Die gläsernen Mitarbeiter? – Transparenz und Datenschutz in der digitalen Arbeitswelt

Die gläsernen Mitarbeiter? – Transparenz und Datenschutz in der digitalen Arbeitswelt

20. - 21. Mai 2021

Inhalt

„Geheimnisse sind Lügen, Teilen ist Heilen, Privatsphäre ist Diebstahl!“
(aus dem Roman „The Circle“ von Dave Eggers)


Die Digitalisierung der Arbeitswelt hat in der Corona-Pandemie ein neues Niveau erreicht. Viele Unternehmen haben sich von der Präsenzkultur verabschiedet und ihre Prozesse weiter virtualisiert. Fast alle Arbeitsschritte hinterlassen heute digitale Spuren und werden transparent. Die technischen Möglichkeiten des Erfassens und Durchleuchtens der Arbeit eröffnen einerseits Chancen zur Optimierung. Sie bergen andererseits die Gefahr, Datenfluten zu erzeugen, Informationen missbräuchlich zu verwenden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch permanentes Rating unter Druck zu setzen.

Der verantwortungsvolle Umgang mit digitaler Transparenz wird somit zu einer Herausforderung für das Management ebenso wie für die Beschäftigten. Betriebsräte, Personalräte und kirchliche Mitarbeitervertretungen haben bei der Einführung von Instrumenten zur Leistungserfassung Mitbestimmungsrechte. Viele Fragen sind zu klären: Was messen die Algorithmen wirklich und wofür sind sie blind? Wie lassen sich neue Technologien sinnvoll nützen, aber persönliche Daten rechtskonform schützen? Und nicht zuletzt: Wer hat die Macht über die Daten?

Die Tagung greift das Thema unserer gleichnamigen Onlinetagung aus dem Mai 2020 auf, mit neuen Impulsen und betrieblichen Praxisbeispielen. Sie richtet sich insbesondere an Vertreterinnen und Vertreter aus Management und Arbeitnehmergremien. Interessierte aus Wissenschaft, Medien, Gewerkschaften, Wirtschaftsverbänden und anderen Bereichen sind ebenso herzlich eingeladen.

Wir freuen uns auf spannende Vorträge und Diskussionen im Schloss Tutzing. Die Tagung wird teilweise auch online übertragen.

Martin Hans Waßink
Evangelische Akademie Tutzing

Philip Büttner
Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern

Dr. Nick Kratzer
Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V., München

