Sexualisierte Gewalt in Institutionen

Sexualisierte Gewalt in Institutionen

30. - 31. Oktober 2024

Inhalt

Wissenschaftler:innen und Expert:innen aus Soziologie, Psychologie, Erziehungswissenschaften, Sozialer Arbeit, Rechtswissenschaften, Medizin und Geschichtswissenschaften haben in den vergangenen Jahren zahlreiche Studien zur Aufarbeitung sexualisierter Gewalt in Institutionen durchgeführt. Sie brachten einen beachtlichen Erkenntnisgewinn, u. a. zu strukturellen Bedingungen von Gewalt und biografischen Folgen für Betroffene. Diese Fachtagung ermöglicht einen Austausch über die jeweiligen disziplinären Zugänge, erkundet Differenzen und Gemeinsamkeiten und sucht nach Wegen der Zusammenarbeit.

Folgende Fragen stehen im Fokus:
• Welchen Beitrag leistet die jeweilige Disziplin zur Aufarbeitung? Worin bestehen Grenzen?
• Welche methodischen Zugänge erweisen sich als produktiv?
• Welche Kooperationen sind hilfreich und werden zukünftig angestrebt?
• Wie werden Betroffene beteiligt?
• Wie sieht das Verhältnis zwischen wissenschaftlicher Objektivität und Betroffenenorientierung aus?
• Wie gestalten Wissenschaftler:innen ihr Nähe-Distanz- Verhältnis zu Betroffenen und deren Interessen?
• Wie ist es um die Unabhängigkeit von Wissenschaftler:innen bestellt, wenn sie von interessengeleiteten Institutionen finanziert werden?

Herzliche Einladung in die Evangelische Akademie Tutzing!

Dr. Nadja Bürgle, Studienleitung für Soziales und Bildung, Evangelische Akademie Tutzing
Prof. Dr. Heiner Keupp, Mitglied der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs, München
Helga Dill, Institut für Praxisforschung und Projektberatung, München
Dr. Peter Caspari, Institut für Praxisforschung und Projektberatung, München

Tagungs-Programm

Mittwoch, 30. Oktober 2024
Anreise ab 11.30 Uhr
12.30 UhrBeginn der Tagung mit dem Mittagessen
13.30 UhrBegrüßung und EinführungDr. Nadja Bürgle | Prof. Dr. Heiner Keupp | Helga Dill | Dr. Peter Caspari
14.00 UhrWissenschaftliche Zugänge zur Aufarbeitung sexualisierter GewaltKurzimpulse mit anschließender Diskussion im Plenum
1. Medizin & Forensische PsychiatrieProf.Dr. Harald Dreßing
14.45 Uhr2. ErziehungswissenschaftenProf. Dr. Martin Wazlawik
15.30 UhrKaffeepause
16.00 Uhr3. RechtswissenschaftenDr. Ulrich Wastl
16.45 Uhr4. PsychologieProf. Dr. Heiner Keupp
Dr. Peter Caspari
17.30 UhrPerspektiven BetroffenerKatharina Kracht
Harald Wiester
18.00 UhrAllgemeine DiskussionProf. Dr. Heiner Keupp | Helga Dill | Dr. Peter Caspari
18.30 UhrAbendessen
19.30 UhrBegegnungen und Gespräche in den Salons des Schlosses
Anreise ab 11.30 Uhr
12.30 Uhr
Beginn der Tagung mit dem Mittagessen
13.30 Uhr
Begrüßung und EinführungDr. Nadja Bürgle | Prof. Dr. Heiner Keupp | Helga Dill | Dr. Peter Caspari
14.00 Uhr
Wissenschaftliche Zugänge zur Aufarbeitung sexualisierter GewaltKurzimpulse mit anschließender Diskussion im Plenum
1. Medizin & Forensische PsychiatrieProf.Dr. Harald Dreßing
14.45 Uhr
2. ErziehungswissenschaftenProf. Dr. Martin Wazlawik
15.30 Uhr
Kaffeepause
16.00 Uhr
3. RechtswissenschaftenDr. Ulrich Wastl
16.45 Uhr
4. PsychologieProf. Dr. Heiner Keupp
Dr. Peter Caspari
17.30 Uhr
Perspektiven BetroffenerKatharina Kracht
Harald Wiester
18.00 Uhr
Allgemeine DiskussionProf. Dr. Heiner Keupp | Helga Dill | Dr. Peter Caspari
18.30 Uhr
Abendessen
19.30 Uhr
Begegnungen und Gespräche in den Salons des Schlosses
Donnerstag, 31. Oktober 2024
07.45 UhrMorgenandacht in der Schlosskapelle
08.00 UhrFrühstück
09.00 Uhr5. SoziologieProf. Dr. Barbara Kavemann
09.45 Uhr6. Soziale ArbeitProf. Dr. Silke Gahleitner
10.30 UhrKaffeepause
11.00 Uhr7. GeschichtswissenschaftenProf. Dr. Thomas Großbölting
11.45 Uhr8. Internationale EntwicklungenProf. Dr. Sabine Andresen
12.30 UhrPerspektiven Betroffener und abschließende DiskussionKatharina Kracht
Harald Wiester
13.00 UhrEnde der Tagung mit dem Mittagessen
07.45 Uhr
Morgenandacht in der Schlosskapelle
08.00 Uhr
Frühstück
09.00 Uhr
5. SoziologieProf. Dr. Barbara Kavemann
09.45 Uhr
6. Soziale ArbeitProf. Dr. Silke Gahleitner
10.30 Uhr
Kaffeepause
11.00 Uhr
7. GeschichtswissenschaftenProf. Dr. Thomas Großbölting
11.45 Uhr
8. Internationale EntwicklungenProf. Dr. Sabine Andresen
12.30 Uhr
Perspektiven Betroffener und abschließende DiskussionKatharina Kracht
Harald Wiester
13.00 Uhr
Ende der Tagung mit dem Mittagessen

