Konsequent – Nachhaltig – Handeln (Tutzinger Transformationstagung)

Konsequent – Nachhaltig – Handeln (Tutzinger Transformationstagung)

08. - 09. Februar 2021

Inhalt

Es ist an der Zeit

Es ist an der Zeit, konsequent nachhaltig zu handeln und zwar nicht nur individuell, sondern auch politisch in Richtung einer sozial-ökologischen Transformation umzusteuern.

Die Corona-Pandemie wirkt wie ein Katalysator, viele Veränderungen beschleunigen sich und die erwarteten Strukturbrüche zeigen sich klarer. Es geht bei deren Bewältigung um nichts weniger als die soziale Frage, die nur durch das entschlossene Herangehen an die Konversion hin zu Arbeitsplätzen, die zukunftsfähig und nachhaltig sind, aufgelöst werden kann.

Es muss umfassend umgesteuert werden.
 
Dabei geht es konkret um die nächsten Schritte hinsichtlich Mobilität von fossil hin zu postfossil und ressourcenleicht. Das Taktieren mit kurzfristiger Unterstützung bisheriger Strukturen und einem Zurück zur nicht nachhaltigen Normalität verschwendet Anpassungszeit. Es geht auch hier um die Förderung des Neuen und der Weiterbildung dafür.

Es geht auch um den Umbau von Städten durch eine gerechtere Verteilung des öffentlichen Raums, es geht um Freiräume, um Begegnungszonen – in den Innenstädten und in allen Stadtteilen großer Städte und Ballungsgebiete ebenso wie in kleineren Städten und Gemeinden.
 
Es geht darum, Menschen zu begeistern für eine Kultur der Nachhaltigkeit und der gesellschaftlichen Veränderung. Sie ist „Lebensmittel“, Basis für das Umsteuern in Richtung eines guten Lebens für alle. Das ist kein Luxus in schwierigen Zeiten!

Die anstehenden Aufgaben und Schritte hin zu einer sozial-ökologischen Transformation sind herausfordernd. Inmitten von Umbrüchen öffnen sich durchaus auch Fenster für neue gesellschaftliche Bündnisse. Aber wie können die unterschiedlichen Akteure – Gewerkschaften ebenso wie Umwelt- und Naturschutzverbände und die umweltpolitischen Akteure – mit ihren unterschiedlichen Interessen und ihren Potenzialen daran erfolgreich zusammenwirken – ohne Identität und Geschichte zu leugnen?

Die Zeit des Nichthandelns, Zögerns, Taktierens muss vorbei sein – die Kosten sind zu hoch. Nichthandeln kostet mehr als Handeln. Das meint nicht nur monetäre Kosten, sondern auch Lebenschancen und Glück, nicht nur individuelles Glück, sondern Glück als politischen Faktor!

Wir laden alle Interessierten recht herzlich dazu ein, sich nach Tutzing aufzumachen, um die drängenden Fragen zu besprechen, den persönlichen Austausch zu pflegen, Kraft zu tanken, uns gemeinsam auf den Weg zu machen. Denn: Es ist an der Zeit!

Andrea Fehrmann, IG Metall Bayern
Martin Geilhufe, BUND Naturschutz in Bayern
Martin Held, Evangelische Akademie Tutzing
Kora Kristof, Umweltbundesamt, Dessau-Rosslau
Mattias Kiefer und Klaus Mertens, Transformateure

