Zukunfts-Lab: Umweltpolitik & Technik

20. - 21. Mai 2019

Inhalt

ONE WORLD – ONE FUTURE –  AND NO TIME LEFT TO LOSE. 

Die Zukunft liegt vor uns und wir können und müssen sie mitgestalten. Wie gelingt es, die Rechte auf Mitsprache junger Menschen zu stärken? Was fordern Jugendliche von den EntscheiderInnen heute für ihre Zukunft morgen?

Jugendliche haben für Jugendliche mit Unterstützung durch ein Mentoring-Team das Zukunfts-Lab geplant. Wir wollen gemeinsam das drängende Thema Umweltpolitik diskutieren. Von engagierten jungen Menschen in der UN über lokale Schulprojekte für nachhaltige Entwicklung bis hin zur Politik der Jugend-Organisationen von Parteien – Klimapolitik werden wir beim Zukunfts-Lab vielseitig diskutieren und erleben. Und wir fragen uns: Was bedeutet die Digitale Transformation für unsere Zukunft in diesem Kontext? Was gilt es hierin ethisch zu reflektieren?

Der aktuelle menschliche Lebensstil entstand auf Kosten der natürlichen Ressourcen und des Klimas. Entscheidend ist, nachhaltige Konsum- und Produktionsgüter herzustellen, da vor allem die Länder des Globalen Nordens die ökologischen Grenzen längst überschritten haben. Hier braucht es weitere Maßnahmen für den Umweltschutz. So können SchülerInnen im Zukunfts-Lab direkt eigene Projekte planen.

Wir freuen uns auf zwei diskussionsfreudige und zukunftsweisende Tage mit Euch. Herzliche Einladung in die Evangelische Akademie Tutzing am Starnberger See.

Das Jugend-Team:
Veda Elayakuramba, Manolis Kotsiaridis, Enrica Nagel, Nick Scherer, Anna Lena Seelig, Joshua Steib, Mark Trui, Dorothee Ulbricht, Annabelle Vossius, Antonios Xenidis

und
Dr. Birgit Geiselbrechtinger Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.
Dr. Robert Heininger Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, Technische Universität München
Dr. Thomas Rübig Mitarbeiter des Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Oberbayern-Ost
Julia Wunderlich Studienleiterin Junges Forum, Evangelische Akademie Tutzing

Tagungs-Programm

Montag, 20. Mai 2019
Anreise ab 9.30 Uhr
10.00 UhrTagungsbeginn: Begrüßung und Kennenlernen
Julia Wunderlich
10.40 UhrWie uns (k)eine nachhaltige Digitalisierung gelingt Felix Sühlmann-Faul
11.40 UhrKlimaschutz – Verantwortung für unsere Zukunft Leonhard Balz
12.30 UhrMittagessen
14.00 UhrParallele Workshops in vier Arbeitsgruppen Thomas von Wittern
Das Anthropozän: Der Erde-Mensch-Beziehung auf der Spur. Was muss ich wissen, was will ich tunRonja Wolf
Unser Leben im Jahr 2035 – Zukunftsszenarien entwerfen zu Digitalisierung und NachhaltigkeitStephanie Pinzel
Simulation der UN-Klimakonferenz. Ein politisches PlanspielAnne Schilling
Ein konstruktives Streitlabor. Argumentieren mit Andersdenkenden Michael Zimmerer
18.00 UhrAbendessen
19.00 UhrWir müssen reden! Ein Gespräch über ethische Konflikte und analytische PhilosophieDr. phil. Galia Assadi
Ausklang in den Salons
Dienstag, 21. Mai 2019
07.45 UhrMorgenimpuls & Outdoor-Yoga
08.00 UhrFrühstück
09.00 UhrParallele Vorträge in vier Arbeitsgruppen, erster Teil
Meere ohne Müll. Ein globales Projekt Tessa Böttcher
Zukunft heißt, die Gegenwart anders zu denken Susanne Eckes
Engagement im ökologischen Jugendverband Felix Kaminski
Digitalisierung und Nachhaltigkeit – Aspekte der Arbeits- und Technikgestaltung Tobias Ritter
10.30 UhrPause
10.45 UhrParallele Vorträge, zweiter Teil
12.15 UhrMittagessen
13.30 UhrDialog mit der Jugendpolitik: get prepared
14.45 Uhr Umweltpolitik der jungen Generation – What to do? Diskussion mit VertreterInnen der Partei-Jugendorganisationen
Maximilian Funke-Kaiser
Mirjam Körner
Felix Locke
16.15 UhrFinale Zukunfts-Planungen
17.00 UhrTagungsende

Mehr zum Thema

ARBEITSGRUPPEN
 
An den Angeboten kann mehrfach teilgenommen werden für einen  Rundumblick in Umweltpolitik und -schutz, Digitalisierung und Ethik.

AG UMWELTSCHUTZ

Das Problem der Umweltverschmutzung müssen wir als Gesellschaft zusammen lösen. Wir lernen Projekte kennen, die sich für die Säuberung der Meere von Plastik und eine konsequente Kreislaufwirtschaft einsetzen. Auch wir SchülerInnen können zum Schutz der Umwelt beitragen. Deshalb werden wir selbst aktiv und stellen mit professioneller Hilfe eigene Projekte zum Thema Umweltschutz auf die Beine.
 