Referierende

REFERIERENDE

Prof. Dr. Sabine Andresen, Goethe-Universität Frankfurt am Main
Prof. Dr. Harald Dreßing, Zentralinstitut für seelische Gesundheit Mannheim
Prof. Dr. Silke Gahleitner, Alice-Salomon-Hochschule Berlin
Prof. Dr. Thomas Großbölting, Forschungsstelle für Zeitgeschichte Hamburg
Prof. Dr. Barbara Kavemann, Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin, Sozialwissenschaftliches Forschungsinstitut zu Geschlechterfragen Freiburg
Katharina Kracht, Bremen
Dr. Ulrich Wastl, Kanzlei Westpfahl Spilker Wastl, München
Prof. Dr. Martin Wazlawik, Hochschule Hannover
Harald Wiester, Berlin

TAGUNGSTEAM
Dr. Nadja Bürgle, Studienleitung für Soziales und Bildung, Evangelische Akademie Tutzing
Prof. Dr. Heiner Keupp, Mitglied der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs, München
Helga Dill, Institut für Praxisforschung und Projektberatung, München
Dr. Peter Caspari, Institut für Praxisforschung und Projektberatung, München

Preise & Informationen

ORGANISATION & INFORMATION
Rita Niedermaier, E-Mail: niedermaier@ev-akademie-tutzing.de; Tel. 08158 251-128. Ihre Anfragen zu der Veranstaltung erreichen uns in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir über das Online-Formular auf unserer Homepage (s. auch QR-Code). Sie wird von uns bestätigt, ist verbindlich und Voraussetzung für die Teilnahme. Anmeldeschluss ist der 16. Oktober 2024.

Abmeldung
Sollten Sie an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens 23. Oktober 2024 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung. Unsere Stornobedingungen entnehmen Sie unserer Homepage.

Preise pro Person für die gesamte Veranstaltungsdauer (in Euro):

Vortragsgebühr                                                                                                45.–
(zzgl. Kaffee/Tee/Kuchen auch bei Teilnahme ohne Verpflegung)

Vollpension
– im Einzelzimmer                                                                                       122.50
– im Zweibettzimmer                                                                                   100.50
– im Zweibettzimmer als EZ                                                                        134.50

Verpflegung (ohne Übernachtung/Frühstück)                                                 54.–

Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder EC-Karte. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.

Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.

Verpflegung
Gerne bietet Ihnen unsere Küche gegen 10.– € Aufpreis pro Person & Veranstaltung bei veganer Ernährung, Unverträglichkeiten oder Allergien ein darauf abgestimmtes Essen an. Bitte teilen Sie uns dies verbindlich mit Ihrer Anmeldung mit.

Stipendien
Der Freundeskreis der Evangelischen Akademie Tutzing bietet jungen Menschen mit wenig Geld Bildungsstipendien an. Bitte wenden Sie sich im Zuge Ihrer Anmeldung an die zuständige Studienleitung

Preisnachlass
Auszubildende, Schüler:innen, Student:innen (bis zum 30. Lebensjahr) und Arbeitsuchende erhalten eine Ermäßigung von 50 Prozent. Journalist:innen wird der Teilnahmebeitrag erlassen, wenn ein aktueller Presseausweis einer ausstellungsberechtigten Organisation zusammen mit dem Auftrag zur Berichterstattung vorliegt. Eine Kopie Ihres Ausweises schicken Sie uns bitte mit Ihrer Anmeldung zu.
 
In Kooperation mit
Institut für Praxisforschung und Projektberatung (IPP)

Weitere Informationen zu
Schlosseuro / Datenschutz / AGB / E-Mobilität und Anreise finden Sie unter dem Titel der Tagung auf unserer Homepage: www.ev-akademie-tutzing.de

Bildnachweis: © Adobe Stock
Veranstaltungsnummer: 0102025

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Hier finden Sie Informationen zu den aktuellen Umbaumaßnahmen im Ort.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee, Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 60.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages- und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing. Im Ort wird die Hauptstraße bis Ende 2023 umgebaut, was mit Beeinträchtigungen im Straßenverkehr verbunden ist.

E-MOBILITÄT
Die E-Ladesäulen der Akademie befinden sich auf dem Parkplatz P2.
Die Karten dafür erhalten Sie an der Rezeption.