Junge Stimmen im politischen Kosmos

05. - 07. Oktober 2018

Inhalt

DER SINN VON POLITIK  IST FREIHEIT
Hannah Arendt

Es geht um unsere Zukunft  – und darum, wie wir leben werden. Ob die weltoffene Gesellschaft hinterfragt wird oder Klimaschutzabkommen aufgekündigt werden: Auch junge Menschen sind von politischen Entscheidungen betroffen. Sie wollen Verantwortung übernehmen und  Politik mitbestimmen. Jetzt werden Weichen gestellt. Und die Frage ist: Wie kann ich mich politisch einmischen?

Hier braucht es Orientierung: Was sind die großen Trends der Zukunft und welche Herausforderungen bringen sie mit sich? Aus welchen Quellen informiere ich mich? Welche sind verlässlich, welche nicht? Im Netz können InfluencerInnen zwar schnell viele Menschen informieren und mobilisieren, aber eben auch Fake-News verbreiten und Meinungen manipulieren. Fest steht: Mit Instagram, Blogs und Twitter-Kampagnen wird Politik gemacht.

Um die Gesellschaft jugendgerecht mitzugestalten, fordern viele junge Menschen z.B. das Wahlrecht ab 16 Jahren oder eine Jugendquote für MinisterInnen. Dies ist auch ein Thema auf der Workshoptagung „Junge Stimmen im politischen Kosmos“. Vor allem aber setzen sich hier Jugendliche, junge Erwachsene und alle Interessierten mit der Gesellschaft von heute und morgen auseinander, erproben Methoden für politisches Handeln und diskutieren eigene Visionen mit Partei-VertreterInnen des Bayerischen Landtags.

Wir laden Euch und Sie herzlich zur Workshoptagung in die Evangelische Akademie Tutzing ein!

Eva Feldmann-Wojtachnia, Forschungsgruppe Jugend und Europa, Centrum für angewandte Politikforschung an der Ludwig-MaximiliansUniversität München
Dr. Thomas Rübig, Mitarbeiter des Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Oberbayern-Ost
Julia Wunderlich, Studienleiterin Junges Forum & Social Media, Evangelische Akademie Tutzing

Tagungs-Programm

Freitag, 05. Oktober 2018
Anreise ab 16.00 Uhr
18.00 UhrBeginn der Tagung mit dem Abendessen
19.00 UhrBegrüßung
Julia Wunderlich
Eva Feldmann-Wojtachnia
Dr. Thomas Rübig
19.30 Uhrheute show 2.0 – Wie kann anspruchsvolle Politsatire in der Social Media-Welt funktionieren?Karolina Salamon
21.00 UhrLagerfeuer am See
Samstag, 06. Oktober 2018
07.45 UhrOutdoor-Yoga
08.00 UhrFrühstück
09.00 UhrDie Letzten räumen die Erde auf. Was die Jugend von heute in der Welt von morgen erwartetMadeleine Hofmann
10.15 UhrWarum generationengerechte Politik für die Zukunft entscheidend istSophie Pornschlegel
11.15 UhrPause
11.30 UhrEs ändert ja nichts – oder doch? Das Potential junger WählerInnenDr. Michael Weigl
12.30 UhrMittagessen
14.00 UhrParallele Workshops:
1. Influencer – Mit Instagram Politik machenAnn Cathrin Riedel
2. Argumentation im RapAlexander Wassilenko
3. Wie man in der Demokratie miteinander streitetDr. phil. Christian Boeser-Schnebel
4. Rhetorisch Stellung beziehen in Zeiten des PopulismusKonstantin Adrianowytsch
5. Fordern, bitten, sich beschweren: Petitionen schreibenDr. Michael Weigl
16.00 UhrKaffeepause
16.30 UhrWorkshops, zweiter Teil
18.30 UhrAbendessen
19.30 UhrDie Kunst, für etwas zu seinDiana Kinnert
21.00 UhrPluralität in JugendkulturenSpoken Word mit
Alexander Wassilenko
Sonntag, 07. Oktober 2018
07.45 UhrMorgenandacht
08.00 UhrFrühstück
09.00 UhrDer Jugend-Check: Für eine jugendgerechte GesetzgebungImmanuel Benz
10.00 UhrDialog mit der Politik: get prepared
10.30 UhrPause
11.00 UhrAttraktive Politik für junge Menschen im neuen Landtag – Wie kann das gelingen?Fishbowl-Diskussion der Tagungsgäste mit
12.30 UhrEnde der Tagung mit dem Mittagessen

