwenich (1931-2008) und Johannes Friedrich sowie die südafrikanische Politikerin Helen Zille und Filmemacher Oliver Stone.
Der aktuelle Preisträger ist der frühere deutsche Bundespräsident Joachim Gauck. Er nahm den Tutzinger Löwen am 9. April 2019 an der Evangelischen Akademie Tutzing entgegen. Lesen Sie hier den Bericht.
Tutzinger Löwe
Desmond Tutu zum 90. Geburtstag

Desmond Tutu zum 90. Geburtstag

05.10.2021

“Ohne Vergebung kann es keine Zukunft in der Beziehung zwischen Individuen oder zwischen Nationen geben.” Das ist der Grundsatz, nachdem Desmond Tutu immer gehandelt hat. Der südafrikanische Geistliche und Friedensnobelpreisträger feiert am 7. Oktober seinen 90. Geburtstag. In diesem Artikel erinnert sich Udo Hahn, Direktor der Evangelischen Akademie Tutzing, an seine Begegnung mit Tutu im Jahr 2016 und würdigt sein Lebenswerk.

"Ohne Vergebung kann es keine Zukunft in der Beziehung zwischen Individuen oder zwischen Nationen geben." Das ist der Grundsatz, nachdem Desmond Tutu immer gehandelt hat. Der südafrikanische Geistliche und Friedensnobelpreisträger feiert am 7. Oktober seinen 90. Geburtstag. In diesem Artikel erinnert sich Udo Hahn, Direktor der Evangelischen Akademie Tutzing, an seine Begegnung mit Tutu im Jahr 2016 und würdigt sein Lebenswerk.

Uschi Eid, Christiaan Endres und Renier Koegelenberg
Bildung

Südafrika in der Dauerkrise?

29.09.2021

Südafrika. “Ein Experiment” mit einer “wunderbaren Verfassung”, das sich 27 Jahre nach dem Ende der Apartheid in “spannenden Zeiten” befindet. – Positive Umschreibungen für ein Land, das mit massiven Problemen zu kämpfen hat und dessen Rolle für den Kontinent und global doch so wichtig ist. In einer Online-Diskussion sprachen Uschi Eid, Christiaan Endres und Renier Koegelenberg über Status Quo und Quo Vadis? am Kap.

Südafrika. "Ein Experiment" mit einer "wunderbaren Verfassung", das sich 27 Jahre nach dem Ende der Apartheid in "spannenden Zeiten" befindet. – Positive Umschreibungen für ein Land, das mit massiven Problemen zu kämpfen hat und dessen Rolle für den Kontinent und global doch so wichtig ist. In einer Online-Diskussion sprachen Uschi Eid, Christiaan Endres und Renier Koegelenberg über Status Quo und Quo Vadis? am Kap.

Preistraeger Juergen (Jürgen) MOLTMANN, Theologe.
Verleihung des 'Tutzinger Loewen' der Evangelischen Akademie Tutzing.
Festakt am 05.11.2017 in Tutzing / E V A N G E L I S C H E  A K A D E M I E  T U T Z I N G / Deutschland.
[ F o t o / C r e d i t / © :  O r y k  H A I S T , Tel: 0 1 7 2 - 8 9 1 3 3 3 5, w w w . f o t o h a i s t . d e ]

Jürgen Moltmann zum 95. Geburtstag

03.04.2021

Seine “Theologie der Hoffnung” ist bis heute unübertroffen. Seine Mahnung, den Blick für Gottes Möglichkeiten zu schärfen und Verantwortung zu übernehmen, zeitlos aktuell. Akademiedirektor Udo Hahn würdigt Jürgen Moltmann, der 2017 mit dem “Tutzinger Löwen” ausgezeichnet wurde.

Seine "Theologie der Hoffnung" ist bis heute unübertroffen. Seine Mahnung, den Blick für Gottes Möglichkeiten zu schärfen und Verantwortung zu übernehmen, zeitlos aktuell. Akademiedirektor Udo Hahn würdigt Jürgen Moltmann, der 2017 mit dem "Tutzinger Löwen" ausgezeichnet wurde.

Ökumenischer Patriarch Bartholomaios I. wurde 80 Jahre alt
Religion

Ökumenischer Patriarch Bartholomaios I. wurde 80 Jahre alt

06.03.2020

Er ist der erste orthodoxe Geistliche, der den „Tutzinger Löwen“ erhielt – eine nicht dotierte Auszeichnung der Evangelischen Akademie Tutzing: Patriarch Bartholomaios I., Ehrenoberhaupt der orthodoxen Kirchen. 2014 wurde der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel, so sein Titel, geehrt. Am 29. Februar feierte er seinen 80. Geburtstag.

Er ist der erste orthodoxe Geistliche, der den „Tutzinger Löwen“ erhielt – eine nicht dotierte Auszeichnung der Evangelischen Akademie Tutzing: Patriarch Bartholomaios I., Ehrenoberhaupt der orthodoxen Kirchen. 2014 wurde der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel, so sein Titel, geehrt. Am 29. Februar feierte er seinen 80. Geburtstag.