Wahr Gut Schön

03. - 05. Mai 2019

Inhalt

WAHR GUT SCHÖN (UN)ERREICHBARE GÖTTLICHE WIE MENSCHLICHE IDEALE?

Das Wahre, Gute, Schöne galten einst als Eigenschaften Gottes. Immanuel Kant hat daraus drei Vernünfte gewebt: die reine, die praktische und die ästhetische. 1907 gründete sich der Deutsche Werkbund, 1919 das Bauhaus. Auch sie fühlten sich dem Wahren, Guten, Schönen verpflichtet. 

Freilich scheint oftmals das Hässliche, Zerstörerische, Böse zu obsiegen. Wo ist dann das Wahre, Gute, Schöne? Was hat die Kraft, dem Kaputten zu trotzen? Werkbund und Bauhaus waren emphatisch. Ihr Aufbruch wollte das Leben in allen Bereichen innovativ, kreativ, ja ganzheitlich gestalten im Zusammenwirken von Handel, Handwerk und Kunst. Was ist vom Schwung geblieben?

Heute ist alles im Umbruch. Alles wird komplexer, differenzierter, mannigfaltiger, zugleich diffuser, schneller und beliebiger. Sind das Wahre, Gute und Schöne noch relevant? Oder folgt alles nur Profit, Hype, Gag und Event, also Konsum?

Wir sehnen uns nach Sinn, Stil, Geschmack, Sammlung aus Zerstreuung, nach Utopien und Visionen. Wir träumen vom achtsamen Leben, vom nachhaltigem Glück. Wie könnte ein Erfinden, Entwerfen, Ausprobieren aussehen, in dem unsere fünf Sinne aufleben?

Viele Fragen, Impulse, Ideen – wir wollen sie in verschiedenen Panels diskutieren. Wie können das Wahre, Gute, Schöne uns selbst, unsere Dinge, unsere Gesellschaft gestalten? Zum Austausch über alle schöpferische Leidenschaft laden wir alle Interessierten sehr herzlich ein in die Evangelische Akademie Tutzing.

Alexander Grünenwald, Yvonne Endes
Deutscher Werkbund Baden-Württemberg
Christian Böhm, Peter Scheller, Matthias Schmuderer
Deutscher Werkbund Bayern
Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner
Evangelische Akademie Tutzing

Tagungs-Programm

Freitag, 03. Mai 2019
Anreise ab 16.00 Uhr
18.00 UhrBeginn der Tagung mit dem Abendessen
19.00 UhrWahr Gut Schön & 100 Jahre Bauhaus Begrüßung
Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner
Yvonne Endes
Christian Böhm
19.30 UhrDer Werkbund als Ideengeber und die Gestaltungslehre am BauhausDr.Ing. Irene Meissner
21.00 UhrGespräche in den Salons
22.00 UhrForms in relation of life Film von Heidrun Holzfeind Werkbund-Siedlung Wien 1960 (Rotunde)
Samstag, 04. Mai 2019
07.45 UhrMorgenandacht in der Schlosskapelle
Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner
09.00 UhrRaum & Welt Prof. Dr. Piero Bruno
Rem Almannai
Dipl. Ing. Hannah Knoop
10.00 UhrGesellschaft & Form Dr. Julian Müller
Prof. Ayzit Bostan
11.00 UhrKaffeepause
11.30 UhrEthik & Geld Dana Sindermann
Dipl. Ing. Michael Fehn
12.30 UhrMittagessen
14.30 UhrTanz Performance Séverine Ferrolier
15.00 UhrKunst & Religion Prof. Olaf Nicolai
Dr. Annette Schemmel
16.00 UhrKaffeepause
16.30 UhrTanz Performance Séverine Ferrolier
17.00 UhrMedien & Realitäten Peter Post
18.00 UhrAbendessen
19.30 UhrRom, andere Stadt von Pier Paolo Pasolini
Lesung mit Bibiana Beglau und Salewski
20.30 UhrHot Club d‘Allemagne Thomas Prokein – Violine / Karl-Heinz Vogel – Gitarre Franziskus Sparsbrod – Gitarre / Günter Pasler – Kontrabass
Öffentliches Konzert im Musiksaal
Geselligkeit in den Salons
Sonntag, 05. Mai 2019
08.00 UhrGottesdienst in der Schlosskapelle
09.00 UhrIch & wir“ Impuls und (Selbst-) ErkundungSusanne Petz
10.30 UhrSpaziergang im Park
10.45 UhrDie gute Form und ihr Anderes Über die Neuerfindung der Design-Moderne in der jungen Bundesrepublik
Dr. Natalie Scholz
Wahr Gut Schön – Attribute im kreativen Prozess Prof. Dipl.-Ing. Uta Graff
Open Space – Diskussion
12.30 UhrEnde der Tagung mit dem Mittagessen

