Nachhaltigkeit als kulturelles Projekt

Nachhaltigkeit als kulturelles Projekt

19. - 21. November 2021

Inhalt

DAS SPANNENDE, WAS KUNST KANN, IST EINEN BEWUSSTSEINSWECHSEL – EINE KULTUR DES DENKENSMITZUPRÄGEN.
 
Esra Küçük

Vor zwanzig Jahren wurde an der Evangelischen Akademie das „Tutzinger Manifest" verabschiedet, ein Aufruf zur nachhaltigen Gestaltung von Kultur(politik). Seitdem hat sich der Nachhaltigkeitsbegriff weiterentwickelt und auch gesellschaftlich hat sich viel getan: Mit der UN Agenda 2030, Fridays For Future und dem europäischen Green Deal wurde und wird Nachhaltigkeit zu einem großen, kulturellen Projekt. 

Die Vereinten Nationen haben 17 Nachhaltigkeitsziele formuliert, die neben der Ökologie auch Fragen der sozialen Gerechtigkeit, Bildung, Diversität und Gesundheit in den Blick nehmen.
Grund genug also, das Thema Nachhaltigkeit in der Kulturpolitik anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Manifests wieder aufzugreifen und neue Impulse zu setzen.

Nachhaltigkeit ist mehr als Ökologie, sie ist ein kultureller Leitanspruch. Eine nachhaltige Ausrichtung von Kultureinrichtungen macht nicht nur die Produktion von Kunst und den Kulturbetrieb zukunftsfähig, sie ist überdies kulturpolitischer Anspruch, einen gesellschaftlichen Bewusstseins- und Kulturwandel zu gestalten.

In der Tradition des „Tutzinger Manifestes“ von 2001 sucht die Tagung nach Wegen für ein dynamisches Weitergehen. In Vorträgen und Podiumsdiskussionen werden die verschiedenen Dimensionen von Nachhaltigkeit als kulturelles Projekt beleuchtet und debattiert. In Schreibwerkstätten reflektieren Gäste und Referierende, was das Gehörte für die Nachhaltigkeit kultureller Einrichtungen und Projekte bedeuten kann und formulieren auf dieser Basis Thesen. Diese werden im Anschluss an die Konferenz als Grundlage eines neuen „Tutzinger Manifests“ dienen.

Wir wollen Handlungsspielräume ausloten, Standorte und Perspektiven definieren und neue kulturpolitische Impulse setzen. Dazu laden wir Sie herzlich in das Kulturpolitische Forum in der Evangelischen Akademie Tutzing ein!

Alix Michell, Evangelische Akademie Tutzing
Dr. Dieter Rossmeissl, Kulturpolitische Gesellschaft e.V.
Dr. Christine Fuchs, STADTKULTUR Netzwerk Bayerischer Städte e.V.

