NEBEN DER BLUTSPUR – Die Frauen um Napoleon

NEBEN DER BLUTSPUR – Die Frauen um Napoleon

05. Oktober 2021

Inhalt

„ES HERRSCHTE DAS SCHRECKLICHSTE SCHWEIGEN, MAN HÄTTE EINE NADEL INS MEER FALLEN HÖREN … TROTZDEM IST ER HERRLICH."

Lady Fitzgerald

In anderthalb Jahrzehnten Herrschaft übte Napoleon Bonaparte, dieser misogyne Mann, seine dunkle Faszination aus, spielte mit der Erotik der Macht, glänzte in caesarenhafter Attitüde und enttäuschte so manchen Zeitgenossen durch seine spießbürgerliche Doppelmoral. Er selbst heiratete, nachdem er sich seiner ersten Frau Josephine entledigt hatte, ins Österreichische Kaiserhaus ein.  

Und die Frauen? Die „Seinen" stellten sich rollenkonform zur Verfügung, gezwungen oder freiwillig, gebaren ihm Kinder oder waren gezwungen, sich jenseits der Landesgrenzen vor seiner ungezügelten Wut in Sicherheit bringen. Wurden umworben, benutzt, verbraucht und verachtet.

Sie erfuhren, forderten und genossen Raffinesse, Elegance, funkelnden Luxus und unersättliche Gier. Sie lebten und erlebten euphorische  Kriegsbegeisterung für den Helden der Schlachten; daneben zunehmende Erschöpfung, Verelendung, ungeheure Verluste an Menschenleben und eine immer verzweifeltere Sehnsucht nach Frieden.

Und doch wird Napoleon von Lady Fitzgerald, als Zeugin seiner Schiffsbesteigung zur letzten Fahrt nach St. Helena, in ihrem Tagebuch so beschrieben: „Es herrschte das schrecklichste Schweigen, man hätte eine Nadel ins Meer fallen hören … trotzdem ist er herrlich."

Die Schauspielerin Jovita Dermota nähert sich der sagenumwobenen Figur Napoleons nicht über Geschichtszahlen oder Berichte von Schlachten sondern über die Biografien der Frauen in seinem Leben. Sie inszeniert dies in einer szenischen Lesung mit musikalischer Begleitung durch Klaus Kämper am Cello.

Wir freuen uns, Sie wieder in unseren Salons zu begrüßen.

Alix Michell
Studienleiterin, Evangelische Akademie Tutzing

Tagungs-Programm

Dienstag, 05. Oktober 2021
19.00 Uhr Einlass
19.30 UhrBegrüßung und EinführungAlix Michell
Die Frauen um NapoleonSzenische Lesung mit Musik
Von und mit
Jovita Dermota
Musikalische Begleitung
Klaus Kaemper
21.00 UhrBegegnung und Gespräche in den Salons des Schlosses
19.00 Uhr Einlass
19.30 Uhr
Begrüßung und EinführungAlix Michell
Die Frauen um NapoleonSzenische Lesung mit Musik
Von und mit
Jovita Dermota
Musikalische Begleitung
Klaus Kaemper
21.00 Uhr
Begegnung und Gespräche in den Salons des Schlosses

Referierende

UNSERE GÄSTE

Jovita Dermota ist am Max Reinhardt Seminar in Wien zur Schauspielerin ausgebildet worden. Engagements an den Münchner Kammerspielen, am Schauspielhaus Zürich und am Residenztheater München folgten. Seit vielen Jahren widmet sie sich der Entwicklung von Sololeseprogrammen u.a. zu Clara Schumann, Ingeborg Bachmann, Franz Kafka, Virginia Woolf, Oskar Kokoschka, Gustav Klimt, Richard Strauss, Martin Luther, Michelangelo Merisi da Caravaggio und Vincent van Gogh. 1999 erhielt sie das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst.

Klaus Kämper studierte Musik am Robert-Schumann-Konservatorium in Düsseldorf. Als Cellist des Cherubini-Quartetts wurde er international bekannt. Konzerte, Rundfunk- und Fernsehauftritte führten ihn mehr als zehn Jahre lang durch die ganze Welt, bis er sich 1989 für einige Jahre vollkommen aus dem Konzertleben zurückzog. Er studierte in München Philosophie und Sanskrit, und begann zu schreiben und zu komponieren. 1994 trat er erstmals wieder öffentlich auf. Zusammenarbeit mit dem Henschel Quartett, dem Nomos Quartett, mit Senta Berger, Wolf Euba, Jörg Hube und vielen anderen. Er lebt als freier Künstler in München, konzertiert als Solocellist des Bayerischen Kammerorchesters und als Mitglied des Voyager-Quartetts.

Preise & Informationen

Veranstaltungsleitung
Alix Michell, Studienleiterin der Evangelischen Akademie Tutzing

Organisation & Anmeldung
Rita Niedermaier, Tel. 08158 251-128.E-Mail: niedermaier@ev-akademie-tutzing.de Ihre Anfragen zu der Veranstaltung erreichen uns in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.
 
Teilnahme nur mit Anmeldung und Vorkasse möglich. Nutzen Sie bitte unser Online-Portal. Sie erhalten von uns eine Rechnung.
Anmeldungen erbitten wir direkt online bis zum 28. September 2021.

Eintritt 18.– € / erm. 9.– € / Restkarten an der Abendkasse.
 
Abmeldung
Sollten Sie an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens 1. Oktober 2021 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung. Danach werden Ihnen 50 % des vollen Preises, am Tag des Veranstaltungsbeginns 100 % der von Ihnen bestellten Leistungen in Rechnung gestellt. Nach Abmeldefrist entfällt der Anspruch auf Ermäßigung. Sie erhalten von uns eine schriftliche Bestätigung über den Eingang Ihrer Abmeldung. Wir empfehlen den Abschluss einer Seminar-Versicherung.

Die Veranstaltung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.

Preisnachlass
Auszubildende, SchülerInnen, StudentInnen (bis zum 30. Lebensjahr) und Arbeitsuchende erhalten eine Ermäßigung von 50 %. JournalistInnen wird der Teilnahmebeitrag erlassen, wenn ein aktueller Presseausweis einer ausstellungsberechtigten Organisation zusammen mit dem Auftrag zur Berichterstattung vorliegt. Eine Kopie Ihres Ausweises schicken Sie uns bitte mit Ihrer Anmeldung zu.

Hinweis zum Datenschutz/AGB/Hygienekonzept: www.ev-akademie-tutzing.de

Verkehrsverbindungen
Für die Planung Ihrer klimaneutralen Anreise nutzen Sie bitte das Portal Greenmobility auf unserer Homepage.

Bildnachweis: © Adobe Stock
Veranstaltungsnummer: 0722022facebook

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:

 


 
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages- und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.