Update Mitbestimmung – Perspektiven für die Arbeitnehmendenvertretung

Update Mitbestimmung – Perspektiven für die Arbeitnehmendenvertretung

30. - 31. März 2023

Inhalt

„DIE MITBESTIMMUNG GEHÖRT ZUR DNA UNSERER SOZIALEN MARKTWIRTSCHAFT.“            
                                                                                 Bundeskanzler Olaf Scholz am 7.11.2022 in seiner Festrede zu 70 Jahren Betriebsverfassungsgesetz

Die demokratische Beteiligung der Beschäftigten am Arbeitsplatz ist ein Wesensmerkmal und Erfolgsfaktor des Wirtschaftsstandorts Deutschland. Mit dem Betriebsverfassungsgesetz hat die betriebliche Mitbestimmung seit nunmehr 70 Jahren ein starkes Fundament. Im Öffentlichen Dienst
und in den Kirchen regeln das Personalvertretungsrecht bzw. Mitarbeitervertretungsrecht die Beteiligungsmöglichkeiten der Mitarbeitenden.

Aber ist die Mitbestimmung noch auf der Höhe der Zeit? Die Anforderungen für Betriebsräte, Personalräte und Mitarbeitervertretungen verändern sich rasant. Die Digitalisierung und der Einzug Künstlicher Intelligenz prägen die heutige Arbeitswelt. Mobile Arbeit macht neue Formen der Arbeitsplatzgestaltung nötig. Die Datenflut wirft Fragen des Beschäftigtendatenschutzes auf. Die Internationalisierung verlangt nach grenzüberschreitender Interessenvertretung. Und vielerorts wird Mitbestimmung erschwert oder sogar verhindert durch eine mitbestimmungsfeindliche
Organisationskultur.

Welche konkreten Antworten gibt es auf diese Probleme in der Praxis? Wie könnte eine erfolgreiche Arbeitnehmervertretung von morgen aussehen? Wir haben Expert:innen aus Wissenschaft, Betrieben und Verbänden nach Tutzing eingeladen, um Lösungsansätze vorzustellen. Die Tagung
„Update Mitbestimmung“ ist eine Standortbestimmung und ein Ausblick. Sie bietet Raum zur Reflexion der Erfahrungen, Methoden und Erfolge, aber auch der rechtlichen Lücken und Tücken in der Praxis der Arbeitnehmervertretung.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Mitglieder aus Betriebsräten und Jugendvertretungen, Personalräten und kirchlichen Mitarbeitervertretungen. Darüber hinaus freuen wir uns über die Teilnahme von Interessierten aus Wissenschaft, Gewerkschaften und Wirtschaftsverbänden.
 
Die Veranstaltung ist als geeignete Bildungsmaßnahme gemäß § 37 Abs. 7 BetrVG anerkannt. Die Anerkennung gemäß §46 Abs. 7 BPersVG wird in Kürze erwartet. Nachweise können auf Anfrage zugeschickt werden.

Seien Sie herzlich eingeladen, über die Zukunft der Mitbestimmung mitzudiskutieren!        

Pfr. Udo Hahn
Akademiedirektor, Evangelische Akademie Tutzing

Pfr. Peter Lysy & Philip Büttner
Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern
 
Die Evangelische Akademie Tutzing ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin

