Weltwirtschaft nach Brexit und US-Wahl

03. - 05. Februar 2017

Inhalt

WELTWIRTSCHAFTLICHE PERSPEKTIVEN 2017

Nach den Wahlen in den USA und der Entscheidung der Briten zum Brexit steht die Weltwirtschaft zu Beginn des Jahres 2017 vor vielfältigen Herausforderungen:

Wie werden sich die USA in Zukunft außenpolitisch orientieren? Der künftige Welthandel wird zunehmend von bilateralen Handelsabkommen bestimmt, während multilaterale Abkommen politisch nicht mehr umsetzbar scheinen. In der Kritik am transatlantischen (TTIP) und kanadischen (CETA) Handelsabkommen drücken sich dabei insbesondere in Deutschland auch grundlegende Bedenken hinsichtlich der Vereinbarkeit solcher Abkommen mit demokratischen Prinzipien sowie mit Umwelt- und Verbraucherschutz aus. Das wir die Frage nach dem
Welthandel der Zukunft auf. Wie werden sich dabei die wirtschaftlichen Machtverhältnisse zwischen Amerika, Europa und den BRIC-Staaten verschieben?

Die Tagung nimmt bei der Diskussion dieser Fragen auch die aktuellen Entwicklungen in Europa in den Blick: Der Brexit beeinflusst die Produktion und die Absatzmärkte einiger großer deutscher Unternehmen. Auf politischer Ebene verschieben sich durch den geplanten Austritt Großbritanniens die Gleichgewichtsverhältnisse in der EU – zwischen Nationen mit unterschiedlichen Produktions- und Verteilungsregimen, Produktivitäts- und Lohnentwicklungen, zwischen Ländern mit Außenhandelsdefizit und -überschuss, zwischen Befürwortern einer politischen Union und jenen, die einen föderalen Staatenbund bevorzugen. Mit welchen Entwicklungen ist hier zu rechnen?

Nach den Finanz- und Wirtschaftskrisen der vergangenen Jahre stellt sich darüber hinaus auf globaler Ebene die Frage, ob sich die Weltwirtschaft seither stabilisieren konnte. Welche Auswirkungen hat der Brexit für die Finanzwelt, und gibt es Entwicklungen, die zu einer nächsten Finanz- oder Wirtschaftskrise führen könnten?

Einhergehend mit diesen wirtschaftspolitischen Entwicklungen ist in der EU ein Erstarken nationalpopulistischer Parteien zu beobachten. Welcher Zusammenhang besteht zwischen dem zunehmenden Populismus und den aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen? Droht gar eine Erosion der Europäischen Union?

Zur Klärung dieser Fragen laden wir sie herzlich nach Tutzing ein!

Katharina Hirschbrunn
Studienleiterin Wirtschaft und Arbeitswelt, Nachhaltige Entwicklung Evangelische Akademie Tutzing

Dr. Gernot Nerb & Dr. Erdal Yalcin
ifo Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e. V.

Tagungs-Programm

Freitag, 03. Februar 2017
Anreise ab 16.00 Uhr
18.00 UhrBeginn der Tagung mit einem Anreisebuffet
19.00 UhrNach Brexit und US-Wahlen: Weltwirtschaft 2017
Begrüßung und Einführung in die Tagungsthematik
Katharina Hirschbrunn & Dr. Erdal Yalcin
Weltwirtschaftliche Entwicklung 2017Prof. Dr. Timo Wollmershäuser
21.15 Uhrinformelle Gespräche in den Salons
Samstag, 04. Februar 2017
07.45 UhrMeditation in der Schlosskapelle
Transatlantische Beziehungen nach der US-Wahl
09.00 Uhr(1) Außenpolitische Perspektiven nach der WahlJennifer Gavito
(2) Wie weiter mit der HandelspolitikDr. Berend Diekmann
10.30 UhrKaffeepause
11.00 UhrWelthandel der Zukunft
Podiumsdiskussion mit
Lutz Güllner
Petra Pinzler
Prof. Dr. Gabriel Felbermayr
Moderation: Sylvia Liebrich
12.30 UhrMittagessen
Europa nach dem "Brexit"
14.15 UhrDer britische EU-Austritt: Herausforderungen und Perspektiven aus Sicht eines AutomobilherstellersDr. Thomas Becker
15.15 UhrKaffeepause
16.15 UhrInwiefern führt der Brexit zu Verschiebungen in der Wirtschaftspolitik auf europäischer Ebene?Ulrike Herrmann
Weltwirtschaftliche Krisensicherheit?
17.00 UhrStabilität auf den globalen Finanzmärkten?Georg Fahrenschon
18.15 UhrAbendessen
19.30 UhrDer Anlagennotstand des Kapitals als Spiegel der Überforderung der BeschäftigtenDr. Ulrich Thielemann
20.45 Uhrinformelle Gespräche in den Salons
Sonntag, 05. Februar 2017
07.45 UhrMorgenandacht in der Schlosskapelle
09.00 UhrWas bedeutet das Ergebnis der US-Wahlen für den globalen KlimaschutzDr. Sabrina Schulz
Wirtschaft und Populismus
09.45 UhrUrsachen und Wirkungsweise von PopulismusN. N.
10.30 UhrPause
11.30 UhrScheitert die europäische Integration am Populismus?Podiumsdiskussion mit
Ulrike Herrmann
Prof. Dr. Michael Reder
Prof. Dr. Hans-Werner Sinn
12.30 UhrEnde der Tagung mit dem Mittagessen

