Um den Horizont gehen: Tagung zum Marie Luise Kaschnitz-Preis

Um den Horizont gehen: Tagung zum Marie Luise Kaschnitz-Preis

31. Mai - 02. Juni 2024

Inhalt

ES SOLL UM DEN HORIZONT GEHEN DEN FARBAUFTRAG DER FERNE DAS HELLE KNISTERN
DER FLÄCHEN VON LICHT UND DIE VERBREITUNG DES LICHTS WIE ES SICH AUFBÄUMT DAS MEER

Anja Kampmann

Die Lyrikerin und Prosa-Autorin Anja Kampmann wirft in ihren Texten Fragen auf, die uns alle angehen: Wer sind wir? Wer wollen wir sein? Wie können wir überleben in einer Welt, in der unsere natürlichen Ressourcen ausgebeutet und unsere Landschaften systematisch zerstört werden?
So wagen ihre Texte einen kritischen Blick auf die Welt, funktionieren gleichsam als Dokumentation dessen, was dort zu sehen ist. Doch geschieht dies nie verzagt oder bitter, vielmehr formuliert Anja Kampmann mithilfe der Sprache einen versöhnlichen Blick auf Graues, auf Alltag, auf Ausbeutung und Krankheit. Dabei widmet sie sich Gegenwärtigem wie Vergangenem, finden Industrienationen ebenso Raum wie das Schicksal der Pest.

„In atmosphärisch dichten, klingenden, zum Leuchten gebrachten Bildern gibt sie in ihrer Lyrik der Welt etwas zurück, was ihr endgültig abzugehen droht: Schönheit. In den Spiegelscherben allerkleinster Wahrnehmungen wird deutlich: Vergangenes ist nicht vergangen und Gegenwärtiges ist voller Zeichen", schreibt die Jury des Marie Luise Kaschnitz-Preises in ihrer Begründung.

Dabei sind Lyrik und Prosa für Anja Kampmann eng verbunden. Jedes Gedicht erzählt eine Geschichte und ihre Prosa besticht durch eine ebenso klare wie lyrische Sprache. Ihre Liebe zur Sprache, wie auch zum Experimentieren wird dabei gleichermaßen offenbar. So gesteht Kampmann selbst, dass zum Schreiben notwendig war zu vergessen, was sie darüber gelernt hatte. So fand sie ihre eigene Stimme, eine Stimme, die bereits mit namhaften Auszeichnungen honoriert wurde: Anja Kampmann erhielt – um nur wenige Beispiele zu nennen – 2013 den MDR-Literaturpreis und 2022 den Günter Kunert Literaturpreis für Lyrik. Ihr Debütroman „Wie hoch die Wasser steigen" wurde mit dem Lessing-Förderpreis und dem Mara-Cassens-Preis prämiert. Am 2. Juni 2024 kommt ein weiterer Preis hinzu: der Marie Luise Kaschnitz-Preis der Evangelischen Akademie Tutzing. Darüber freuen wir uns sehr!

Ihr, ebenso wie ihrem Werk wollen wir uns im Zuge von Gesprächen und Lesungen gemeinsam widmen. Zu dieser ganz besonderen Tagung laden wir Sie herzlich in das Schloss Tutzing ein!

Alix Michell
Studienleitung für Kunst, Kultur, Digitales und Gender
Evangelische Akademie Tutzing

Brigitte Grande
Vorsitzende des Freundeskreises der Evangelischen Akademie Tutzing e.V

