Ein neues Wir

14. Januar 2018

Inhalt

#EINNEUESWIR! STATT #ALLTAGSRASSISMUS
 
Die Debatte um Glaube und Religion in der Demokratie einer Migrationsgesellschaft hat sich verschärft. In der Öffentlichkeit und vor allem im Internet sind diskriminierende, religionsfeindliche, antisemitische und rassistische Kommentare alltäglich geworden. Junge Menschen sind selbst zur Zielscheibe von Rassismen, Antisemitismen und weiteren Diskriminierungen geworden. Hinzu kommt: Auch unter Jugendlichen ist hasserfülltes Sprechen zur Normalität geworden. Vor diesem Hintergrund ist es zwingend, das eigene Denken, Sprechen und Handeln zu reflektieren. Um eine gesellschaftliche Spaltung zu verhindern, ist es notwendig, sich besser kennen zu lernen. 

Bei unserem interreligiösen Jugendtag können Jugendliche verschiedener Religionen sowohl über Gemeinsamkeiten in der Suche nach religiöser Identität als auch über Unterschiede und Trennendes wie Rassismus, Antisemitismus und weiteren Diskriminierungen ins Gespräch kommen.

Wir laden sehr herzlich zum Diskurs in die Evangelische Akademie Tutzing ein.

Gülabi Erkoç Vorstand, Islamische Gemeinde Penzberg e.V.
Sükran Erkoç Islamkunde-Lehrerin, Islamische Gemeinde Penzberg e.V.
Pfarrerin Dorothee Geißlinger-Henckel Evang.-Luth. Kirchengemeinde Tutzing
Michaela Rychlá Lehrerin für jüdische Religion, Schulleiterin für jüdischen Bereich an Sinai-Grundschule,  Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern
Julia Wunderlich Studienleiterin, Junges Forum, Evangelische Akademie Tutzing

Tagungs-Programm

Sonntag, 14. Januar 2018
12.30 UhrAnkommen
13.00 UhrBegrüßung & Einstieg ins Thema Julia Wunderlich
Gülabi Erkoç
Sükran Erkoç
Pfrin. Dorothee Geißlinger-Henckel
Michaela Rychlá
13.10 UhrGrußwortKirchenrat Dr. Rainer Oechslen
13.15 UhrYouth in Contact – Kennenlernen und KreativseinJugend-Team der Kooperationspartner
13.45 UhrGemeinsamkeiten erleben – Ein Religions-Bingo-SpielJugend-Team der Kooperationspartner
14.15 UhrPause mit Musik und Kuchen
14.45 UhrVorurteile gegenüber Religionen – Was ich schon immer mal fragen wollteGülabi Erkoç
Sükran Erkoç
Pfrin. Dorothee Geißlinger-Henckel
Michaela Rychlá
15.45 UhrHerausforderungen von Rassismus, Diskriminierung und Antisemitismus für Jugendliche in der demokratischen GesellschaftWorkshop mit
Abdurrahim Camillo Dottermusch
17.45 UhrZusammenfassung zum Abschluss Julia Wunderlich
18.00 UhrAbendessen

Referierende

Abdurrahim Camillo Dottermusch, freiberuflicher Konfliktbe gleiter und Mediator im interkulturellen und interreligiösen Bereich, Teamer für Projekt ju:an der Amadeu Antonio Stiftung – Initiativen für Zivilgesellschaft und demokratische Kultur, Berlin, Teamer für Archiv der Jugendkulturen mit Arbeitsschwerpunkten Diversity, antimuslimischer Rassismus und Antisemitismus.

Kirchenrat Dr. Rainer Oechslen, Beauftragter für interreligiösen Dialog und Islamfragen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern

Preise & Informationen

Organisation & Information
Maria Wolff, Telefon: 08158/251-123. Ihre Anfragen zu der Veranstaltung erreichen uns in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr  bis 12.00 Uhr.

Anmeldungen
erbitten wir per E-Mail direkt an:  wolff@ev-akademie-tutzing.de
 
Unkostenbeitrag: 3 Euro
Die Tagung ist für Jugendliche von 13 bis 17 Jahren.

Bildnachweis: Soufeina Hamed, tuffix.net
Veranstaltungsnummer: : 0292018

Veranstaltungsort
Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Anreise
Die Akademie verfügt über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Ab München Hbf: S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: 10 Minuten. Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis Starnberg, von Starnberg auf der B2 bis Traubing, dort links nach Tutzing.

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing www.ev-akademie-tutzing.de / www.schloss-tutzing.de Blog: web.ev-akademie-tutzing.de/Rotunde facebook.com/EATutzing twitter.com/EATutzing

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung statt und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Desweiteren wird die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass von 10.– €. Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.