Referierende

REFERIERENDE & MODERATION
Konstantin Adrianowytsch,
bayerischer Landessieger „Jugend debattiert" 2013, Rhetoriktrainer der Hertie-Stiftung, im Team des Center for Digital Technology and Management, München
Immanuel Benz, Leiter des Kompetenzzentrums Jugend-Check des Deutschen Forschungsinstituts für öffentliche Verwaltung, Berlin
Dr. phil. Christian Boeser-Schnebel, Projektleiter Netzwerk Politische Bildung Bayern, Lehrstuhl für Pädagogik mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung, Augsburg
Robert Brannekämper MdL, Mitglied des Ausschusses für Wissenschaft und Kunst im Bayerischen Landtag, München
Eva Feldmann-Wojtachnia, Forschungsgruppe Jugend und Europa, Centrum für angewandte Politikforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München
Eva Gottstein MdL, jugendpolitische Sprecherin der Freien Wähler im Bayerischen Landtag, Eichstätt
Madeleine Hofmann, Botschafterin der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen, Autorin von „Macht Platz: Über die Jugend von heute und Alte, die überall dick drinsitzen und über fehlenden Nachwuchs klagen", Bloggerin mit eigenem Online- magazin „Knowing (wh)Y", Berlin
Diana Kinnert, Geschäftsführerin von newsgreen und Globalo News Publishing, Autorin von „Für die Zukunft seh‘ ich schwarz. Plädoyer für einen modernen Konservatismus", Gründerin des Jugendbeirats der Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin
Sophie Pornschlegel, Projektmanagerin beim Think Tank "Das Progressive Zentrum", Gründerin von „Post Brexit Europe" im grassroots-Think Tank für Europa- und Außenpolitik Polis180, Berlin
Ann Cathrin Riedel, Gründerin der Agentur Up Digital Media, Vorsitzende bei LOAD e.V. – Verein für liberale Netzpolitik, Mitglied der Arbeitsgruppe „Ethik in der Digitalisierung" der Initiative D21, Berlin
Dr. Thomas Rübig, Religionslehrer, Mitarbeiter des Ministerial- beauftragten für die Gymnasien in Oberbayern-Ost, München
Karolina Salamon, ZDF Crossmedia Redakteurin des Online- auftritts der „heute-show", Fernsehredakteurin des „Neo Magazin Royale", Köln
Alexander Wassilenko, Hip Hop-Künstler, Kunst- und Kulturpädagoge, Magdeburg
Dr. Michael Weigl, Lehrkraft am Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Universität Passau, Schwerpunkte: Strategie in der Politik, Parteien, Wahlen und Wahlkämpfe, Passau
Julia Wunderlich, Studienleiterin Junges Forum & Social Media, Evangelische Akademie Tutzing
Isabell Zacharias MdL, Mitglied des Ausschusses für Wissenschaft und Kunst im Bayerischen Landtag, München
N.N., Bündnis 90/Die Grünen (Landtagsfraktion)

Preise & Informationen

Tagungsleitung
Julia Wunderlich, Evangelische Akademie Tutzing

Tagungsorganisation
Maria Wolff, Telefon: 08158 251-123, Telefax: 08158 99 64 23, E-Mail: wolff@ev-akademie-tutzing.de, beantwortet Ihre Anfragen zu der Veranstaltung in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir schriftlich, mit anhängender Karte oder direkt online (s. QR-Code). Ihre Anmeldung wird von uns bestätigt und ist verbindlich. Bei Teilnehmenden unter 18 Jahren erfolgt eine schriftliche Bestätigung der Anmeldung mit der Bitte um Zustimmung durch Erziehungsberechtigte.  Anmeldeschluss ist der 28. September 2018.

Abmeldung
Sollten Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens 28. September 2018 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung, andernfalls werden Ihnen 50 % des vollen Preises, am Tag des Tagungsbeginns 100 % der von Ihnen bestellten Leistungen in Rechnung gestellt. Nach Abmeldefrist entfällt der Anspruch auf Ermäßigung. Sie erhalten von uns eine schriftliche Bestätigung über den Eingang Ihrer Abmeldung.  Zu Ihrer Buchung empfehlen wir  den Abschluss einer Seminar-Versicherung.

 Preise                                                            
      
Teilnahmebeitrag (ermäßigt für SchülerInnen, Studierende, Auszubildende, Arbeitslose bis  zum 30. Lebensjahr) Eine Kopie des Ausweises schicken Sie uns bitte mit Ihrer Anmeldung.

Mit Übernachtung und Verpflegung
– im Doppelzimmer            50.– €
– im Einzelzimmer              60.– €

VollzahlerInnen ohne Ermäßigung
– im Doppelzimmer          138.– € 
– im Einzelzimmer            182.– € 
– ohne Übernachtung         65.– €

Sonderkost
Gerne bietet unsere Küche gegen einen Aufpreis von 10.– € pro Person & Veranstaltung bei streng veganem Essen, Unverträglichkeiten oder Allergien die Zubereitung einer Sonderkost an – s. Anmeldekarte.

Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder EC-Karte. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.

Die Evangelische Akademie Tutzing ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin.

Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.

Preisnachlass
Presse JournalistInnen wird der Tagungsbeitrag erlassen, wenn der Presseausweis von einer ausstellungsberechtigten Organisation vorliegt. Eine Kopie des Ausweises schicken Sie uns bitte mit Ihrer Anmeldung.

Verkehrsverbindungen
Für die Planung Ihrer Anreise nutzen Sie bitte das Portal  Greenmobility auf unserer Homepage. Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Park- plätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Ab München Hbf: S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn der Richtung Garmisch bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: 10 Minuten.

Bildnachweis:  © fotolia.com
Tagungsnummer: 0062019

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass von 10.– €.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.