Spiritual Care konkret – Fachtag

Spiritual Care konkret – Fachtag

08. Mai 2020

Inhalt

Wer für die Seele sorgt, sorgt für den Menschen
 
 Spiritual Care gewinnt in der Seelsorge, in Medizin, Pflege, Psychotherapie, Sozialer Arbeit und anderen Gesundheitsberufen zunehmend an Bedeutung. Kranke Menschen wollen nicht nur mit ihren körperlichen Beschwerden, sondern im Sinne einer ganzheitlichen (bio-psycho-soziospirituellen) Betrachtungsweise gesehen und behandelt werden.
 
Vorreiter für diese neue Sicht des Menschen und seiner Behandlung war und ist das Palliative Care Konzept. Doch nicht nur die Sterbebegleitung braucht spirituelle Kompetenz, sondern auch die übrigen medizinischen Fachgebiete, von der Kinder- bis zur Altersheilkunde, von der Behandlung chronischer Krankheiten bis zur Akut- und Notfallmedizin. Dabei wird sich die Art und Weise der spirituellen und religiösen Begleitung anpassen müssen. Das Gemeinsame der Spiritual Care in den verschiedenen Settings muss ebenso benannt werden, wie die Unterschiede. Wenn über dieses Gemeinsame Einigkeit unter den Akteuren und den Betroffen bestehen, wird sich das Angebot von Spiritual Care als heilsam und dialogfähig erweisen.
 
Dieser Fachtag ist interdisziplinär angelegt: Theologie und Seelsorge kommen ebenso zu Wort, wie Pflege, hausärztliche und Krankenhausmedizin. Wir reflektieren die ökonomischen und institutionellen Voraussetzungen für Spiritual Care und fragen nach den Erwartungen kranker Menschen, ihrer Angehörigen, der professionell  Helfenden und von uns allen als Staatsbürgerinnen und Staatsbürger. Daher gilt allen interessierten Mitmenschen: Seien Sie herzlich zu unserem Fachtag nach München eingeladen!

Prof. Dr. med. Eckhard Frick sj
Facharzt für psychosomatische Medizin und Psychiatrie Psychoanalytiker, Priester; Erster Vorsitzender der Internationalen Gesellschaft für Gesundheit und Spiritualität e.V. (IGGS); Professor für Anthropologische Psychologie an der Hochschule für  Philosophie in München; Forschungsstelle Spiritual Care an der Technischen Universität München
 
Pfr. Frank Kittelberger Pfarrer
Pastoralpsychologe Studienleiter für Ethik in Medizin und Gesundheitswesen,  Pastoralpsychologie und Spiritual Care Evangelische Akademie Tutzing             
 

Tagungs-Programm

Freitag, 08. Mai 2020
08.30 UhrAnkommen & Kaffee
09.00 UhrBegrüßung und EinführungPfr. Frank Kittelberger
&
Prof. Dr. Eckhard Frick SJ
09.30 UhrSpiritual Care und Palliativseelsorge in Theorie und PraxisDr. theol. Corinna Schmohl
10.15 UhrPause
10.30 UhrDie Aufgaben von Spiritual Care aus kirchenleitender SichtKR Dr. theol. Tanja Stiehl
11.15 UhrReflexionsgruppen
12.00 UhrMittagessen in Selbstorganisation
13.30 UhrSpiritualität in der Welt der Ökonomie und des Managements – Zielkonflikt oder Zielharmonie? Das Beispiel des deutschen KrankenhausmarktesProf. Dr. rer. pol. Andreas Beivers
14.15 UhrSpiritual Care als Aufgabe für PflegendeBeate Mayr MSc
15.00 UhrPause
15.15 UhrSpiritual Care zwischen Klostermedizin und HausarztpraxisToni Huber
16.00 UhrReflexionsgruppen
16.45 UhrSpiritual Care in Extremsituationen am Beispiel der NotfallmedizinProf. Dr. med. Christoph Dodt
17.30 UhrSchlussplenum & VerabschiedungPfr. Frank Kittelberger
18.00 UhrNachbesprechung und Auswertung des Fachtages für Studierende und InteressierteProf. Dr. Eckhard Frick SJ
19.00 UhrEnde des Fachtages
08.30 Uhr
Ankommen & Kaffee
09.00 Uhr
Begrüßung und EinführungPfr. Frank Kittelberger
&
Prof. Dr. Eckhard Frick SJ
09.30 Uhr
Spiritual Care und Palliativseelsorge in Theorie und PraxisDr. theol. Corinna Schmohl
10.15 Uhr
Pause
10.30 Uhr
Die Aufgaben von Spiritual Care aus kirchenleitender SichtKR Dr. theol. Tanja Stiehl
11.15 Uhr
Reflexionsgruppen
12.00 Uhr
Mittagessen in Selbstorganisation
13.30 Uhr
Spiritualität in der Welt der Ökonomie und des Managements – Zielkonflikt oder Zielharmonie? Das Beispiel des deutschen KrankenhausmarktesProf. Dr. rer. pol. Andreas Beivers
14.15 Uhr
Spiritual Care als Aufgabe für PflegendeBeate Mayr MSc
15.00 Uhr
Pause
15.15 Uhr
Spiritual Care zwischen Klostermedizin und HausarztpraxisToni Huber
16.00 Uhr
Reflexionsgruppen
16.45 Uhr
Spiritual Care in Extremsituationen am Beispiel der NotfallmedizinProf. Dr. med. Christoph Dodt
17.30 Uhr
Schlussplenum & VerabschiedungPfr. Frank Kittelberger
18.00 Uhr
Nachbesprechung und Auswertung des Fachtages für Studierende und InteressierteProf. Dr. Eckhard Frick SJ
19.00 Uhr
Ende des Fachtages

