Zukunft Mensch – Die Zukunft des Lernens

03. April 2017

Inhalt

6. TUTZINGER REDE

Die Evangelische Akademie Tutzing und der Rotary Club Tutzing starteten 2011 mit der „Tutzinger Rede“ ein neues Gemeinschaftsprojekt, das in regelmäßig wiederkehrender Form Kernfragen zur „Zukunft Mensch“ behandelt.
 
Das Nachdenken über Zukunftsfragen verbindet Rotary und die Evangelische Akademie. Die Vortragsreihe setzt sich zum Ziel, Impulse zu geben, wie der Einzelne angesichts einer Vielzahl komplexer Probleme Freiheit in Verantwortung leben kann.
 
Die bisherigen Themen waren:
 
Die Zukunft der Demokratie
mit Prof. Dr. Hans-Jürgen Papier
Die Zukunft der Gesellschaft
mit Prof. Dr. Gesine Schwan und Prof. Dr. Peter Eigen
Die Zukunft der Wirtschaft
mit Prof. Dr. Niko Paech und Karl-Ludwig Schweisfurth
Die Zukunft der Medizin
mit Prof. Dr. Eckhard Nagel und
Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler.
Die Zukunft der Integration
Mit Peter Driessen und Harald Neubauer
 
Wer sich in unserer Gesellschaft zurechtfinden will, muss lebenslang lernen. Aber was heißt das für die Art und Weise des Lernens? Was bedeutet das für die Bildung in der Schule und darüber hinaus? Diese und weitere Fragen diskutieren Simone Fleischmann und Prof. Dr. Ursula Münch.
 
Es ergeht herzliche Einladung in das Schloss Tutzing!
 
Udo Hahn, Direktor der Evangelischen Akademie Tutzing
Harald Kuhn, Präsident des Rotary Clubs Tutzing
 
 

Tagungs-Programm

Montag, 03. April 2017
19.00 UhrDie Zukunft des LernensVortrag und Diskussion mit:
Simone Fleischmann
und
Prof. Dr. Ursula Münch
Begrüßung:
Harald Kuhn
Moderation:
Pfr. Udo Hahn

Referierende

Simone Fleischmann, Präsidentin des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), München
Prof. Dr. Ursula Münch, Direktorin der Akademie für Politische Bildung (ApB), Tutzing

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass von 10.– €.
Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen, z.B. Tagungen im Jungen Forum!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.