Die Zukunft der Zivilgesellschaft

Die Zukunft der Zivilgesellschaft

03. - 05. Juni 2022

Inhalt

ZUM WANDEL DES BÜRGERSCHAFTLICHEN ENGAGEMENTS

Die organisierte Zivilgesellschaft befindet sich im Wandel. Der Wandel des bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland hat zahlreiche Facetten, die unter Stichworten wie Informalisierung, Individualisierung, Professionalisierung, Digitalisierung und Politisierung seit geraumer Zeit diskutiert werden. Der Wandel der Zivilgesellschaft ist nicht erst mit der Corona-Pandemie entstanden, aber er wurde durch diese beschleunigt. Der Lockdown der Gesellschaft hat das bürgerschaftliche Engagement in vielen Bereichen behindert und geschwächt, er hat aber auch neue Formen des Engagements hervorgebracht. Derzeit ist offen, wie sich die Zivilgesellschaft weiter entwickeln wird und welches Gesicht sie künftig haben wird. Eines zeichnet sich aber bereits jetzt ab: Es wird ein anderes sein als das uns vertraute!

Wie könnte das neue Gesicht der Zivilgesellschaft aussehen? Diese Frage steht im Mittelpunkt der Tagung, auf der wissenschaftliche Experten und zivilgesellschaftliche Akteure den Zustand und die Entwicklungsperspektiven der organisierten Zivilgesellschaft und des bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland kritisch beleuchten und diskutieren. Welche Zukunft hat die Zivilgesellschaft in Deutschland? Vor welchen Herausforderungen steht sie und welche Faktoren werden ihre weitere Entwicklung bestimmen? Welche Unterstützung braucht die Zivilgesellschaft, damit sie den an sie gestellten Erwartungen zur Stärkung von Demokratie und gesellschaftlichem Zusammenhalt gerecht werden kann?

Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der Diskussion, zu der wir Sie sehr herzlich in das Schloss Tutzing einladen!

Pfr. Udo Hahn, Direktor der Evangelischen Akademie Tutzing
Brigitte Grande, Vorsitzende, Freundeskreis Evangelische Akademie Tutzing e.V.
Prof. Dr. Edgar Grande, Gründungsdirektor, Zentrum für Zivilgesellschaftsforschung/WZB