Tagungs-Programm

Montag, 08. Februar 2021
Anreise ab 11.30 Uhr
12.30 UhrAnreise-Imbiss
13.15 Uhrkonsequent - nachhaltig - handelnBegrüßung und Einführung in die Tagungsthematik durch das Tagungsteam
13.30 UhrSoziale Frage - Konversion bei Arbeitsplätzen entschlossen angehenBrigitte Kauer
Klaus Mertens
Carina Webel
15.30 UhrKaffeepause
16.00 UhrVon der fossilen zur postfossilen und ressourcenleichten Mobilität - in Richtung Nachhaltigkeit umsteuernCornelius Müller
Mark Seeger
18.00 UhrAbendessen
19.00 UhrMenschen begeistern - eine Kultur der Nachhaltigkeit und der gesellschaftlichen Veränderung fördernNatalie Sadik
Olaf Zimmermann
20.45 UhrAusklang mit informellen Gesprächen
Anreise ab 11.30 Uhr
12.30 Uhr
Anreise-Imbiss
13.15 Uhr
konsequent - nachhaltig - handelnBegrüßung und Einführung in die Tagungsthematik durch das Tagungsteam
13.30 Uhr
Soziale Frage - Konversion bei Arbeitsplätzen entschlossen angehenBrigitte Kauer
Klaus Mertens
Carina Webel
15.30 Uhr
Kaffeepause
16.00 Uhr
Von der fossilen zur postfossilen und ressourcenleichten Mobilität - in Richtung Nachhaltigkeit umsteuernCornelius Müller
Mark Seeger
18.00 Uhr
Abendessen
19.00 Uhr
Menschen begeistern - eine Kultur der Nachhaltigkeit und der gesellschaftlichen Veränderung fördernNatalie Sadik
Olaf Zimmermann
20.45 Uhr
Ausklang mit informellen Gesprächen
Dienstag, 09. Februar 2021
07.45 Uhr"Eure Rede sei: Ja ja, nein nein; was darüber hinausgeht, stammt vom Bösen." (Mt. 5,37)Andacht in der Schlosskapelle
Mattias Kiefer
08.00 UhrFrühstück
09.00 UhrStadtumbau - öffentlichen Raum gerechter verteilenKathrin Habenschaden
Anja Bierwirth
10.45 UhrKaffeepause
11.15 UhrSozialökologische Transformation - die anstehenden Umwälzungen gestaltenDr. Andrea Fehrmann
Dr. Kora Kristof
Richard Mergner
Öffnung ins Plenum
12.45 UhrAbschluss der Veranstaltung mit dem Mittagessen
07.45 Uhr
"Eure Rede sei: Ja ja, nein nein; was darüber hinausgeht, stammt vom Bösen." (Mt. 5,37)Andacht in der Schlosskapelle
Mattias Kiefer
08.00 Uhr
Frühstück
09.00 Uhr
Stadtumbau - öffentlichen Raum gerechter verteilenKathrin Habenschaden
Anja Bierwirth
10.45 Uhr
Kaffeepause
11.15 Uhr
Sozialökologische Transformation - die anstehenden Umwälzungen gestaltenDr. Andrea Fehrmann
Dr. Kora Kristof
Richard Mergner
Öffnung ins Plenum
12.45 Uhr
Abschluss der Veranstaltung mit dem Mittagessen

Referierende

Referierende / Tagungsteam

Anja Bierwirth, Leiterin Forschungsbereich Stadtwandel, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie
Dr. Andrea Fehrmann*, Leiterin Industriepolitik, IG Metall Bayern, München
Martin Geilhufe*, Geschäftsführer Bund Naturschutz in Bayern, Nürnberg
Katrin Habenschaden, 2. Bürgermeisterin Landeshauptstadt München
Dr. Martin Held*, Freier Mitarbeiter Evangelische Akademie Tutzing
Brigitte Kauer, Unternehmensgründung/Start-up Center, Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg
Mattias Kiefer*, Sprecher Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten der deutschen Bistümer, München
Dr. Kora Kristof, Umweltbundesamt, Leiterin der Abteilung Nachhaltigkeitsstrategien, Ressourcenschonung und Instrumente, Dessau-Rosslau
Richard Mergner*, Vorsitzender Bund Naturschutz in Bayern, Nürnberg
Klaus Mertens*, Wiss. Mitarbeiter Betriebsrat, ZF, Standort Schweinfurt
Cornelius Müller, Betriebsratsvorsitzender der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG), München
Natalie Sadik, Schulentwicklungsplanerin/Bildungsmanagerin, Landkreis Saarlouis
Mark Seeger, Betriebsrat und Vertrauenskörperleiter IG Metall, Volkswagen, Braunschweig
Carina Webel, Leiterin Abteilung Wirtschafts- und Umweltpolitik, Arbeitskammer des Saarlandes, Saarbrücken
Olaf Zimmermann, Geschäftsführer Deutscher Kulturrat, Berlin