Referierende

Dipl. Ing. Reem Almannai, Almannai Fischer Architekten, München
Bibiana Beglau, Schauspielerin, Theater, Fernsehen, Film, vielfache Preisträgerin, Mitglied der Akademie der Künste und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, München
Dipl. Ing. Christian Böhm, Architekt, 1. Vorstand Deutscher Werkbund Bayern, München
Prof. Ayzit Bostan, Professur für Produktdesign, Kunsthochschule Kassel, Designerin und Künstlerin, München
Prof. Piero Bruno, BrunoFiorettMarquez Architekten, Berlin/ Lugano, Fakultät Architektur, Universität Stuttgart
Yvonne Endes, Geschäftsführerin Deutscher Werkbund BadenWürttemberg, Karlsruhe
Dipl. Ing. Michael Fehn, Aufsichtsrat der E.ON Energie a.s., ehemaliger Vorstandsvorsitzender der E.ON Czech Group, München
Séverine Ferrolier, Tänzerin, Bayerisches Staatsballett / Bayerische Staatsoper, München
Prof. Uta Graff, Entwerfen und Gestalten, Fakultät Architektur, TUM Technische Universität, München
Alexander Grünenwald, Architekt, 1. Vorstand Deutscher Werkbund Baden-Württemberg, Karlsruhe
Dipl. Ing. Hannah Knoop, Architektin, MAS ETH gta, studio europa, Technische Universität Kaiserslautern
Dr.-Ing. Irene Meissner, Architekturmuseum der TUM Technische Universität , München
Dr. Julian Müller, Institut für Soziologie, LMU München
Prof. Olaf Nicolai, Künstler, Bildhauer,  Akademie der Bildenden Künste, München
Susanne Petz, Filmemacherin, Autorin, München
Peter Post, Dipl. Kommunikationsdesigner, Geschäftsführer von Scholz & Volkmer, Kreativagentur für digitale Markenführung, Wiesbaden
Salewski, d.h. Christian Brachtel, Schlagzeuger, Lehrer, DJ, München
Dr. Natalie Scholz, Assistant Professor of Modern and Contemporary History, University of Amsterdam, Department of History, Amsterdam
Dipl. Ing. Univ. Peter Scheller, Architekt, Palais Mai GmbH, Stadtplaner, München
Dipl. Ing. Matthias Schmuderer, Maschinenbauer, Energieunternehmer, enerbasics, München
Dr. Annette Schemmel, Kuratorin, Kunsterzieherin, München
Dr. Dana Sindermann, Institut für Wirtschaftsethik, Universität St. Gallen

Musik
Hot Club d‘Allemagne – Gypsy Jazz Quartett aus Leipzig www.hot-club-swing.de
Günter Pasler – Kontrabass
Thomas Prokein – Violine
Franziskus Sparsbrod – Gitarre
Karl-Heinz Vogel – Gitarre
 
 

Preise & Informationen

Tagungsleitung
Yvonne Endes, Deutscher Werkbund Baden-Württemberg
Christian Böhm, Deutscher Werkbund Bayern
Dr. phil. Jochen Wagner, Evangelische Akademie Tutzing

Tagungsorganisation
Maria Wolff, Telefon: 08158 251-123, Telefax: 08158 99 64 23, E-Mail: wolff @ev-akademie-tutzing.de, beantwortet Ihre Anfragen zu der Veranstaltung in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir schriftlich, mit anhängender Karte oder direkt online. Ihre Anmeldung wird von uns bestätigt und ist verbindlich. Anmeldeschluss ist der 26. April 2019.

Abmeldung
Sollten Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens 26. April 2019 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung, andernfalls werden Ihnen 50 % des vollen Preises, am Tag des Tagungsbeginns 100 % der von Ihnen bestellten Leistungen in Rechnung gestellt. Nach Abmeldefrist entfällt der Anspruch auf Ermäßigung. Sie erhalten von uns eine schriftliche Bestätigung über den Eingang Ihrer Abmeldung.  Zu Ihrer Buchung empfehlen wir den Abschluss einer Seminar-Versicherung.

Preise
für die gesamte Tagungsdauer                    
Teilnahmebeitrag
                                                                                                                                                                             80.–  €  
Verpflegung (ohne Übernachtung/Frühstück)                                                                                                     49.–  €
Vollpension
– im Einzelzimmer                                                                                                                                             166.– €
– im Zweibettzimmer                                                                                                                                         122.– € 
– im Zweibettzimmer als EZ                                                                                                                              182.– €
Kurzzeitzuschlag für eine Übernachtung                                                                                                             10.– €
In den Pausen werden Kaffee/Tee/Kuchen angeboten und auch bei Teilnahme ohne Verpflegung berechnet à 4.– €

Sonderkost
Gerne bietet unsere Küche gegen einen Aufpreis von 10.– € pro Person & Veranstaltung bei streng veganem Essen, Unverträglichkeiten oder Allergien die Zubereitung einer Sonderkost an – s. Anmeldekarte.

Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder EC-Karte. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.

Preisnachlass
Auszubildende, SchülerInnen, StudentInnen (bis zum 30. Lebensjahr) und Arbeitsuchende erhalten eine Ermäßigung von 50 %. JournalistInnen wird der Teilnahmebeitrag erlassen, wenn der Presseausweis von einer ausstellungsberechtigten Organisation zusammen mit dem Auftrag zur Berichterstattung vorliegt.  Bei Inanspruchnahme einer Ermäßigung schicken Sie uns bitte eine Kopie Ihres Ausweises mit Ihrer Anmeldung zu.

Die Evangelische Akademie Tutzing ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin.

Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.

Stiftung Schloss Tutzing
Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, für den Erhalt des denkmalgeschützten Gesamtensembles „Schloss und Park Tutzing“ Sorge zu tragen. Möchten Sie der Stiftung einen Betrag zukommen lassen, stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Verkehrsverbindungen
Für die Planung Ihrer Anreise nutzen Sie bitte das Portal Greenmobility auf unserer Homepage. Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.

Literaturtipp: Von der guten Form zum guten Leben, 100 Jahre Deutscher Werkbund, Hg. Michael Andritzky/Gernot Böhme, 2008 bauhaus. 100 Jahre, Magdalena Droste, neu 2019

Bildnachweis: Prof. Kilian Stauss, München

Tagungsnummer: 0522019

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:

 


 
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages- und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.