Tagungs-Programm

Freitag, 03. Juni 2022
Anreise ab 15.00 Uhr
16.00 UhrBegrüßung & Einführung
Pfr. Udo Hahn
Brigitte Grande M.A.
und
Prof. Dr. Edgar Grande
16.30 UhrWie steht es um die Zivilgesellschaft in Deutschland? Eine BestandsaufnahmeProf. Dr. Jeanette Hofmann
und
Dr. Holger Krimmer
anschließend Diskussion
18.00 UhrAbendessen
19.30 UhrZivilgesellschaft im Wandel – Vor welchen Herausforderungen steht die Zivilgesellschaft?Prof. Dr. Edgar Grande
anschließend Diskussion
21.00 UhrBegegnungen und Gespräche in den Salons
Anreise ab 15.00 Uhr
16.00 Uhr
Begrüßung & Einführung
Pfr. Udo Hahn
Brigitte Grande M.A.
und
Prof. Dr. Edgar Grande
16.30 Uhr
Wie steht es um die Zivilgesellschaft in Deutschland? Eine BestandsaufnahmeProf. Dr. Jeanette Hofmann
und
Dr. Holger Krimmer
anschließend Diskussion
18.00 Uhr
Abendessen
19.30 Uhr
Zivilgesellschaft im Wandel – Vor welchen Herausforderungen steht die Zivilgesellschaft?Prof. Dr. Edgar Grande
anschließend Diskussion
21.00 Uhr
Begegnungen und Gespräche in den Salons
Samstag, 04. Juni 2022
07.45 UhrMorgenandacht in der Schlosskapelle
Pfr. Udo Hahn
08.00 UhrFrühstück
09.00 UhrDie organisierte Zivilgesellschaft zwischen Professionalisierung und IndividualisierungProf. Dr. Rolf G. Heinze
und
Andrea Betz
anschließend Diskussion
10.30 UhrKaffeepause
11.00 UhrBürgerschaftliches Engagement im Lockdown: Die Corona-Pandemie als Stresstest für die ZivilgesellschaftDr. Swen Hutter
Prof. Dr. Christoph Breuer
und
Dr. Birthe Tahmaz
anschließend Diskussion
12.30 UhrMittagessen
14.30 UhrZivilgesellschaft unter politischem Druck: Wie politisch soll die Zivilgesellschaft sein?Prof. Dr. Wolfgang Schroeder
und
Dr. Axel Salheiser
anschließend Diskussion
16.00 UhrKaffeepause
16.30 UhrDas neue Gesicht der Zivilgesellschaft: Neue Formen und Strukturen des bürgerschaftlichen EngagementsSabine Süß
Gerd Thomas
Dr. Tatiana Matthiesen
und
Quentin Kügler
anschließend Diskussion
18.00 UhrAbendessen
20.00 Uhr„Doch sein höh´res Streben ist ein schöner Zug.“Bert Brecht und seine Zeit
Ein Liederabend mit
Bettina Ullrich
und
Claudia Hrbatsch
anschließend Begegnungen und Gespräche in den Salons
07.45 Uhr
Morgenandacht in der Schlosskapelle
Pfr. Udo Hahn
08.00 Uhr
Frühstück
09.00 Uhr
Die organisierte Zivilgesellschaft zwischen Professionalisierung und IndividualisierungProf. Dr. Rolf G. Heinze
und
Andrea Betz
anschließend Diskussion
10.30 Uhr
Kaffeepause
11.00 Uhr
Bürgerschaftliches Engagement im Lockdown: Die Corona-Pandemie als Stresstest für die ZivilgesellschaftDr. Swen Hutter
Prof. Dr. Christoph Breuer
und
Dr. Birthe Tahmaz
anschließend Diskussion
12.30 Uhr
Mittagessen
14.30 Uhr
Zivilgesellschaft unter politischem Druck: Wie politisch soll die Zivilgesellschaft sein?Prof. Dr. Wolfgang Schroeder
und
Dr. Axel Salheiser
anschließend Diskussion
16.00 Uhr
Kaffeepause
16.30 Uhr
Das neue Gesicht der Zivilgesellschaft: Neue Formen und Strukturen des bürgerschaftlichen EngagementsSabine Süß
Gerd Thomas
Dr. Tatiana Matthiesen
und
Quentin Kügler
anschließend Diskussion
18.00 Uhr
Abendessen
20.00 Uhr
„Doch sein höh´res Streben ist ein schöner Zug.“Bert Brecht und seine Zeit
Ein Liederabend mit
Bettina Ullrich
und
Claudia Hrbatsch
anschließend Begegnungen und Gespräche in den Salons
Sonntag, 05. Juni 2022
08.00 UhrFrühstück
09.15 UhrGottesdienst in der Schlosskapelle
10.00 UhrPause
10.30 UhrDer Blick nach vorn: Wie kann man die Zivilgesellschaft unterstützen? Forderungen an die EngagementpolitikPodiumsgespräch mit:
Dr. Kriemhild Büchel-Kapeller
Markus Priesterath
Dr. Thomas Röbke
und
Sabine Süß
anschließend Diskussion
12.30 UhrEnde der Tagung mit dem Mittagessen
08.00 Uhr
Frühstück
09.15 Uhr
Gottesdienst in der Schlosskapelle
10.00 Uhr
Pause
10.30 Uhr
Der Blick nach vorn: Wie kann man die Zivilgesellschaft unterstützen? Forderungen an die EngagementpolitikPodiumsgespräch mit:
Dr. Kriemhild Büchel-Kapeller
Markus Priesterath
Dr. Thomas Röbke
und
Sabine Süß
anschließend Diskussion
12.30 Uhr
Ende der Tagung mit dem Mittagessen

Mehr zum Thema

Der Freundeskreis der Evangelischen Akademie Tutzing e.V. vergibt zwei Stipendien für die Tagung (Übernahme des Tagungsbeitrags sowie Unterkunft und Verpflegungskosten). Studierende können sich mit einer aussagekräftigen Positionierung zum Tagungsthema (ca. eine halbe DIN A 4-Seite) bewerben. Wir bitten um Einsendung bis zum 9. Mai 2022 an den Freundeskreis der Evangelischen Akademie Tutzing e.V., E-Mail: kisslinger@ev-akademie-tutzing.de

