Beteiligen! Psychisch Kranke und die Welt der Arbeit (Psychiatrietagung)

Beteiligen! Psychisch Kranke und die Welt der Arbeit (Psychiatrietagung)

12. - 13. Mai 2020

Inhalt

Dabeisein ist alles - doch sind alle dabei?
 
Die erfolgreiche Behandlung psychischer Störungen hängt nicht nur von Medikation, Psychotherapie,  gemeindepsychiatrischer und sozialer Unterstützung ab, sondern in hohem Maße auch davon, ob es gelingt, einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz zu erhalten oder neu zu finden. Die Beschäftigungsquote von Menschen mit häufigen und länger dauernden Erkrankungsphasen ist erschreckend niedrig. Zweifel und Barrieren erschweren den Zugang zur Arbeitswelt und den Erhalt eines sicheren und erfüllenden Arbeitsplatzes.
 
Die Gesellschaft hat als Antwort auf diese Probleme unterschiedliche Angebote von (beschützenden) Arbeitsplätzen und Beschäftigungsverhältnissen geschaffen. Doch dieser Markt ist unübersichtlich und unterschiedlich wirksam. Strukturelle Fragen, therapeutische Vorgehensweisen, konkrete Modelle und persönliche Erfahrungen müssen diskutiert werden. Eine solidarische Gesellschaft muss Brücken bauen zwischen den Möglichkeiten von Menschen mit psychischen Erkrankungen und der „gesunden“ Welt der Arbeit. Andere zu beteiligen und sich selbst beteiligt zu fühlen, sind elementare Kategorien des Menschseins. In einer sorgenden Gesellschaft dürfen das Wertgefühl und die Wertschätzung nicht einfach in blanker Wertschöpfung aufgehen!
 
Der Tradition der Tutzinger Psychiatrietagungen folgend werden wir bei dieser Tagung Behandelnde, Psychiatrieerfahrene und Angehörige miteinander ins Gespräch bringen und zugleich den Dialog mit der Arbeitswelt suchen. Wir laden Interessierte ganz herzlich zur 17. Psychiatrietagung in die Evangelische Akademie Tutzing ein.
 
Chefarzt Dr. med. Herbert Steinböck
Aufsichtsratsvorsitzender Bayerische Gesellschaft für psychische Gesundheit e.V.
Pfr. Frank Kittelberger
Evangelische Akademie Tutzing
Dipl. Sozialpäd. Margit Klemer
Bayerische Gesellschaft für psychische Gesundheit e.V.
Dr. phil. Dipl. Psych. Heinrich Berger
Bayerische Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V.

