Sprache(n) der Liebe

Sprache(n) der Liebe

06. - 09. April 2020

Inhalt

ALPHABET DER LIEBE
 
Kommt ein Mensch zur Welt, können ihm Blicke, Berührungen und leise Lieder naher Menschen frühe Erfahrungen von Geborgenheit ermöglichen. Erste Buchstaben im Alphabet der Liebe sind das. Nie ist diese Sprache ausgelernt. Worte gehören zu ihr, Gesten und Gaben: Eine Schüssel Reis und ein Kunstwerk, ein zärtliches Lächeln und das Pflaster auf einer Wunde… Jede Lebenszeit findet sich in einer doppelten Rolle: Die Zeichen zu entdecken und zu deuten, sie aber auch aktiv anzuwenden. Diese Tagung macht sich auf die Suche bei den Ärmsten der Armen, in Liebesszenen der Weltliteratur, im Kosmos der Klänge, in der psychotherapeutischen Reflexion und in spirituellen Texten aus drei Jahrtausenden. Sie versucht dies bescheiden und ehrlich. Eigentlich gibt es ja nur „Fragmente einer Sprache der Liebe“ (Roland Barthes). Deshalb widmet sich ein eigener Vortrag dem Verstummen und der Erblindung im Blick auf Liebesspuren.
 
Vor zweitausend Jahren reihten sich schlimme Erfahrungen in der „Karwoche“ aneinander: Verrat, Verhaftung, Verhöre, Verspottung, Verurteilung. Oft wird seitdem von einer „Passion“ gesprochen, wenn ein einzelner oder ein Volk unter die Räder kommt. Und doch erzählt das Neue Testament darin auch eine Art Liebesgeschichte. Die Tagung widmet sich einigen Stationen dieses Weges. Das „Neue Künstler Theater“ berichtet den Teilnehmenden an mehreren Orten des Geländes der Akademie von Petrus und Judas, von Pilatus und Maria …  Zu den Sprachen an der Grenze des Sagbaren zählen auch Gespräche mit Sterbenden. Hat Liebe auf einer Palliativ-Station noch Platz? Behutsam werden wir uns darin gemeinsam einhören. Das Bode-Museum auf der Museumsinsel in Berlin zeigt aktuell „Spielarten der Liebe“. Unserer Tagung geht es um einen möglichen „Ur-Code“ im Spiel und im Ernst.
 
Der Genuss gemeinsamer Mahlzeiten, das Erlebnis bedeutender Musik, Filmkunst, Theater und Malerei, der nächtliche Sternenhimmel über dem See, Diskussionen in den Salons und Uferwege – vielleicht werden sie zu Momenten aus dem Alphabet der Sprachen der Liebe. Gönnen Sie sich eine Zeit des Hinhörens und inspirierender Momente im Klang und im Schweigen. Wir freuen uns auf Sie!

Pfr. Udo Hahn, Direktor, Evangelische Akademie Tutzing
 
Dr. med. Elisabeth Kohler, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Psychotherapeutin, Psychoanalytikerin
 
