„Vom Gipfel sehe ich das Tal meiner Sehnsucht“

Das Geheimnis der Berge und des Sehens

26. - 29. März 2018

Inhalt

BLICKE UND BERGE

Sie waren schon immer da: „In den Bergen wird einem nichts und alles auf einmal geschenkt. Berge können Wegweiser sein ins eigene Herz, in die eigene Seele, in das Geheimnis hinein, das wir selber sind. Der Weg in die Berge, die Wege nach oben bieten eine angemessene und aussichtsreiche Möglichkeit, die Nähe zur Natur wieder zu finden. Die Quellen entspringen oben. Auf dem Gang durch die Täler, über die Grate und schmalen Pfade, beim Suchen im weglosen Gelände, beim Klettern und Steigen, während des Gehens hinauf und hinab, kann man wieder zu sich selbst finden, wenn man drauf und dran ist, sich selbst zu verlieren. Man kann auch verschüttete Wege zu anderen entdecken." (Michael Albus)
 
Seit Kindheitstagen gehören Berge zu den Landschaften des Lebens. In ihrer Stille drängen sie sich nicht auf. Manchmal wächst an ihrer Höhe der eigene Mut. Von Urzeiten an eignet Bergen eine spirituelle Dimension. Auf ihren Gipfeln verschmelzen die Grenzen von Himmel und Erde. Der Psalmist der hebräischen Bibel bekennt: „Zu den Bergen erhebe ich meine Augen. Woher kommt mir Hilfe?". Viele Komponisten haben diesen Satz vertont, bis hin zu Arvo Pärt in seinem „Wallfahrts-Lied." Jesus fügt seine Anliegen in einer Berg-Rede zusammen.
 
Die Tagung wirft im Sinne des Titels – ein Zitat von Rose Ausländer – vielfältige Blicke: Die Weltliteratur entdeckt Berge in allen fünf Kontinenten.
Frühe Kulturen bewahren die Erinnerung an ihre „heiligen Berge." Die Bibel verblüfft mit eindrücklichen Berg-Erzählungen. Menschliche Beziehungen wirken manchmal wie ein unbezwingbarer Berg mit unbeschreiblichen Glücksmomenten des Besteigens. Von Gipfeln öffnen sich einzigartige Blickachsen. Die Augen bilden die entscheidende Brücke zwischen Berg und Mensch. Die Faszination des Sehens und das Geheimnis der Berge wollen wir in der Tagung auf uns wirken lassen. Vielfältige Pfade des Verstehens erwarten die Gäste: Film und Vortrag, szenische Lesung und Ressourcen-Übung, Bild-Meditationen und Diskussionen. Ein entschleunigtes Tagesprogramm läßt viel Zeit für eigene Blicke auf den See und die Berge. Angeregte Diskussionen und entspannte Gespräche in den Salons führen zueinander und zu neuen Einsichten.
 
Berge neu zu sehen als Skulpturen der Schöpfung und neu zu staunen über die Fähigkeiten des Sehens, dafür sind die ersten Tage der Karwoche 2018 eine Chance. Wir laden Sie herzlich dazu in das Schloss Tutzing ein.

Pfr. Udo Hahn, Direktor, Evangelische Akademie Tutzing
Dr. med. Elisabeth Kohler, Ärztliche Psychotherapeutin und Psychoanalytikerin
Dr. phil. Oliver Kohler, Historiker und Schriftsteller