Tagungs-Programm

Dienstag, 12. Mai 2020
08.30 UhrAnreise
09.00 UhrKaffee, Tee & Brezen
09.30 UhrBegrüßung und Einführung
Pfr. Frank Kittelberger
09.45 UhrFür alle steht viel auf dem Spiel
1. PatientInnen und andere BetroffenePeter Bechmann
Rudolf Starzengruber
2. Angehörige und ZugehörigeLisa Breinlinger
Eva Ziegler-Krabel
3. TherapeutInnen, ÄrztInnen und andere BehandelndeOA Dr. med. Friedrich Mohr
Dipl.-Sozialpäd. (FH) Rainer Speckmaier
4. Integrationsfirmen und berufliche SicherungAndreas Lotte
Elke Seyband
Martina Starkl
11.30 UhrInnenwelt und ÄußerungDr. Dr. Gabriele Stotz-Ingenlath
12.30 UhrMittagessen
13.30 UhrArbeit - was ist das? Menschen im Dschungel sozialpolitischer RahmenvorgabenDr. Arnold Thorhorst
15.00 UhrKaffeepause
15.30 UhrMarkt der Erfahrungen und Möglichkeiten
M1: Einblick in die Arbeit von und mit Integrationsfirmen
M2: Erfahrungen von MitarbeiterInnen der Integrationsfachdienste
M3: Erfolgsmodell "Ex In": Expertise aus der Krankheit
M4: Erfahrungen aus der Rehabilitation psychisch kranker Menschen (RPK)
M5: KontakTee und Plaisier - berufliche Eingliederung über Tagesstätten
M6: Das Münchner Clubhaus Schwalbennest
M7: Dezentrale Werkstätten für Menschen mit Behinderung (z.B. ConceptLiving der AWO)
M8: Das Theateratelier München
17.00 UhrKein Platz in der Arbeitswelt? Psychisch kranke Menschen im gesellschaftlichen GefügeProf. Dr. Johannes Hamann
18.00 UhrAbendessen
19.30 UhrLet`s get to work!Ein Tagesausklang mit Blue Jazz - Thomas Bouterwek (Sax), Alex Haas (Bass), Bernd Hess (Gitarre)
20.30 UhrBegegnungen und Gespräche in den Salons des Schlosses
08.30 Uhr
Anreise
09.00 Uhr
Kaffee, Tee & Brezen
09.30 Uhr
Begrüßung und Einführung
Pfr. Frank Kittelberger
09.45 Uhr
Für alle steht viel auf dem Spiel
1. PatientInnen und andere BetroffenePeter Bechmann
Rudolf Starzengruber
2. Angehörige und ZugehörigeLisa Breinlinger
Eva Ziegler-Krabel
3. TherapeutInnen, ÄrztInnen und andere BehandelndeOA Dr. med. Friedrich Mohr
Dipl.-Sozialpäd. (FH) Rainer Speckmaier
4. Integrationsfirmen und berufliche SicherungAndreas Lotte
Elke Seyband
Martina Starkl
11.30 Uhr
Innenwelt und ÄußerungDr. Dr. Gabriele Stotz-Ingenlath
12.30 Uhr
Mittagessen
13.30 Uhr
Arbeit - was ist das? Menschen im Dschungel sozialpolitischer RahmenvorgabenDr. Arnold Thorhorst
15.00 Uhr
Kaffeepause
15.30 Uhr
Markt der Erfahrungen und Möglichkeiten
M1: Einblick in die Arbeit von und mit Integrationsfirmen
M2: Erfahrungen von MitarbeiterInnen der Integrationsfachdienste
M3: Erfolgsmodell "Ex In": Expertise aus der Krankheit
M4: Erfahrungen aus der Rehabilitation psychisch kranker Menschen (RPK)
M5: KontakTee und Plaisier - berufliche Eingliederung über Tagesstätten
M6: Das Münchner Clubhaus Schwalbennest
M7: Dezentrale Werkstätten für Menschen mit Behinderung (z.B. ConceptLiving der AWO)
M8: Das Theateratelier München
17.00 Uhr
Kein Platz in der Arbeitswelt? Psychisch kranke Menschen im gesellschaftlichen GefügeProf. Dr. Johannes Hamann
18.00 Uhr
Abendessen
19.30 Uhr
Let`s get to work!Ein Tagesausklang mit Blue Jazz - Thomas Bouterwek (Sax), Alex Haas (Bass), Bernd Hess (Gitarre)
20.30 Uhr
Begegnungen und Gespräche in den Salons des Schlosses
Mittwoch, 13. Mai 2020
07.45 UhrMorgenandacht in der Schlosskapelle
08.00 UhrFrühstück
09.00 UhrDer Betriebsarzt und die psychischen Erkrankungen - Erfahrungen aus der ArbeitsweltDr. med. Herbert Reisinger
10.00 UhrArbeitgeber sorgen für Gesundheit ihrer Mitarbeitenden - für alle, die es brauchen?Ein Dialog zwischen Heinrich Birner und Dr. Ulrich Birner
Dr. Ulrich Birner
11.00 UhrKaffeepause
11.30 UhrModerierte Reflexionsgruppen
12.30 UhrMittagessen
13.45 UhrWürde, Wert und Sinn erfahren durch Teilhabe und BeschäftigungDirk Dieber
Arbeiter im Weinberg seinSchlussimpuls, Plenum und Verabschiedung
Pfr. Frank Kittelberger
15.30 UhrKaffee im Foyer & Ende der Tagung
07.45 Uhr
Morgenandacht in der Schlosskapelle
08.00 Uhr
Frühstück
09.00 Uhr
Der Betriebsarzt und die psychischen Erkrankungen - Erfahrungen aus der ArbeitsweltDr. med. Herbert Reisinger
10.00 Uhr
Arbeitgeber sorgen für Gesundheit ihrer Mitarbeitenden - für alle, die es brauchen?Ein Dialog zwischen Heinrich Birner und Dr. Ulrich Birner
Dr. Ulrich Birner
11.00 Uhr
Kaffeepause
11.30 Uhr
Moderierte Reflexionsgruppen
12.30 Uhr
Mittagessen
13.45 Uhr
Würde, Wert und Sinn erfahren durch Teilhabe und BeschäftigungDirk Dieber
Arbeiter im Weinberg seinSchlussimpuls, Plenum und Verabschiedung
Pfr. Frank Kittelberger
15.30 Uhr
Kaffee im Foyer & Ende der Tagung

