Ein Fest mit Wunde(r)

Ein Fest mit Wunde(r)

16. - 18. Dezember 2022

Inhalt

WEIHNACHTEN – WUNDE UND WUNDER

Alles perfekt. Ein Fest ohne Makel, das wäre es! Zum Glück gibt es den Advent. Vier Wochen Vorbereitung. Fast wie für eine Hochzeit… Noch immer und immer wieder neu setzt Weihnachten viele Energien frei. Alle Sinne sollen auf ihre Kosten kommen. Im Lauf der Zeit verblasst zwar der Urgrund des Feierns. Dafür wird die Form zum Inhalt. Der Rahmen ersetzt das Bild. Jahr für Jahr erwacht der Traum einer heilen Welt, in der auch schlimme Geschichten gut ausgehen.

Die Geschehnisse der Geburt Jesu können bei solchem Perfektionismus nicht mithalten. Es ging nicht festlich zu damals in Bethlehem. Die Hochschwangere irrt ohne Nachtasyl umher. Eine mordende Soldateska radiert die Neugeborenen aus. Von Anfang an ähnelt Weihnachten einer klaffenden Wunde. Und wird zugleich als Wunder verstanden. Frierende Hirten beginnen zu singen. Erforscher des Weltalls beugen sich über einen Säugling.

Unsere Tagung wagt den Blick auf beide Wirklichkeiten. Menschen erzählen von ihren Verwundungen. Psychotherapie und Theologie fragen nach Heilung und Heil. Werke der Kunst – Theater, Musik, Dichtung und Malerei – suchen und finden Dimensionen einer verborgenen Tiefe. Ein facettenreiches Programm nimmt Sie mit auf eine Entdeckungsreise: Die im Film porträtierten chassidischen Juden New Yorks vereinen auf einzigartige Weise Erfahrungen der Verwundung und des Wunderbaren. Dietrich Bonhoeffer erlebt und erleidet Weihnachten zwischen Bedrohung und Hoffnung. Ein herausragender Lyriker der Gegenwart umkreist die verwundete, wunderbare Welt der Pflanzen und Tiere. Die Psychotraumatologie entdeckt Heilungsperspektiven in verblüffender Nähe zu körperlichen Wunden. Fragmente heilsamer Schönheit finden sich im Schaffen des Komponisten Arvo Pärt und des Malers Jehuda Bacon. Eine aktuelle, unter den Bedingungen der Corona-Pandemie entstandene Film-Inszenierung von Wolfgang Borcherts „Draußen vor der Tür" zeigt Distanzierung und Nähe. Der Regisseur erläutert die Aktualität dieser Heimkehr im Zeichen des Krieges. „Bergkristall" erzählt in der geheimnisvollen Sprache Adalbert Stifters von der weihnachtlichen Rettung zweier Kinder aus einem Winter-Inferno. Die Deckenmalerei in Zillis (Graubünden) hebt mit Humor und überraschenden Details Szenen der Weihnachtsgeschichte hervor.

An der Schwelle zum Fest erwarten Sie Entschleunigung, faszinierende Stimmungen am Ufer des Sees, kulinarische Köstlichkeiten und ein achtsames Miteinander. Die Gestaltung der Tagung berücksichtigt alle Anforderungen für die Gesundheit – damit Sie gestärkt den Heiligen Abend erleben.

Wir freuen uns auf Sie!

Pfr. Udo Hahn, Direktor der Evangelischen Akademie Tutzing
Dr. Elisabeth Kohler, Ärztliche Psychotherapeutin & Psychoanalytikerin
Dr. Oliver Kohler, Historiker und Schriftsteller

