Die schöne Kunst der Höflichkeit

Lesung und Podiumsgespräch mit Dr. Enrico Brissa und Prof. Dr. Sandra Richter

30. September 2019

Inhalt

WELTLÄUFIGES BENEHMEN

„Wenn es um Manieren geht, hat wohl jeder von uns unvergessliche Erfahrungen gesammelt", beginnt Enrico Brissa das Vorwort seines Buches „Auf dem Parkett". Der Leiter des Protokolls des Deutschen Bundestags dürfte damit allen aus der Seele sprechen und bei nicht wenigen Situationen in Erinnerung rufen, die sie am liebsten vergessen würden. Immer mehr Zeitgenossen spüren eine Verunsicherung, was die Formen des Umgangs der Menschen untereinander angeht. Die Regeln, Gebräuche, Rituale und Symbole sind oft nicht (mehr) präsent oder gänzlich verloren gegangen. Dabei war und ist ihr Einhalten kein Selbstzweck, sondern Ausdruck von Achtsamkeit und Respekt.
 
Von „Abendland" bis „Zurückhaltung" hat Enrico Brissa 150 Begriffe erfasst und erläutert diese kundig. Neben grundlegenden Begriffen gilt seine Aufmerksamkeit den vielfältigen Formen von Kommunikation im gesellschaftlichen Leben, der Welt des Protokolls sowie dem Essen und Trinken.
 
Auf die Haltung kommt es an. Respekt und Wertschätzung sind nicht nur auf dem Parkett, sondern auch in der Gesellschaft die Voraussetzung für ein gelingendes Miteinander – für ein weltläufiges Benehmen. Enrico Brissa möchte mit seinem Buch das Bewusstsein für die Umgangsformen – und damit für einen zentralen Aspekt der Lebenskunst – stärken. Lebenskunst ist auch ein Thema, mit dem sich Sandra Richter, die Leiterin des Deutschen Literaturarchivs Marbach, beschäftigt. Sie hat ein „Lob des Optimismus" verfasst. Darin findet sich u.a. der Hinweis auf den Philosophen Gottfried Wilhelm Leibniz, dessen Lehren der Lebensklugheit den Rat enthalten, sich stets liebenswert zu verhalten.
 
Die gesellschaftlichen Entwicklungen rund um Stil, Anstand, Haltung – sie stehen im Mittelpunkt des Gesprächs mit Enrico Brissa und Sandra Richter.
 
Wir laden Sie herzlich ein in die Evangelische Akademie Tutzing!

Udo Hahn, Direktor der Evangelischen Akademie Tutzing

Tagungs-Programm

Montag, 30. September 2019
19.00 UhrDie schöne Kunst der HöflichkeitLesung aus dem Buch
"Auf dem Parkett. Kleines Handbuch des weltläufigen Benehmens"
und Podiumsgespräch
mit
Dr. Enrico Brissa
und
Prof. Dr. Sandra Richter
Moderation:
Pfr. Udo Hahn
anschließend Begegnungen und Gespräche in den Salons
-----------------------------
Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten!

Referierende

Dr. Enrico Brissa, Sohn eines Italieners und einer Deutschen, wurde 1971 in Heidelberg geboren. Der promovierte Jurist arbeitete u.a. in der Verwaltung des Deutschen Bundestages, bevor er 2011 ins Bundes- präsidialamt wechselte, wo er als Protokollchef der Bundespräsidenten Christian Wulff und Joachim Gauck tätig war. Seit 2016 leitet er das Protokoll beim Deutschen Bundestag. Daneben unterrichtet er als Lehrbeauftragter an der juristischen Fakultät der Universität Jena. Zuletzt ist von ihm erschienen: „Auf dem Parkett. Kleines Handbuch des weltläufigen Benehmens", mit Illustrationen von Birgit Schössow (Siedler Verlag, München 2018, 272 Seiten, 18 Euro).
 
Prof. Dr. Sandra Richter, geb. 1973 in Kassel, Studium der Germanistik, Politikwissenschaft, Kunstgeschichte und Philosophie in Hamburg; Professorin für Deutsch am King’s College London, seit 2008 Professorin für Neuere deutsche Literatur an der Universität Stuttgart, seit 2019 Direktorin des Deutschen Literaturarchivs Marbach. Zuletzt ist von ihr erschienen: Eine Weltgeschichte der deutschsprachigen Literatur (2017).

Preise & Informationen

Veranstaltungsleitung
Udo Hahn, Direktor, Evangelische Akademie Tutzing
 
Organisation & Information
Isabelle Holzmann, Tel.: 08158 251-121. Ihre Anfragen zu der Veranstaltung erreichen uns in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Anmeldungen erbitten wir per E-Mail direkt an:
holzmann@ev-akademie-tutzing.de oder per Fax: 08158 251-110.
Anmeldefrist ist der 27. September 2019.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:

 


 
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages- und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.