* Mitglied Transformateure – Akteure der großen Transformation  https://transformateure.org

Preise & Informationen

Tagungsleitung
Dr. Martin Held, Evangelische Akademie Tutzing

Tagungsorganisation
Cornelia Spehr, Telefon: 08158 251-125, E-Mail: spehr@ev-akademie-tutzing.de, beantwortet Ihre Anfragen zu der Veranstaltung in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir schriftlich, mit anhängender Karte oder direkt online (s. QR-Code). Ihre Anmeldung wird von uns bestätigt, sie ist verbindlich und Voraussetzung für die Teilnahme. Coronabedingt bieten wir vorrangig die Teilnahme an der gesamten Tagung an. Anmeldeschluss ist der 25. Januar 2021.

Abmeldung
Sollten Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens 01. Februar 2021 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung, andernfalls werden Ihnen 50 % des vollen Preises, am Tag des Tagungsbeginns 100 % der von Ihnen bestellten Leistungen in Rechnung gestellt. Nach Abmeldefrist entfällt der Anspruch auf Ermäßigung. Sie erhalten von uns eine schriftliche Bestätigung über den Eingang Ihrer Abmeldung. Zu Ihrer Buchung empfehlen wir den Abschluss einer Seminar-Versicherung.


Preise
für die gesamte Tagungsdauer (in €): 
                                                                                                                                                 erm.
Vortragsgebühr                                                                                                               70.–  35.–
(bei Teilnahme ohne Verpflegung zzgl. Kaffee/Tee/Kuchen à 4.– €)

Vollpension
– im Einzelzimmer                                                                                                         94.–  47.–
– im Zweibettzimmer                                                                                                     72.–  36.–
– im Zweibettzimmer als EZ                                                                                        102.–  51.–
Verpflegung
(ohne Übernachtung/Frühstück, nur wenige Plätze vorhanden)                                   35.50 17.75


Sonderkost
Gerne bietet unsere Küche gegen einen Aufpreis von 10.– € pro Person & Veranstaltung bei streng veganem Essen, Unverträglichkeiten oder Allergien die Zubereitung einer Sonderkost an.

Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder EC-Karte. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.

Preisnachlass
Auszubildende, SchülerInnen, Studierende (bis zum 30. Lebensjahr) und Arbeitsuchende erhalten eine Ermäßigung von 50 %. Medienschaffenden wird der Teilnahmebeitrag erlassen, wenn der Presseausweis von einer ausstellungsberechtigten Organisation zusammen mit dem Auftrag zur Berichterstattung vorliegt. Bei Inanspruchnahme einer Ermäßigung schicken Sie uns bitte eine Kopie Ihres Ausweises mit Ihrer Anmeldung zu.

 
Die Evangelische Akademie Tutzing ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin.


Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.


Stiftung Schloss Tutzing / Schlosseuro
Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, für den Erhalt des denkmalgeschützten Gesamtensembles „Schloss und Park Tutzing“ Sorge zu tragen. Mit dem Schlosseuro (bereits in der Vortragsgebühr enthalten) unterstützen Sie deren Projekte. Möchten Sie der Stiftung darüber hinaus einen Betrag zukommen lassen, stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.


Hygienekonzept
Über das aktuell geltende Hygienekonzept zur Vermeidung der Ausbreitung des Corona-Virus können Sie sich auf unserer Homepage informieren: https://www.ev-akademie-tutzing.de/downloads/agbs/. Die Tagung findet in einem kleineren Rahmen (ggf. in zwei Tagungsräumen
–Musiksaal/Rotunde – mit einer Live-Übertragung) statt. Bei den Mahlzeiten bieten wir eine Platzierung von max. zwei Personen von verschiedenen Haushalten pro Tisch an. Bitte beachten Sie, dass aufgrund der coronabedingten Hygiene- und Distanzvorschriften kurzfristig organisatorische Änderungen von der Tagungsleitung mitgeteilt werden.


Verkehrsverbindungen
Für die Planung Ihrer klimaneutralen Anreise nutzen Sie bitte das Portal Greenmobility auf unserer Homepage.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.


Bildnachweis: © Adobe Stock.com
Tagungsnummer: 0322021

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:

 


 
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah­/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S­Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages­ und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.