Hegel, Hölderlin, Beethoven – Rebellen des Geistes

Hegel, Hölderlin, Beethoven – Rebellen des Geistes

25. - 27. September 2020

Inhalt

VOM WAHNWITZ DES EIGENDÜNKELS ZUM GESETZ DES HERZENS GEHT DER WEG DES LEBENS ÜBER ARBEIT UND DEMUT.
Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Phänomenologie des Geistes
 
Philosophie, Poesie, Musik – das sind große Kräfte. Denken, Dichten, Komponieren – das war sowohl Beethoven als auch Hegel und Hölderlin gemeinsam: ihr eigenes Ding zu machen. Poeten ihres Geschicks zu sein und nicht Marionetten anderer Leute.
 
Doch sie erlitten nicht anders als wir, wie widerständig ihre jeweils eigene Welt, wie zäh, zufällig sie ist wider naiven Übermut oder heroischen Überschwang, wo ein Wille, da auch ein Weg. Entwerfe ich mein Leben oder arbeite ich die Welt als Vor-Gabe, le don, ab?
 
Aller „drei Großen Werk“ ist immens. Man müsse durch die Extreme des Seins sich entäußern, durch Gegensatzpaare sich,  Andere, die Welt, gar Gott finden. Glück und Unglück, schön wie hässlich, wahr oder falsch, alt statt neu, weich und hart, innen oder außen, kalt zu heiß, in Hass und Liebe, arm und reich, materiell oder ideell, Himmel oder Hölle, unfrei oder emanzipiert.

Wo Hegels Dialektik regiert, ermutigt uns Hölderlin fürs Offene und Beethoven verzaubert mit Musik die entzauberte Welt. Unermüdlich versuchten sie sich dem Leben nicht als Schicksal zu beugen, sondern selber Autoren ihrer Augenblicke zu sein.
 
Hauptsache, man hat Ideen und gewinnt an Form. Unerschöpflich ihr Suchen zwischen Oberfläche und Tiefe: „Was nichts Größeres über sich hat und noch das Kleinste in sich birgt, heilig ist’s“ (Hölderlin, Hyperion). Alles Göttliche oben erweist sich unten im Menschlichen?
 
Rebellen im Geiste, gehen sie uns zu Herzen. Wie aber kommen wir mit diesem Dreigestirn zum 250. Geburtstag auf die Welt? Über den Austausch mit Ihnen zu Fragen wie diesen sowie die Begegnung mit den Werken dieser drei Genies freuen wir uns!

Prof. Dr. Marcus Llanque, Politikwissenschaft, Universität Augsburg
Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner, Studienleiter, Evangelische Akademie Tutzing

