Tutzinger Salon: Die Abwertung der Mütter – Lesung mit Anne Theiss

Tutzinger Salon: Die Abwertung der Mütter – Lesung mit Anne Theiss

02. Juli 2024

Inhalt

 

ALLES AN DER FAMILIENPOLITIK IN UNSEREM LAND SCHREIT NACH VERÄNDERUNG 
                                                                                                                                                               Anne Theiss
Liebe Freunde des Tutzinger Salons,


werden Frauen zu Müttern, verändert sich für sie alles: Als Kinderlose noch vergleichsweise unabhängig und frei, finden sie mit Nachwuchs kaum noch verlässliche Bedingungen für eine Berufstätigkeit vor. Politische Versprechen zur Chancengleichheit bleiben Lippenbekenntnisse. Mütter, die zugleich einer Erwerbsarbeit nachgehen wollen, werden übergangen und entmündigt. Vor allem aber leisten sie die unbezahlte Care-Arbeit, auf die sich ein ganzes System verlässt.

Dabei ist der Einsatz der Mütter – privat und beruflich – von zunehmender, ja essenzieller Bedeutung für die Zukunftsfähigkeit dieses Landes. Der Arbeitskräftemangel sowie der demografische Wandel lassen es nur noch kurios erscheinen, dass massenhaft gut ausgebildete Mütter vom Arbeitsmarkt ferngehalten werden, weil institutionelle Betreuungssysteme versagen, überkommene Mütterbilder Frauen unter Druck setzen und Familienstrukturen weniger zuverlässig geworden sind. Der schlechte Umgang mit Müttern hat gesamtwirtschaftliche Konsequenzen.

Anne Theiss skizziert in „Die Abwertung der Mütter“ die politischen und gesellschaftlichen Missstände in der Care-Arbeit – klug und pointiert. Eine überholte Familienpolitik diskriminiert nach wie vor die Mütter, macht Care-Arbeit unsichtbar und gefährdet nicht zuletzt den Wohlstand des Landes. Sie macht konkrete Vorschläge, wie die Politik ihre Verantwortung gegenüber Müttern und Familien endlich ernst nehmen kann. Darüber wollen wir ins Gespräch kommen und freuen uns, wenn Sie dabei sind.

Pfr. Dr. Hendrik Meyer-Magister
Stellvertretender Direktor und Studienleiter für Gesundheit, Künstliche Intelligenz und Spiritual Care Evangelische Akademie Tutzing

Brigitte Grande
Vorsitzende, Freundeskreis Evangelische Akademie Tutzing e.V.

 

Tagungs-Programm

Dienstag, 02. Juli 2024
19.00 UhrEinlass
19.30 UhrBegrüßungDr. Hendrik Meyer-Magister
Die Abwertung der Mütter. Wie überholte Familienpolitik uns den Wohlstand kostetLesung von und mit
Anne Theiss
anschließend Dsikussion mit dem Publikum
Moderation:
Dr. Hendrik Meyer-Magister
21.00 UhrBegegungen und Gespräche in den Salons
Eine Anmeldung ist erforderlich.
19.00 Uhr
Einlass
19.30 Uhr
BegrüßungDr. Hendrik Meyer-Magister
Die Abwertung der Mütter. Wie überholte Familienpolitik uns den Wohlstand kostetLesung von und mit
Anne Theiss
anschließend Dsikussion mit dem Publikum
Moderation:
Dr. Hendrik Meyer-Magister
21.00 Uhr
Begegungen und Gespräche in den Salons
Eine Anmeldung ist erforderlich.

Mehr zum Thema

IN KOOPERATION MIT
 
Freundeskreis Evangelische Akademie Tutzing - Freundeskreis Evangelische Akademie Tutzing
 
Sich begegnen und miteinander diskutieren, sich Orientierung verschaffen und zu Lösungen beitragen. Mit Kunstschaffenden, Politikerinnen und Forschenden ins Gespräch kommen. Kunst, Kultur und Reisen an ungewöhnliche Orte erleben, Freundschaften schließen und pflegen., neue Netzwerke entdecken. Die inspirierende Atmosphäre von Schloss, Park und Akademie spüren und Gesellschaft mitgestalten – all das ist mit der Mitgliedschaft im Freundeskreis der Evangelischen Akademie Tutzing verbunden. Teilen Sie unsere Passion? Dann werden Sie Mitglied!
 
