Macht und Stadt – Wem gehört der öffentliche Raum?

Macht und Stadt – Wem gehört der öffentliche Raum?

10. - 12. Februar 2023

Inhalt

ICH VERLANGE VON EINER STADT, IN DER ICH LEBEN SOLL, ASPHALT, STRASSENSPÜLUNG, HAUSTORSCHLÜSSEL, LUFTHEIZUNG, WARMWASSERLEITUNG. GEMÜTLICH BIN ICH SELBST.

Karl Kraus

Stadt ist gebauter Ausdruck von Idealen und Kämpfen, von Konflikten und Allianzen und damit von gesellschaftlichen und politischen (Macht-) Räumen. Einige dieser Machtpositionen sind von beruhigender, andere von erschreckender Kontinuität. Zugleich verschieben sich derzeit scheinbar unverrückbare Realitäten mit einer hohen Dynamik.

Wer macht die Stadt? Wer hat die Macht, Stadt zu gestalten? Damit stellt sich die Frage nach den wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Kräften und ihren Methoden, Stadt zu beeinflussen – im Sinne von Partikularinteressen oder im Sinne der Gemeinschaft.

Macht kann die archaische Dominanz einer Elite über die Gemeinschaft oder Strukturen der Kontrolle sein, einerseits. Andererseits ist die Ausübung von Macht notwendig und im Kern politisch. Sie kann – nach Hannah Arendt – als das kollektive Wirken im politischen Raum zugunsten des Gemeinwesens verstanden werden. Das beständige Ringen um diese sehr unterschiedlichen Zwecke und Ziele der Machtausübung gehört zu einem der wichtigsten Prozesse in demokratisch verfassten Gesellschaften.

Die Tagung in Tutzing lädt zum Diskurs darüber ein, welche Formen der Macht und welche „Mächtigen" auf die Stadt wirken. Wie beeinflussen sie – positiv wie negativ – mit ihren jeweiligen Strukturen, Interessen und Idealen die Stadt als politische Institution und als Lebensort der Gemeinschaft?

Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind.

Alix Michell, Studienleiterin für Kunst, Kultur, Digitales und Bildung
Susanne Wartzeck, Präsidentin des Bunds Deutscher Architektinnen und Architekten BDA
Frauke Burgdorff, Stadtbaurätin Aachen und außerordentliches Mitglied des BDA


Das detaillierte Programm befindet sich noch in Vorbereitung. Wenn Sie das untenstehende Formular ausfüllen, erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail sobald das Tagungsprogramm online verfügbar ist.

Ja, ich möchte benachrichtigt werden

Bitte überprüfen Sie die markierten Felder!
Anrede*

Frau Herr

Titel

Vorname*

Nachname*

Email*

* Pflichtfelder

Referierende

REFERIERENDE
Khesrau Behroz, Journalist, Podcaster des Formates „Noise" und Produzent, Berlin
Prof. Dr. Frank Eckhardt, Lehrstuhl für Stadtsoziologie, Bauhausuniversität Weimar
Dr. Jörg Heiler, Landesvorsitzender BDA Bayern, München / Kempten
Rainer Hofmann, Architekt BDA, bogevisches büro architekten & stadtplaner, München
Dr. Christian Horn, Leiter der Kulturdirektion der Stadt Erfurt
Dr. Ute Jasper, Rechtsanwältin und Partnerin Heuking Kühn Lüer Wojtek, Düsseldorf
Prof. Dr. Gabriele Klein, Inhaberin des „Hans van Manen Chair", Professur für Ballett und Tanz an der Universität Amsterdam sowie Fellow am Cluster „global dis:connect" an der Ludwig-Maximilians-Universität München
Ulrich Maly, ehem. Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg
Dominik Piétron, Institut für Sozialwissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin
Kim Le Roux, Architektin BDA, Mitbegründerin von LXSY Architekten, Berlin
Dr. Philipp Ruch, Philosoph und Aktionskünstler, Gründer des Zentrums für politische Schönheit, Berlin
Christian Stupka, Vorstand GIMA München
Monika Thomas, Staatsrätin der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen der Freien und Hansestadt Hamburg und Präsidentin der Deutschen Akademie für Stadt- und Landesplanung
Aminata Touré, Ministerin für Soziales, Jugend, Familie, Senioren, Integration und Gleichstellung in Schleswig-Holstein

Preise & Informationen

VERANSTALTUNGSLEITUNG
Alix Michell, Evangelische Akademie Tutzing
Olaf Bahner, Referat Baukultur und Berufspolitik, BDA, Berlin

ORGANISATION & INFORMATION
Rita Niedermaier, E-Mail: niedermaier@ev-akademie-tutzing.de; Tel. 08158 251-128. Ihre Anfragen zu der Veranstaltung erreichen uns in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir über das Online-Formular auf unserer Homepage (s. auch QR-Code). Sie wird von uns bestätigt, ist verbindlich und Voraussetzung für die Teilnahme. Anmeldeschluss ist der 27. Januar 2023.