Referierende

Referierende und Künstlerinnen

Andrea Betz, Vorständin, Diakonie München und Oberbayern
Prof. Dr. Christoph Breuer, Professor für Sportökonomie und Sportsoziologie, Deutsche Sporthochschule Köln
Dr. Kriemhild Büchel-Kapeller, Büro für Zukunftsfragen des Landes Vorarlberg, Freiwilliges Engagement und Beteiligung, Bregenz/Österreich
Prof. Dr. Edgar Grande, Gründungsdirektor des Zentrums für Zivilgesellschaftsforschung am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
Prof. Dr. Rolf G. Heinze, Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie, Arbeit und Wirtschaft an der Ruhr-Universität Bochum
Prof. Dr. Jeanette Hofmann, Professorin für Internetpolitik an der Freien Universität Berlin, Leiterin der Forschungsgruppe „Politik der Digitalisierung" am WZB, Gründungsdirektorin des Alexander von Humboldt Instituts für Internet und Gesellschaft
Claudia Hrbatsch, Pianistin, München
Prof. Dr. Swen Hutter, Professor für Politische Soziologie an der Freien Universität Berlin, Stellvertretender Direktor des Zentrums für Zivilgesellschaftsforschung am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
Dr. Holger Krimmer, Geschäftsführer der ZiviZ (Zivilgesellschaft in Zahlen) gGmbh im Stifterverband, Berlin
Quentin Kügler, Mitglied im Unterstützungsteam des bürgerschftlichen Netzwerks „Wir im Quartier", Leipzig
Dr. Tatiana Matthiesen, ZEIT Stiftung, Leitung des Förderbereichs Bildung und Erziehung, Hamburg
Markus Priesterath, Bundesministerium des Innern und für Heimat, Referat GII3 (Ehrenamt und Bürgerschaftliches Engagement), Berlin
Dr. Thomas Röbke, Geschäftsführender Vorstand Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Bayern (LBE), Nürnberg
Dr. Axel Salheiser, Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ), Jena
Prof. Dr. Wolfgang Schroeder, Leiter des Fachgebiets „Politisches System der BRD – Staatlichkeit im Wandel" an der Universität Kassel und Fellow am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
Sabine Süß, Leiterin Koordinierungsstelle Netzwerk Stiftungen und Bildung, Berlin
Dr. Birthe Tahmaz, Projektleiterin in der ZiviZ (Zivilgesellschaft in Zahlen)gGmbh im Stifterverband, Berlin
Gerd Thomas, 1. Vorsitzender FC Internationales Berlin 1980 e.V., Berlin
Bettina Ullrich, Schauspielerin und Sängerin, Dozentin an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Bayerischen Theaterakademie August Everding, München und der Hochschule für Musik und Theater, München

Moderation

Gesine Höltmann, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Zentrum für Zivilgesellschaftsforschung, Berlin
Pfr. Udo Hahn, Direktor der Evangelischen Akademie Tutzing
Prof. Dr. Swen Hutter, Professor für Politischen Soziologie an der Freien Universität Berlin, Stellvertretender Direktor des Zentrums für Zivilgesellschaftsforschung am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
Clara van den Berg, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Zentrum für Zivilgesellschaftsforschung, Berlin

Preise & Informationen

Veranstaltungsleitung
Pfr. Udo Hahn, Evangelische Akademie Tutzing
Brigitte Grande, Freundeskreis Evangelische Akademie Tutzing e.V.
Prof. Dr. Edgar Grande, Zentrum für Zivilgesellschaftsforschung am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)

Organisation & Information
Isabelle Holzmann, E-Mail: holzmann@ev-akademie-tutzing.de; Tel. 08158 251-121. Ihre Anfragen zu der Veranstaltung erreichen uns in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir über das Online-Formular. Sie wird von uns bestätigt, ist verbindlich und Voraussetzung für die Teilnahme. Anmeldeschluss: 25. Mai 2022.

Abmeldung
Sollten Sie an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens 27. Mai 2022 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung. Unsere Stornobedingungen entnehmen Sie unserer Homepage.

Preise pro Person für die gesamte Veranstaltungsdauer (in Euro):

Vortragsgebühr                                                                                        65.–
Für Mitglieder des Freundeskreises                                                        50.–
(zzgl. Kaffee/Tee/Kuchen auch bei Teilnahme ohne Verpflegung)

Vollpension
– im Einzelzimmer                                                                               178.–
– im Zweibettzimmer                                                                           134.–
– im Zweibettzimmer als EZ                                                                194.–
Kurzzeitzuschlag für eine Übernachtung                                               10.–

Verpflegung (ohne Übernachtung/Frühstück)                                       58.–

Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder EC-Karte. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.

Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.

Preisnachlass
Auszubildende, SchülerInnen, StudentInnen (bis zum 30. Lebensjahr) und Arbeitsuchende erhalten eine Ermäßigung von 50 %. Journalist-Innen wird der Teilnahmebeitrag erlassen, wenn ein aktueller Presseausweis einer ausstellungsberechtigten Organisation zusammen mit dem Auftrag zur Berichterstattung vorliegt. Eine Kopie Ihres Ausweises schicken Sie uns bitte mit Ihrer Anmeldung zu.

Weitere Informationen zu Stornobedingungen / Ermäßigung / Schlosseuro / Datenschutz /AGB / Hygienekonzept / E-Mobilität / umweltfreundlicher Anreise und mögliche Sonderkost finden Sie unter dem Titel der Tagung auf unserer Homepage: www.ev-akademie-tutzing.de

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:

 


 
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages- und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.