Referierende

Peter Bechmann, Journalist, München
Dr. phil. Dipl. Psych. Heinrich Berger, Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut; Münchner Psychose-Seminar; Vorstandsmitglied Bayerische Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V.; München
Heinrich Birner, Dipl.-Verwaltungswirt (FH); Geschäftsführer ver.di-Bezirk München & Region
Dr. Ulrich Birner, Head of Psychosocial Health and Well-Being; Siemens AG, München (angefragt)
Lisa Breinlinger, Geschäftsstellenleiterin Aktionsgemeinschaft der Angehörigen psychisch Kranker, ihrer Freunde und Förderer e.V. (ApK); München
Dirk Dieber, Leiter der Bundesagentur für Arbeit Starnberg
Prof. Dr. med. Johannes Hamann, Psychologischer Psychotherapeut, Leitender Oberarzt, Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der TU München
Pfr. Frank Kittelberger, Pastoralpsychologe, Lehrsupervisor; Gruppenanalytiker; Studienleiter für Ethik in Medizin und Gesundheitswesen, Pastoralpsychologie und Spiritual Care,  Evangelische Akademie Tutzing
Dipl. Sozialpäd. (FH) Margit Klemer, Sozialpädagogin; geschäftsführender Vorstand Bayerische Gesellschaft für psychische Gesundheit e.V., München
Dipl. sc. pol. Univ. Andreas Lotte, Diplom Betriebswirt FH; geschäftsführender Vorstand - Verein für berufliche Integration e.V., München
OA Dr. med. Friedrich Mohr, Stationsleitung Maßregelvollzug (Forensik) kbo-Isar-Amper-Klinikum, Klinikum München-Ost; Mitglied im Aufsichtsrat der Bayerischen Gesellschaft für psychische Gesundheit e.V., München
Dr. med. Herbert Reisinger, Facharzt für Arbeitsmedizin, Bezirksklinikum Mainkofen
Elke Seyband, Diplom-Volkswirtin; Master of Community Development (MCD), Geschäftsführerin der Regenbogen Arbeit gGmbH, München
Dipl. Sozialpäd. (FH) Rainer Speckmaier, Bayerische Gesellschaft für psychische Gesundheit e.V. München; Leiter Jugendwohngruppe Gauting
Dipl. Sozialpäd. (FH) Martina Starkl, Integrationsberaterin; Integrationsfachdienst Oberpfalz, Regensburg
Rudolf Starzengruber, stellv. Vorsitzender der Oberbayerischen Selbsthilfe Psychiatrie Erfahrener ( OSPE e.V. ), München
Chefarzt Dr. med. Herbert Steinböck, Aufsichtsratsvorsitzender Bayerische Gesellschaft f. psych. Gesundheit e.V.; Chefarzt und Leiter Maßregelvollzug am kbo-Isar-Amper-Klinikum München-Ost
Dr. phil. Dr. med. Gabriele Stotz-Ingenlath, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie; Tiefenpsychologische Psychotherapie, Fliedner Klinik Berlin
Dr. med. Arnold Torhorst, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie; Facharzt für Psychosomatische Medizin; Psychoanalyse; Sozialmedizin; Leitender Arzt RPK Bad Tölz und München
Dipl. Sozialpäd. (FH) Gottfried Wörishofer, Sozialpädagoge; Münchner Psychiatrie-Erfahrene (MüPE) e.V.; Unabhängige Beschwerdestelle Psychiatrie München (UBPM), München
Rita Wüst; Kommunikationswissenschaftlerin; Vorstand Aktionsgemeinschaft der Angehörigen psychisch Kranker, ihrer Freunde und Förderer (ApK) e.V. München
Eva Ziegler-Krabel, Stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Aktionsgemeinschaft der Angehörigen psychisch Kranker, ihrer Freunde und Förderer e.V. (ApK); München
 
