Das große Ganze – und wir mittendrin

Das große Ganze – und wir mittendrin

21. - 23. Mai 2021

Inhalt

Die Tagung wird auf den 20.-22. Mai 2022 verschoben.
              
Wenn alles mit allem zusammenhängt – bleibt nichts wirkungslos
 
Verstörende Nachrichten über Klimawandel, Artensterben und soziale Spaltung – es wird für uns als Einzelne immer schwieriger, uns zu orientieren und zu erkennen, auf welche Weise wir selbst sinnvoll und zukunftsfähig handeln können. Über alles legt sich lähmend die aktuelle Pandemie. Noch ist unklar, ob sie „nur“ eine vorübergehende Krise des globalen Zusammenlebens und Wirtschaftens ist oder ob sie eine neue Ära einläutet mit einer völlig neuen Form von Normalität. Angesichts des schieren Ausmaßes und der Komplexität der Herausforderungen, aber auch unter dem Eindruck eines Scheiterns von Wirtschaft, Gesellschaft und Politik bei der Bewältigung etwa der Klimakrise fühlen wir uns oft macht-los, überfordert und enttäuscht.
 
Gleichzeitig erkennen und erleben wir im Anthropozän – verstärkt durch die jüngsten Eindrücke der Pandemie – eine neue globale Verbundenheit. Wie ist es in diesem Spannungsfeld möglich, selbst mitzugestalten an der Entwicklung von zukunftsfähigen Lebens-weisen und Politik? Wie können wir dem Chaos begegnen, ohne mutlos zu werden? Und was hat das alles zu tun mit einem tiefen Wandel in unserem persönlichen Bewusstsein und unserem Verständnis vom Aufbau der Wirklichkeit?
 
Die Tagung schafft einen Raum, den aktuellen Wandel in der Beziehung zwischen Menschheit und Erde im Anthropozän zu diskutieren und in praxisorientierten Formaten zu erfahren. Sie soll Mut machen, sich selbst als lebendigen Teil der Erde zu empfinden und die eigene Gestaltungskraft hoffnungsvoll anzunehmen, ohne sich selbst mit dem Anspruch zu überfordern, „die Welt retten“ zu müssen.
 
Wir freuen uns auf Sie.
 
Katharina Hirschbrunn, Studienleiterin für Wirtschaft und Arbeitswelt, Nachhaltige Entwicklung, Evangelische Akademie Tutzing
Dr. Thomas Bruhn, Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS)
Andreas Huber-Dank, Deutsche Gesellschaft Club of Rome e.V.
Dr. Manuel Schneider, Selbach-Umwelt-Stiftung

 

Die Evangelische Akademie Tutzing ist Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V., Berlin.