Referierende

Beteiligte
 
Prof. Dr. rer.pol. Andreas Beivers, Professor für Volkswirtschaftslehre und Gesundheitsökonomie an der Hochschule Fresenius München; assoziierter Wissenschaftler am RWI Leibniz-Institut  für Wirtschaftsforschung; Mitglied im Academic Board, University of Salzburg Business School; Lehrbeauftragter der TU München

Prof. Dr. med. Christoph Dodt, Facharzt für Innere Medizin, Nephrologie, Endokrinologie und Diabetologie; Chefarzt am  Notfallzentrum der München Klinik Bogenhausen, München
Toni Huber, Facharzt für Allgemein-, Innere und Notfallmedizin; Musiktherapeut; Privatpraxis für osteopathische Medizin im Hildegardzentrum des Europaklosters Gut Aich, Sankt Gilgen

Beate Mayr MSc, Pflegewissenschaftlerin, Pflegefachkraft, Lehrerin für Pflegeberufe; Stipendiatin im interdisziplinären Promotionskolleg „Ethik, Kultur und Bildung für das 21. Jahrhundert“; Wiss.  Mitarbeiterin an der Hochschule für Philosophie München

Dr. theol. Corinna Schmohl, Evangelische Pfarrerin, Logotherapeutin, fachwissenschaftliche Autorin; Evangelische Krankenhausseelsorge am Katharinenhospital Stuttgart

KR Dr. theol. Tanja Stiehl, Kirchenrätin, Pfarrerin; Referentin für Hochschul- und Studierendenseelsorge sowie Beauftragte für ethische Fragestellungen (Umwelt- und Klimaarbeit, Ethik im Dialog mit Technologie und Naturwissenschaft, Fachstelle für Ethik und Anthropologie im Gesundheitswesen) der Evangelisch Lutherischen Landeskirche in Bayern (ELKB), München
 
Tagungsleitung
 
Prof. Dr. med. Eckhard Frick sj
Pfr. Frank Kittelberger

Preise & Informationen

Anmeldung/Organisation
 
Cornelia Spehr, Tel.: 08158 251-125, Fax: 08158 99 64 24. E-Mail: spehr@ev-akademie-tutzing.de, beantwortet Ihre Anfragen zu der Veranstaltung in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Bitte melden Sie sich schriftlich oder online bis zum 30. April 2020 an. Sie erhalten von uns eine Anmeldebestätigung.

Sollten Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens zum 30. April 2020 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung, andernfalls werden Ihnen 50 % des vollen Preises, mit Tagungsbeginn 100 % der von Ihnen bestellten Leistungen in Rechnung gestellt.
 
Preise
 
Für Studierende der HfPh ist die Teilnahme kostenfrei Anmeldung bitte direkt bei Prof. Frick.

• Für andere Studierende    15.– €
• Für Mitglieder der IGGS   20.– €
• Für alle anderen Interessierten   30.– €

Teilnahme für zahlende Teilnehmer ist nur mit Anmeldung über die Evangelische Akademie Tutzing möglich.

Eventuelle Übernachtungen vor oder nach dem Fachtag sind von den Teilnehmern in eigener Regie zu organisieren, ebenso die Verpflegung in der Mittagspause.

Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.
 
Tagungsort
 
Hochschule für Philosophie München
Kaulbachstr. 33
80539 München
 

Ort & Anreise

Anfahrt

Die Hochschule für Philosophie liegt in München in unmittelbarer Nähe der Ludwig-Maximilians-Universität.
Am einfachsten erreichen Sie die Hohschule mit den S- und U-Bahnen des öffentlichen Nahverkehrs. 

Vom Hauptbahnhof kommend:
U-Bahn Linie 4 bzw. 5 bis zur Haltestelle Odeonsplatz. 
Dort umsteigen in die Linie 3 bzw. 6 zur Haltestelle Universität.
Über die Veterinärstraße rechts in die Kaulbachstraße.
Die Hochschule ist nach ca. 200 m auf der rechten Straßenseite.