Zusammenhalt. Die Stadt als Lebensform

18. - 20. Januar 2019

Inhalt

„MAN IST NICHT BLOSS EIN EINZELNER MENSCH, MAN GEHÖRT EINEM GANZEN AN."
                                                                                                          Theodor Fontane
   
In einer Zeit neoliberaler Wirtschaftsentwicklung, politischer Fragilität und vielfältiger Bedrohungsszenarien schwindet das Vertrauen in die Integrationskraft gesellschaftlicher Systeme. In unseren Städten wird täglich spürbarer, wie sich Stadtteile auflösen, wie Einkommen und Bildungschancen auseinanderdriften, wie sich Bürger individualisieren und wie dadurch Gemeinschaften zerbrechen.
 
Ist in solchen Zeiten der Ruf nach Zusammenhalt das Heilmittel, um Gesellschaften zu stabilisieren? Vermag ein deutliches „Wir" die sich weitenden Risse in lokalen Gemeinwesen wieder zu kitten? Was kann künftig den Zusammenhalt einer Gemeinschaft fördern, und wie lassen sich Bürger für diesen gewinnen? Denn städtisches Leben formt sich seit jeher aus Konsens und Dissens, aus Zusammenhalt und Durchlässigkeit.  Stadt lebt von der Diversität und braucht doch einen Konsens, um ein Miteinander zu gestalten.
 
ArchitektInnen und StadtplanerInnen müssen sich dabei der Frage stellen, welche Bedeutung der Zusammenhalt für die Struktur und die zukünftige Entwicklung unserer Städte hat.
 
Die Tagung diskutiert das Phänomen des gesellschaftlichen Zusammenhalts und fragt, welches Verständnis wir hierfür in unseren Städten benötigen. Überlegungen zu Relevanz, Bindekräften und den Grenzen des gemeinschaftlichen Zusammenhaltens werden ebenfalls thematisiert.
 
Der Arbeitskreis Stadt des Bundes Deutscher Architekten BDA lädt zusammen mit der Evangelischen Akademie Tutzing zum zweiten Mal zum gemeinsamen Nachdenken ein und bietet einen Raum, in dem gute Fragen genauso wichtig sind wie Hinweise auf mögliche Antworten.
 
Herzliche Einladung in die Evangelische Akademie Tutzing!
 
Judith Stumptner, Evangelische Akademie Tutzing
Stellvertretend für den Arbeitskreis Stadt im BDA:
Dr. Olaf Bahner, Frauke Burgdorff, Prof. Andreas Denk, Gordan Dubokovic, Rainer Hofmann, Wolfgang Kuchtner, Sonja Moers, Peter Scheller, Verena Schmidt, Matthias Schmidt, Andreas Schneider, Björn Severin, Jens Uwe Stahnke, Erwien Wachter und Joachim Wendt.

Tagungs-Programm

Freitag, 18. Januar 2019
Anreise ab 16.00 Uhr
18.00 UhrAbendessen
19.00 UhrBegrüßungJudith Stumptner
Heiner Farwick
Prof. Lydia Haack
19.15 UhrVorstellung der KommentatorInnenProf. Andreas Denk
Prof. Dr. Frank Eckardt
Prof. Dr. Nina Gribat
19.45 UhrZusammenhalt!Thea Dorn
21.15 UhrGespräche in den Salons
Samstag, 19. Januar 2019
08.00 UhrFrühstück
09.00 UhrZusammenhalt & PerspektiveProf. Dr. Jutta Allmendinger
Marcus Burghardt
10.30 UhrKaffeepause
11.00 UhrZusammenhalt durch IdentifikationProf. Dr. Nicole Deitelhoff
Dr. Jan Kalbitzer
12.30 UhrMittagessen
14.00 UhrZusammenhalt und FreiheitDr. Tamara Ehs
Frank Richter
15.30 UhrKaffeepause
16.00 UhrZwischenfazit der KommentatorInnen
16.30 UhrZusammenhalt und SchöpfungMirjam Schmuck
und
Fabian Lettow
18.00 UhrAbendessen
19.30 UhrZeit der KannibalenFilmangebot in der Rotunde
anschließend Gespräch mit
Stefan Weigl
21.30 UhrGespräche in den Salons
Sonntag, 20. Januar 2019
07.45 UhrMorgenandacht in der SchlosskapelleJudith Stumptner
08.00 UhrFrühstück
09.00 UhrZusammenhalt im öffentlichen DiskursProf. Dr. Edgar Grande
Julia Krüger (angefragt)
10.30 UhrPause
11.00 UhrZusammenhalt durch RaumProf. Anna Heringer
12.00 UhrZusammenfassung der KommentatorInnen
12.45 UhrEnde der Tagung mit dem Mittagessen
_______________________________________________
Stipendien für StudierendeDer Bund Deutscher Architekten BDA vergibt drei Stipendien für die Tagung (Übernahme der Teilnahmegebühr sowie Unterkunft- und Verpflegungskosten). Studierende können sich mit einer aussagekräftigen Positionierung zum Tagungsthema (ca. halbe DIN-A4 Seite) bewerben. Wir bitten um Einsendung bis zum 03.12.2018 per E-Mail an: bahner@bda-bund.de