Tagungs-Programm

Freitag, 19. November 2021
Anreise ab 16.00 Uhr
18.00 UhrBeginn der Tagung mit dem Abendessen
19.00 UhrBegrüßungAlix Michell
Dr. Dieter Rossmeissl
Dr. Henning Mohr
19.45 UhrEröffnungspanel:
Nachhaltigkeit als kulturelles Projekt – und das Tutzinger ManifestPodiumsdiskussion mit
Dr. Hildegard Kurt
Esra Kücük
Inga Thao My Bui
Moderation:
Dr. Ralph Weiß
21.15 UhrGespräche in den Salons des Schlosses
Anreise ab 16.00 Uhr
18.00 Uhr
Beginn der Tagung mit dem Abendessen
19.00 Uhr
BegrüßungAlix Michell
Dr. Dieter Rossmeissl
Dr. Henning Mohr
19.45 Uhr
Eröffnungspanel:
Nachhaltigkeit als kulturelles Projekt – und das Tutzinger ManifestPodiumsdiskussion mit
Dr. Hildegard Kurt
Esra Kücük
Inga Thao My Bui
Moderation:
Dr. Ralph Weiß
21.15 Uhr
Gespräche in den Salons des Schlosses
Samstag, 20. November 2021
09.00 UhrTransformation von Kulturbetrieben – nachhaltige Kunsträume schaffenPodiumsdiskussion mit
Jochen Sandig
Bettina Leidl
Dr. Annett Baumast
Moderation:
Sabine Ruchlinski
10.10 UhrKulturpolitik im Sinne einer nachhaltigen Kulturförderung – Hebel & HindernissePodiumsdiskussion mit
Prof. Dr. Julia Lehner
Erhard Grundl MdB
Volkmar Halbleib MdL
Moderation:
Dr. Dieter Rossmeissl
11.30 UhrVermittlung und Verhandlung von Nachhaltigkeit durch und in KunstPodiumsdiskussion mit
Nicola Bramkamp
Jaana Liisa Prüss
Stefanie de Velasco
Moderation:
Achim Könneke
12.45 UhrMittagessen
13.30 UhrNachhaltigkeit in der kulturellen BildungDr. Leopold Klepacki
Moderation:
Haimo Liebich
15.00 UhrDenkwerkstatt: Grundlagen für ein Tutzinger Manifest 2021
18.00 UhrAbendessen
19.00 UhrBegegnung und Musik in den Salons
21.30 UhrAusklang in den Salons des Schlosses
09.00 Uhr
Transformation von Kulturbetrieben – nachhaltige Kunsträume schaffenPodiumsdiskussion mit
Jochen Sandig
Bettina Leidl
Dr. Annett Baumast
Moderation:
Sabine Ruchlinski
10.10 Uhr
Kulturpolitik im Sinne einer nachhaltigen Kulturförderung – Hebel & HindernissePodiumsdiskussion mit
Prof. Dr. Julia Lehner
Erhard Grundl MdB
Volkmar Halbleib MdL
Moderation:
Dr. Dieter Rossmeissl
11.30 Uhr
Vermittlung und Verhandlung von Nachhaltigkeit durch und in KunstPodiumsdiskussion mit
Nicola Bramkamp
Jaana Liisa Prüss
Stefanie de Velasco
Moderation:
Achim Könneke
12.45 Uhr
Mittagessen
13.30 Uhr
Nachhaltigkeit in der kulturellen BildungDr. Leopold Klepacki
Moderation:
Haimo Liebich
15.00 Uhr
Denkwerkstatt: Grundlagen für ein Tutzinger Manifest 2021
18.00 Uhr
Abendessen
19.00 Uhr
Begegnung und Musik in den Salons
21.30 Uhr
Ausklang in den Salons des Schlosses
Sonntag, 21. November 2021
07.45 UhrMorgenandacht auf der Seeterrasse
09.00 UhrAbschlussdiskussion: Ideen und Thesen für ein Tutzinger Manifest 2021Diskussion der Ergebnisse der Tagung und der Gruppenarbeiten im Plenum
Moderation:
Friederike Schmiedl
Dr. Ralf Weiß
10.30 UhrPause
11.00 UhrCultural Green Deal – eine Utopie?Dr. Günther Bachmann
Moderation:
Alix Michell
12.30 UhrEnde der Veranstaltung mit dem Mittagessen
07.45 Uhr
Morgenandacht auf der Seeterrasse
09.00 Uhr
Abschlussdiskussion: Ideen und Thesen für ein Tutzinger Manifest 2021Diskussion der Ergebnisse der Tagung und der Gruppenarbeiten im Plenum
Moderation:
Friederike Schmiedl
Dr. Ralf Weiß
10.30 Uhr
Pause
11.00 Uhr
Cultural Green Deal – eine Utopie?Dr. Günther Bachmann
Moderation:
Alix Michell
12.30 Uhr
Ende der Veranstaltung mit dem Mittagessen

Referierende

REFERIERENDE

Prof. Dr. Günther Bachmann, Nachhaltigkeits- und Umweltwissenschaftler, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklungen bis 2020, Berlin
Dr. Annett Baumast, Inhaberin und Geschäftsführerin von baumast. kultur & nachhaltigkeit, Hamburg
Nicola Bramkamp, Mitbegründerin & Künstlerische Leitung des Formats „Save the world", Hamburg
Inga Thao My Bui, Mitgründerin Students For Future, Universität Mainz
Erhard Grundl MdB, Abgeordneter der Bundestagsfraktion Bündnis 90/ Die Grünen, Berlin
Volkmar Halbleib MdL, Mitglied des Bayerischen Landtags, SPD, Würzburg
PD Dr. Leopold Klepacki, Akademischer Direktor, Institut für Pädagogik/Lehrstuhl für Pädagogik mit Schwerpunkt Kultur und ästhetische Bildung, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Hildegard Kurt, Kulturwissenschaftlerin, Autorin und Künstlerin, Berlin
Esra Küçük, Geschäftsführerin der Allianz Kulturstiftung, Vorstand der Allianz Umweltstiftung, Berlin
Prof. Dr. Julia Lehner, Kulturreferentin, Zweite Bürgermeisterin, CSU, Nürnberg
Bettina Leidl, Präsidentin von ICOM Österreich, Direktorin des Kunst Hauses Wien
Jaana Liisa Prüss, Künstlerin, Kulturaktivistin, Kuratorin und Projektmanagerin, Berlin
Jochen Sandig, Intendant der Ludwigsburger Schlossfestspiele, Ludwigsburg
Stefanie de Velasco, Autorin, Klimaaktivistin, Berlin

