NEUIGKEITEN MIT SCHLAGWORT "Dietrich Bonhoeffer"

Dietrich-Bonhoeffer_August_1935Foto_Internationale_Bonhoeffer_Gemeinschaft
Aktuelles

Zum 75. Todestag Dietrich Bonhoeffers

Der 9. April ist ein besonderes Datum – nicht nur, weil 2020 der Gründonnerstag auf diesen Tag fällt, sondern weil vor genau 75 Jahren der evangelische Theologe Dietrich Bonhoeffer im Konzentrationslager Flossenbürg ermordet wurde. Udo Hahn, Pfarrer und Direktor der Evangelischen Akademie Tutzing, gedachte nun in einem Vortrag in der Friedenskirche Starnberg dem großen Theologen und Widerstandskämpfer. Hier lesen Sie einen Auszug daraus.

Dietrich-Bonhoeffer_August_1935Foto_Internationale_Bonhoeffer_Gemeinschaft
Aktuelles

Zum 75. Todestag Dietrich Bonhoeffers

Der 9. April ist ein besonderes Datum – nicht nur, weil 2020 der Gründonnerstag auf diesen Tag fällt, sondern weil vor genau 75 Jahren der evangelische Theologe Dietrich Bonhoeffer im Konzentrationslager Flossenbürg ermordet wurde. Udo Hahn, Pfarrer und Direktor der Evangelischen Akademie Tutzing, gedachte nun in einem Vortrag in der Friedenskirche Starnberg dem großen Theologen und Widerstandskämpfer. Hier lesen Sie einen Auszug daraus.

Tanja Fichtner, Foto: Jasmin Schießel
Aktuelles

Was bedeutet Bonhoeffer jungen Leuten?

„Wie werden wir handlungsfähig angesichts von Herausforderungen wie zunehmendem Rechtsextremismus, aber auch von entscheidenden Zukunftsfragen wie dem Klimawandel?“ Das ist für Tanja Fichtner eine der Grundfragen, vor der die evangelische Jugendarbeit steht. Gemeinsam mit der Evangelischen Gedenkstättenarbeit in Flossenbürg und der Evangelischen Jugend in Bayern (EJB) hatte sie zum 75. Todestag Dietrich Bonhoeffers ein Internationales Jugendtreffen geplant, das wegen der Coronakrise abgesagt werden musste.

Tanja Fichtner, Foto: Jasmin Schießel
Aktuelles

Was bedeutet Bonhoeffer jungen Leuten?

„Wie werden wir handlungsfähig angesichts von Herausforderungen wie zunehmendem Rechtsextremismus, aber auch von entscheidenden Zukunftsfragen wie dem Klimawandel?“ Das ist für Tanja Fichtner eine der Grundfragen, vor der die evangelische Jugendarbeit steht. Gemeinsam mit der Evangelischen Gedenkstättenarbeit in Flossenbürg und der Evangelischen Jugend in Bayern (EJB) hatte sie zum 75. Todestag Dietrich Bonhoeffers ein Internationales Jugendtreffen geplant, das wegen der Coronakrise abgesagt werden musste.

Schwerpunkt 75-Jahre-nach-Ende_des_Zweiten_Weltkriegs Foto: Adobe Stock
Aktuelles

Themen-Schwerpunkt 2020: 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs

Deutschland in der Stunde Null. Das Land, das zuvor Völkermord und Zerstörung über Europa gebracht hat, liegt im Mai 1945 in Trümmern. Der Neuanfang heißt Nachkriegszeit: Was neu beginnt, trägt die Vergangenheit in sich. Von Januar bis September 2020 widmet sich die Evangelische Akademie Tutzing dem Kriegsende aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln.

Schwerpunkt 75-Jahre-nach-Ende_des_Zweiten_Weltkriegs Foto: Adobe Stock
Aktuelles

Themen-Schwerpunkt 2020: 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs

Deutschland in der Stunde Null. Das Land, das zuvor Völkermord und Zerstörung über Europa gebracht hat, liegt im Mai 1945 in Trümmern. Der Neuanfang heißt Nachkriegszeit: Was neu beginnt, trägt die Vergangenheit in sich. Von Januar bis September 2020 widmet sich die Evangelische Akademie Tutzing dem Kriegsende aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln.

Dietrich-Bonhoeffer_August_1935Foto_Internationale_Bonhoeffer_Gemeinschaft
Aktuelles

Bonhoeffers berühmtester Text

„Von guten Mächten wunderbar geborgen“ – heute vor 75 Jahren entstand Dietrich Bonhoeffers berühmtester Text. Er schrieb ihn am 19. Dezember 1944 in Gestapo-Haft in einem Brief an seine Verlobte Maria von Wedemeyer, ganz am Schluss, als Gebet. Die Worte sollten zu seinem Vermächtnis werden.

Dietrich-Bonhoeffer_August_1935Foto_Internationale_Bonhoeffer_Gemeinschaft
Aktuelles

Bonhoeffers berühmtester Text

„Von guten Mächten wunderbar geborgen“ – heute vor 75 Jahren entstand Dietrich Bonhoeffers berühmtester Text. Er schrieb ihn am 19. Dezember 1944 in Gestapo-Haft in einem Brief an seine Verlobte Maria von Wedemeyer, ganz am Schluss, als Gebet. Die Worte sollten zu seinem Vermächtnis werden.