Tagungs-Programm

Freitag, 16. Dezember 2022
Anreise ab 16.00 Uhr
18.00 UhrBeginn der Tagung mit dem Abendessen
19.30 UhrBegrüßung und EinführungPfr. Udo Hahn
und
Dr. Oliver Kohler
20.00 UhrWo Gott zu Hause istDie Juden von New York
Film und Reflexion
Prof. Dr. Michael Albus
21.30 UhrBegegnungen und Gespräche in den Salons
Anreise ab 16.00 Uhr
18.00 Uhr
Beginn der Tagung mit dem Abendessen
19.30 Uhr
Begrüßung und EinführungPfr. Udo Hahn
und
Dr. Oliver Kohler
20.00 Uhr
Wo Gott zu Hause istDie Juden von New York
Film und Reflexion
Prof. Dr. Michael Albus
21.30 Uhr
Begegnungen und Gespräche in den Salons
Samstag, 17. Dezember 2022
07.45 UhrMorgenandacht in der Schlosskapelle
Pfr. Udo Hahn
08.00 UhrFrühstück
09.00 Uhr„In mir ist es finster, aber bei dir ist das Licht“Dietrich Bonhoeffer und Weihnachten
Pfr. Udo Hahn
10.30 UhrKaffeepause
11.00 Uhr„Was nährt den Lichtschein / den ich in mir trage?“Lesung und Gespräch mit dem Autor
Dr. h.c. Christian Lehnert
12.30 UhrMittagessen
15.00 UhrKaffee, Tee & Kuchen
15.30 UhrWundheilung?!Impulse aus der Psychotraumatologie
Dr. Elisabeth Kohler
16.45 UhrPause
17.00 UhrKlang des GlöckchensSpuren von Schönheit bei Arvo Pärt und Jehuda Bacon
Dr. Oliver Kohler
18.00 UhrAbendessen
19.30 Uhr„Draußen vor der Tür“von Wolfgang Borchert
Einführendes Gespräch mit dem Regisseur
Marcel Kohler
Ein Ton-Film des Deutschen Nationaltheaters Weimar
21.00 UhrBegegnungen und Gespräche in den Salons
07.45 Uhr
Morgenandacht in der Schlosskapelle
Pfr. Udo Hahn
08.00 Uhr
Frühstück
09.00 Uhr
„In mir ist es finster, aber bei dir ist das Licht“Dietrich Bonhoeffer und Weihnachten
Pfr. Udo Hahn
10.30 Uhr
Kaffeepause
11.00 Uhr
„Was nährt den Lichtschein / den ich in mir trage?“Lesung und Gespräch mit dem Autor
Dr. h.c. Christian Lehnert
12.30 Uhr
Mittagessen
15.00 Uhr
Kaffee, Tee & Kuchen
15.30 Uhr
Wundheilung?!Impulse aus der Psychotraumatologie
Dr. Elisabeth Kohler
16.45 Uhr
Pause
17.00 Uhr
Klang des GlöckchensSpuren von Schönheit bei Arvo Pärt und Jehuda Bacon
Dr. Oliver Kohler
18.00 Uhr
Abendessen
19.30 Uhr
„Draußen vor der Tür“von Wolfgang Borchert
Einführendes Gespräch mit dem Regisseur
Marcel Kohler
Ein Ton-Film des Deutschen Nationaltheaters Weimar
21.00 Uhr
Begegnungen und Gespräche in den Salons
Sonntag, 18. Dezember 2022
08.00 UhrFrühstück
09.00 UhrGottesdienst zum Vierten Advent in der Schlosskapelle
Pfr. Udo Hahn
10.00 Uhr„Bergkristall“Eine weihnachtliche Erzählung von Adalbert Stifter
Lesung mit
Marcel Kohler
11.15 UhrPause
11.30 UhrWeite Wege zwischen Wunde und WunderDie Weihnachtsbilder von Zillis
Prof. Dr. Michael Albus
Pfr. Udo Hahn
Dr. Elisabeth Kohler
und
Dr. Oliver Kohler
12.20 UhrWeihnachtssegen
Pfr. Udo Hahn
12.30 UhrMittagessen und Abschluss der Veranstaltung
08.00 Uhr
Frühstück
09.00 Uhr
Gottesdienst zum Vierten Advent in der Schlosskapelle
Pfr. Udo Hahn
10.00 Uhr
„Bergkristall“Eine weihnachtliche Erzählung von Adalbert Stifter
Lesung mit
Marcel Kohler
11.15 Uhr
Pause
11.30 Uhr
Weite Wege zwischen Wunde und WunderDie Weihnachtsbilder von Zillis
Prof. Dr. Michael Albus
Pfr. Udo Hahn
Dr. Elisabeth Kohler
und
Dr. Oliver Kohler
12.20 Uhr
Weihnachtssegen
Pfr. Udo Hahn
12.30 Uhr
Mittagessen und Abschluss der Veranstaltung