Abmeldung
Sollten Sie an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens 03. Februar 2023 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung, andernfalls werden Ihnen 50 % des vollen Preises, am Tag des Tagungsbeginns 100 % der von Ihnen bestellten Leistungen in Rechnung gestellt. Nach Abmeldefrist entfällt der Anspruch auf Ermäßigung. Sie erhalten von uns eine schriftliche Bestätigung über den Eingang Ihrer Abmeldung. Zu Ihrer Buchung empfehlen wir den Abschluss einer Seminar-Versicherung.

Preise pro Person für die gesamte Veranstaltungsdauer (in Euro)

Vortragsgebühr                                                                                                          80.–
(zzgl. Kaffee/Tee/Kuchen auch bei Teilnahme ohne Verpflegung)

Vollpension
– im Einzelzimmer                                                                                                    203.–
– im Zweibettzimmer                                                                                                159.–
– im Zweibettzimmer als EZ                                                                                     227.–

Kurzzeitzuschlag für eine Übernachtung                                                                    10.–

Verpflegung (ohne Übernachtung/Frühstück)                                                            66.–
 
Sonderkost
Gerne bietet unsere Küche gegen einen Aufpreis von 10.– Euro pro Person & Veranstaltung bei veganer Ernährung, Unverträglichkeiten oder Allergien eine darauf abgestimmte Sonderkost an. Diese Angabe muss zusammen mit Ihrer Anmeldung erfolgen.

Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder EC-Karte. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.

Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.
 
In Kooperation mit dem Bund Deutscher Architektinnen und Architekten BDA
 
Preisnachlass
Auszubildende, SchülerInnen, StudentInnen (bis zum 30. Lebensjahr) und Arbeitsuchende erhalten eine Ermäßigung von 50 %. JournalistInnen wird der Teilnahmebeitrag erlassen, wenn der Presseausweis von einer ausstellungsberechtigten Organisation zusammen mit dem Auftrag zur Berichterstattung vorliegt. Bei Inanspruchnahme einer Ermäßigung schicken Sie uns bitte eine Kopie Ihres Ausweises mit Ihrer Anmeldung zu.
 
Stipendien für Studentinnen und Studenten
Der Bund Deutscher Architektinnen und Architekten BDA vergibt zwei Stipendien für die Tagung (Übernahme der Teilnahmegebühr sowie Unterkunft-, Verpflegungs- und Reisekosten). Studentinnen und Studenten können sich mit einer aussagekräftigen Positionierung zum Tagungsthema (ca. halbe DIN-A4 Seite) bewerben. Wir bitten um Einsendung bis zum 03.01.2023 per E-Mail an: bahner@bda-bund.de

Stiftung Schloss Tutzing / Schlosseuro
Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, für den Erhalt des denkmalgeschützten Gesamtensembles „Schloss und Park Tutzing" Sorge zu tragen. Mit dem Schlosseuro (bereits in der Vortragsgebühr enthalten) unterstützen Sie deren Projekte. Möchten Sie der Stiftung darüber hinaus einen Betrag zukommen lassen, stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Verkehrsverbindungen & E-Mobilität
Für die Planung Ihrer klimaneutralen Anreise nutzen Sie bitte das Portal Greenmobility auf unserer Homepage unter Service/Wegbeschreibung/ Anreiseplanung. Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass. E-Auto: Auf dem hauseigenen Parkplatz finden Sie E-Ladesäulen, die kostenpflichtigen Ladekarten erhalten Sie an der Rezeption.

Weitere Informationen zu Datenschutz / AGB / Hygienekonzept / E-Mobilität und umweltfreundlicher Anreise finden Sie unter dem Titel der Tagung auf unserer Homepage: www.ev-akademie-tutzing.de

Bildnachweis: © Alice Horbelt
Veranstaltungsnummer: 0312022 facebook.com/EATutzing / twitter.com/EATutzing / instagram.com/EATutzing youtube

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:

 


 
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages- und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.