Weltaufgang

Weltaufgang

08. - 10. Januar 2021

Inhalt

WHAT A WONDERFUL WORLD 
                                                          
Louis Armstrong 

Was, wenn nicht? Wenn das Zitat von Armstrong nicht stimmt? Weltaufgang – seit der Mondlandung sieht der Blick aus der Raumkapsel Apollo die Erde aufgehen. Ein Wunder, diese blaue Perle. Doch auf ihr geht es drunter und drüber. Schlimmes stets genug, hält sie derzeit ein Virus in Atem. Was kommt? Ein Reboot eines erfolgreichen wie zerstörerischen Systems? Oder ein Neustart zur nachhaltigeren, gerechteren Welt? Wollten wir nicht radikale Utopien wagen?

Weltaufgang, das bedeutet auch: Die Welt ist nicht nur einzigartig, sondern verletzlich, ja, eine ausweglos geschlossene  Immanenz. Alles in ihr ist endlich, begrenzt. Alles hängt irgendwie zusammen, ist in ihr verwoben. Ja, alles, was lebt, hat die Mutter Erde gemeinsam. Was immer Menschen trennt – die Weltkugel ist das alles verbindende A und O.

Und wie gehen wir damit um, wir, im sogenannten Anthropozän? Rabiat? Dumm? Maßlos? Jedenfalls immer noch verschwenderisch – trotz bestem Wissen und Gewissen. Alles ist ja limitiert, auch wenn aus künstlichen Füllhörnern in den reichen Ländern eine schier unendliche Opulenz sprudelt. Mag die Religion noch im Himmel unendliche Opulenz verheißen – wir können die Ewigkeit nicht downloaden.

Corona nun raubt uns unsere bisherigen Gewohnheiten. Wo wächst das Rettende mit dieser unsichtbaren Gefahr mit? Wir können zwar Geld vermehren oder Logarithmen, Zeichen, Codes, Imagines, Virtuelles und Digitales „off limits", aber die Ressourcen nicht. Seit Corona sehnen wir uns denn vielfach zum unbeschwerten Konsum zurück. Doch wär‘ das wirklich schön, retour zum alten Normalen?

Es fällt uns schwer, uns zur radikalen Nachhaltigkeit zu verändern. Und doch gibt es, trotz aller Retromania, viele Aufbrüche und Chancen vom besseren, erfüllenderen Leben, das möglich wäre. Wie reich davon geträumt, wie konkret dazu gehandelt wird, das wollen wir anschauen, wissen, vergewissern.

Wir laden alle, die von der schönen Welt nicht genug haben können und endlich eine gerechtere Welt für alle wollen, sehr herzlich ein zum Weltaufgang in der Evangelischen Akademie Tutzing.

Dr. Jürgen Bergmann, Mission EineWelt, Nürnberg
Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner, Evangelische Akademie Tutzing