Dr. phil. Oliver Kohler, Schriftsteller und Historiker
 

Tagungs-Programm

Montag, 06. April 2020
Anreise ab 16.00 Uhr
18.00 UhrBeginn der Tagung mit dem Abendessen
19.30 UhrBegrüßung und Erläuterungen zum Programm der Tagung
Udo Hahn
19.45 Uhr"Was ich gewonnen habe, ist Freiheit" – Ruth Pfau oder eine Sprache der Liebe! Ein Film von
Prof. Dr. Michael Albus
Einführung und Gespräch mit dem Regisseur
21.00 UhrBegegnungen und Gespräche in den Salons
Anreise ab 16.00 Uhr
18.00 Uhr
Beginn der Tagung mit dem Abendessen
19.30 Uhr
Begrüßung und Erläuterungen zum Programm der Tagung
Udo Hahn
19.45 Uhr
"Was ich gewonnen habe, ist Freiheit" – Ruth Pfau oder eine Sprache der Liebe! Ein Film von
Prof. Dr. Michael Albus
Einführung und Gespräch mit dem Regisseur
21.00 Uhr
Begegnungen und Gespräche in den Salons
Dienstag, 07. April 2020
07.45 UhrFrühstück
08.45 Uhr Morgenandacht in der Schlosskapelle
Udo Hahn
09.15 UhrGott ist Liebe?!Eine Spurensuche in der Bibel
Udo Hahn
anschließend Diskussion
10.30 UhrKaffeepause
11.00 UhrGeliebt – Von der Kunst, sich lieben zu lassenPsychotherapeutische Impulse und Übungen
Dr. med. Elisabeth Kohler
anschließend Diskussion
12.30 UhrMittagessen
15.00 UhrKaffee, Tee & Kuchen
15.30 UhrKeine Ahnung, ob das Liebe istKlage, Schweigen, Sprach-Fragmente
Dr. phil. Oliver Kohler
anschließend Diskussion
16.45 UhrPause
17.00 UhrKlänge des Herzens – Musik als Sprache der LiebeEin Gespräch mit
Prof. Susanne Stoodt
und
Ulrich Koneffke
18.00 UhrAbendessen
19.30 Uhr„Dein ist mein ganzes Herz“ Fragmente der Liebe in der Weltliteratur
Neues Künstler Theater
21.00 UhrBegegnungen und Gespräche in den Salons
07.45 Uhr
Frühstück
08.45 Uhr
Morgenandacht in der Schlosskapelle
Udo Hahn
09.15 Uhr
Gott ist Liebe?!Eine Spurensuche in der Bibel
Udo Hahn
anschließend Diskussion
10.30 Uhr
Kaffeepause
11.00 Uhr
Geliebt – Von der Kunst, sich lieben zu lassenPsychotherapeutische Impulse und Übungen
Dr. med. Elisabeth Kohler
anschließend Diskussion
12.30 Uhr
Mittagessen
15.00 Uhr
Kaffee, Tee & Kuchen
15.30 Uhr
Keine Ahnung, ob das Liebe istKlage, Schweigen, Sprach-Fragmente
Dr. phil. Oliver Kohler
anschließend Diskussion
16.45 Uhr
Pause
17.00 Uhr
Klänge des Herzens – Musik als Sprache der LiebeEin Gespräch mit
Prof. Susanne Stoodt
und
Ulrich Koneffke
18.00 Uhr
Abendessen
19.30 Uhr
„Dein ist mein ganzes Herz“ Fragmente der Liebe in der Weltliteratur
Neues Künstler Theater
21.00 Uhr
Begegnungen und Gespräche in den Salons
Mittwoch, 08. April 2020
07.45 UhrFrühstück
08.45 UhrMorgenandacht in der Schlosskapelle
Udo Hahn
09.15 UhrGrößere Liebe hat niemandStationen der Karwoche in Theologie und Literatur
Udo Hahn
und
Dr. phil. Oliver Kohler
10.30 UhrKaffeepause
11.00 UhrAber dann kommt man in die WeiteDie Sprache an der Grenze des Lebens
Gespräche mit Sterbenden
Prof. Dr. Michael Albus
12.30 UhrMittagessen
15.00 UhrKaffee, Tee & Kuchen
15.30 UhrUnterwegs auf dem Leidens-WegMomente der Passion in literarischen Texten
Neues Künstler Theater
18.00 UhrAbendessen
19.30 Uhr„Immer nur Du“Gesprächskonzert
Prof. Susanne Stoodt
Violine
Ulrich Koneffke
Flügel
21.00 UhrBegegnungen und Gespräche in den Salons
07.45 Uhr
Frühstück
08.45 Uhr
Morgenandacht in der Schlosskapelle
Udo Hahn
09.15 Uhr
Größere Liebe hat niemandStationen der Karwoche in Theologie und Literatur
Udo Hahn
und
Dr. phil. Oliver Kohler
10.30 Uhr
Kaffeepause
11.00 Uhr
Aber dann kommt man in die WeiteDie Sprache an der Grenze des Lebens
Gespräche mit Sterbenden
Prof. Dr. Michael Albus
12.30 Uhr
Mittagessen
15.00 Uhr
Kaffee, Tee & Kuchen
15.30 Uhr
Unterwegs auf dem Leidens-WegMomente der Passion in literarischen Texten
Neues Künstler Theater
18.00 Uhr
Abendessen
19.30 Uhr
„Immer nur Du“Gesprächskonzert
Prof. Susanne Stoodt
Violine
Ulrich Koneffke
Flügel
21.00 Uhr
Begegnungen und Gespräche in den Salons
Donnerstag, 09. April 2020
08.00 Uhr Morgenandacht in der Schlosskapelle
Udo Hahn
08.15 UhrFrühstück
09.45 Uhr„Liebe... dann bist Du auf dem Weg…“ (Vincent van Gogh)
Bild-Mediationen Prof. Dr. Michael Albus
Udo Hahn
Dr. med. Elisabeth Kohler
und
Dr. phil. Oliver Kohler
11.00 UhrReisesegen und Ende der Tagung (mit Lunchpaket)
08.00 Uhr
Morgenandacht in der Schlosskapelle
Udo Hahn
08.15 Uhr
Frühstück
09.45 Uhr
„Liebe... dann bist Du auf dem Weg…“ (Vincent van Gogh)
Bild-Mediationen Prof. Dr. Michael Albus
Udo Hahn
Dr. med. Elisabeth Kohler
und
Dr. phil. Oliver Kohler
11.00 Uhr
Reisesegen und Ende der Tagung (mit Lunchpaket)

