Newsletter Abmelden

NEWSLETTER WIDERUFEN
Bitte überprüfen Sie die markierten Felder!
Email*

* Pflichtfelder

Newsletter Archiv
Newsletter September

Newsletter September

„vorausdenken“ – dieses Motto, so finden wir, charakterisiert unsere Arbeit in einem Wort. Anlässlich der Gründung der Evangelischen Akademie Tutzing vor 75 Jahren haben wir nach einem Begriff gesucht, der den Bogen von den Anfängen bis heute spannt – und in die Zukunft weist. In welcher Welt wollen wir miteinander […]

Newsletter September

Newsletter September

„vorausdenken“ – dieses Motto, so finden wir, charakterisiert unsere Arbeit in einem Wort. Anlässlich der Gründung der Evangelischen Akademie Tutzing vor 75 Jahren haben wir nach einem Begriff gesucht, der den Bogen von den Anfängen bis heute spannt – und in die Zukunft weist. In welcher Welt wollen wir miteinander […]

Newsletter Juli 2022

Newsletter Juli 2022

Freude pur, Urlaub im Sommer – der Titel einer dicken Zeitungsbeilage trifft den Nagel auf den Kopf: Uns ist nach Ferien, Entspannen, Baden, Segeln, Fahrradeln, Faulenzen, Schmökern, Kino, Eis und Aperol Spritz. Nix wie weg, träumen die einen von Fahrt wie Flug in exotische Fernen, andere bleiben lieber hier am […]

Newsletter Juli 2022

Newsletter Juli 2022

Freude pur, Urlaub im Sommer – der Titel einer dicken Zeitungsbeilage trifft den Nagel auf den Kopf: Uns ist nach Ferien, Entspannen, Baden, Segeln, Fahrradeln, Faulenzen, Schmökern, Kino, Eis und Aperol Spritz. Nix wie weg, träumen die einen von Fahrt wie Flug in exotische Fernen, andere bleiben lieber hier am […]

Newsletter Juni 2022

Newsletter Juni 2022

Nichts muss bleiben, wie es ist. In dieser Haltung lag schon immer eine Kraft, sich für Veränderungen zum Guten einzusetzen und die erstrebten Verbesserungen auch zu erreichen. Schmerzlich nehmen wir jedoch seit Jahren zur Kenntnis, dass es für das einmal erreichte Gute keine Garantie auf Dauer gibt. Erstmals seit 2004 […]

Newsletter Juni 2022

Newsletter Juni 2022

Nichts muss bleiben, wie es ist. In dieser Haltung lag schon immer eine Kraft, sich für Veränderungen zum Guten einzusetzen und die erstrebten Verbesserungen auch zu erreichen. Schmerzlich nehmen wir jedoch seit Jahren zur Kenntnis, dass es für das einmal erreichte Gute keine Garantie auf Dauer gibt. Erstmals seit 2004 […]

Newsletter Mai 2022

Newsletter Mai 2022

Bert Brecht schrieb in den Jahren 1934 bis 1938 sein berühmtes Gedicht „An die Nachgeborenen“. Es beginnt mit der Zeile „Wirklich, ich lebe in finsteren Zeiten“. Berühmt wurde das Gedicht aber vor allem wegen der Strophe über die Bäume: „Was sind das für Zeiten, woEin Gespräch über Bäume fast ein […]

Newsletter Mai 2022

Newsletter Mai 2022

Bert Brecht schrieb in den Jahren 1934 bis 1938 sein berühmtes Gedicht „An die Nachgeborenen“. Es beginnt mit der Zeile „Wirklich, ich lebe in finsteren Zeiten“. Berühmt wurde das Gedicht aber vor allem wegen der Strophe über die Bäume: „Was sind das für Zeiten, woEin Gespräch über Bäume fast ein […]