Schön sein

08. - 10. Januar 2016

Inhalt

Schön sein – ein ein ewiges Begehren. “Schön ist, was zweckfrei gefällt und vergnügt.“
Immanuel Kant
 
„Spieglein Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land“? Wie im Märchen ist auch in der wunden Welt das Schöne ein umworbenes Wunder. Schön sein, das ist Magie und Eros, ein Rätselspiel aus Form und Erscheinung, Klang und Gestalt, Proportion wie Harmonie, Farbe und Licht.
 
Ja, die bella figura, die schöne Figur, ist ein Spiel, ein Flirt aus Reizen, Gesten, Nuancen und Augenzwinkern, ein erotisches Blickwispern zwischen mir und meinem Ideal. Doch woher kommt das Schöne? Fällt es vom Himmel, schenkt es die Natur, schafft es die Kunst, gebiert es der Traum? Oder ist Schönsein nur eine Frage von Ambiente, Geld und Technik?
 
Wir träumen Paradies, doch wir handeln Fabrik. Vom Perfekten entstellt, vom Kommerz beschädigt, trügt der schöne Schein. Makeup, Design, Chirurgie, Doping und Medien produzieren uns Augenblicksgötter zum Anhimmeln. Vom Schönen Guten Wahren zum Konsum in Barem? Ganz zu schweigen vom Erhabenen, Monströsen, den Fanalen des Terrors. Auch das Schreckliche und Hässliche faszinieren. Ist das Schöne unrettbar verloren?
 
Nein. „Wahrheit und Schönheit sind Schwestern, ihre Mutter ist die Freiheit“ (Friedrich Schiller). Das nährt unsere liebste Illusion vom Happyend. Im Schönen scheint das Heile sinnlich auf. Im Schönen sucht die Lust der Augen Trost gegen den Tod. Ja, auch das Schöne muss sterben, doch zuvor wollen wir es mit allen Sinnen wahrnehmen und genießen.
 
Zum Wohlgefallen zwischen Balsam und Provokation laden wir sehr herzlich ein in die Evangelische Akademie Tutzing am Starnberger See.
 
Pfr. Udo Hahn, Akademiedirektor, Evangelische Akademie Tutzing
Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner, Studienleiter, Evangelische Akademie Tutzing

Tagungs-Programm

Freitag, 08. Januar 2016
Anreise ab 16.00 Uhr
18.00 UhrAbendessen
19.00 UhrSchön seinAnmut und Grazie als Schöpfung, Natur oder Technik?
Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner
19.15 Uhr„Schönheit verzweifelt gesucht“Wie bemessen wir die Schönheit des menschlichen Körpers Film von Christina von Braun
Prof. Dr. Christina von Braun
20.00 UhrSchönheit im Zeitalter medialer TechnikenProf. Dr. Christina von Braun
20.30 UhrSchön sein empfinden – Leib sein, Körper haben?Yoga – kleine Einführung und Einübung
Petra Rattay
21.00 UhrGespräche & Geselligkeit in den Salons
Samstag, 09. Januar 2016
07.45 Uhr„ … stört die Liebe nicht, weckt sie nicht auf eh es ihr selber gefällt“Morgenandacht in der Schosskapelle
Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner
09.00 UhrSchön? Von echten und falschen AutographenEberhard Köstler
09.45 UhrBella figura – das Auto als mechanische SkulpturDr. phil. Peter Lämmermann
10.30 UhrKaffeepause
11.00 UhrDie Schönheit der ModeProf. Dr. Barbara Vinken
11.45 UhrSchön sein für’s tägliche BrotAlmuth Widera
12.30 UhrMittagessen
14.30 UhrGut gebaut. Zur Schönheit architektonischer TransgressionenDr. Niklas Maak
15.15 UhrGroß und schönMichelangelos David, Muhammad Ali und die Schönheit der Gewalt
PD Dr. Jan-Georg Söffner
16.00 UhrKaffeepause
16.30 UhrBeschädigte Schönheit – Ästhetik des HandicapsDr. Lorenz Jäger
17.15 Uhr„Wende uns dein schönes Antlitz zu“Bellinis Belcanto und die Druidenpriesterin Norma
Rainer Karlitschek
18.00 UhrAbendessen
19.00 Uhr„Beauty all around me, with it I wander, with it I am“Symphonie der Berge
Heinz Zak
Sonntag, 10. Januar 2016
07.45 Uhr„… sich anzutun mit schönem reinen Leinen“
09.00 UhrGott ist schönReligiöse Karikaturen bei Martin Mosebach und Navid Kermani
Pfr. Heinrich Weniger
09.45 UhrLa Belle est la Bête – die Schöne ist das TierBeate Passow
11.15 UhrSpaziergang
11.30 UhrDer schöne ScheinVerführungen, Verblendungen, Abgründe
Prof. Dr. Elisabeth Schweeger
12.30 UhrEinfach schön – wie das Leben früherKlaus Röder
13.00 UhrEnde der Tagung mit dem Mittagessen