Referierende

Referierende
 
Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger, Ph.D., Präsidentin, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Berlin
Marcus Burghardt, Radrennfahrer und Deutscher Meister im Straßenrennen 2017, Steinmaur
Prof. Dr. Nicole Deitelhoff, Professur für Internationale Beziehungen und Theorien globaler Ordnungen, Goethe-Universität, und Geschäftsführendes Vorstandsmitglied Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, Frankfurt am Main
Thea Dorn, Schriftstellerin und Dramaturgin, Berlin
Dr. Tamara Ehs, Vorsitzende, IG Demokratie und Lehrbeauftragte am Institut für Politikwissenschaften, Universität Wien
Heiner Farwick, Präsident, Bund Deutscher Architekten BDA, Berlin / Ahaus
Prof. Dr. Edgar Grande, Gründungsdirektor, Zentrum für Zivilgesellschaftsforschung am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Berlin
Prof. Lydia Haack, Landesvorsitzende, BDA Bayern, München
Anna Heringer, Architektin und Hon. Prof. of the UNESCO Chair for Earthen Architecture, Constructive Cultures and Sustainable Development, Laufen
Dr. Jan Kalbitzer, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie sowie Autor, Berlin
Julia Krüger, freie Autorin, netzpolitik.org, Berlin
Fabian Lettow, Künstlerteam kainkollektiv, Bochum
Frank Richter, Theologe und Politiker, Markkleeberg
Mirjam Schmuck, Künstlerteam kainkollektiv, Bochum
Stefan Weigl, Drehbuchautor, München
 
Kommentar
 
Prof. Andreas Denk, Chefredakteur der architekt und Fakultät für Architektur, Institut für Entwerfen-Konstruieren-Gebäudelehre, TH Köln
Prof. Dr. Frank Eckardt, Lehrstuhl für Sozialwissenschaftliche Stadtforschung, Bauhaus-Universität Weimar
Prof. Dr. Nina Gribat, Professur für Entwerfen und Städtebau, Technische Universität Darmstadt
 
Moderation
 
Frauke Burgdorff, BURGDORFF STADT, Agentur für kooperative Stadtentwicklung, Bochum
Judith Stumptner, Studienleiterin für Kunst, Kultur, Bildung, Digitales und Stellvertretende Akademiedirektorin, Evangelische Akademie Tutzing

Preise & Informationen

Tagungsleitung
Judith Stumptner, Evangelische Akademie Tutzing
 
Tagungsorganisation
Rita Niedermaier, Telefon: 08158 251-128, Telefax: 08158 99 64 28,
E-Mail: niedermaier@ev-akademie-tutzing.de, beantwortet Ihre Anfragen zu der Veranstaltung in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.
 
Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir schriftlich, mit anhängender Karte oder direkt online. Ihre Anmeldung wird von uns bestätigt und ist verbindlich.
Anmeldeschluss ist der 4. Januar 2019.
 
Abmeldung
Sollten Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens 11. Januar 2019 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung, andernfalls werden Ihnen 50 % des vollen Preises, mit Tagungsbeginn 100 % der von Ihnen bestellten Leistungen in Rechnung gestellt. Nach Abmeldefrist entfällt der Anspruch auf Ermäßigung. Sie erhalten von uns eine schriftliche Bestätigung über den Eingang Ihrer Abmeldung. Zu Ihrer Buchung empfehlen wir den Abschluss einer Seminar-Versicherung.
 
Preise für die gesamte Tagungsdauer: 
 
Teilnahmebeitrag                                                             80.– €
 
Verpflegung (ohne Übernachtung/Frühstück)                 49.– €
Vollpension
– im Einzelzimmer                                                         166.– €
– im Zweibettzimmer                                                     122.– €
– im Zweibett- als Einzelzimmer                                   182.– €
 
Kurzzeitzuschlag für eine Übernachtung                         10.– €
 
In den Pausen werden Kaffee/Tee/Kuchen angeboten und auch bei Teilnahme ohne Verpflegung berechnet à 4.–
 
Sonderkost
Gerne bietet unsere Küche gegen einen Aufpreis von 10.– € pro Person & Veranstaltung bei streng veganem Essen, Unverträglichkeiten oder Allergien die Zubereitung einer Sonderkost an.
 
Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder EC-Karte. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.
 
Preisnachlass
Auszubildende, SchülerInnen, StudentInnen (bis zum 30. Lebensjahr) und Arbeitslose erhalten eine Ermäßigung von 50 %. JournalistInnen wird der Teilnahmebeitrag erlassen, wenn der Presseausweis von einer ausstellungsberechtigten Organisation sowie der Auftrag zur Berichterstattung vorliegt. Bei Inanspruchnahme einer Ermäßigung schicken Sie uns bitte eine Kopie Ihres Ausweises mit Ihrer Anmeldung zu.
 
Mitveranstalter
In Kooperation mit dem Bund Deutscher Architekten BDA
Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.

Stiftung Schloss Tutzing
Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, für den Erhalt des denkmalgeschützten Gesamtensembles „Schloss und Park Tutzing" Sorge zu tragen. Möchten Sie der Stiftung einen Betrag zukommen lassen, stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Verkehrsverbindungen
Für die Planung Ihrer Anreise nutzen Sie bitte das Portal Greenmobility auf unserer Homepage.

Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Ab München Hbf: S6 (Tiefgeschoss) bis Tutzing oder Regionalbahn Richtung Garmisch bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: 10 Min. Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis Starnberg, von Starnberg auf der B2 bis Traubing, dort links nach Tutzing. Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.

Bildnachweis: fotolia.com
Tagungsnummer: 0312019

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass von 10.– €.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages- und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.