Pfr. Peter Lysy
Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern

Tagungs-Programm

Donnerstag, 20. Mai 2021
Anreise ab 11:30 Uhr
12.00 UhrBeginn der Tagung mit einem Imbiss
12.30 UhrBegrüßung und EinführungMartin Waßink
Dr. Nick Kratzer
12.45 UhrAlgorithmen nützen, Daten schützen - wir brauchen verantwortungsvolle Künstliche IntelligenzProf. Dr. Klaus Mainzer
anschließend Diskussion
13.45 UhrWatch the watcher! "Inverse Transparenz" als Baustein einer innovativen BeteiligungskulturDr. Tobias Kämpf
anschließend Diskussion
14.45 UhrKaffeepause
15.15 UhrRating als Konfliktfeld - das Beispiel ZalandoSascha-Christopher Geschke
anschließend Diskussion
16.15 UhrSchutz von Beschäftigungsdaten - Herausforderung für BetriebsräteThomas Wiedemann
anschließend Diskussion
17.15 UhrArbeitsorte transparent gestalten - worauf es bei Mobile Work ankommt
anschließend Diskussion
18.15 UhrAbendessen
19.30 UhrFilmgespräch mit NetzaktivistinKatharina Nocun
mit Ausschnitten von „The Circle“Moderation:
Dorothea Grass
anschließend Diskussion
21.00 UhrBegegnungen und Gespräche in den Salons des Schlosses
Anreise ab 11:30 Uhr
12.00 Uhr
Beginn der Tagung mit einem Imbiss
12.30 Uhr
Begrüßung und EinführungMartin Waßink
Dr. Nick Kratzer
12.45 Uhr
Algorithmen nützen, Daten schützen - wir brauchen verantwortungsvolle Künstliche IntelligenzProf. Dr. Klaus Mainzer
anschließend Diskussion
13.45 Uhr
Watch the watcher! "Inverse Transparenz" als Baustein einer innovativen BeteiligungskulturDr. Tobias Kämpf
anschließend Diskussion
14.45 Uhr
Kaffeepause
15.15 Uhr
Rating als Konfliktfeld - das Beispiel ZalandoSascha-Christopher Geschke
anschließend Diskussion
16.15 Uhr
Schutz von Beschäftigungsdaten - Herausforderung für BetriebsräteThomas Wiedemann
anschließend Diskussion
17.15 Uhr
Arbeitsorte transparent gestalten - worauf es bei Mobile Work ankommt
anschließend Diskussion
18.15 Uhr
Abendessen
19.30 Uhr
Filmgespräch mit NetzaktivistinKatharina Nocun
mit Ausschnitten von „The Circle“Moderation:
Dorothea Grass
anschließend Diskussion
21.00 Uhr
Begegnungen und Gespräche in den Salons des Schlosses
Freitag, 21. Mai 2021
07.45 Uhr„...meinen Pfad und meine Rast sichtest Du.“ (Psalm 139,3)Morgenandacht in der Schlosskapelle
Pfr. Peter Lysy
08.00 UhrFrühstück
09.00 UhrEine Frage der Mitbestimmung - welche Formen technischer Überwachung sind datenschutzrechtlich nach DGSVO und BDSG zulässig und welche nicht?Dr. Frank Lorenz
anschließend Diskussion
10.00 UhrKaffeepause
10.15 UhrInteraktives Work-Café: Faire Transparenz - Ansätze für die betriebliche Praxis
12.00 UhrMittagessen
13.00 UhrGläserne Mitarbeiter - wie gelingt ein verantwortungsvoller Umgang mit Beschäftigungsdaten?Judith Gerlach MdL
Beate Rohrig
Dr. Ralph Wiechers
Moderation
Pfr. Peter Lysy
14.30 UhrAbschluss der Tagung
Anerkennung als Bildungsmaßnahme für Arbeitnehmervertretungen:
Die Anerkennung der Veranstaltung als geeignete Bildungsmaßnahme für Betriebsrätinnen und Betriebsräte gemäß §37 Abs. 7 BetrVG wurde beim Bayerischen Arbeitsministerium beantragt. Die Anerkennung wird auf der Homepage der Evangelischen Akademie Tutzing bekannt gemacht.
Die Erforderlichkeit der Bildungsmaßnahme für Mitglieder kirchlicher Mitarbeitervertretungen wird in der jeweiligen Mitarbeitervertretung festgelegt.
07.45 Uhr
„...meinen Pfad und meine Rast sichtest Du.“ (Psalm 139,3)Morgenandacht in der Schlosskapelle
Pfr. Peter Lysy
08.00 Uhr
Frühstück
09.00 Uhr
Eine Frage der Mitbestimmung - welche Formen technischer Überwachung sind datenschutzrechtlich nach DGSVO und BDSG zulässig und welche nicht?Dr. Frank Lorenz
anschließend Diskussion
10.00 Uhr
Kaffeepause
10.15 Uhr
Interaktives Work-Café: Faire Transparenz - Ansätze für die betriebliche Praxis
12.00 Uhr
Mittagessen
13.00 Uhr
Gläserne Mitarbeiter - wie gelingt ein verantwortungsvoller Umgang mit Beschäftigungsdaten?Judith Gerlach MdL
Beate Rohrig
Dr. Ralph Wiechers
Moderation
Pfr. Peter Lysy
14.30 Uhr
Abschluss der Tagung
Anerkennung als Bildungsmaßnahme für Arbeitnehmervertretungen:
Die Anerkennung der Veranstaltung als geeignete Bildungsmaßnahme für Betriebsrätinnen und Betriebsräte gemäß §37 Abs. 7 BetrVG wurde beim Bayerischen Arbeitsministerium beantragt. Die Anerkennung wird auf der Homepage der Evangelischen Akademie Tutzing bekannt gemacht.
Die Erforderlichkeit der Bildungsmaßnahme für Mitglieder kirchlicher Mitarbeitervertretungen wird in der jeweiligen Mitarbeitervertretung festgelegt.