Tagungs-Programm

Freitag, 21. Mai 2021
18.50 UhrDigitales Ankommen
19.00 UhrVerwobenheit Mensch - Natur im Anthropozän
Begrüßung und EinführungKatharina Hirschbrunn
Dr. Manuel Schneider
Kennenlernen und Einstieg im GesprächDr. Thomas Bruhn
Impuls und DiskussionDr. Geseko von Lüpke
20.45 UhrVorstellung der verschiedenen Workshops für den nächsten Tag
21.00 UhrEnde des Veranstaltungsabends
18.50 Uhr
Digitales Ankommen
19.00 Uhr
Verwobenheit Mensch - Natur im Anthropozän
Begrüßung und EinführungKatharina Hirschbrunn
Dr. Manuel Schneider
Kennenlernen und Einstieg im GesprächDr. Thomas Bruhn
Impuls und DiskussionDr. Geseko von Lüpke
20.45 Uhr
Vorstellung der verschiedenen Workshops für den nächsten Tag
21.00 Uhr
Ende des Veranstaltungsabends
Samstag, 22. Mai 2021
08.30 UhrGuten Morgen: Achtsamkeitsübung
08.45 UhrVorstellung der verschiedenen Workshops
09.00 UhrParallele Workshops - erster Durchgang
10.30 UhrPause
10.45 UhrWo stehen wir? Wohin gehen wir? Woher nehmen wir die Kraft dazu?Reflexion zu den Workshops, in Kleingruppen und im Plenum
11.15 UhrGefühle angesichts des Klimawandels: Kontemplativer interaktiver MomentKatharina von Bronswijk
Leise leben im MenschenhausBischöfin a.D. Bärbel Wartenberg-Potter
12.15 UhrMittag und Nachmittag: Zeit zur freien Gestaltung
Fortsetzung des Programms:
19.00 UhrParallele Workshops - zweiter Gang
20.30 UhrMöglichkeit zur Vernetzung und Austausch in kleinen Gruppen
1. Nachhaltiger Aktivismus - Werkzeuge für gesellschaftliche Interventionen und einen langen AtemMara Linnemann
Dr. Manuel Schneider
2. Active Hope - Dem Chaos begegnen, ohne verrückt zu werdenEinführung in die Tiefenökologie
Gabi Bott
3. Umgang mit Klima-Gefühlen: Angst, Wut, Trauer und Hoffnung im AnthropozänKatharina von Bronswijk
4. Achtsames GärtnernDaniel Dermitzel
5. Aus Corona für Nachhaltigkeit lernen? - Resilienz als Kernkompetenz für eine ungewisse ZukunftDr. Thomas Bruhn
21.00 UhrEnde des Veranstaltungsabends
08.30 Uhr
Guten Morgen: Achtsamkeitsübung
08.45 Uhr
Vorstellung der verschiedenen Workshops
09.00 Uhr
Parallele Workshops - erster Durchgang
10.30 Uhr
Pause
10.45 Uhr
Wo stehen wir? Wohin gehen wir? Woher nehmen wir die Kraft dazu?Reflexion zu den Workshops, in Kleingruppen und im Plenum
11.15 Uhr
Gefühle angesichts des Klimawandels: Kontemplativer interaktiver MomentKatharina von Bronswijk
Leise leben im MenschenhausBischöfin a.D. Bärbel Wartenberg-Potter
12.15 Uhr
Mittag und Nachmittag: Zeit zur freien Gestaltung
Fortsetzung des Programms:
19.00 Uhr
Parallele Workshops - zweiter Gang
20.30 Uhr
Möglichkeit zur Vernetzung und Austausch in kleinen Gruppen
1. Nachhaltiger Aktivismus - Werkzeuge für gesellschaftliche Interventionen und einen langen AtemMara Linnemann
Dr. Manuel Schneider
2. Active Hope - Dem Chaos begegnen, ohne verrückt zu werdenEinführung in die Tiefenökologie
Gabi Bott
3. Umgang mit Klima-Gefühlen: Angst, Wut, Trauer und Hoffnung im AnthropozänKatharina von Bronswijk
4. Achtsames GärtnernDaniel Dermitzel
5. Aus Corona für Nachhaltigkeit lernen? - Resilienz als Kernkompetenz für eine ungewisse ZukunftDr. Thomas Bruhn
21.00 Uhr
Ende des Veranstaltungsabends
Sonntag, 23. Mai 2021
08.45 UhrMorgenandacht
09.00 UhrWie verstehen wir den Zustand der Welt? Und welche Haltung ist nötig, um auf den Zustand der Welt zu antworten?Umpulse und Gespräch auf dem Panel, interaktive Diskussion in Kleingruppen mit
Dr. Petra Kuenkel
Dr. Geseko von Lüpke
Bischöfin a.D. Bärbel Wartenberg-Potter
10.30 UhrPause
10.45 UhrWie übersetzt sich unsere Haltung in konkretes kontextspezifisches Handeln?Impulse und Gespräch auf dem Panel, interaktive Diskussion in Kleingruppen mit
Mona Fuchs
Prof. Dr. Mark Lawrence
Timo Luthmann
Peter Schwarzenbauer
12.15 UhrAbschlussrunde und Abschied
08.45 Uhr
Morgenandacht
09.00 Uhr
Wie verstehen wir den Zustand der Welt? Und welche Haltung ist nötig, um auf den Zustand der Welt zu antworten?Umpulse und Gespräch auf dem Panel, interaktive Diskussion in Kleingruppen mit
Dr. Petra Kuenkel
Dr. Geseko von Lüpke
Bischöfin a.D. Bärbel Wartenberg-Potter
10.30 Uhr
Pause
10.45 Uhr
Wie übersetzt sich unsere Haltung in konkretes kontextspezifisches Handeln?Impulse und Gespräch auf dem Panel, interaktive Diskussion in Kleingruppen mit
Mona Fuchs
Prof. Dr. Mark Lawrence
Timo Luthmann
Peter Schwarzenbauer
12.15 Uhr
Abschlussrunde und Abschied