Tagungs-Programm

Freitag, 25. September 2020
Anreise ab 16.00 Uhr
18.00 UhrBeginn der Tagung mit dem Abendessen
19.15 UhrHegel Hölderlin Beethoven – Rebellen des Geistes Zum 250. Geburtstag der drei Genies
Begrüßung
Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner
Hegel, Hölderlin, Beethoven: republikanische Rebellen und die Liebe zu Napoleon Einführung
Prof. Dr. Marcus Llanque
Ich oder Gott?Hegels, Hölderlins und Beethovens Antwort auf die Gretchenfrage der modernen Philosophie
Dr. Thomas Oehl
21.30 UhrGespräche in den Salons des Schlosses
Anreise ab 16.00 Uhr
18.00 Uhr
Beginn der Tagung mit dem Abendessen
19.15 Uhr
Hegel Hölderlin Beethoven – Rebellen des Geistes Zum 250. Geburtstag der drei Genies
Begrüßung
Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner
Hegel, Hölderlin, Beethoven: republikanische Rebellen und die Liebe zu Napoleon Einführung
Prof. Dr. Marcus Llanque
Ich oder Gott?Hegels, Hölderlins und Beethovens Antwort auf die Gretchenfrage der modernen Philosophie
Dr. Thomas Oehl
21.30 Uhr
Gespräche in den Salons des Schlosses
Samstag, 26. September 2020
07.45 UhrAndacht in der Schlosskapelle
09.00 UhrIn noch so großer Unähnlichkeit, immer noch mehr Ähnlichkeit? Die Drei in Identität und Differenz
Prof. Dr. Jochen Hörisch
Sittlichkeit und Recht und Freiheit. Hegels Staat als Sinn der Geschichte
Prof. Dr. Karsten Fischer
11.00 UhrKaffeepause
11.30 UhrNur Zeitgenossen, noch keine Rebellen des Geistes. Grillparzer besucht Hegel und erinnert sich an Beethoven
Prof. Dr. Wilhelm Vossenkuhl
12.30 UhrMittagessen
14.30 Uhr„Des Göttlichen aber empfingen wir doch viel.“ Zu Hölderlins Dichtertheologie
Prof. Dr. Markus Buntfuß
15.30 UhrKaffeepause
16.00 UhrFormentausch und Leben des Alls.Empedokleische Inspirationen in Hölderlins philosophischer Poetik.
Dr. Thomas Buchheim
16.45 UhrBeethoven und das Metronom Dr. phil. Desiree Mayer
„Alle Menschen werden Brüder“ Eine Untersuchung zu ausgewählten Spätwerken von Beethoven
Benedikt Stampfli
18.00 UhrAbendessen
20.00 UhrGespräche in den Salons des Schlosses
07.45 Uhr
Andacht in der Schlosskapelle
09.00 Uhr
In noch so großer Unähnlichkeit, immer noch mehr Ähnlichkeit? Die Drei in Identität und Differenz
Prof. Dr. Jochen Hörisch
Sittlichkeit und Recht und Freiheit. Hegels Staat als Sinn der Geschichte
Prof. Dr. Karsten Fischer
11.00 Uhr
Kaffeepause
11.30 Uhr
Nur Zeitgenossen, noch keine Rebellen des Geistes. Grillparzer besucht Hegel und erinnert sich an Beethoven
Prof. Dr. Wilhelm Vossenkuhl
12.30 Uhr
Mittagessen
14.30 Uhr
„Des Göttlichen aber empfingen wir doch viel.“ Zu Hölderlins Dichtertheologie
Prof. Dr. Markus Buntfuß
15.30 Uhr
Kaffeepause
16.00 Uhr
Formentausch und Leben des Alls.Empedokleische Inspirationen in Hölderlins philosophischer Poetik.
Dr. Thomas Buchheim
16.45 Uhr
Beethoven und das Metronom Dr. phil. Desiree Mayer
„Alle Menschen werden Brüder“ Eine Untersuchung zu ausgewählten Spätwerken von Beethoven
Benedikt Stampfli
18.00 Uhr
Abendessen
20.00 Uhr
Gespräche in den Salons des Schlosses
Sonntag, 27. September 2020
07.45 UhrAndacht in der Schlosskapelle
09.00 UhrHegel, der kirchenkritische Theologe Prof. Dr. Rolf Schieder
10.00 UhrDreimal schwarzer Kater Ein Jegliches ist sein Sein im Werden
Prof. Dr. Anselm Haverkamp
11.00 UhrRoll over Beethoven Die Geburt des Pop aus Denken Dichten Komponieren
Prof. Dr. Barbara Vinken
12.30 UhrEnde der Tagung mit dem Mittagessen
07.45 Uhr
Andacht in der Schlosskapelle
09.00 Uhr
Hegel, der kirchenkritische Theologe Prof. Dr. Rolf Schieder
10.00 Uhr
Dreimal schwarzer Kater Ein Jegliches ist sein Sein im Werden
Prof. Dr. Anselm Haverkamp
11.00 Uhr
Roll over Beethoven Die Geburt des Pop aus Denken Dichten Komponieren
Prof. Dr. Barbara Vinken
12.30 Uhr
Ende der Tagung mit dem Mittagessen

Mehr zum Thema

Georg Wilhelm Friedrich Hegel * 27. August 1770 in Stuttgart; † 14. November 1831 in Berlin
Friedrich Hölderlin * 20. März 1770 in Lauffen am Neckar, Herzogtum Württemberg; † 7. Juni 1843 in Tübingen, Königreich Württemberg
Ludwig van Beethoven getauft 17. Dezember 1770 in Bonn, Kurköln; † 26. März 1827 in Wien, Kaisertum Österreich

