° Mehr oder weniger – oder weniger ist mehr…

11. - 13. März 2019

Inhalt

„HANDLE SO, DASS DIE WIRKUNGEN DEINER HANDLUNG VERTRÄGLICH SIND MIT DER PERMANENZ ECHTEN MENSCHLICHEN LEBENS AUF ERDEN." 
                                                         Hans Jonas

Ja, es gibt ein erstrebenswertes Mehr: Zum Beispiel führt mehr Miteinander dazu, dass miteinander mehr geschieht. Andererseits erleben wir genau das Gegenteil: wie in vielen Bereichen ein Mehr die Qualität des Zusammenlebens in der Gesellschaft und die Lebensqualität des Einzelnen nicht fördert, sondern spürbar mindert.
 
Im Mittelpunkt der Tagung stehen zwei Stichworte, die den notwendigen Wandel charakterisieren: Transformation und Nachhaltigkeit. Schon Generationen vor uns befassten sich mit diesem Thema. Sie prägten Begriffe wie Askese oder Bescheidenheit als Tugenden. Beide haben einen faden Beigeschmack: Mit ihnen wird eine streng enthaltsame Lebensweise verbunden – genuss- und lustfeindlich. Aber warum soll man sich selbst zurücknehmen, gar auf eigene Ansprüche verzichten?
 
Tatsächlich haben Askese und Bescheidenheit ein anderes Ziel: Freiheit. Der freiwillige Verzicht will die Menschen davor bewahren, Sklaven zu werden: etwa Sklaven des Geldes, des Konsums, des Essens und Trinkens. Die Askese lehrt uns, die grundsätzliche Frage zu stellen: Was alles muss ich nicht haben? „Überflüssige Dinge machen das Leben überflüssig", sagt der Filmemacher Pier Paolo Pasolini. Oder positiv formuliert: Einfachheit macht das Leben sinnvoll, denn man braucht nicht so viele Dinge.
 
In der Tagung wollen wir entdecken, was Transformation und Nachhaltigkeit für uns selbst bedeuten. Dabei soll es auch konkret werden: Wie geht das eigentlich? Und was genau kann und muss ich selbst tun?
 
Wir freuen uns, wenn auch Sie sich an diesem Diskurs beteiligen. Dazu laden wir Sie herzlich in das Schloss Tutzing ein zu anregenden Begegnungen und Gesprächen!
 
Charlotte Brändlein & Christine Spahlinger, Vorsitzende, Team für Pfarrfrauenarbeit in Bayern
Pfr. Udo Hahn, Direktor, Evangelische Akademie Tutzing

Tagungs-Programm

Montag, 11. März 2019
Anreise ab 14.00 Uhr
15.30 UhrAnkommen bei Kaffee, Tee und Kuchen
16.15 UhrBegrüßung und EinführungCharlotte Brändlein
und
Christine Spahlinger
16.45 UhrWeniger fossil & mehr Lebensqualität: Transformation zur NachhaltigkeitDr. Martin Held
18.00 UhrAbendessen
19.30 Uhr„Weniger ist mehr – Die Grenzen des Wachstums und das bessere Leben“Filmangebot in der Rotunde
anschließend Begegnungen und Gespräche in den Salons
Dienstag, 12. März 2019
07.45 UhrMorgenandacht in der Schlosskapelle
08.00 UhrFrühstück
09.00 UhrTransformation, fließende Werte und integrale PersönlichkeitsentwicklungWachst in der Erkenntnis Gottes! (Kolosser 1,10)
Marion Küstenmacher
10.30 UhrKaffeepause
11.00 UhrWeiterführung: Transformation, fließende Werte und integrale Persönlichkeitsentwicklung
12.30 UhrMittagessen
15.00 UhrKaffee, Tee & Kuchen
15.30 Uhr„…DU stellst meine Füße auf weiten Raum“ – hineingestellt und herausgefordertPfarrfrausein – erfrischend anders: Wir denken nach und üben ein.
Cornelia Kohler
18.30 UhrFestliches Abendessen
20.30 UhrBeschwingtes an der Bar
anschließend Begegnungen und Gespräche in den Salons
Mittwoch, 13. März 2019
08.00 UhrFrühstück
09.00 UhrInformationen – Verabredungen – Planung – Entscheidungen
Neues aus den FrauenverbändenEva Schoenauer
Neues aus der LandeskircheKirchenrätin Andrea Heußner
Neues von den PfarrfrauenTeam für Pfarrfrauenarbeit
11.00 UhrGottesdienst in der Schlosskapelle
12.30 UhrMittagessen und Abschluss der Tagung

Referierende

Charlotte Brändlein, Vorsitzende Team für Pfarrfrauenarbeit, Burgbernheim
Eva Glungler, Geschäftsführung Team für Pfarrfrauenarbeit, Nürnberg
Dr. Martin Held, Studienleiter a.D. für Wirtschaft und Arbeitswelt, Nachhaltige Entwicklung an der Evangelischen Akademie Tutzing, Tutzing
Andrea Heußner, Kirchenrätin, Abt C 2.2 Zielgruppenarbeit in den Gemeinden/Ehrenamt im Landeskirchenamt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, München
Martina Frör, Mitglied Team für Pfarrfrauenarbeit, Dingolfing
Cornelia Klüter, Mitglied Team für Pfarrfrauenarbeit, Töging am Inn
Cornelia Kohler, Theologin, Systemische Therapeutin, Traumatherapeutin und Heilpraktikerin, Stuttgart
Marion Küstenmacher, Theologin, Germanistin, Autorin, Gröbenzell
Erika Möller, Mitglied Team für Pfarrfrauenarbeit, Wasserburg
Sabine Rüdiger-Hahn, Mitglied Team für Pfarrfrauenarbeit, Tutzing
Eva Schoenauer, 2. Vorsitzende der Evangelischen Frauen in Bayern, Nürnberg
Christine Spahlinger, Vorsitzende Team für Pfarrfrauenarbeit, Dinkelsbühl

Preise & Informationen

Tagungsleitung
Pfr. Udo Hahn, Evangelische Akademie Tutzing
Team für Pfarrfrauenarbeit in Bayern

Tagungsorganisation
Isabelle Holzmann, Telefon: 08158 251-121, Telefax: 08158 251-110 E-Mail: holzmann@ev-akademie-tutzing.de, beantwortet Ihre Anfragen zu der Veranstaltung in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir schriftlich. Bitte verwenden Sie die E-Mail-Anschrift der Tagungsorganisation. Ihre Anmeldung wird bestätigt und ist verbindlich.
Anmeldeschluss ist der 4. März 2019.

Abmeldung
Sollten Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens zum 4. März 2019 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung, andernfalls werden Ihnen 50 % des vollen Preises, am Tag des Tagungsbeginns 100 % der von Ihnen bestellten Leistungen in Rechnung gestellt. Sie erhalten von uns eine schriftliche Bestätigung über den Eingang Ihrer Abmeldung. Zu Ihrer Buchung empfehlen wir den Abschluss einer Seminar-Versicherung.
 
Preise
für die gesamte Tagungsdauer:
Vollpension
– im Einzelzimmer 130.–
– im Zweibettzimmer 110.–
 
Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder EC-Karte. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.

Sonderkost
Gerne bietet unsere Küche - nach vorheriger Anmeldung - gegen einen Aufpreis von 10.– € pro Person & Veranstaltung bei streng veganem Essen, Unverträglichkeiten oder Allergien die Zubereitung einer Sonderkost an.

Bei dieser Tagung entfällt der Preisnachlass bei Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass von 10.– €.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages- und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.