Kunst & Kultur

Kunst & Kultur

Kunst und Kultur bieten so Vieles: sie sind Reflexion ihrer Zeit und Motor gesellschaftlicher Entwicklung. Sie dienen dem Schönen und der geistigen Erbauung. Sie eröffnen Freiraum für Experimente und ungewohnte Perspektiven. Sie werden hoch bewertet als Standortfaktor oder Wirtschaftsgut, sie stiften Sinn und Gemeinschaft, und ihr Selbstzweck ist uns wertvoll. Mit ihrer Kulturarbeit trägt die Akademie dieser Vielfalt Rechnung. Eingedenk ihres kulturellen Auftrags und im Rückblick auf ein langes, wechselvolles Verhältnis zwischen Kirche und Kultur, spürt sie künstlerischen Entwicklungen quer durch die Epochen nach und sucht den Dialog mit zeitgenössischer Kunst und ihren Akteuren.

Kunst & Kultur
Smart World – Smart Culture?
Digitale Welten

Smart World – Smart Culture?

22. - 24. November 2019

Wie verändert der digitale Wandel Gesellschaft, Kultur und ihre Einrichtungen? Löst künstliche Intelligenz bald die kreative ab? Inhalte, Strukturen, Prozesse: Die Tagung spürt dem Entwicklungspotenzial von Digitalisierung für Kultur nach. Kulturpolitisches Forum
1. Kammerkonzert des Symphonieorchesters des BR
Kunst & Kultur

1. Kammerkonzert des Symphonieorchesters des BR

08. Dezember 2019

Eine Kooperation des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks mit der Evangelischen Akademie Tutzing.  
 

 

Im Wirtschaftswunderland
Geschichte

Im Wirtschaftswunderland

30. Dezember - 01. Januar 2020

In den Mühen des Wiederaufbaus lockt Wohlstand – der Volkswagen und von Ferne der Fernseher. Die Amis machen es vor: Wie cool ist James Dean! Und erst der King of Rock ‘n‘ Roll! Aber deutsch bleibt deutsch, Schuld inbegriffen.  Eine nicht nur nostalgische Reise in die Fifties.
Tagung zu Silvester
Republik und Literatur nach den Weltkriegen
Geschichte

Republik und Literatur nach den Weltkriegen

17. - 19. Januar 2020

Literaten haben die Entstehung der Weimarer und der Bonner Republik begleitet und sich ihren Reim auf die Demokratie gemacht. Politik inspirierte
Literatur – und umgekehrt? Aufrüttelnde Texte lassen republikanische Anfänge aufleben.