Was soll aus Europa werden? Europas Gegenwart – Europas Zukunft

15. - 17. März 2019

Inhalt

EUROPA AM SCHEIDEWEG

Dass Europa sich in einer kritischen Phase befindet ist unübersehbar: Brexit, Haushaltsstreit mit Italien, Uneinigkeit in der Flüchtlingsfrage, Erstarken nationalistisch-populistischer Parteien, die innenpolitische Krise in Frankreich und nur zögerliche Reaktionen auf die Reformvorschläge von EU-Kommission und Präsident Macron… Die europäische Begeisterung, der europäische Schwung – sie sind dahin. Europa scheint kaum noch positive Emotionen zu wecken, eher kritisch-skeptische Abwehr der „Brüsseler Demokratie“.
 
Der Druck auf Europa ist groß – von außen ebenso von innen. Von außen fordern die autoritären Staaten (allen voran Türkei, Russland und China) und auch Donald Trump mit seinem America-First-Kurs und einer isolationistischen und protektionistischen Außen- und Wirtschaftspolitik die europäischen Demokratien heraus. Die Zahl an zuverlässigen Partnern außerhalb der EU schwindet. Internationale Errungenschaften wie das Pariser Weltklimaabkommen, globale Handelsregeln oder der UN-Migrationspakt sind in Gefahr oder bereits gescheitert. Und auch von innen wird die Europäische Union angegriffen – von Rechtspopulisten und Nationalisten (ob die ungarischen Fidesz, die polnische PiS, die österreichischen FPÖ, die deutschen Rechtspopulisten der AfD oder die italienischen Rechten der Lega). Europa hat so viele Gegner wie nie zuvor. Was soll aus Europa werden?
 
2019 steht Europa am Scheideweg: Das Europäische Parlament wird neu gewählt, die Kommission wird neu aufgestellt und die Staats- und Regierungschefs müssen über die Nachfolge von EU-Ratspräsident Donald Tusk entscheiden. Bleibt Europa liberal und weltoffen, getragen von ihrer Gründungsidee einer transnationalen Demokratie – oder wird es zu- nehmend zerstritten und nationalistisch? Was ist zu tun, um Schaden von Europa abzuwenden? Wie kann man neue Begeisterung wecken, wie die Bürger für Europa gewinnen? Welche Visionen und Zukunftsentwürfe könnten es sein? Welche praktischen Reformschritte sind notwendig, um Europa zu erneuern: ein europäischer Investitionsfonds und/oder Währungsfonds, eine europäische Arbeitslosen-(Rück)Versicherung, gar eine Sozial- und Fiskalunion oder eine europäische Armee? Braucht Europa mehr Integration (und auf welchem Feld) oder weniger? Das sind viele Fragen und viel Stoff für notwendige und leidenschaftliche Debatten!
 
Wir laden Sie herzlich ein zur Frühjahrstagung des Politischen Clubs in die Evangelische Akademie Tutzing.

Udo Hahn, Direktor der Evangelischen Akademie Tutzing
 
Dr. Wolfgang Thierse
, Bundestagspräsident a.D., Leiter des Politischen Clubs der Evangelischen Akademie Tutzing
 

Tagungs-Programm

Freitag, 15. März 2019
Anreise ab 15.00 Uhr
18.00 UhrBeginn der Tagung mit dem Abendessen
19.00 UhrBegrüßung und Einführung
Dr. Wolfgang Thierse
Pfr. Udo Hahn
19.30 UhrEuropa ist Bedingung unserer ZukunftProf. Dr. Gesine Schwan
anschließend Diskussion
21.00 UhrBegegnungen und Gespräche in den Salons
Samstag, 16. März 2019
07.30 UhrFrühstück
08.45 UhrMorgenandacht in der Schlosskapelle
Pfr. Udo Hahn
09.00 UhrEuropa in der Midlife-Crisis? Ideen für den nächsten LebensabschnittMichael Roth MdB
anschließend Diskussion
10.30 UhrKaffeepause
11.00 UhrMir ist nicht bange um Europa!Elmar Brok MdEP
anschließend Diskussion
12.30 UhrMittagessen
14.00 UhrDie Europäische Union am Scheideweg - zur Zukunft der Europäischen WährungsunionProf. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest
anschließend Diskussion
15.00 UhrGlobalisierung und das Primat der Politik in EuropaProf. Dr. Nikolaus Kowall
anschließend Diskussion
16.00 UhrKaffeepause
16.30 UhrWie neue Begeisterung für Europa wecken?Peter Kapern
Malte Pieper
18.00 UhrAbendessen
19.30 UhrEuropa zwischen Gut und BöseStefan Reusch
anschließend Gespräch mit dem Künstler
20.30 UhrBegegnungen und Gespräche in den Salons
Sonntag, 17. März 2019
07.30 UhrFrühstück
08.30 UhrGottesdienst in der Schlosskapelle
Pfr. Udo Hahn
09.00 UhrWie viel Europa wagen? Wege und IrrwegeProf. Dr. habil. Sabine Riedel
anschließende Diskussion
10.30 UhrPause
11.00 UhrPerspektiven für EuropaAnna Cavazzini
Gunther Krichbaum MdB
Michael Georg Link MdB
anschließend Diskussion
12.15 UhrSchlusswortDr. Wolfgang Thierse
12.30 UhrMittagessen und Ende der Tagung

