Gerhard Hildmann und die Evangelische Akademie Tutzing

Gerhard Hildmann und die Evangelische Akademie Tutzing

21. November 2022

Inhalt

Kirchenrat i.R. Andreas Hildmann skizziert das bewegte Leben seines Vaters Gerhard Hildmann, der von 1948 bis 1968 die Evangelische Akademie Tutzing leitete. Vor dem Hintergrund der Zeit erzählt er vom Kind im Allgäu, vom Schüler in Augsburg, vom Studenten in Tübingen und vom Vikar in Kempten. Er berichtet über den Pressemann von Landesbischof Hans Meiser im Dritten Reich und den eigentlich unter staatlichem Berufsverbot stehenden Dorfpfarrer in Buxach – aber auch über den geschätzten Rundfunkprediger und langjährigen Leiter der Akademie.

Gerhard Hildmann griff als Theologe zahlreiche aktuelle Themen aus Politik, Kultur und Religion auf. Er wusste von einer spirituellen Dimension der Schöpfung und Menschenwelt. Er war eine überzeugende Persönlichkeit.

Zur Vorstellung des Buches mit Lesung und musikalischer Gestaltung durch Prof. Helmar Stiehler laden wir Sie herzlich ein!

Udo Hahn, Direktor der Evangelischen Akademie Tutzing
Josef Fink, Verleger

Tagungs-Programm

Montag, 21. November 2022
Einlass ab 16.30 Uhr
17.00 UhrBegrüßung & Moderation
Akademiedirektor Pfr. Udo Hahn
anschl.
Vorausdenken – Die Evangelische Akademie TutzingAkademiedirektor Pfr. Udo Hahn
J.S. Bach, Suite Nr. 3, C-Dur, Präludium
Prof. Helmar Stiehler, Cello
Denkanstöße zur Zukunft der Evangelischen KirchePfr. i. R. Waldemar Pisarski
J.S. Bach, Suite Nr. 3, Sarabande
Prof. Helmar Stiehler, Cello
Präsentation und Übergabe der BiographieJosef Fink
LesungKirchenrat i.R. Andreas Hildmann
J.S. Bach, Suite Nr. 3, Gigue
Prof. Helmar Stiehler, Cello
anschl. Begegnungen und Gespräch im Foyer - mit Büchertisch
Ca. 18.30 Uhr Ende der Veranstaltung
Einlass ab 16.30 Uhr
17.00 Uhr
Begrüßung & Moderation
Akademiedirektor Pfr. Udo Hahn
anschl.
Vorausdenken – Die Evangelische Akademie TutzingAkademiedirektor Pfr. Udo Hahn
J.S. Bach, Suite Nr. 3, C-Dur, Präludium
Prof. Helmar Stiehler, Cello
Denkanstöße zur Zukunft der Evangelischen KirchePfr. i. R. Waldemar Pisarski
J.S. Bach, Suite Nr. 3, Sarabande
Prof. Helmar Stiehler, Cello
Präsentation und Übergabe der BiographieJosef Fink
LesungKirchenrat i.R. Andreas Hildmann
J.S. Bach, Suite Nr. 3, Gigue
Prof. Helmar Stiehler, Cello
anschl. Begegnungen und Gespräch im Foyer - mit Büchertisch
Ca. 18.30 Uhr Ende der Veranstaltung

Referierende

Unsere Gäste:

Josef Fink, Geschäftsführer, Kunstverlag Josef Fink, Lindenberg im Allgäu
Udo Hahn, Pfarrer, Direktor der Evangelischen Akademie Tutzing
Andreas Hildmann, Kirchenrat i.R., war über 24 Jahre Pfarrer in München, anschl. Landeskirchlicher Beauftragter für Fragen der Kunst und Künstlerseelsorge der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Tutzing
Pfr. i. R. Waldemar Pisarski, Supervisor, Gestalttherapeut, u.a. Pfarrer am Klinikum Großhadern, Pfarrer der Versöhnungskirche auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte Dachau, Gründer des ersten Zentrums für Klinische Seelsorgeausbildung (KSA) der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Theologischer Leiter der Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Erwachsenenbildung in Bayern, Augsburg
Professor Helmar Stiehler, Cellist und Musikpädagoge, München
 
-------------------------------------------------------------------

Literaturhinweis: Andreas Hildmann, Das letzte Wort ist nicht gesprochen – Gerhard Hildmann und die Evangelische Akademie Tutzing (550 S., zahlr. Abb., 19,80 Euro, ISBN 978-3-95976-412-4) ), Kunstverlag Josef Fink, Lindenberg im Allgäu. Es ist im Buchhandel erhältlich – oder per Mail über info@kunstverlag-fink.de.

Preise & Informationen

Veranstaltungsleitung
Pfr. Udo Hahn, Direktor, Evangelische Akademie Tutzing

Organisation & Information
Isabelle Holzmann, E-Mail: holzmann@ev-akademie-tutzing.de Tel. 08158 251-121. Ihre Anfragen zu der Veranstaltung erreichen uns in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir über das Online-Formular auf unserer Homepage. Sie wird von uns bestätigt, ist verbindlich und Voraussetzung für die Teilnahme. Anmeldeschluss: 18. November 2022.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Unterstützen Sie uns! Über Spenden für die Tagungsarbeit sind wir sehr dankbar.
Evangelische Bank eG Kassel, IBAN: DE 54 5206 0410 0001 0305 31, BIC: GENODEF1EK1
Verwendungszweck: Spende Tagungsarbeit
Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus.

Hinweis zu Datenschutz/AGB: https://www.ev-akademie-tutzing.de/service-downloads/

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:

 


 
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages- und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.