Referierende

Dr. Thomas Becker, Leiter Politik und Außenbeziehungen, BMW Group, München
Dr. Berend Diekmann, Referatsleiter USA, Kanada, Mexiko, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Berlin
Georg Fahrenschon, Präsident Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V., Berlin
Dr. Nayla Fawzi, Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung, Ludwig-Maximilians-Universität München
Prof. Dr. Gabriel Felbermayr, Leiter des Zentrums für Außenwirtschaft des ifo Instituts – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München
Jennifer Gavito, Generalkonsulin der Vereinigten Staaten von Amerika, München
Lutz Güllner, Referatsleiter in der Generaldirektion Außenhandel in der Europäischen Kommission
Ulrike Herrmann, Autorin und Wirtschaftskorrespondentin, taz, Berlin
Katharina Hirschbrunn, Studienleiterin Wirtschaft und Arbeitswelt, Nachhaltige Entwicklung, Evangelische Akademie Tutzing
Silvia Liebrich, Wirtschaftsredakteurin der Süddeutschen Zeitung, München
Dr. Gernot Nerb, früherer Bereichsleiter Branchenforschung, ifo Zentrum für Industrieökonomik und neue Technologien, München
Petra Pinzler, Autorin und Hauptstadtkorrespondentin der ZEIT, Berlin
Dr. Sabrina Schulz, Geschäftsführerin E3G – Third Generation Environmentalism, Berlin
Prof. Dr. Michael Reder, Professor für Praktische Philosophie und Inhaber des Lehrstuhls für Praktische Philosophie mit dem Schwerpunkt Völkerverständigung, Hochschule für Philosophie, München
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans-Werner Sinn, Präsident a.D., ifo Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e. V.
Dr. Ulrich Thielemann, Me’M Denkfabrik für Wirtschaftsethik, Berlin
Prof. Dr. Timo Wollmershäuser, Leiter (komm.) des ifo Zentrums für Konjunkturforschung und Befragungen, München
Dr. Erdal Yalcin, Stellvertretender Leiter des ifo Zentrums für Außenwirtschaft, München

Preise & Informationen

Tagungsleitung
Katharina Hirschbrunn, Evangelische Akademie Tutzing

Tagungsorganisation
Cornelia Spehr, Telefon: 08158 251-125, Telefax: 08158 99 64 24, Email: spehr@ev-akademie-tutzing.de, beantwortet Ihre Anfragen zu der Veranstaltung in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir schriftlich per E-mail (Tagungsorganisation) oder direkt online. Ihre Anmeldung wird von uns bestätigt und ist verbindlich.
Anmeldeschluss ist 27. Januar 2017.

Abmeldung
Sollten Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens 27. Januar 2017 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung, andernfalls werden Ihnen 50 % des vollen Preises, am Tag des Tagungsbeginns 100 % der von Ihnen bestellten Leistungen in Rechnung gestellt. Nach Abmeldefrist entfällt der Anspruch auf Ermäßigung. Sie erhalten von uns eine schriftliche Bestätigung über den Eingang Ihrer Abmeldung. Zu Ihrer Buchung empfehlen wir den Abschluss einer Seminar-Versicherung.

Preise
für die gesamte Tagungsdauer: €

Teilnahmebeitrag                                                80.–
Verpflegung (ohne Übernachtung/Frühstück)    49.–
Vollpension
– im Einzelzimmer                                            166.–
– im Zweibettzimmer                                        122.–
– im Zweibett- als Einzelzimmer                      182.–

Kurzzeitzuschlag für eine Übernachtung            10.–
 
Kaffee/Tee/Kuchen werden in den Vortragspausen angeboten und bei Teilnahme ohne Verpflegung berechnet (á 4,- €).


Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder EC-Karte. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.

Preisnachlass
Auszubildende, SchülerInnen, StudentInnen (bis zum 30. Lebensjahr) und Arbeitslose erhalten eine Ermäßigung von 50 %. Journalistinnen wird der Teilnahmebeitrag erlassen, wenn der Presseausweis von einer ausstellungsberechtigten Organisation vorliegt. Eine Kopie Ihres Ausweises schicken Sie uns bitte mit Ihrer Anmeldung zu.

Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass von 10.– €.
 
Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.

Ort & Anreise

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass von 10.– €.
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.