Tagungs-Programm

Freitag, 31. Mai 2024
Anreise ab 16.00 Uhr
18.00 UhrBeginn der Tagung mit dem Abendessen
19.00 UhrBegrüßungAlix Michell
Akademiedirektor Pfr. Udo Hahn
Brigitte Grande M.A.
19.45 UhrÜber die Lyrik Anja KampmannsImpuls und Gespräch
PD Dr. Maren Jäger
20.45 UhrWerksicht: Lesung der PreisträgerinAnja Kampmann
Musikalische Begleitung:
Sophia Scheifler
am Kontrabass
21.30 UhrBegegnungen und Gespräche in den Salons des Schlosses
Anreise ab 16.00 Uhr
18.00 Uhr
Beginn der Tagung mit dem Abendessen
19.00 Uhr
BegrüßungAlix Michell
Akademiedirektor Pfr. Udo Hahn
Brigitte Grande M.A.
19.45 Uhr
Über die Lyrik Anja KampmannsImpuls und Gespräch
PD Dr. Maren Jäger
20.45 Uhr
Werksicht: Lesung der PreisträgerinAnja Kampmann
Musikalische Begleitung:
Sophia Scheifler
am Kontrabass
21.30 Uhr
Begegnungen und Gespräche in den Salons des Schlosses
Samstag, 01. Juni 2024
07.45 UhrMeditation auf der Seeterrasse
08.00 UhrFrühstück
09.00 UhrSchreiben in finsteren ZeitenEin Dialog über Politik, Literatur und die Rettung einer gemeinsamen Welt
Maike Weisspflug
10.00 UhrPause
10.10 UhrVarianten des EinladensManche Ansätze gelegentlich größerer Wirkung
Hauke Hückstädt
11.00 UhrKaffeepausse
11.30 UhrMusikalische Strukturen in Prosa und Lyrik Anja KampmannsHans-Jürgen Balmes
12.30 UhrMittagessen
14.30 UhrBuchkunst & Verbildlichung – Ein kurzes Intermezzo"Fischdiebe" mit
Frank Berendt
15.30 UhrKaffee, Tee & Kuchen
16.00 UhrSpuren Hannah Arendts im Werk der PreisträgerinMarie Luise Knott (angefragt)
17.00 UhrWas Erzählen leisten kannGespräch mit
Iris Wolff
Simon Strauss
Anja Kampmann
18.00 UhrAbendessen
19.00 UhrStimmen – Künstlerische Interventionmit
Michael Fehr
Iris Wolff
Simon Strauss
Anja Kampmann
Musikalische Begleitung:
Sophia Scheifler
am Kontrabass
21.30 UhrBegegnungen und Gespräche in den Salons des Schlosses
07.45 Uhr
Meditation auf der Seeterrasse
08.00 Uhr
Frühstück
09.00 Uhr
Schreiben in finsteren ZeitenEin Dialog über Politik, Literatur und die Rettung einer gemeinsamen Welt
Maike Weisspflug
10.00 Uhr
Pause
10.10 Uhr
Varianten des EinladensManche Ansätze gelegentlich größerer Wirkung
Hauke Hückstädt
11.00 Uhr
Kaffeepausse
11.30 Uhr
Musikalische Strukturen in Prosa und Lyrik Anja KampmannsHans-Jürgen Balmes
12.30 Uhr
Mittagessen
14.30 Uhr
Buchkunst & Verbildlichung – Ein kurzes Intermezzo"Fischdiebe" mit
Frank Berendt
15.30 Uhr
Kaffee, Tee & Kuchen
16.00 Uhr
Spuren Hannah Arendts im Werk der PreisträgerinMarie Luise Knott (angefragt)
17.00 Uhr
Was Erzählen leisten kannGespräch mit
Iris Wolff
Simon Strauss
Anja Kampmann
18.00 Uhr
Abendessen
19.00 Uhr
Stimmen – Künstlerische Interventionmit
Michael Fehr
Iris Wolff
Simon Strauss
Anja Kampmann
Musikalische Begleitung:
Sophia Scheifler
am Kontrabass
21.30 Uhr
Begegnungen und Gespräche in den Salons des Schlosses
Sonntag, 02. Juni 2024
08.00 UhrFrühstück
09.30 UhrGottesdienst in der Schlosskapelle
Akademiedirektor Pfr. Udo Hahn
11.00 UhrFestakt mit Preisverleihung
LaudatioDr. Miriam Zeh
DankesredeAnja Kampmann
12.30 UhrIm Anschluss an den Festakt bitten wir zu einem Empfang in den Salons des Schlosses.
08.00 Uhr
Frühstück
09.30 Uhr
Gottesdienst in der Schlosskapelle
Akademiedirektor Pfr. Udo Hahn
11.00 Uhr
Festakt mit Preisverleihung
LaudatioDr. Miriam Zeh
DankesredeAnja Kampmann
12.30 Uhr
Im Anschluss an den Festakt bitten wir zu einem Empfang in den Salons des Schlosses.