Referierende

Prof. Dr. Thomas Buchheim, Philosophie, LMU München
Prof. Dr. Markus Buntfuß, Systematische Theologie, Augustana Hochschule Neuendettelsau
Prof. Dr. Karsten Fischer, Politikwissenschaft, Geschwister-Scholl- Institut, LMU München
Prof. Dr. Anselm Haverkamp, Philosophie, New York University
Prof. Dr. Jochen Hörisch, Germanistik und Medienwissenschaft, Universität Mannheim
Dr. phil. Desiree Mayer, Musikwissenschaftlerin, München
Prof. Dr. Marcus Llanque, Politische Theorie, Politikwissenschaft, Universität Augsburg
Dr. des. Thomas Oehl, Philosophie, LMU München
Prof. em. Dr. Rolf Schieder, Praktische Theologie und Religionspädagogik, Humboldt-Universität zu Berlin; Gastprofessor an der Shanghai International Studies University
Benedikt Stampfli, Dramaturg, Bayerische Staatsoper, München
Prof. Dr. Barbara Vinken, Literaturwissenschaft., Romanistik, Komparatistik, LMU München
Prof. Dr. Wilhelm Vossenkuhl, Philosophie, LMU München

Preise & Informationen

Tagungsleitung
Dr. phil. Jochen Wagner, Evangelische Akademie Tutzing

Tagungsorganisation
Anja Böhm, Telefon: 08158 251-123, Telefax: 08158 99 64 23, E-Mail: boehm@ev-akademie-tutzing.de, beantwortet Ihre Anfragen zu der Veranstaltung in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir schriftlich, mit anhängender Karte oder direkt online. Ihre Anmeldung wird von uns bestätigt und ist verbindlich. Anmeldeschluss ist 13. September 2020.

Abmeldung
Sollten Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens 20. September 2020 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung, andernfalls werden Ihnen 50 % des vollen Preises, am Tag des Tagungsbeginns 100 % der von Ihnen bestellten Leistungen in Rechnung gestellt. Nach Abmeldefrist entfällt der Anspruch auf Ermäßigung. Sie erhalten von uns eine schriftliche Bestätigung über den Eingang Ihrer Abmeldung. Zu Ihrer Buchung empfehlen wir den Abschluss einer Seminar-Versicherung.

Preise
pro Person für die gesamte Tagungsdauer (in €):                                                               erm.
 
Vortragsgebühr                                                                                                      75.–     37.50
(zzgl. Kaffee/Tee/Kuchen auch bei Teilnahme ohne Verpflegung à 4.– €)
 
Vollpension
– im Einzelzimmer                                                                                              166.–      83.–
– im Zweibettzimmer                                                                                          122.–      61.–
– im Zweibettzimmer als EZ                                                                               182.–      91.–

Verpflegung (ohne Übernachtung/Frühstück)                                                      49.–      24.50
 
Kurzzeitzuschlag für eine Übernachtung                                                              10.–

STUDIERENDENTICKET (gesamte Tagung & Vollpension im DZ)                             98.50

Sonderkost
Gerne bietet unsere Küche gegen einen Aufpreis von 10.– € pro Person & Veranstaltung bei streng veganem Essen, Unverträglichkeiten oder Allergien die Zubereitung einer Sonderkost an – unter Sonstiges.

Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder EC-Karte. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.

Preisnachlass
Auszubildende, SchülerInnen, StudentInnen (bis zum 30. Lebensjahr) und Arbeitsuchende erhalten eine Ermäßigung von 50 %. JournalistInnen wird der Teilnahmebeitrag erlassen, wenn der Presseausweis von einer ausstellungsberechtigten Organisation vorliegt. Eine Kopie Ihres Ausweises schicken Sie uns bitte mit Ihrer Anmeldung zu.
 
Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.

Stiftung Schloss Tutzing / Schlosseuro
Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, für den Erhalt des denkmalgeschützten Gesamtensembles „Schloss und Park Tutzing“ Sorge zu tragen. Mit dem Schlosseuro (bereits in der Vortragsgebühr enthalten) unterstützen Sie deren Projekte. Möchten Sie der Stiftung darüber hinaus einen Betrag zu- kommen lassen, stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Hygienekonzept
Über das aktuell geltende Hygienekonzept zur Vermeidung der Ausbreitung des Corona-Virus können Sie sich auf unserer Homepage informieren: https://www.ev-akademie-tutzing.de/downloads/agbs/
Bitte beachten Sie, dass aufgrund der coronabedingten Hygiene- und Distanzvorschriften die Mahlzeiten in zwei Schichten eingenommen werden. Die Tagung findet in zwei Tagungsräumen statt: Von der Rotunde in den Musiksaal wird es eine Live-Übertragung geben.

Verkehrsverbindungen
Für die Planung Ihrer klimaneutralen Anreise nutzen Sie bitte das Portal Greenmobility auf unserer Homepage. Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.

Bildnachweis: Adobe.com
Tagungsnummer: 0092021

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:

 


 
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages- und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.