Referierende

MITWIRKENDE

Prof. Dr. Michael Albus, bis 1998 Leiter der Hauptredaktion „Kinder, Jugend und Familie“ beim ZDF, seit 2002 Honorarprofessor für Religionsdidaktik der Medien an der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg im Breisgau, Mainz
Pfr. Udo Hahn, Direktor der Evangelischen Akademie Tutzing
Dr. med. Elisabeth Kohler, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Psychoanalytikerin und Psychotherapeutin, Mainz
Dr. Oliver Kohler, Historiker und Schriftsteller, Mainz
Ulrich Koneffke, Konzertpianist und Dozent, Mainz
Prof. Susanne Stoodt, Violinistin, seit 1994 Professorin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Frankfurt am Main
 
NEUES KÜNSTLER THEATER

Marcel Kohler
Philipp Kronenberg
Llewellyn Reichman
Linn Reusse
Sebastian Schneider
Lukas Schrenk
Nati Soroko

Preise & Informationen

Tagungsleitung
Pfr. Udo Hahn, Evangelische Akademie Tutzing

Tagungsorganisation
Isabelle Holzmann, Telefon: 08158 251-121, Telefax: 08158 251-110 E-Mail: holzmann@ev-akademie-tutzing.de, beantwortet Ihre Anfragen zu der Veranstaltung in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir schriftlich. Bitte verwenden Sie den Online-Modus bzw. die E-Mail-Anschrift der Tagungsorganisation. Ihre Anmeldung wird bestätigt und ist verbindlich.  Anmeldeschluss ist der 25. März 2020.

Abmeldung
Sollten Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens zum 30. März 2020 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung, andernfalls werden Ihnen 50 % des vollen Preises, am Tag des Tagungsbeginns 100 % der von Ihnen bestellten Leistungen in Rechnung gestellt. Nach Abmeldefrist entfällt der Anspruch auf Ermäßigung. Sie erhalten von uns eine schriftliche Bestätigung über den Eingang Ihrer Abmeldung. Zu Ihrer Buchung empfehlen wir den Abschluss einer Seminar-Versicherung.
 
Preise 
für die gesamte Tagungsdauer:                                                               
Teilnahmebeitrag                                                          80.–   €
Verpflegung (ohne Übernachtung/Frühstück)              73.50 €
Vollpension 
– im Einzelzimmer                                                       249.– €
– im Zweibettzimmer                                                   183.– €
– im Zweibettzimmer als Einzelzimmer                      273.– €
 
STUDIERENDENTICKET (gesamte Tagung & Vollpension im DZ)   131.50 €

In den Pausen werden Kaffee/Tee/Kuchen angeboten und auch bei Teilnahme ohne Verpflegung berechnet (à 4.– €).
 
Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder EC-Karte. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.

Sonderkost
Gerne bietet unsere Küche gegen einen Aufpreis von 10.– € pro Person & Veranstaltung bei streng veganem Essen, Unverträglichkeiten oder Allergien  die Zubereitung einer Sonderkost an
 
Preisnachlass
Auszubildende, SchülerInnen, StudentInnen (bis zum 30. Lebensjahr) und Arbeitsuchende erhalten eine Ermäßigung von 50 %. JournalistInnen wird der Teilnahmebeitrag erlassen, wenn der Presseausweis von einer ausstellungsberechtigten Organisation sowie der Auftrag zur Berichterstattung vorliegt.  Bei Inanspruchnahme einer Ermäßigung schicken Sie uns bitte eine Kopie Ihres Ausweises mit Ihrer Anmeldung zu.
 
Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.
 

 

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:

 


 
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages- und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.