Referierende

Gabi Bott, Trainerin für Tiefenökologie, Ökodorf Sieben Linden
Katharina van Bronswijk, Psychologische Psychotherapeutin, Spreche-rin der Psychologists/Psychotherapists for Future, Schneverdingen
Dr. Thomas Bruhn, Forschungsgruppenleiter Denkweisen und Geisteshaltungen für das Anthropozän (AMA), Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS), Potsdam
Daniel Dermitzel, Mitgründer der Happy Farm im Plum Village Monastery, urbaner Gärtner, Achtsamkeitsanleiter und Mediator, Berlin
Mona Fuchs, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion Die GRÜNEN / Rosa Liste im Stadtrat der Landeshauptstadt München, München
Dr. Petra Künkel, Mitgründerin und geschäftsführende Direktorin des Collective Leadership Institutes, Potsdam, Mitglied des Vorstands Club of Rome, Potsdam/Kapstadt
Prof. Dr. Mark Lawrence, geschäftsführender Direktor des Instituts für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS), Potsdam
Mara Linnemann, Klimaaktivistin und Trainerin, u.a. Transition Towns, Work that Reconnects & Nachhaltiger Aktivismus, Bonn
Dr. Geseko von Lüpke, Politikwissenschaftler, Ethnologe, freier Journalist, Buchautor und zivilgesellschaftlicher Netzwerker, „Gemeinschaft Sulzbrunn“ bei Kempten
Timo Luthmann, Autor des Handbuchs „Nachhaltiger Aktivismus“, Herausgeber, Trainer und Klimaaktivist, Bonn
Peter Schwarzenbauer, bis Oktober 2019 Mitglied des Vorstands der BMW AG, Gründer der  Bewegung „Make the Planet great again“, München
Bischöfin a.D. Bärbel Wartenberg-Potter, 2001 bis 2008 Bischöfin der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche (NEK), Vorsitzende des Kuratoriums des „Instituts für Theologische Zoologie“, Lübeck

Preise & Informationen

Veranstaltungsleitung
Katharina Hirschbrunn, Evangelische Akademie Tutzing
 
Organisation & Anmeldung
Cornelia Spehr, E-Mail: spehr@ev-akademie-tutzing.de Tel. 08158 251-125. Ihre Anfragen zu der Veranstaltung erreichen uns in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.
 
Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir direkt online. Sie wird von uns bestätigt, ist verbindlich und eine Voraussetzung für die Teilnahme. Mit der Teilnahmebestätigung erhalten Sie auch die Rechnung über den Tagungsbeitrag. Nach Begleichung der Rechnung senden wir Ihnen einen Werktag vor Tagungsbeginn die Zugangsdaten zu. Anmeldeschluss ist 19. Mai 2021.
 
Abmeldung
Nach Versand des Einwahllinks ist eine Abmeldung nicht mehr möglich. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Leistungen können nicht rückvergütet werden.
 
Tagungsbeitrag:
35.– Euro / ermäßigt: 17.50 Euro
 
Preisnachlass
Auszubildende, SchülerInnen, Studierende (bis zum 30. Lebensjahr) und Arbeitsuchende erhalten eine Ermäßigung von 50 %. Medienschaffenden wird der Teilnahmebeitrag erlassen, wenn der Presseausweis von einer ausstellungsberechtigten Organisation zusammen mit dem Auftrag zur Berichterstattung vorliegt. Bei Inanspruchnahme einer Ermäßigung schicken Sie uns bitte eine Kopie Ihres Ausweises mit Ihrer Anmeldung zu.
 
Die Veranstaltung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.

 
BE THE CHANGE – Stipendien für Menschen unter 35
Schülerinnen, Azubis, Arbeitslosen und Studierenden (unter 30) bieten wir eine Ermäßigung von 50 Prozent. Um eine komplett kostenfreie Teilnahme können sich Interessierte unter 35 Jahren mit geringem oder keinem Einkommen bewerben. Bitte senden Sie Ihren fünfzeiligen Motivationstext an: hirschbrunn@ev-akademie-tutzing.de.

 
Hinweis zu ZOOM
Wir nutzen Zoom-Lizenzen über einen deutschen Anbieter, der sicher-stellt, dass die Übertragung sämtlicher Ton- und Bildsignale ausschließ-lich über europäische Server geschieht. So möchten wir ein besonders hohes Datenschutzniveau gewährleisten. Die Zugangsdaten erhalten Sie einen Tag vor Tagungsbeginn per Mail.
 
Bildnachweis:  © Adobe Stock.com
Veranstaltungsnummer: 0572021
 
 
 

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:

 


 
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum, Tages- und Abendveranstaltungen oder Konzerte!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.