Tagungs-Programm

Montag, 26. März 2018
Anreise ab 16.00 Uhr
18.00 UhrBeginn der Tagung mit dem Abendessen
19.30 UhrLicancabur, Berg der kalten Sonne - Eine BesteigungFilm und Gedanken
Prof. Dr. Michael Albus
anschließend Gespräche in den Salons
Dienstag, 27. März 2018
07.45 UhrMorgenandacht in der Schlosskapelle
08.00 UhrFrühstück
09.00 UhrBerge (in) der BibelPfr. Udo Hahn
10.30 UhrKaffeepause
11.00 Uhr"Jerusalem, du hochgebaute Stadt"Von der Sehnsucht nach dem Berg Zion
Dr. phil. Oliver Kohler
12.30 UhrMittagessen
15.00 UhrKaffee & Kuchen
15.30 UhrStundenbuch der BergeGipfel-Gedanken und spirituelle Erfahrungen
Vortrag und Gespräch
Prof. Dr. Michael Albus
18.00 UhrAbendessen
19.30 Uhr„Immer weiter, immer näher zu Dir“Paul Celan im Brief-Gespräch mit Ingeborg Bachmann, Nelly Sachs, Gisèle Celan-Lestrange und Ilana Shmueli
Neues Künstlertheater Berlin
anschließend Gespräche in den Salons
Mittwoch, 28. März 2018
07.45 UhrMorgenandacht in der Schlosskapelle
08.00 UhrFrühstück
09.00 Uhr„Du bist ein Gott, der mich sieht.“Pfr. Udo Hahn
10.30 UhrKaffeepause
11.00 Uhr„Du bist, wo dein Aug ist“ (Paul Celan)Literarische Annäherungen an das Sehen
Dr. phil. Oliver Kohler
12.30 UhrMittagessen
15.00 UhrKaffee & Kuchen
15.30 Uhr„Es braucht nur einen Blick“Über die Bedeutung der visuellen Interaktion
Dr. med. Elisabeth Kohler
17.00 UhrRessourcenübungen zum ThemaDr. med. Elisabeth Kohler
18.00 UhrAbendessen
19.30 Uhr„Auf der anderen Seite des Bergs…“Texte der Weltliteratur
Neues Künstlertheater Berlin
anschließend Gespräche in den Salons
Donnerstag, 29. März 2018
08.15 UhrMorgenandacht in der Schlosskapelle
08.30 UhrFrühstück
09.45 Uhr„Zwei Augen hat die Seel…“ (Angelus Silesius)Höhen und Tiefen, Aufstieg und Heimweg in ausgewählten Werken der Bildenden Kunst
Dr. med. Elisabeth Kohler
Dr. phil. Oliver Kohler
und
Pfr. Udo Hahn
Reisesegen und Ende der Tagung (Lunchpaket)

Referierende

Professor Dr. Michael Albus, Theologe und Journalist, Mainz, Freiburg
Sebastian Fuchs, Sprecher, Vokalartist, Neues Künstlertheater Berlin
Pfr. Udo Hahn, Direktor der Evangelischen Akademie Tutzing
Dr. med. Elisabeth Kohler, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Psychotherapeutin und Psychoanalytikerin, Mainz
Marcel Kohler, Schauspieler (Deutsches Theater Berlin), Neues Künstlertheater Berlin
Dr. phil. Oliver Kohler, Schriftsteller und Historiker, Mainz
Linn Reusse, Schauspielerin (Deutsches Theater Berlin), Neues Künstlertheater Berlin

Preise & Informationen

Tagungsleitung
Pfr. Udo Hahn, Evangelische Akademie Tutzing
 
Tagungsorganisation
Isabelle Holzmann, Telefon: 08158 251-121, Telefax: 08158 251-110, E-Mail: holzmann@ev-akademie-tutzing.de, beantwortet Ihre Anfragen zu der Veranstaltung in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.
 
Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir schriftlich. Bitte verwenden Sie den Online-Modus bzw. die E-Mail-Anschrift der Tagungsorganisation. Ihre Anmeldung wird bestätigt und ist verbindlich.
Anmeldeschluss ist der 16. März 2018.

Abmeldung
Sollten Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens zum 19. März 2018 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung, andernfalls werden Ihnen 50 % des vollen Preises, am Tag des Tagungsbeginns 100 % der von Ihnen bestellten Leistungen in Rechnung gestellt. Nach Abmeldefrist entfällt der Anspruch auf Ermäßigung. Sie erhalten von uns eine schriftliche Bestätigung über den Eingang Ihrer Abmeldung. Zu Ihrer Buchung empfehlen wir den Abschluss einer Seminar-Versicherung.
 
Preise
für die gesamte Tagungsdauer:

Teilnahmebeitrag                                              75.– €
Verpflegung (ohne Übernachtung/Frühstück) 73.50 €
Vollpension
– im Einzelzimmer                                         249.– €
– im Zweibettzimmer                                     183.– €
– im Zweibettzimmer als Einzelzimmer        273.– €

Wir bitten um Begleichung bei Anreise. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.

Ermäßigung
Auszubildende, SchülerInnen, StudentInnen (bis zum 30. Lebensjahr) und Arbeitslose erhalten eine Ermäßigung von 50 %. JournalistInnen wird der Teilnahmebeitrag erlassen, wenn der Presseausweis von einer ausstellungsberechtigten Organisation vorliegt. Eine Kopie Ihres Ausweises schicken Sie uns bitte mit Ihrer Anmeldung zu.
 
Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.

Stiftung Schloss Tutzing
Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, für den Erhalt des denkmalgeschützten Gesamtensembles „Schloss und Park Tutzing" Sorge zu tragen. Möchten Sie darüber hinaus der Stiftung einen Betrag zukommen lassen, stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus.

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass von 10.– €. Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.