Thomas Mann – der Weltdeutsche

28. - 30. September 2018

Inhalt

"EINE GEISTIGE BRÜCKE NACH AMERIKA SCHLAGEN"
                                                                      Berthold Leibinger, Unternehmer, 2018
 
– in dieser Absicht wurde im Juni 2018 das Thomas-Mann-Haus in Pacific Palisades, Los Angeles eröffnet. Thomas Mann hat es in seinem Exil umgekehrt gehalten: Mit seinen Radioreden an „Deutsche Hörer“ wollte er eine geistige Brücke nach Deutschland schlagen. Er sprach seinen Landsleuten ins Gewissen, versuchte sie durch die tödliche Decke von
Inhumanität, Geist- und Gefühllosigkeit, die sich über Deutschland gelegt hatte, dennoch zu erreichen. Das war eine Fortsetzung seines Kampfes gegen den Nationalsozialismus, den er schon in den 1920er Jahren entschieden geführt hatte, ohne freilich breitere Schichten anzusprechen.
 
Dazu war er zu sehr ein Vertreter der intellektuellen Elite. Sprache, Habitus und seine Umgebung trennten ihn vielfach von der Welt, in der der Aufstieg Adolf Hitlers sich vollzog, der – umso erstaunlicher – allerdings auch Intellektuelle zu verführen vermochte  und sich bei der Planung und Ausführung der Verbrechen auf ein großes Reservoir geistiger Mittäter stützen konnte. Im Exil sammelten sich unterdessen Gegner und Verfolgte, auch Pacific Palisades war ein Ort, an dem man sich begegnete. Die Rückkehr nach Deutschland war vielfach anders, als man sie sich erträumt hatte, und vielfach unterblieb sie, weil einen nach zwölf Jahren Schrecken die Heimat nicht einfach wieder warm umfing. Thomas Mann verbrachte seine letzten Lebensjahre in der Schweiz, wo er 1955 starb, bis zuletzt mit seinem „Weltdeutschtum“ ebenso identifiziert wie kritisch. Gerade auf die junge Generation im Nachkriegsdeutschland machte er bei seinen Vortragsreisen großen Eindruck und wirkte so am „Sieg der Demokratie“  mit, den er auch in scheinbar aussichtslosen Zeiten beschworen hatte.
 
In der Tagung spüren wir dem Verhältnis des Schriftstellers zur deutschen Nation in unterschiedlichen Zeiten nach, fragen, wie er umgekehrt vom Publikum im In- und Ausland rezipiert wurde und was seine Wirkungen bis heute sind. Die Tagung gilt „dem Politischen“ bei Thomas Mann, seiner Sprache blieb er auch darin stets treu. Eine beredte Begegnung mit dem Leben, Werk und der Wirkung eines großen Literaten steht an, zu der wir herzlich ins Schloss Tutzing am Starnberger See einladen!
 
Dr. Ulrike Haerendel, Evangelische Akademie Tutzing
Dr. Dirk Heißerer, Thomas-Mann-Forum München e.V.

Tagungs-Programm

Freitag, 28. September 2018
Anreise ab 16.00 Uhr
18.00 UhrBeginn der Tagung mit dem Abendessen
19.00 UhrBegrüßungDr. Ulrike Haerendel
und
Dr. Dirk Heißerer
19.30 UhrThomas Mann: der ironische WeltbürgerProf. Dr. Rüdiger Görner
21.00 UhrGespräche in den Salons
Samstag, 29. September 2018
07.45 UhrMorgenimpuls am See
09.00 UhrLion Feuchtwanger, Oskar Maria Graf und Thomas Mann: Exilerfahrungen und Amerikabilder im VergleichDr. Andreas Heusler
10.15 UhrKaffeepause
10.45 UhrRadiosendungen als Medium gegen HitlerDr. Sonja Valentin
"Deutsche Hörer!"Oliver Hermann
12.30 UhrMittagessen
14.30 UhrGeist und Zeitgeist: Thomas Manns zeitgenössische Rezeption in DeutschlandProf. Dr. Thomas Goll
15.30 UhrKaffeepause
16.00 UhrDer Weltbürger Thomas Mann
Rezeption seines Werkes in FrankreichDr. Walter Ludwig Schomers
17.00 Uhr"O-Töne": Thomas Mann in Wort und BildModeration:
Dr. Ulrike Haerendel
18.00 UhrAbendessen
19.30 UhrDas Weiße Haus des ExilsBuchvorstellung von und mit
Prof. Dr. Frido Mann
21.00 UhrGespräche in den Salons
Sonntag, 30. September 2018
08.45 UhrMorgenandacht in der Schlosskapelle
09.00 Uhr"Grundtorheit Antibolschewismus":
Thomas Mann in der DDRDr. Dirk Heißerer
09.30 Uhr"Thomas Mann: Entscheidung und Einsatz für Frieden und Humanismus"(Film, DDR, 1975, 22 Min.)
anschließend Diskussion
10.15 UhrPause
10.45 UhrThomas Mann - der Weltdeutsche.Dr. Dirk Heißerer
11.30 UhrGilt es, den politischen Thomas Mann wiederzuentdecken?Abschlussdiskussion mit Referierenden und Tagungspublikum
12.30 UhrEnde der Tagung mit dem Mittagessen