Referierende

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw), München
Sascha-Christopher Geschke, Institut für Sozialwissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin
Prof. Dr. Tim Hagemann, Arbeits-, Organisations- & Gesundheitspsychologie, Fachhochschule der Diakonie, Bielefeld
Dr. Tobias Kämpf, Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V. (ISF), München
Bettina Kenter-Götte, Autorin, Schauspielerin und Synchronsprecherin, Gilching
Dr. Frank Lorenz, Rechtsanwalt, Düsseldorf
Peter Lysy, Pfarrer, kda Bayern
Prof. Dr. Klaus Mainzer, Mitglied im Steuerungskreis KI-Normungsroadmap im Auftrag der Bundesregierung, Technische Universität München, Deutsche Akademie der Technikwissenschaf-ten, München
Dr. Sarah Nies, Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V. (ISF), München
Prof. Dr. Thomas Petri, Bayerischer Landesbeauftragter für den Datenschutz, München
Beate Rohrig, Landesbezirksleiterin Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) Bayern, München
Thomas Wiedemann, Betriebsratsvorsitzender Atos/Unify München

Preise & Informationen

Tagungsleitung
Martin Waßink, Evangelische Akademie Tutzing
 
Tagungsorganisation
Cornelia Spehr, Telefon: 08158 251-125, Telefax: 08158 99 64 24,E-Mail: spehr@ev-akademie-tutzing.de, beantwortet Ihre Anfragen zu der Veranstaltung in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.
 
Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir direkt online. Ihre Anmeldung wird von uns bestätigt und ist verbindlich.
Anmeldeschluss ist der 13. Mai 2020.
 
Abmeldung
Sollten Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens 20. Mai 2020 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung, andernfalls werden Ihnen 50 % des vollen Preises, am Tag des Tagungsbeginns 100 % der von Ihnen bestellten Leistungen in Rechnung gestellt. Nach Abmeldefrist entfällt der Anspruch auf Ermäßigung. Sie erhalten von uns eine schriftliche Bestätigung über den Eingang Ihrer Abmeldung.  Zu Ihrer Buchung empfehlen wir den Abschluss einer Seminar-Versicherung.
 
Preise pro Person
für die gesamte Tagungsdauer                                                                         €    erm.

 

Sonderkost
Gerne bietet unsere Küche gegen einen Aufpreis von 10.– € pro Person & Veranstaltung bei streng veganem Essen, Unverträglichkeiten oder Allergien die Zubereitung einer Sonderkost an.
 
Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder EC-Karte. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.
 
Preisnachlass
Auszubildende, SchülerInnen, StudentInnen (bis zum 30. Lebensjahr) und Arbeitsuchende erhalten eine Ermäßigung von 50 %. JournalistInnen wird der Teilnahmebeitrag erlassen, wenn der Presseausweis von einer ausstellungsberechtigten Organisation zusammen mit dem Auftrag zur Berichterstattung vorliegt. Bei Inanspruchnahme einer Ermäßigung schicken Sie uns bitte eine Kopie Ihres Ausweises mit Ihrer Anmeldung zu.
 
Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.
 
Stiftung Schloss Tutzing / Schlosseuro
Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, für den Erhalt des denkmalgeschützten Gesamtensembles „Schloss und Park Tutzing“ Sorge zu tragen. Mit dem Schlosseuro (bereits in der Vortragsgebühr enthalten) unterstützen Sie deren Projekte.  Möchten Sie der Stiftung darüber hinaus einen Betrag zukommen lassen, stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.
 
Verkehrsverbindungen
Für die Planung Ihrer klimaneutralen Anreise nutzen Sie bitte das Portal Greenmobility auf unserer Homepage unter Service/Wegbeschreibung/Anreiseplanung.Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.
 
Bildnachweis: © Matthew Henry/unsplash
Tagungsnummer: XXX2021
 
facebook.com/EATutzing/
twitter.com/EATutzing/
instagram.com/eatutzing/
 
Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing
Blog: web.ev-akademie-tutzing.de/rotunde

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:

 


 
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages- und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.