Tagungs-Programm

Freitag, 08. Januar 2021
Anreise ab 16.00 Uhr
18.00 UhrBeginn der Tagung mit dem Abendessen
19.00 UhrWeltaufgang Die Erde ist von außen besehen eine blaue Perle – ausweglos. Begrüßung
Dr. Jürgen Bergmann
und
Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner
19.30 UhrWeltuntergang – oder welche Zukunftsszenarien? Einführung
Prof. Dr. Harald Lesch
20.30 UhrHänschen klein, ging allein in die weite Welt hinein – und zurück. Der Blick auf die Erde im Horizont der Welt im Anschluss an Hans Blumenberg Pfr. Dr. Klaus Wagner-Labitzke
22.00 UhrBegegnungen und Gespräche in den Salons
Anreise ab 16.00 Uhr
18.00 Uhr
Beginn der Tagung mit dem Abendessen
19.00 Uhr
Weltaufgang Die Erde ist von außen besehen eine blaue Perle – ausweglos. Begrüßung
Dr. Jürgen Bergmann
und
Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner
19.30 Uhr
Weltuntergang – oder welche Zukunftsszenarien? Einführung
Prof. Dr. Harald Lesch
20.30 Uhr
Hänschen klein, ging allein in die weite Welt hinein – und zurück. Der Blick auf die Erde im Horizont der Welt im Anschluss an Hans Blumenberg Pfr. Dr. Klaus Wagner-Labitzke
22.00 Uhr
Begegnungen und Gespräche in den Salons
Samstag, 09. Januar 2021
07.45 UhrMorgenandacht in der Schlosskapelle
08.00 UhrFrühstück
09.00 UhrDie eine Welt in tausend Welten? Global Corona und die Politik in der Weltgesellschaft
Prof. Dr. Karsten Fischer
10.00 UhrWeltverschwörung – Corona ohne Ende? Wie stabil sind die Demokratien in Zeiten der Angst? Dr. Holm Gero Hümmler
11.00 UhrKaffeepause
11.30 UhrCorona in Afrika: menschrechtliche Implikationen Aneth Lwakatare-Thumm
12.30 UhrMittagessen
14.00 UhrDie Bitte um ein gelingendes Leben in Zeiten der Krise – Impressionen aus einem Tempel in Hongkong Dr. Sung Kim
15.00 UhrHysterese in Corona-Zeiten: Ist Covid-19 ein Sechser im Evolutionslotto? Oder doch eine Eintagsfliege? Prof. Dr. Kai-Uwe Hellmann
16.00 UhrKaffeepause
16.30 UhrCorona in Lateinamerika – wie autokratische Politik versagt und die Zivilgesellschaft die Verantwortung übernimmt Sergio Rios-Carillo
17.30 UhrKapital, Verantwortung, Nachhaltigkeit – wie geht das zusammen? Dagmar Nixdorf
18.30 UhrAbendessen
20.00 UhrFiesta Aymara Musik in der Schlossdiele
Begegnungen und Gespräche in den Salons
07.45 Uhr
Morgenandacht in der Schlosskapelle
08.00 Uhr
Frühstück
09.00 Uhr
Die eine Welt in tausend Welten? Global Corona und die Politik in der Weltgesellschaft
Prof. Dr. Karsten Fischer
10.00 Uhr
Weltverschwörung – Corona ohne Ende? Wie stabil sind die Demokratien in Zeiten der Angst? Dr. Holm Gero Hümmler
11.00 Uhr
Kaffeepause
11.30 Uhr
Corona in Afrika: menschrechtliche Implikationen Aneth Lwakatare-Thumm
12.30 Uhr
Mittagessen
14.00 Uhr
Die Bitte um ein gelingendes Leben in Zeiten der Krise – Impressionen aus einem Tempel in Hongkong Dr. Sung Kim
15.00 Uhr
Hysterese in Corona-Zeiten: Ist Covid-19 ein Sechser im Evolutionslotto? Oder doch eine Eintagsfliege? Prof. Dr. Kai-Uwe Hellmann
16.00 Uhr
Kaffeepause
16.30 Uhr
Corona in Lateinamerika – wie autokratische Politik versagt und die Zivilgesellschaft die Verantwortung übernimmt Sergio Rios-Carillo
17.30 Uhr
Kapital, Verantwortung, Nachhaltigkeit – wie geht das zusammen? Dagmar Nixdorf
18.30 Uhr
Abendessen
20.00 Uhr
Fiesta Aymara Musik in der Schlossdiele
Begegnungen und Gespräche in den Salons
Sonntag, 10. Januar 2021
07.45 UhrMorgenandacht in der Schlosskapelle
08.00 UhrFrühstück
09.00 UhrZur Lage und Zukunft der Automobilindustrie Brian Rampp
10.00 UhrWasserstoffwirtschaft Energiebasis unserer Zukunft Prof.Dr.em Wolfgang Arlt
11.00 UhrZum Gemeinwohl! Für eine neue Gleichgewichtsökonomie
Christian Felber
11.15 UhrDer Fortschritt und das Glück Dr. phil. Dipl. Psych. Wolfgang Schmidbauer
12.30 UhrEnde der Tagung mit dem Mittagessen
07.45 Uhr
Morgenandacht in der Schlosskapelle
08.00 Uhr
Frühstück
09.00 Uhr
Zur Lage und Zukunft der Automobilindustrie Brian Rampp
10.00 Uhr
Wasserstoffwirtschaft Energiebasis unserer Zukunft Prof.Dr.em Wolfgang Arlt
11.00 Uhr
Zum Gemeinwohl! Für eine neue Gleichgewichtsökonomie
Christian Felber
11.15 Uhr
Der Fortschritt und das Glück Dr. phil. Dipl. Psych. Wolfgang Schmidbauer
12.30 Uhr
Ende der Tagung mit dem Mittagessen

Referierende

Prof. Dr. em Wolfgang Arlt, Energie Campus Nürnberg, Leuchtturm der Energieforschung, FAU Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Thermische Verfahrenstechnik
Christian Felber, IASS Affiliate Scholar, Initiator der Gemeinwohl-Ökonomie und der Genossenschaft für Gemeinwohl, Buchautor, Wien
Prof. Dr. Karsten Fischer, Politikwissenschaft, Theorie der Politik, Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft, LMU München
Prof. Dr. Kai-Uwe Hellmann, Soziologie, Soziologie des Konsums, TU Berlin
Dr. Holm Gero Hümmler, Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften, Deutsche Physikalische Gesellschaft, Berlin
Dr. Song Kim, Studienleiter Mission EineWelt, ehem. Dozent Lutheran Theological Seminary, Hong Kong
Prof. Harald Lesch, Lehrstuhl für Astronomie und Astrophysik an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), Lehrbeauftragter für Naturphilosophie an der Hochschule für Philosophie München
Aneth Lwakatare-Thumm, Doktorandin Universität Erlangen-Nürnberg, M.A. Menschenrechte, B.A. Law at Tumaini University in Tanzania
Dagmar Nixdorf, Gründerin und Vorsitzende des Aufsichtsrates der NIXDORF Kapital AG, München
Dr. Brian Rampp, Leiter Politik, AUDI AG, Ingolstadt
Sergio Rios-Carillo, Menschenrechtler aus Nicaragua, Soziologe und M.A in Praktischer Theologie, Mission EineWelt, Nürnberg
Dr. phil. Dipl. Psych. Wolfgang Schmidbauer, Psychoanalytiker, Supervisor, Schriftsteller, München
Pfr. Dr. Klaus Wagner-Labitzke, Klinikseelsorger, Krisenintervention, Systematische Theologie und Philosophie, Bad Aibling