Referierende

 
Prof. Dr. Thomas Goll, Lehrstuhl für integrative Fachdidaktik Sachunterricht und Sozialwissenschaften an der TU Dortmund
Prof. Dr. Rüdiger Görner, Literaturwissenschaftler, Gründungsdirektor des Zentrums für deutsch-britische Kulturbeziehungen, Queen Mary University of London
Dr. Dirk Heißerer, Literaturwissenschaftler, Autor und Veranstalter literarischer Spaziergänge und Exkursionen, Vorsitzender des Thomas-Mann-Forums München e.V.
Oliver Hermann, Schauspieler, Hamburg
Dr. Andreas Heusler, Historiker, Autor, Leiter der Abt. Judaica und Zeitgeschichte im Stadtarchiv München
Prof. Dr. Frido Mann, Theologe, Psychologe, Autor, München
Dr. Walter Ludwig Schomers, Romanist und Germanist, Rielasingen-Worblingen
Dr. Sonja Valentin, Dramaturgin und Autorin, Hamburg

Preise & Informationen

Tagungsleitung
Dr. Ulrike Haerendel, Evangelische Akademie Tutzing
 
Tagungsorganisation
Rita Niedermaier, Telefon: 08158 251-128, Telefax: 08158 99 64 28, E-Mail: niedermaier@ev-akademie-tutzing.de, beantwortet Ihre Anfragen zu der Veranstaltung in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.
 
Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir schriftlich, mit anhängender Karte oder direkt online. Ihre Anmeldung wird von uns bestätigt und ist verbindlich.
Anmeldeschluss ist der 14. September 2018.
 
Abmeldung
Sollten Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens 21. September 2018 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung, andernfalls werden Ihnen 50 % des vollen Preises, am Tag des Tagungsbeginns 100 % der von Ihnen bestellten Leistungen in Rechnung gestellt. Nach Abmeldefrist entfällt der Anspruch auf Ermäßigung.
Sie erhalten von uns eine schriftliche Bestätigung über den Eingang Ihrer Abmeldung. Zu Ihrer Buchung empfehlen wir den Abschluss einer Seminar-Versicherung.
 
Preise für die gesamte Tagungsdauer
Teilnahmebeitrag                                                                  70.– €
 
Verpflegung (ohne Übernachtung/Frühstück)                      49.– €
 
Vollpension
– im Einzelzimmer                                                              166.– €
– im Zweibettzimmer                                                          122.– €
– im Zweibettzimmer als EZ                                               182.– €
 
Kurzzeitzuschlag für eine Übernachtung                              10.– €
 
In den Pausen werden Kaffee/Tee/Kuchen angeboten und auch bei Teilnahme
ohne Verpflegung berechnet (à 4.– €)
 
Sonderkost
Gerne bietet unsere Küche gegen einen Aufpreis von 10.– € pro Person & Veranstaltung bei streng veganem Essen, Unverträglichkeiten oder Allergien die Zubereitung einer Sonderkost an. Bitte unter "Sonstiges" angeben.
 
Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder EC-Karte. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.
 
Preisnachlass
Auszubildende, SchülerInnen, StudentInnen (bis zum 30. Lebensjahr) und Arbeitslose erhalten eine Ermäßigung von 50 %. Journalistinnen wird der Teilnahmebeitrag erlassen, wenn der Presseausweis von einer ausstellungsberechtigten Organisation vorliegt. Bei Inanspruchnahme einer Ermäßigung schicken Sie uns bitte eine Kopie Ihres Ausweises mit Ihrer Anmeldung zu.
 
Kooperationspartner
Wir danken dem Thomas-Mann-Forum München e.V. für die Unterstützung.
Die Evangelische Akademie Tutzing ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin.
Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.
 
Stiftung Schloss Tutzing
Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, für den Erhalt des denkmalgeschützten Gesamtensembles „Schloss und Park Tutzing“ Sorge zu tragen. Möchten Sie der Stiftung einen Betrag zukommen lassen, stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.
 
Verkehrsverbindungen
Für die Planung Ihrer Anreise nutzen Sie bitte das Portal Greenmobility auf unserer Homepage.
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.
 
Bildnachweis: In Pacific Palisades, um 1946, Thomas-Mann-Archiv der
ETH Zürich; Porträt M. Boysen © Rosa Frank
Tagungsnummer: 0042019

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass von 10.– €. Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.