Preise & Informationen

VERANSTALTUNGSLEITUNG
Alix Michell, Evangelische Akademie Tutzing
Dr. Dieter Rossmeissl, Kulturpolitische Gesellschaft e.V.
Dr. Christine Fuchs, STADTKULTUR Netzwerk Bayerischer Städte e.V.

ORGANISATION & INFORMATION
Rita Niedermaier, E-Mail: niedermaier@ev-akademie-tutzing.de; Tel. 08158 251-128. Ihre Anfragen zu der Veranstaltung erreichen uns in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir über das Online-Formular auf unserer Homepage. Sie wird von uns bestätigt, ist verbindlich und Voraussetzung für die Teilnahme. Anmeldeschluss: 5. November 2021

Abmeldung
Sollten Sie an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens 12. November 2021 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung. Danach werden Ihnen 50 % des vollen Preises, am Tag des Veranstaltungsbeginns 100 % der von Ihnen bestellten Leistungen in Rechnung gestellt. Nach Abmeldefrist entfällt der Anspruch auf Ermäßigung. Sie erhalten von uns eine schriftliche Bestätigung über den Eingang Ihrer Abmeldung. Wir empfehlen den Abschluss einer Seminar-Versicherung.

Preise pro Person für die gesamte Veranstaltungsdauer:
Vortragsgebühr                                                                                                     80.– €
(zzgl. Kaffee/Tee/Kuchen auch bei Teilnahme ohne Verpflegung à 4.– €)

Vollpension
– im Einzelzimmer                                                                                             178.– €
– im Zweibettzimmer                                                                                         134.– €
– im Zweibettzimmer als EZ                                                                              194.– €

Kurzzeitzuschlag für eine Übernachtung                                                             10.– €
Verpflegung (ohne Übernachtung/Frühstück)                                                     58.– €

Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder EC-Karte. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.

Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.

Die Evangelische Akademie Tutzing ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin.

Sonderkost
Gerne bietet unsere Küche gegen einen Aufpreis von 10.– € pro Person & Veranstaltung bei streng veganem Essen, Unverträglichkeiten oder Allergien die Zubereitung einer Sonderkost an. Diese Angabe muss zusammen mit Ihrer Anmeldung erfolgen.

Kooperationspartner
Kulturpolitische Gesellschaft e.V. und STADTKULTUR Netzwerk Bayerischer Städte e.V.

Preisnachlass
Auszubildende, SchülerInnen, StudentInnen (bis zum 30. Lebensjahr) und Arbeitsuchende erhalten eine Ermäßigung von 50 % (gesamte Veranstaltung & Vollpension im DZ 107.– €). JournalistInnen wird der Teilnahmebeitrag erlassen, wenn ein aktueller Presseausweis einer ausstellungsberechtigten Organisation zusammen mit dem Auftrag zur Berichterstattung vorliegt. Eine Kopie Ihres Ausweises schicken Sie uns bitte mit Ihrer Anmeldung zu.
 

Stiftung Schloss Tutzing / Schlosseuro
Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, für den Erhalt des denkmalgeschützten Gesamtensembles „Schloss und Park Tutzing“ Sorge zu tragen. Mit dem Schlosseuro (bereits in der Vortragsgebühr enthalten) unterstützen Sie deren Projekte. Möchten Sie der Stiftung darüber hinaus einen Betrag zukommen lassen, stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Hinweis zum Datenschutz/AGB/Hygienekonzept: www.ev-akademie-tutzing.de

Verkehrsverbindungen
Für die Planung Ihrer klimaneutralen Anreise nutzen Sie bitte das Portal Greenmobility auf unserer Homepage. Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.

Bildnachweis: jessica-delp-unsplash
Veranstaltungsnummer: 0212022

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:

 


 
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages- und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.