Red Flags erkennen & begegnen – Wege aus der Gewalt an Frauen

Red Flags erkennen & begegnen – Wege aus der Gewalt an Frauen

16. November 2021

Inhalt

NIEMAND IST DEN FRAUEN GEGENÜBER AGGRESSIVER ODER VERÄCHTLICHER ALS EIN IN SEINER MÄNNLICHKEIT VERUNSICHERTER MANN.
 
Simone de Beauvoir
 


In feministischen Kreisen gibt es dieses geflügelte Wort: „Feministinnen tun so, als würde in Deutschland jeden Tag eine Frau durch einen Mann getötet – dabei passiert das nur jeden zweiten Tag." Und tatsächlich, jeden zweiten bis dritten Tag verliert eine Frau ihr Leben durch die Hand eines (Ex-)Partners, männlichen Familienangehörigen oder Bekannten. Jede dritte Frau in Deutschland ist mindestens einmal in ihrem Leben von physischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen. Gewalt an Frauen – in allen Formen – macht auch vor der Mitte der Gesellschaft nicht Halt, weder vor Herkunft, noch vor Einkommen oder Bildung. 

Dass dem so ist, ist hinlänglich bekannt. Doch was tun, wenn eine Bedrohung im eigenen Umfeld auftritt? Was, wenn Zeichen von Gewalt an der Kollegin, der Freundin oder Bekannten wahrgenommen werden?

Anlässlich des Internationalen Tags zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen am 25. November wird das geplante Podiumsgespräch hier ansetzen und über Auswege und Lösungsansätze sprechen. Dabei sollen sowohl situative Handlungsoptionen als auch strukturelle und politische Ansätze diskutiert werden.

Wir laden Sie herzlich dazu in die Evangelische Akademie Tutzing ein.

Alix Michell, Studienleiterin, Evangelische Akademie Tutzing
Dr. Charlotte von Bodelschwingh, Zonta Club Fünf-Seen-Land

Tagungs-Programm

Dienstag, 16. November 2021
18.30 UhrEinlass
19.00 UhrBegrüßungAlix Michell
Charlotte v. Bodelschwingh
PerformanceSilke Kwan Hea
EröffnungsvortragDr. Susanne von Bassewitz
PodiumsgesprächDr. Susanne von Bassewitz
Dr. Maria Decker
Marita Fuchs
Prof. Ursula Männle
Moderation:
Dr. Susanne von Bassewitz
21.15 UhrBegegnung und Gespräche in den Salons des Schlosses
18.30 Uhr
Einlass
19.00 Uhr
BegrüßungAlix Michell
Charlotte v. Bodelschwingh
PerformanceSilke Kwan Hea
EröffnungsvortragDr. Susanne von Bassewitz
PodiumsgesprächDr. Susanne von Bassewitz
Dr. Maria Decker
Marita Fuchs
Prof. Ursula Männle
Moderation:
Dr. Susanne von Bassewitz
21.15 Uhr
Begegnung und Gespräche in den Salons des Schlosses

Referierende

UNSERE GÄSTE

Susanne von Bassewitz, Kommunikationsmanagerin,Präsidentin des Netzwerks Zonta International, Düsseldorf
Dr. Maria Decker, Vorstand der Menschenrechts- und Frauenhilfsorganisation SOLWODI, Boppard
Marita Fuchs, Beauftragte der Polizei für Kriminalitätsopfer im Präsidium Oberbayern Nord, Ingolstadt
Silke Kwan Hea, Performancekünstlerin & Körper-Coach, Pöcking
Prof. Ursula Männle, Sozialwissenschaftlerin, ehem. Mitglied des Bayerischen Landtags sowie des Deutschen Bundestags, ehem. Vorsitzende der Hanns-Seidel-Stiftung, Tutzing
 
 
DER ZONTA-CLUB

Zonta ist eine führende internationale Organisation berufstätiger Frauen. Ihr Ziel ist die Verbesserung der Lebenssituation von Frauen weltweit durch das Eintreten für frauenpolitischer Belange und deren Verteidigung. Konkret beinhaltet dies die Förderung in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Beruf.

Zonta ist überparteilich, überkonfessionell, weltanschaulich neutral und vereint 28.000 Mitglieder aus 61 Ländern in 1.200 Clubs.

Preise & Informationen

VERANSTALTUNGSLEITUNG
Alix MichellStudienleiterin, Evangelische Akademie Tutzing

ORGANISATION & ANMELDUNG
Rita Niedermaier, Tel. 08158 251-128.E-Mail: niedermaier@ev-akademie-tutzing.de Ihre Anfragen zu der Veranstaltung erreichen uns in der Zeitvon Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.Teilnahme nur mit Anmeldung und Vorkasse möglich. Nutzen Sie bitte unser Online-Portal. Sie erhalten von uns eine Rechnung.

Anmeldungen erbitten wir direkt online bis zum 12. November 2021.

Eintritt 5.– € / erm. 2.50 € / Restkarten an der Abendkasse.

Die Veranstaltung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.

Abmeldung
Sollten Sie an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens 12. November 2021 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung. Danach werden Ihnen 50 % des vollen Preises, am Tag des Veranstaltungsbeginns 100 % der von Ihnen bestellten Leistungen in Rechnung gestellt. Nach Abmeldefrist entfällt der Anspruch auf Ermäßigung. Sie erhalten von uns eine schriftliche Bestätigung über den Eingang Ihrer Abmeldung.

Die Veranstaltung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.
 
Die Evangelische Akademie Tutzing ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin.

Preisnachlass
Auszubildende, SchülerInnen, StudentInnen (bis zum 30. Lebensjahr) und Arbeitsuchende erhalten eine Ermäßigung von 50 %. JournalistInnen wird der Teilnahmebeitrag erlassen, wenn ein aktueller Presseausweis einer ausstellungsberechtigten Organisation zusammen mit dem Auftrag zur Berichterstattung vorliegt. Eine Kopie Ihres Ausweises schicken Sie uns bitte mit Ihrer Anmeldung zu.

Hinweis zum Datenschutz/AGB/Hygienekonzept: www.ev-akademie-tutzing.de

Verkehrsverbindungen
Für die Planung Ihrer klimaneutralen Anreise nutzen Sie bitte das Portal Greenmobility auf unserer Homepage.
 
Bildnachweis: © Adobe Stock
Veranstaltungsnummer: 0832022

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:

 


 
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages- und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.