MUSIK
BLUE-JAZZ-TRIO – Thomas Bouterwek (Sax) & Alex Haas (Bass) & Bernd Hess (Gitarre), Tutzing & Umgebung

Preise & Informationen

Tagungsleitung
Pfr. Frank Kittelberger / Chefarzt Dr. med. Herbert Steinböck
Dipl. Sozialpäd. Margit Klemer / Dr. phil. Dipl. Psych. Heinrich Berger
 
Tagungsorganisation
Cornelia Spehr, Telefon: 08158 251-123, Telefax: 08158 99 64 23E-Mail: spehr@ev-akademie-tutzing.de, beantwortet Ihre Anfragen zu der Veranstaltung in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.
 
Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir schriftlich, mit anhängender Karte oder direkt online. Ihre Anmeldung wird von uns bestätigt und ist verbindlich. Anmeldeschluss ist 28. April 2020.
 
Abmeldung
Sollten Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens zum 5. Mai 2020 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung, andernfalls werden Ihnen 50 % des vollen Preises, ab dem Tag des Tagungsbeginns 100 % der von Ihnen bestellten Leistungen in Rechnung gestellt. Nach Abmeldefrist entfällt der Anspruch auf Ermäßigung. Sie erhalten von uns eine schriftliche Bestätigung über den Eingang Ihrer Abmeldung. Zu Ihrer Buchung empfehlen wir den Abschluss einer Seminar-Versicherung.
 
Preise                       
für die gesamte Tagungsdauer:                                                    €

Teilnahmebeitrag                                                                       60.–
 
Verpflegung (ohne Übernachtung/Frühstück)                           48.50
Vollpension im Einzelzimmer                                                 107.–
Vollpension im Doppelzimmer                                                  85.–
Vollpension im Doppelzimmer als Einzelzimmer                   115.–
 
In den Pausen werden Kaffee/Tee/Kuchen angeboten 
und auch bei Teilnahme ohne Verpflegung berechnet              à 4.–
 
STUDIERENDENTICKET
(gesamte Tagung & Vollpension im DZ)                                 72.50
 
Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder EC-Karte. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.

Sonderkost
Gerne bietet unsere Küche gegen einen Aufpreis von 10.– € pro Person & Veranstaltung bei streng veganem Essen, Unverträglichkeiten oder Allergien die Zubereitung einer Sonderkost an.
 
Preisnachlass
Auszubildende, SchülerInnen, StudentInnen und Arbeitsuchende erhalten eine Ermäßigung von 50 %. JournalistInnen wird der Teilnahmebeitrag erlassen, wenn der Presseausweis von einer ausstellungsberechtigten Organisation zusammen mit dem Auftrag zur Berichterstattung vorliegt.  Bei Inanspruchnahme einer Ermäßigung schicken Sie uns bitte eine Kopie Ihres Ausweises mit Ihrer Anmeldung zu.
 
In Kooperation mit der Bayerischen Gesellschaft für psychische Gesundheit e.V. und der Bayerischen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V.

Fortbildungspunkte für Pflegende (RbP) sind beantragt.

Stiftung Schloss Tutzing
Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, für den Erhalt des denkmalgeschützten Gesamtensembles „Schloss und Park Tutzing“ Sorge zu tragen. Mit dem Schlosseuro (bereits in der Vortragsgebühr enthalten) unterstützen Sie deren Projekte. Möchten Sie der Stiftung darüber hinaus einen Betrag zukommen lassen, stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.

Verkehrsverbindungen
Für die Planung Ihrer klimaneutralen Anreise nutzen Sie bitte das Portal Greenmobility auf unserer Homepage.
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.

Bildnachweis: © privat / F. Kittelberger
Tagungsnummer: 0512020

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.

Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages- und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.