Preise & Informationen

Tagungsleitung
Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner, Evangelische Akademie Tutzing
Dr. Jürgen Bergmann, Mission EineWelt, Nürnberg

Tagungsorganisation
Anja Böhm, Telefon: 08158 251-123, E-Mail: boehm@ev-akademie-tutzing.de, beantwortet Ihre Anfragen zu der Veranstaltung in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir schriftlich, mit anhängender Karte oder direkt online (s. QR-Code). Ihre Anmeldung wird von uns bestätigt, sie ist verbindlich und Voraussetzung für die Teilnahme. Coronabedingt bieten wir vorrangig die Teilnahme an der gesamten Tagung an. Anmeldeschluss ist 30. Dezember 2020.

Abmeldung
Sollten Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens 30. Dezember 2020 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung, andernfalls werden Ihnen 50 % des vollen Preises, am Tag des Tagungsbeginns 100 % der von Ihnen bestellten Leistungen in Rechnung gestellt. Nach Abmeldefrist entfällt der Anspruch auf Ermäßigung. Sie erhalten von uns eine schriftliche Bestätigung über den Eingang Ihrer Abmeldung. Zu Ihrer Buchung empfehlen wir den Abschluss einer Seminar-Versicherung.

Preise pro Person
für die gesamte Tagungsdauer (in €):                                                                                                         erm.

Vortragsgebühr                                                                                                       75.–                               32.50
(zzgl. Kaffee/Tee/Kuchen auch bei Teilnahme ohne Verpflegung à 4.– €)

Vollpension
– im Einzelzimmer                                                                                                   166.–                            83.–
– im Zweibettzimmer                                                                                               122.–                            61.50
– im Zweibettzimmer als EZ                                                                                   182.–                            91.–

Verpflegung (ohne Übernachtung/Frühstück, nur wenige Plätze vorhanden)       49.–                              24.50

Kurzzeitzuschlag für eine Übernachtung 10.–

STUDIERENDENTICKET (gesamte Tagung & Vollpension im DZ)                                98.50

Sonderkost
Gerne bietet unsere Küche gegen einen Aufpreis von 10.– € pro Person & Veranstaltung bei streng veganem Essen, Unverträglichkeiten oder Allergien die Zubereitung einer Sonderkost an – s. Anmeldekarte.

Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder EC-Karte. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.

Preisnachlass
Auszubildende, SchülerInnen, StudentInnen (bis zum 30. Lebensjahr) und Arbeitsuchende erhalten eine Ermäßigung von 50 %. JournalistInnen wird der Teilnahmebeitrag erlassen, wenn der Presseausweis von einer ausstellungsberechtigten Organisation zusammen mit dem Auftrag zur Berichterstattung vorliegt. Eine Kopie Ihres Ausweises schicken Sie uns bitte mit Ihrer Anmeldung zu.

Kooperationspartner
Mission EineWelt

Die Evangelische Akademie Tutzing ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin.

Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.

Stiftung Schloss Tutzing / Schlosseuro
Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, für den Erhalt des denkmal-geschützten Gesamtensembles „Schloss und Park Tutzing" Sorge zu tragen. Mit dem Schlosseuro (bereits in der Vortragsgebühr enthalten) unterstützen Sie deren Projekte. Möchten Sie der Stiftung darüber hinaus einen Betrag zu-kommen lassen, stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Hygienekonzept
Über das aktuell geltende Hygienekonzept zur Vermeidung der Ausbreitung des Corona-Virus können Sie sich auf unserer Homepage informieren: https://www.ev-akademie-tutzing.de/downloads/agbs/

Die Tagung findet in einem kleineren Rahmen (ggf. in zwei Tagungsräumen –Musiksaal/Rotunde – mit einer Live-Übertragung) statt. Bei den Mahlzeiten bieten wir eine Platzierung von max. zwei Personen von verschiedenen Haus-halten pro Tisch an. Bitte beachten Sie, dass aufgrund der coronabedingten Hygiene- und Distanzvorschriften kurzfristig organisatorische Änderungen von der Tagungsleitung mitgeteilt werden.

Verkehrsverbindungen

Für die Planung Ihrer klimaneutralen Anreise nutzen Sie bitte das Portal Greenmobility auf unserer Homepage.

Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.

Bildnachweis: © Adobestock.com

Tagungsnummer: 0282021

 

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:

 


 
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah­/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S­Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages­ und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.