ANKÜNDIGUNG

DIE BEGEISTERUNG
Blickwechsel* zwischen Literatur und Wissenschaft
23. Juli 2024 / 19.00 Uhr.
Mit Barbara Greese, Rezitatorin und Prof. Dr. Markus Buntfuß, Theologe
Im Wechsel zwischen der Rezitation literarischer Texte und wissenschaftlichen Impulsen eröffnen sich neue Einsichten und überraschende Aspekte auf ein Thema – inspirierend und informativ zugleich!

MENTAL GESUND ZUR SCHULE – UND ZURÜCK!
10.10.2024 / MÜNCHEN

Der Leistungsdruck in der Schule ist hoch, das soziale Miteinander herausfordernd, zwischendurch wird man erwachsen. Wie kann seelische Gesundheit in der Schule gefördert werden? Ideen, Ansätze und Projekte für Schüler:innen, Lehrer:innen und Eltern!

KÜNSTLICHE INTELLIGENZ: WIRD DIE KI UNS ERSETZEN?
01.11. – 03.11.2024

KI übertrifft uns in vielem und versteht nichts von dem, was sie tut. Sie revolutioniert unsere Gesellschaft und verändert etwa Arbeit, Gesundheit und Kunst grundlegend. Ist sie eine Erleichterung unseres Alltags oder die letzte Erfindung der Menschheit?

GESUNDHEIT UND GESCHLECHT
24.01. – 26.01.2025

Frauen und Männer werden anders krank und müssen geschlechterspezifisch behandelt werden. Das Gesundheitssystem schenkt dem bisher zu wenig Beachtung – zum Nachteil beider! Wie können Medizin und Pflege sensibler für die Unterschiede der Geschlechter werden?

UNSER TÄGLICH BROT
02.05. – 04.05.2025

Das deutsche Brot ist immaterielles Weltkulturerbe. Gut 40 Kilogramm kauft ein Haushalt hierzulande im Jahr. Aber Brot ist mehr als Grundnahrungsmittel und Kulturgut: Im Abendmahl wird es gar zum Leib Christi. Unser täglich Brot: mehr als es scheint!

LEBEN GEBEN: ANFÄNGE ZWISCHEN WUNSCH UND WIRKLICHKEIT
19.05. – 20.05.2025

Heutzutage beginnt Elternschaft mit Entscheidungen: für ein Kind, für oder gegen pränatale Diagnostiken, für eine Form der Geburt und ein Familienmodell. Das schafft Freiheit, macht aber auch verantwortlich. Wie lassen sich die Anfänge gut gestalten?

*Blickwechsel zwischen Literatur und Wissenschaft
Die Veranstaltungsreihe wird fortgesetzt. Die Termine im Programmjahr 2024/25 werden noch bekanntgeben.

Referierende

Anne Theiss ist Journalistin und war persönliche Referentin von Dr. Hubert Burda. Sie hat Politische Wissenschaft, VWL und Germanistik an der LMU München studiert. Sie ist Mutter zweier Kinder und kennt die Belastung des Mütter-Multitaskings aus eigener Erfahrung.
Anne Theiss lebt mit ihrer Familie in Tutzing. Ihr Buch „Die Abwertung der Mütter“ ist im September 2023 bei Droemer erschienen.

Preise & Informationen

VERANSTALTUNGSLEITUNG
Pfr. Dr. Hendrik Meyer-Magister, Evangelische Akademie Tutzing

ORGANISATION & INFORMATION
Cornelia Spehr, Tel.: 08158 251-125. Ihre Anfragen zur Veranstaltung erreichen uns in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Eine Anmeldung ist erforderlich. Wir erbitten diese bis spätestens 28. Juni 2024 entweder online oder direkt an: spehr@ev-akademie-tutzing.de

Eintritt 15.– € / erm. 8.– €

Veranstaltungsort
Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstr. 2+4 / 82327 Tutzing

Weitere Informationen zu Datenschutz / AGB sowie umweltfreundlicher Anreise und E-Mobilität finden Sie unter dem Titel der Veranstaltung auf unserer Homepage: www.ev-akademie-tutzing.de

Bildnachweis: Buchcover Droemer Verlag / © Tom Ziora
Veranstaltungsnummer: 0842024

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee, Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 60.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages- und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing. Im Ort wird die Hauptstraße bis Ende 2023 umgebaut, was mit Beeinträchtigungen im Straßenverkehr verbunden ist.

E-MOBILITÄT
Die E-Ladesäulen der Akademie befinden sich auf dem Parkplatz P2.
Die Karten dafür erhalten Sie an der Rezeption.