Tagungs-Programm

Donnerstag, 30. März 2023
Anreise ab 11.00 Uhr
12.00 UhrMittagsimbiss
13.00 UhrBegrüßung & EinführungAkademiedirektor Pfr. Udo Hahn
13.15 UhrMitbestimmung im 21. Jahrhundert - Vorschläge für ein neues BetriebsverfassungsgesetzKerstin Jerchel
14.15 UhrArbeiten als Gemeinschaftswerk - Mitbestimmung aus sozial-ethischer PerspektiveProf. Dr. Traugott Jähnichen
15.00 UhrKaffee, Tee & Kuchen
15.30 UhrInnovative Regelungen für Mobile Arbeit am Beispiel der Münchner StadtverwaltungConstantin Dietl-Dinev
16.15 UhrBetriebsratsarbeit gegen Widerstände am Beispiel Lieferdienste und GastgewerbeChristin Schuldt
17.00 UhrPause
17.15 UhrDynamische Betriebsvereinbarung zur Digitalisierung am Beispiel der GBV Microsoft 365 bei Fujitsu DeutschlandAndreas Strauß
18.00 UhrAbendessen
19.30 UhrMitbestimmung auf die Bühne!Improvisationen von und mit dem fastfood theater München
Karin Krug
20.30 UhrBegegnungen und Gespräche in den Salons des Schlosses
Anreise ab 11.00 Uhr
12.00 Uhr
Mittagsimbiss
13.00 Uhr
Begrüßung & EinführungAkademiedirektor Pfr. Udo Hahn
13.15 Uhr
Mitbestimmung im 21. Jahrhundert - Vorschläge für ein neues BetriebsverfassungsgesetzKerstin Jerchel
14.15 Uhr
Arbeiten als Gemeinschaftswerk - Mitbestimmung aus sozial-ethischer PerspektiveProf. Dr. Traugott Jähnichen
15.00 Uhr
Kaffee, Tee & Kuchen
15.30 Uhr
Innovative Regelungen für Mobile Arbeit am Beispiel der Münchner StadtverwaltungConstantin Dietl-Dinev
16.15 Uhr
Betriebsratsarbeit gegen Widerstände am Beispiel Lieferdienste und GastgewerbeChristin Schuldt
17.00 Uhr
Pause
17.15 Uhr
Dynamische Betriebsvereinbarung zur Digitalisierung am Beispiel der GBV Microsoft 365 bei Fujitsu DeutschlandAndreas Strauß
18.00 Uhr
Abendessen
19.30 Uhr
Mitbestimmung auf die Bühne!Improvisationen von und mit dem fastfood theater München
Karin Krug
20.30 Uhr
Begegnungen und Gespräche in den Salons des Schlosses
Freitag, 31. März 2023
07.45 UhrMorgenandacht in der Schlosskapelle
Akademiedirektor Pfr. Udo Hahn
08.00 UhrFrühstück
09.00 UhrDatensouveränität in der digitalen Arbeitswelt - Inverse Transparenz als Instrument für die MitbestimmungElisabeth Vogl
10.00 UhrParallele Workshops: Tipps und Tools für die Praxis
1. Themen erkennen und anpacken - Betriebsratsarbeit proaktiv gestaltenDr. Peter Cammerer
2. Interessenvertretung in der Dienstgemeinschaft - Mitbestimmung am Beispiel der Evangelischen Kirche und DiakonieGerd Herberg
11.15 UhrPause
11.30 UhrDie Mitbestimmung braucht ein Update! Aber welches?Ein Streitgespräch mit
Bertram Brossardt
Beate Rohrig
12.30 UhrMittagessen und Abschluss der Tagung
Hinweis für Betriebsrats- und Personalratsmitglieder: Die Veranstaltung ist als geeignete Bildungsmaßnahme gemäß § 37 Abs. 7 BetrVG anerkannt. Die Anerkennung gemäß § 46 Abs. 7 BPersVG wird in Kürze erwartet. Nachweise können auf Anfrage zugeschickt werden.
07.45 Uhr
Morgenandacht in der Schlosskapelle
Akademiedirektor Pfr. Udo Hahn
08.00 Uhr
Frühstück
09.00 Uhr
Datensouveränität in der digitalen Arbeitswelt - Inverse Transparenz als Instrument für die MitbestimmungElisabeth Vogl
10.00 Uhr
Parallele Workshops: Tipps und Tools für die Praxis
1. Themen erkennen und anpacken - Betriebsratsarbeit proaktiv gestaltenDr. Peter Cammerer
2. Interessenvertretung in der Dienstgemeinschaft - Mitbestimmung am Beispiel der Evangelischen Kirche und DiakonieGerd Herberg
11.15 Uhr
Pause
11.30 Uhr
Die Mitbestimmung braucht ein Update! Aber welches?Ein Streitgespräch mit
Bertram Brossardt
Beate Rohrig
12.30 Uhr
Mittagessen und Abschluss der Tagung
Hinweis für Betriebsrats- und Personalratsmitglieder: Die Veranstaltung ist als geeignete Bildungsmaßnahme gemäß § 37 Abs. 7 BetrVG anerkannt. Die Anerkennung gemäß § 46 Abs. 7 BPersVG wird in Kürze erwartet. Nachweise können auf Anfrage zugeschickt werden.