REFERIERENDE:
Tessa Böttcher, Meeresbiologin im Forschungsteam von Pacific Garbage Screening, Aachen
Thomas von Wittern, Unternehmer im Bereich Umwelttechnik, Mitglied im Cradle 2 Cradle e.V. Regionalgruppe München
Ronja Wolf, Sustainable Resource Managerin, Beraterin bei Systemiq, Mitglied im Cradle 2 Cradle e.V. Regionalgruppe München
 
AG DIGITALISIERUNG

Was bedeutet Digitale Transformation für uns und unsere Zukunft? Mit dieser Leitfrage erarbeiten wir mit digitalen Tools nachhaltige Projekte unserer eigenen Zukunftsvisionen für das Jahr 2035. Wie bekommen unsere Ideen Gehör? Welche Wirkung wird unsere Arbeitswelt von morgen in Bezug auf Digitalisierung und Umweltschutz haben?

REFERIERENDE:
Stephanie Pinzel, Umweltpädagogin, Projektreferentin für Digitalisierung und Nachhaltigkeit bei der Naturfreundejugend Deutschland, Berlin
Felix Sühlmann-Faul, Techniksoziologe, Autor mit Spezialisierung auf Digitalisierung und Nachhaltigkeit, Braunschweig
Tobias Ritter, Diplom-Soziologe mit Fokus Technik- und Umweltsoziologie, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V., München

AG UMWELTPOLITIK

Wir diskutieren Klimapolitik auf verschiedenen Ebenen; lokal, deutschlandweit und global. Mit der Simulation einer UN-Klimakonferenz wenden wir unser Wissen direkt an, lernen internationale Prozesse verstehen  und üben unser Verhandlungsgeschick.

REFERIERENDE:
Maximilian Funke-Kaiser, Junge Liberale Bayern, Landesvorsitzender, Augsburg
Timo Greger, Junge Union Bayern, stellv. Kreisvorsitzender Nürnberger Land
Felix Kaminski, UN Jugenddelegierter für Nachhaltige Entwicklung, Studium: Nachhaltige Elektrische Energieversorgung, Stuttgart
Mirjam Körner, Grüne Jugend Bayern, Mitglied im Landesvorstand, Regensburg
Felix Locke, Junge Freie Wähler Bayern, Landesvorsitzender, Lauf
Kilian Maier, Jusos (Arbeitsgemeinschaft der JungsozialistInnen in der SPD), Mitglied im Landesvorstand, Altötting
Anne Schilling, Regionalkoordinatorin des Planspiels „UN im Klassenzimmer“ der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V., München

AG ETHIK/WERTE

Was ist meine Meinung und wie bin ich dazu gekommen? Wie gehe ich mit Meinungen von Anderen um? Wie argumentiere und streite ich konstruktiv? Und: Was sind die Zukunfts-Trends für ein Leben im Rahmen des menschlichen Maßes?

REFERIERENDE:
Susanne Eckes, Strategieberaterin und Trendforscherin, Expertin im Zukunftsinstitut, Berg
Dr. Galia Assadi, Philosophin,Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Evangelische Hochschule Nürnberg 
Michael Zimmerer, Kommunikationstrainer, München

Preise & Informationen

Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir schriftlich. Bitte verwenden Sie die E-Mail-Anschrift der Tagungsorganisation. Ihre Anmeldung wird bestätigt und ist verbindlich. Anmeldeschluss ist der
13. Mai 2019
 
Veranstalter
Evangelische Akademie Tutzing

Tagungsleitung
Julia Wunderlich und das und das Zukunfts-Lab-Team

Tagungsorganisation Maria Wolff, Tel.: 08158 251-123, Fax: 08158 99 64 23. E-Mail: wolff@ev-akademie-tutzing.de, beantwortet Ihre Anfragen zu der Veranstaltung in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Diese Tagung richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Oberstufe.  Sie ist eine außerschulische Veranstaltung ohne Aufsichtspflicht der Evangelischen  Akademie Tutzing.


Bei Teilnehmenden unter 18 Jahren erfolgt eine schriftliche Bestätigung der Anmeldung, mit der Bitte um Zustimmung durch Erziehungsberechtigte.

Abmeldung
Sollten Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens zum 13. Mai 2019 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung, andernfalls werden Ihnen 50 % , ab dem Tag des Akademiebeginns 100 % der von Ihnen bestellten Leistungen in Rechnung gestellt. Nach Ablauf der Abmeldefrist entfällt der Anspruch auf Ermäßigung. Sie erhalten von uns eine schriftliche Bestätigung über den Eingang Ihrer Abmeldung.

Preise
(ermäßigt für SchülerInnen, Auszubildende, wiss. Mitarbeitende und Arbeitsuchende bis zum 33. Lebensjahr)

für die gesamte Veranstaltungsdauer (inkl. Mahlzeiten, Getränke, Kaffee und Kuchen)

ohne Übernachtung   30.– €

mit Übernachtung
– im Doppelzimmer  40.– €
– im Einzelzimmer   50.– €

Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder EC-Karte. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung statt und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Desweiteren wird die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.

In Kooperation mit der Technischen Universität München und der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung  der angewandten Forschung

Verkehrsverbindungen Für die Planung Ihrer Anreise nutzen Sie bitte das Portal  Greenmobility auf unserer Homepage. Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Park- plätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Bildnachweis: Ben White; Aron Visuals on unsplash.com
Tagungsnummer: 0552019


 

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass von 10.– €.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.