Mehr zum Thema

Wir danken

– dem Künstler Udo Mathee für eine Gestaltung, die zum Titel der Tagung führte.
– dem Deutschen Nationaltheater Weimar für die Erlaubnis, den Film „Draußen vor der Tür" zu zeigen.

Referierende

Mitwirkende:

Prof. Dr. Michael Albus, Theologe, Filmemacher und Autor, Mainz
Pfr. Udo Hahn, Direktor der Evangelischen Akademie Tutzing
Dr. med. Elisabeth Kohler, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Psychotherapie und Psychoanalyse, Mainz
Marcel Kohler, Schauspieler und Regisseur, Deutsches Theater Berlin
Dr. phil. Oliver Kohler, Historiker und Schriftsteller, Mainz
Dr. h.c. Christian Lehnert, Dichter und Theologe, Leiter des Liturgiewissenschaftlichen Instituts an der Universität Leipzig

Preise & Informationen

Veranstaltungsleitung
Pfr. Udo Hahn, Evangelische Akademie Tutzing

Organisation & Information
Isabelle Holzmann, E-Mail: holzmann@ev-akademie-tutzing.de; Tel. 08158 251-121. Ihre Anfragen zu der Veranstaltung erreichen uns in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir über das Online-Formular. Sie wird von uns bestätigt, ist verbindlich und Voraussetzung für die Teilnahme. Anmeldeschluss ist der 7. Dezember 2022.

Abmeldung
Sollten Sie an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens 9. Dezember 2022 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung. Unsere Stornobedingungen entnehmen Sie unserer Homepage.

Preise pro Person für die gesamte Veranstaltungsdauer:
Vortragsgebühr                                                                                       85.– €
(zzgl. Kaffee/Tee/Kuchen auch bei Teilnahme ohne Verpflegung)

Vollpension
– im Einzelzimmer                                                                                181.– €
– im Zweibettzimmer                                                                            137.– €
– im Zweibettzimmer als EZ                                                                 197.– €
Kurzzeitzuschlag für eine Übernachtung                                                10.– €
Verpflegung (ohne Übernachtung/Frühstück)                                         61.– €

Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder EC-Karte. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.

Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.

Sonderkost
Gerne bietet unsere Küche gegen einen Aufpreis von 10.– € pro Person & Veranstaltung bei veganer Ernährung, Unverträglichkeiten oder Allergien eine darauf abgestimmte Sonderkost an. Diese Angabe muss zusammen mit Ihrer Anmeldung erfolgen.

Preisnachlass
Auszubildende, SchülerInnen, StudentInnen (bis zum 30. Lebensjahr) und Arbeitsuchende erhalten eine Ermäßigung von 50 %. JournalistInnen wird der Teilnahmebeitrag erlassen, wenn ein aktueller Presseausweis einer ausstellungsberechtigten Organisation zusammen mit dem Auftrag zur Berichterstattung vorliegt. Eine Kopie Ihres Ausweises schicken Sie uns bitte mit Ihrer Anmeldung zu.

Weitere Informationen zu Datenschutz / AGB / Hygienekonzept und E-Mobilität finden Sie unter dem Titel der Tagung auf unserer Homepage: https://www.ev-akademie-tutzing.de/downloads/agbs/

Bildnachweis: © Andreas Felger, „Liebe", Öl auf Leinwand (Detail). Mit freundlicher Genehmigung der Andreas Felger Kulturstiftung, bei der alle Bildrechte liegen.

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:

 


 
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages- und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.