Referierende

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw), München
Dr. Peter Cammerer, Seminarkonzept „Knotenlos. Personalsituationen sicher meistern.“, ehemals Betriebsrat BMW München, Dießen am Ammersee
Constantin Dietl-Dinev, stellv. Vorsitzender des Gesamtpersonalrats der Landeshauptstadt München
Gerd Herberg, Geschäftsführer des Verbandes kirchlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Bayern (vkm), Augsburg
Prof. Dr. Traugott Jähnichen, Lehrstuhl für Christliche Gesellschaftslehre, Evangelisch-Theologische Fakultät, Ruhr-Universität Bochum
Kerstin Jerchel, Bereichsleiterin Mitbestimmung, Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) Bundesverwaltung, Berlin
Karin Krug, fastfood theater München
Beate Rohrig, Landesbezirksleiterin Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie Bayern (IG BCE), München
Christin Schuldt, Gewerkschaftssekretärin, Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), München
Andreas Strauß, Betriebsratsvorsitzender, Gesamtbetriebsratsdelegierter, Sprecher Ausschuss für Datenverarbeitung, Fujitsu, Stuttgart
Elisabeth Vogl, Soziologin, Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung, ISF München
 
Improvisationstheater:
Karin Krug, Fastfood Theater München

Preise & Informationen

VERANSTALTUNGSLEITUNG
Pfr. Udo Hahn, Evangelische Akademie Tutzing
Peter Lysy & Philip Büttner, KDA

ORGANISATION & INFORMATION
Cornelia Spehr, E-Mail: spehr@ev-akademie-tutzing.de; Tel. 08158 251-125. Ihre Anfragen zu der Veranstaltung erreichen uns in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir über das Online-Formular auf unserer Homepage. Sie wird von uns bestätigt, ist verbindlich und Voraussetzung für die Teilnahme. Anmeldeschluss ist der 16. März 2023.

Abmeldung
Sollten Sie an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens 23. März 2023 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung. Unsere Stornobedingungen entnehmen Sie unserer Homepage.

Preise pro Person für die gesamte Veranstaltungsdauer (in Euro):
 
Vortragsgebühr 40.00
(zzgl. Kaffee/Tee/Kuchen auch bei Teilnahme ohne Verpflegung)  
Vollpension  
– im Einzelzimmer 118.50
– im Zweibettzimmer 96.50
– im Zweibettzimmer als EZ 130.50
Verpflegung (ohne Übernachtung/Frühstück) 50.–
 
Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder EC-Karte. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.

Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.

Sonderkost
Gerne bietet unsere Küche gegen einen Aufpreis von 10.– Euro pro Person & Veranstaltung bei veganer Ernährung, Unverträglichkeiten oder Allergien eine darauf abgestimmte Sonderkost an. Diese Angabe muss zusammen mit Ihrer Anmeldung erfolgen.

Preisnachlass
Auszubildende, SchülerInnen, StudentInnen (bis zum 30. Lebensjahr) und Arbeitsuchende erhalten eine Ermäßigung von 50 Prozent. JournalistInnen wird der Teilnahmebeitrag erlassen, wenn ein aktueller Presseausweis einer ausstellungsberechtigten Organisation zusammen mit dem Auftrag zur Berichterstattung vorliegt. Eine Kopie Ihres Ausweises schicken Sie uns bitte mit Ihrer Anmeldung zu. Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– Euro) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.

Weitere Informationen zu
Schlosseuro / Datenschutz / AGB / E-Mobilität / und umweltfreundlicher Anreise finden Sie unter dem Titel der Tagung auf unserer Homepage: ww.ev-akademie-tutzing.de

Bildnachweis: © TommyL / Getty Images Signature via Canva / kda Bayern
Veranstaltungsnummer: 0422023

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:

 


 
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages- und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.