Referierende

BETEILIGTE
Hans Jürgen Balmes, Lektor, Herausgeber und Übersetzer, Frankfurt am Main
Frank Berendt, Maler & Videokünstler, Leipzig
Michael Fehr, Erzähler in Text und Musik, Bern, Schweiz
Pfr. Udo Hahn, Direktor der Evangelischen Akademie Tutzing
Hauke Hückstädt, Autor, Literaturkritiker, Leiter des Literaturhauses Frankfurt am Main
PD Dr. Maren Jäger, Akademische Direktorin des echo – Center for the Study of Rhetoric between Old and New Media, Freie Universität Berlin
Marie Luise Knott, freie Essayistin, Kritikerin, Herausgeberin, Kuratorin und Übersetzerin, Berlin
Dr. Simon Strauss, Schriftsteller, Theaterkritiker und Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Frankfurt am Main & Berlin
Dr. Maike Weisspflug, Politikwissenschaftlerin, Projektmanagement des Mercator Projekts „Open Science" im Museum für Naturkunde, Berlin
Dr. Miriam Zeh, Literaturkritikerin in der „Lesart"-Redaktion von Deutschlandfunk Kultur, Berlin

MUSIKALISCHE BEGLEITUNG
Sophia Schleifler, Kontrabass, Stuttgart

JURY DES MARIE LUISE KASCHNITZ-PREISES
Thomas Geiger, Literarisches Colloquium Berlin
Tanja Graf, Leiterin des Literaturhauses München
Dr. Hajo Steinert, Mitglied der Jury, Literaturkritiker und Autor, Köln
Iris Wolff, Autorin und Preisträgerin des Marie Luise Kaschnitz-Preises 2021, Freiburg

Preise & Informationen

VERANSTALTUNGSLEITUNG
Alix Michell, Evangelische Akademie Tutzing

ORGANISATION & INFORMATION
Rita Niedermaier, E-Mail: niedermaier@ev-akademie-tutzing.de; Tel. 08158 251-128. Ihre Anfragen zu der Veranstaltung erreichen uns in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir über das Online-Formular auf unserer Homepage. Sie wird von uns bestätigt, ist verbindlich und Voraussetzung für die Teilnahme. Anmeldeschluss ist der 17. Mai 2024.
 
Stipendien
Der Freundeskreis der Evangelischen Akademie Tutzing bietet jungen Menschen mit wenig Geld Bildungsstipendien an. Bitte wenden Sie sich im Zuge Ihrer Anmeldung an die zuständige Studienleitung.

Abmeldung
Sollten Sie an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens 24. Mai 2024 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung. Unsere Stornobedingungen entnehmen Sie unserer Homepage.

Preise pro Person für die gesamte Veranstaltungsdauer (in Euro):

Vortragsgebühr                                                                                                       80.–
(zzgl. Kaffee/Tee/Kuchen auch bei Teilnahme ohne Verpflegung)

Vollpension
– im Einzelzimmer                                                                                               229.–
– im Zweibettzimmer                                                                                           185.–
– im Zweibettzimmer als EZ                                                                                253.–

Kurzzeitzuschlag für eine Übernachtung                                                              10.–
Verpflegung (ohne Übernachtung/Frühstück)                                                     92.–

Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder EC-Karte. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.

Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.
 
In Kooperation mit
dem Freundeskreis der Evangelischen Akademie Tutzing e.V. und unterstützt von der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg

Verpflegung
Gerne bietet Ihnen unsere Küche gegen 10.– € Aufpreis pro Person & Veranstaltung bei veganer Ernährung, Unverträglichkeiten oder Allergien ein darauf abgestimmtes Essen an. Bitte teilen Sie uns dies verbindlich mit Ihrer Anmeldung mit.

Preisnachlass
Auszubildende, SchülerInnen, StudentInnen (bis zum 30. Lebensjahr) und Arbeitsuchende erhalten eine Ermäßigung von 50 Prozent. Eine Kopie Ihres Ausweises schicken Sie uns bitte mit Ihrer Anmeldung zu.

Journalist:innen wird der Teilnahmebeitrag erlassen, wenn ein aktueller Presseausweis einer ausstellungsberechtigten Organisation zusammen mit dem Auftrag zur Berichterstattung vorliegt. Eine Kopie Ihres Ausweises schicken Sie uns bitte mit Ihrer Anmeldung zu.
Weitere Informationen zu Schlosseuro / Datenschutz / AGB / E-Mobilität und umweltfreundlicher Anreise finden Sie unter dem Titel der Tagung auf unserer Homepage: www.ev-akademie-tutzing.de

Veranstaltungsnummer: 0432024
Bildnachweis: © Dirk Sciba

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee, Hauptstraße, Schlossstraße.

Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 60.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages- und Abendveranstaltungen oder Konzerte!

MIT DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg, von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing. Im Ort wird die Hauptstraße bis Ende 2023 umgebaut, was mit Beeinträchtigungen im Straßenverkehr verbunden ist.

E-MOBILITÄT
Die E-Ladesäulen der Akademie befinden sich auf dem Parkplatz P2.
Die Karten dafür erhalten Sie an der Rezeption.