Werte – voneinander lernen! Fragen zur ethischen Fundierung von Integrationsprozessen

31. März 2019

Inhalt

GEMEINSAME WERTE IN DER MIGRATIONSGESELLSCHAFT?
 
Angesichts der Vielzahl von Milieus, sozial-ökonomischen Verhältnissen, Lebensentwürfen und religiös-moralischen Leitbildern in unserer Gesellschaft stellt sich die Frage, ob überhaupt noch ein gemeinsames Wertefundament existiert.  Sind Werte inzwischen so plural wie alles andere oder gibt es einen gewissen Konsens über die Grenzen von Herkunft, Religion und Lebensstil hinaus?

Bei unserem Studientag fragen wir auch ganz konkret: Um welche Werte geht es eigentlich? Welche halten wir für wichtig, gar unverzichtbar? Wie kann man sie „erlernen“?

Wir begreifen die Diskussion über Werte als gemeinsamen Lernprozess für uns alle, die wir in einer Migrationsgesellschaft leben. Werte könnten einen Ansatzpunkt sein, um sich zu verständigen, voneinander zu lernen und Perspektiven zu verändern. Es ist eine Einladung, über das Tagesgeschäft hinaus zu denken  und den (Werte-)Horizont in  den Blick zu nehmen.

Dabei helfen uns VertreterInnen von Politik, Zivilgesellschaft, Religionen und Kultur. Sie werden einige gemeinsame Wertvorstellungen, aber auch unterschiedliche Prioritäten sichtbar machen. Wir freuen uns auf einen spannenden und vielschichtigen Austausch! Am Ende können alle heißen Diskussionen in  versöhnliche Klänge münden – Musik verbindet!

Zum dritten Mal richten wir uns mit dieser Einladung besonders an ehrenamtliche Helferinnen und Helfer in der  Asyl- und Integrationsarbeit. Der Studientag möchte Impulse geben, Austausch ermöglichen und neue Netzwerke fördern.

Herzliche Einladung in die Evangelische Akademie Tutzing!

Dr. Ulrike Haerendel, Evangelische Akademie Tutzing
Jost Herrmann, Pfarrer, Evang.-Luth. Pfarramt Schongau, Vorsitzender des Fördervereins Asyl im Oberland e.V., Mitglied im Bayerischen Integrationsrat
Lisa Hogger, Unterstützerkreis Peißenberg, 2. Vorsitzende des Fördervereins Asyl im Oberland e.V.
Julia Poweleit, Unterstützerkreis Böbing
Bernhard Rieger, Betreiber des Portals Asylhelfer.Bayern, Mitglied im Bayerischen Integrationsrat
 
 

Tagungs-Programm

Sonntag, 31. März 2019
Anreise ab 9.00 Uhr
10.00 UhrBeginn der Tagung mit Kaffee und Tee
10.30 UhrBegrüßungTagungsteam
Dr. Ulrike Haerendel
10.45 UhrKultur und Werte – immer im Wandel, immer eine Debatte wert, immer durch Migration herausgefordert Heike Abt
Werte in der PolitikKommentare von Dr. Günther Beckstein und
Gülseren Demirel
12.15 UhrMittagessen
13.15 UhrReligionen im Dialog über WerteDiskussion mit Prof. Dr. Reiner Anselm, Pfarrer Peter Brummer, Rabbiner Elias Dray, Gönül Yerli und dem Tagungspublikum
14.30 UhrKaffeepause
14.45 UhrLeitkultur oder Wertekulturen?Diskussion mit Abdou Rahime Diallo, Sadija Klepo, Hans Well und Sabeeka Gangjee-Well, Sarah, Tabea und Jonas Well sowie dem Tagungspublikum
Musik verbindet!Die Wellbappn und Abdou Rahime Diallo musizieren
17.00 UhrFeedbackrunde und Ende der Veranstaltung

Referierende

Heike Abt, Dipl.-Psychologin, Coach und Trainerin für interkulturelle Kompetenz, Kommunikation und Teamentwicklung, Regensburg
Prof. Dr. Reiner Anselm, Lehrstuhl für Systematische Theologie und Ethik an der LMU München, Vorsitzender der Kammer für öffentliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Deutschland, München
Dr. Günther Beckstein, Politiker (CSU) und Jurist, Mitglied des Bayerischen Landtags 1974-2013, Bayerischer Innenminister 1993-2007, Bayerischer Ministerpräsident 2007/08, Nürnberg
Peter Brummer, Pfarrer der Katholischen Pfarrgemeinde St. Joseph in Tutzing, Klinikseelsorger
Gülseren Demirel, Dipl.-Sozialpädagogin, Mitglied des Münchner Stadtrats 2008-2017, Landtagsabgeordnete seit 2017 (Bündnis 90/Die Grünen), München
Abdou Rahime Diallo, Fachpromotor für Entwicklungspolitik und Migration, Gründungsmitglied im Landesnetzwerk NEMIB e.V. (Netzwerk Migrantenorganisationen & Initiativen Brandenburg), Potsdam
Elias Dray, Rabbiner der jüdischen Gemeinde Amberg
Sadija Klepo, Geschäftsführerin, Hilfe von Mensch zu Mensch e.V., Mitglied im Bayerischen Integrationsrat (BIR), München
Gönül Yerli, Religionspädagogin, Vize-Direktorin des Islamischen Forums Penzberg

„Die Wellbappn“:
Hans Well, Musiker, Autor und Bandleader
Sarah, Tabea und Jonas Well
Sabeeka Gangjee-Well

Preise & Informationen

Tagungsleitung
Dr. Ulrike Haerendel, Evangelische Akademie Tutzing

Tagungsorganisation
Rita Niedermaier, Telefon: 08158 251-128, Telefax: 08158 99 64 28 E-Mail: niedermaier@ev-akademie-tutzing.de, beantwortet Ihre Anfragen zu der Veranstaltung in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir über unsere Homepage bzw. per E-Mail an die Tagungsorganisation. Ihre Anmeldung wird bestätigt und ist verbindlich, sollten Sie von uns nicht spätestens eine Woche vor Tagungsbeginn eine Absage wegen Überbelegung erhalten. Anmeldeschluss ist Dienstag, der 26. März 2019.

Abmeldung
Sollten Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens 26. März 2019 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung, andernfalls werden Ihnen 50 % des vollen Preises, mit Tagungsbeginn 100 % der Verpflegungspauschale in Rechnung gestellt. Sie erhalten von uns eine schriftliche Bestätigung über den Eingang Ihrer Abmeldung.
 
Preis
Für die Tagung wird eine Verpflegungspauschale von 20 Euro erhoben. Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder EC-Karte. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.
 
Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.
 
Bildnachweis: Sternfahrt von Helferkreisen zur Bavaria am 4. März 2017 © Oliver Bodmer
Tagungsnummer: 0672019

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:

 


 
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages- und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.