Referierende

Referierende
Prof. Dr. Christina von Braun, Kulturwissenschaft und Zentrum Jüdische Studien, Humboldt Universität zu Berlin
Dr. Mathias Eichhorn, Politologe, Theologe, FB Gesellschaftswissenschaft, Goethe- Universität, Frankfurt a.M. 
Ulla Haesen, uul Haesen und Lorenzo Petrocca DUO, Stuttgart
Dr. Lorenz Jäger, Feuilleton, Geisteswissenschaften, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurt am Main
Rainer Karlitschek, Dramaturg, Bayerische Staatsoper, München
Eberhard Köstler, Archivar, Autographen, Tutzing
Dr. phil. Peter Lämmermann, Kulturgeschichte, gelernter Kfz- und Motorsport-Mechaniker, Kulturgerontologie, UMIT Universität Hall in Tirol, Cadolzburg
Dr. Niklas Maak, Dozent Architekturtheorie Harvard University, Autor, Leiter Architekturressort, Frankfurter Allgemeine Zeitung
Beate Passow, Künstlerin, München
Lorenzo Petrocca, Jazzmusiker, Gitarrist, Arrangeur, www.petrocca.de, Stuttgart
Petra Rattay, Dipl. Ökotrophologin, Yoga-Lehrerin, Yoga Therapeutin, www.abhyasa.de, Diessen am Ammersee
Klaus Röder, Filmemacher, Dokumentarfilmer, u.a. Bayerisches Fernsehen, Redaktion Unter unserm Himmel, Neuschwanstein
PD Dr. habil Jan Söffner, Komparatistik, Universität Köln
Prof. Dr. Elisabeth Schweeger, Künstlerische Leiterin und Geschäftsführerin Akademie der Darstellenden Künste Baden-Württemberg, Ludwigsburg
Prof. Dr. Barbara Vinken, Allgemeine und Französische Literaturwissenschaft, Gender studies, LMU München
Pfr. Heiner Weniger, Systematische Theologie, Kunst + Kirche, Nürnberg
Almuth Widera, Model, eh. Kinderkrankenschwester, München
Heinz Zak, Extrem-Bergsteiger, Slackliner, Autor, Fotograf, Scharnitz/Austria

Preise & Informationen

Tagungsleitung
Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner, Evangelische Akademie Tutzing
Tagungsorganisation
Maria Wolff, Telefon: 08158 251-123, Telefax: 08158 99 64 23 Email: wolff @ev-akademie-tutzing.de, beantwortet Ihre Anfragen zu der Veranstaltung in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.
Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir schrift lich. Bitte verwenden Sie die beiliegende Anmeldekarte, den Online-Modus bzw. die Email- Anschrift der Tagungsorganisation. Ihre Anmeldung wird auf Wunsch bestätigt und ist verbindlich, sollten Sie von uns nicht spätestens eine Woche vor agungsbeginn eine Absage wegen Überbelegung erhalten. Anmeldeschluss ist der 31. Dezember 2015.
Abmeldung
Sollten Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens zum 31. Dezember 2015 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung, andernfalls werden Ihnen 50 % des vollen Preises, mit Tagungsbeginn 100 % der von Ihnen bestellten Leistungen in Rechnung gestellt. Nach Abmeldefrist entfällt der Anspruch auf Ermäßigung. Sie erhalten von uns eine schrift liche Bestätigung über den Eingang Ihrer Abmeldung. Zu Ihrer Buchung empfehlen wir den Abschluss einer Seminar-Versicherung.
Preise
für die gesamte Tagungsdauer:
Teilnahmebeitrag                                                    75.– €
Verpfl egung (ohne Übernachtung/Frühstück)       49.– €
Vollpension
– im Einzelzimmer                                                166.– €
– im Zweibettzimmer                                            122.– €
– im Zweibettzimmer als Einzelzimmer               182.– €
Kurzzeitzuschlag für eine Übernachtung                10.– €
Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.
Ermäßigung 
Auszubildende, SchülerInnen, StudentInnen (bis zum 30. Lebensjahr) und Arbeitslose erhalten eine Ermäßigung von 50 %. JournalistInnen wird der Teilnahmebeitrag erlassen, wenn der Presseausweis von einer ausstellungsberechtigten Organisation vorliegt. Eine Kopie Ihres Ausweises schicken Sie uns bitte mit Ihrer Anmeldung zu.
Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.
Stiftung SchlossTutzing
Die Stift ung hat es sich zur Aufgabe gemacht, für den Erhalt des denkmalgeschützten Gesamtensembles „Schloss und Park Tutzing“ Sorge zu tragen. Möchten Sie darüber hinaus der Stift ung einen Betrag zukommen lassen, stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus.
Verkehrsverbindungen
Für die Planung Ihrer Anreise nutzen Sie bitte das Portal Greenmobility auf unserer Homepage. Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen.
Wir empfehlen die Anreise mit öff entlichen Verkehrsmitteln. Ab München Hbf: S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: 10 Minuten. Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis Starnberg, von Starnberg auf der B2 bis Traubing, dort links nach Tutzing. Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass von 10.– €.
 
Bildnachweis: Collage archiv eat; Winterlandschaft bei Kitzbühel; „Der ungläubige Thomas“ von Caravaggio
Tagungsnummer: 0282016
Literaturtipps: Gerhard Kurz, Das Wahre, Schöne, Gute, Paderborn 2015
Lorenz Jäger, Beschädigte Schönheit, Springe 2014
Winfried Menninghaus, Das Versprechen der Schönheit, Frankfurt am Main 2003
Umberto Eco, Die Geschichte der Schönheit, München 2004
ders., Die Geschichte der Hässlichkeit, München 2007

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:

 


 
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages- und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.