Referierende

Referentinnen und Referenten
 
Elmar Brok MdEP (CDU), Politiker, ehemaliger Präsident der Union der Europäischen Föderalisten (UEF) sowie Vorsitzender des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten, Brüssel
Anna Cavazzini, Bündnis 90/Die Grünen, Politikerin, Kandidierende zur Europawahl 2019 (Platz 7 der Europaliste), Berlin
Prof. Dr. Clemens Fuest, Präsident, ifo Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e.V.
Peter Kapern, Journalist, Auslandskorrespondent für das Deutschlandradio, Brüssel
Prof. Dr. Nikolaus Kowall, Professor im Fachbereich Wirtschafts- und Rechtswissenschaften an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Gunther Krichbaum MdB, CDU, Politiker, Vorsitzender des Ausschusses für die Angelegenheiten der Europäischen Union des Deutschen Bundestages, Berlin
Michael Link MdB, FDP, Sprecher für Europapolitik der FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag, Obmann im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union im Bundestag, Berlin
Malte Pieper, Journalist, ARD-Korrespondent in Brüssel
Stefan Reusch, Kabarettist, Autor, Moderator, Sprecher, Köln
Prof. Dr. habil. Sabine Riedel, Professorin für Politikwissenschaft an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Wissenschaftlerin bei der Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin
Michael Roth MdB, SPD, Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, Berlin
Prof. Dr. Gesine Schwan, Politikwissenschaftlerin, Präsidentin und Mitgründerin der Humboldt-Viadrina Governance Platform gGmbH, Berlin

Preise & Informationen

Tagungsleitung
Pfr. Udo Hahn / Dr. Anna Wolf, Evangelische Akademie Tutzing
Dr. Wolfgang Thierse, Bundestagspräsident a.D.

Anmeldung
Isabelle Holzmann, T.: 08158 251-121, Fax: 08158 251-110, E-Mail: holzmann@ev-akademie-tutzing.de,
beantwortet Ihre Anfragen zu dieser Veranstaltung in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.
Ihre Anmeldung erbitten wir schriftlich, mit anhängender Karte oder direkt online.
Ihre Anmeldung wird von uns bestätigt und ist verbindlich.
Anmeldeschluss ist der 4. März 2019.

Abmeldung
Sollten Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens 4. März 2019 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung, andernfalls werden Ihnen 50 % des vollen Preises, ab dem Tag des Tagungsbeginns 100 % der von Ihnen bestellten Leistungen in Rechnung gestellt. Nach Abmeldefrist entfällt der Anspruch auf Ermäßigung. 
Sie erhalten von uns eine schriftliche Bestätigung über den Eingang Ihrer Abmeldung.
Zu Ihrer Buchung empfehlen wir den Abschluss einer Seminar Versicherung.

Preise 
für die gesamte Tagungsdauer:      € 
Teilnahmebeitrag                                                85.–
Verpflegung (ohne Übernachtung/Frühstück)    49.– 
Vollpension 
– im Einzelzimmer                                            166.–
– im Zweibettzimmer                                        122.–
– im Zweibett- als Einzelzimmer                      182.–
Kurzzeitzuschlag für eine Übernachtung            10.–

In den Pausen werden Kaffee/Tee/Kuchen angeboten  und auch bei Teilnahme ohne Verpflegung berechnet (à 4.– €)

Sonderkost
Gerne bietet unsere Küche gegen einen Aufpreis von 10.– € pro Person & Veranstaltung bei streng veganem Essen, Unverträglichkeiten oder Allergien die Zubereitung einer Sonderkost an – s. Anmeldekarte.

Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder EC-Karte.
Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.

Preisnachlass
Auszubildende, SchülerInnen, StudentInnen (bis zum 30. Lebensjahr) und Arbeitsuchende erhalten eine Ermäßigung von 50 %.
JournalistInnen wird der Teilnahmebeitrag erlassen, wenn der Presseausweis von einer ausstellungsberechtigten Organisation zusammen mit dem Auftrag zur Berichterstattung vorliegt. 
Bei Inanspruchnahme einer Ermäßigung schicken Sie uns bitte eine Kopie Ihres Ausweises mit Ihrer Anmeldung zu.
 
Die Evangelische Akademie Tutzing ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin.
Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.

Stiftung Schloss Tutzing
Der Tagungsbeitrag beinhaltet einen Anteil, der der Stiftung zugute kommt. Diese hat es sich zur Aufgabe gemacht, für den Erhalt des denkmalgeschützten Gesamtensembles „Schloss und Park Tutzing“ Sorge zu tragen. Möchten Sie der Stiftung darüber hinaus einen Betrag zukommen lassen, stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Verkehrsverbindungen
Für die Planung Ihrer Anreise nutzen Sie bitte das Portal Greenmobility auf unserer Homepage.
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
 
Ab München Hbf: S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn der Richtung Garmisch bzw. Kochel.
Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: 10 Minuten.
 
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis Starnberg, von Starnberg auf der B2 bis Traubing, dort links nach Tutzing.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €)  an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den (nicht er- mäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass von 10.– €.

Tagungsnummer: 0422019
 

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass von 10.– €.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages- und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.