“Wer wir sind” – Literarische Matinée mit Lena Gorelik

“Wer wir sind” – Literarische Matinée mit Lena Gorelik

05. März 2023

Inhalt

ZWISCHEN DEN ZEILEN LASSE ICH PLATZ.
FÜR ALLES, WAS WIR BESCHWEIGEN, FÜR DEN RESPEKT.
FÜR ALLES, WAS UNS ZUSAMMENHÄLT.

Lena Gorelik

1992 kommt die elfjährige Lena mit ihren Eltern, ihrem Bruder und der Großmutter von St. Petersburg nach Deutschland. Es ist die Zeit, in der die Bundesregierung jüdische Kontingentflüchtlinge aus den früheren sowjetischen Teilrepubliken aufnimmt. Eine von ihnen ist die Familie von Lena Gorelik. Sie landet ohne ihren geliebten Hund, mit wenig Gepäck und großen Hoffnungen in einem Flüchtlingsheim in der schwäbischen Provinz. Alles ist neu, alles ist anders, die Sprache fremd, die Menschen auch. Es ist eine Zäsur, mit der jedes Mitglied der Familie auf andere Weise umgeht und eine tiefe Prägung erfahren wird – das Kind Lena anders als die Großmutter, der Vater, der Bruder, die Mutter.

Heute ist Lena Gorelik eine bekannte deutsche Autorin. Sie verfasst Bücher, Theaterstücke und Artikel für Zeitungen und Zeitschriften. In ihrem bislang wohl persönlichsten Buch „Wer wird sind" schreibt sie nicht nur darüber, wie sie durch ihre Geschichte wurde, was sie ist, sie stellt auch die Frage nach dem „Wir". Dabei erzählt sie von ihrer Kindheit in St. Petersburg, von Sprache, Fremdsein, Identität und Findung, von Abgrenzung, Familie und Großwerden. Lena Gorelik schreibt damit auch stellvertretend für Millionen Menschen von Migrationserfahrungen sowie vom Loslösen als Prozess, den jeder wachsende Mensch in unterschiedlichen Akzentuierungen durchläuft.

Es erfüllt uns mit Freude, dass Lena Gorelik an die Evangelische Akademie Tutzing kommt, um bei Kaffee, Tee und Kuchen aus ihrem Buch zu lesen und darüber ins Gespräch zu kommen.

Schön, wenn wir Sie zu dieser literarischen Matinée in unserem Haus begrüßen dürfen!

Dorothea Grass
Studienleiterin
Referentin für Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitEvangelische Akademie Tutzing

Tagungs-Programm

Sonntag, 05. März 2023
10.00 UhrEinlass & Ankommenbei Kaffee, Tee & Gebäck
11.00 UhrBegrüßungDorothea Grass
"Wer wir sind"Lesung & Gespräch
Lena Gorelik
Moderation:
Dorothea Grass
12.30 UhrEnde der Veranstaltung
10.00 Uhr
Einlass & Ankommenbei Kaffee, Tee & Gebäck
11.00 Uhr
BegrüßungDorothea Grass
"Wer wir sind"Lesung & Gespräch
Lena Gorelik
Moderation:
Dorothea Grass
12.30 Uhr
Ende der Veranstaltung

Referierende

DIE AUTORIN

Lena Gorelik ist Schriftstellerin und Journalistin. Sie kam 1981 in St. Petersburg zur Welt und siedelte 1992 mit ihrer Familie nach Deutschland über. Nach dem Abitur in Baden-Württemberg ging sie nach München, ließ sich an der Deutschen Journalistenschule zur Journalistin ausbilden und studierte im Anschluss Osteuropastudien.

Ihr erster Roman „Meine weißen Nächte" erschien im Herbst 2004. 2007 folgte ihr zweiter Roman „Hochzeit in Jerusalem", der für den Deutschen Buchpreis 2007 nominiert wurde. 2011 erschien „Lieber Mischa", 2012 ihr erstes Sachbuch „Sie können aber gut Deutsch". Darauf folgte „Die Listensammlerin" (2014), „Null bis unendlich" (2015), „Mehr Schwarz als Lila" (2017, nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis). Im Mai 2021 erschien ihr Roman „Wer wir sind" im Rowohlt-Verlag. Ihr Theaterstück „Als die Welt lernte, rückwärts zu gehen" wurde für den Deutschen Kindertheaterpreis 2022 und die Mülheimer Theatertage nominiert. Lena Gorelik schreibt außerdem Essays und Reportagen u.a. für DIE ZEIT, die Süddeutsche Zeitung und Deutschlandradio.

Die Autorin wurde mehrfach ausgezeichnet: mit dem Bayerischen Kunstförderpreis, dem Ernst-Hoferichter-Preis, dem Friedrich-Hölderlin-Förderpreis der Stadt Bad Homburg und dem Literaturpreis „Text & Sprache" vom Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI.

2020 wurde Lena Gorelik als Ordentliches Mitglied in der Abteilung Literatur in die Bayerische Akademie der Schönen Künste gewählt. 2022 erhielt sie eine Poetikdozentur an der Universität Hannover. Sie kuratiert das Literaturfestival in Stuttgart 2023. Darüber hinaus ist Lena Gorelik seit diesem Jahr Mitglied im Stiftungsvorstand des Literaturhauses München.

Preise & Informationen

VERANSTALTUNGSLEITUNG Dorothea Grass, Evangelische Akademie Tutzing

ORGANISATION & ANMELDUNG
Rita Niedermaier, Tel.: 08158 251-128, E-Mail: niedermaier@ev-akademie-tutzing.de, beantwortet Ihre Anfragen zu der Veranstaltung in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr.

Ihre Anmeldung erbitten wir über das Online-Formular auf unserer Homepage. Sie wird von uns bestätigt, ist verbindlich und Voraussetzung für die Teilnahme. Anmeldeschluss ist 2. März 2023.

Eintrittspreis 18.– € / erm. 9.– €
(für Literarische Matinée, inkl. Kaffee, Tee & Kuchenauswahl)

Preisnachlass
Auszubildende, Schüler:innen, Studierende (bis zum 30. Lebensjahr) und Arbeitsuchende erhalten eine Ermäßigung von 50 Prozent.
Die Veranstaltung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuer-mitteln finanziert.

VERANSTALTUNGSORT & ANREISE
Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Weitere Informationen zu Stornobedingungen / Datenschutz / AGB / E-Mobilität oder zu umweltfreundlicher Anreise finden Sie unter dem Titel der
 
Veranstaltung auf unserer Homepage: www.ev-akademie-tutzing.de
Bildnachweis: © Charlotte Troll
Veranstaltungsnummer: 0892023

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:

 


 
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages- und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.   

E-MOBILITÄT
Die E-Ladesäulen der Akademie befinden sich auf dem Parkplatz P2.
Die Karten dafür erhalten Sie an der Rezeption.