Von Crusoe zu Kruso – Inselwelten in der Literatur

Verleihung des Marie-Luise Kaschnitz-Preises an Lutz Seiler

17. - 19. April 2015

Inhalt

EIN ATEMBERAUBENDER WELTENTWURF, EINE MODERNE LEGENDE UND EIN SPRACHEREIGNIS.
 
Von den frühen Gedichten aus „pech & blende“, über die Erzählungen in „Die Zeitwaage“ bis hin zu „Kruso“, dem ersten Roman des Kaschnitz-Preisträgers 2015, reichen die weit schweifenden Erkundungen literarischer Inselwelten im Werk Lutz Seilers.
 
So spürt der Autor in seinen lyrischen und erzählerischen Arbeiten auf ausgedehnten Wanderungen den untergegangenen Landschaften einer DDR-Kindheit nach und erzählt von Umbrüchen und dem häufig grotesken, kaum steuerbaren Verlauf des Lebens. In seinem Abenteuerroman lotet er hingegen die Untiefen einer Freundschaft im Sommer ‘89 auf Hiddensee aus. Magisch, ja surreal zieht das Inselleben den Leser in seinen Bann, und immer wieder finden sich in und zwischen den Zeilen Anklänge an Uwe Johnson, Georg Trakl und Wolfgang Hilbig.
 
Von der Jury heißt es: „Lutz Seilers Gedichte, Essays und Erzählungen sind bestechende poetische Erkundungen ostdeutscher Industrielandschaften, in denen Geigerzähler, Vergasernadeln oder süßliche Gase magische Qualitäten gewinnen. In seinem Roman Kruso steigert sich Seilers Vergangenheitsrecherche zu einer mitreißenden Abenteuergeschichte über die untergehende DDR. Das Abwaschbecken einer Gastwirtschaft wird zum Hort der Freiheit. Ein atemberaubender
Weltentwurf, eine moderne Legende und ein Sprachereignis.“
 
Dieser Einschätzung wollen wir im Verlauf der Tagung nachgehen. Freunde, Weggefährten und Kollegen Lutz Seilers gestalten das Programm. Sie berichten von prägenden Sujets, von ihrer Begegnung mit dem Werk des Autors, von gemeinsamer Arbeit und verbindenden Themen.
 
Wir laden Sie herzlich ein, im Gespräch mit dem Preisträger, den anwesenden Autoren und Literaturexperten ein vielfältiges Werk zu entdecken!
 
Lutz Seiler, Autor, Kaschnitz-Preisträger 2015
Judith Stumptner, Studienleiterin, Evangelische Akademie Tutzing

Tagungs-Programm

Freitag, 17. April 2015
Anreise ab 16.00 Uhr
18.00 UhrAbendessen
19.00 UhrBegrüßung und EinführungJudith Stumptner
19.15 UhrInseln zwischen den WeltenLesung & Gespräch mit
Prof. Dr. Aris Fioretos
und
Lutz Seiler
Moderation:
Kristina Maidt-Zinke
21.00 Uhranschließend Gespräche in den Salons
Samstag, 18. April 2015
07.45 UhrMorgenandacht in der Schlosskapelle
Judith Stumptner
09.00 UhrBefragung einer Archivale – Wolfgang Hilbig, Lutz Seiler und August StrindbergVortrag von
Dr. Michael Opitz
anschließend Gespräch mit
Dr. Michael Opitz
und
Dr. Sebastian Kleinschmidt
Moderation:
Dr. Hajo Steinert
10.30 UhrKaffeepause
11.00 UhrLa domenica pensavo a Dio / Sonntags dachte ich an GottDas Übersetzen und seine Schwierigkeit / Vortrag von
Dr. Paola Del Zoppo
anschließend Gespräch mit
Dr. Paola Del Zoppo
und
Alexander Booth
Moderation:
Dr. Maike Albath
12.30 UhrMittagessen
14.00 Uhrim felderlateinLesung mit
Nadja Küchenmeister
und
Lutz Seiler
15.00 UhrBenachbarte Inseln. Lutz Seilers „Kruso“ und die Geschichte der RobinsonadeProf. Dr. Justus Fetscher
Moderation:
Prof. Dr. Gunther Nickel
16.15 UhrKaffeepause
16.45 Uhr„Die Flucht“ – Über die Ostsee in die Freiheit?Film und Gespräch mit
Jesper Clemmensen
Moderation:
Dr. Volker Höffer
18.30 UhrAbendessen
20.00 UhrKrusoLesung und Gespräch mit
Lutz Seiler
Moderation:
Dr. Maike Albath
21.30 Uhranschließend Gespräche in den Salons
Sonntag, 19. April 2015
09.30 UhrGottesdienst in der Schlosskapelle
Udo Hahn
11.00 UhrFestakt zur Verleihung des Marie-Luise Kaschnitz-PreisesLutz Seiler
Begrüßung
Laudatio von
Dr. Lothar Müller
Preisverleihung an Lutz Seiler
Rede des Preisträgers
Musikalische Umrahmung:
Thomas Bouterwek
und
Antje Uhle
12.30 Uhranschließend: Empfang in den Salons des Schlosses

Referierende

Referentinnen und Referenten:
Alexander Booth, Dichter und Übersetzer ins Amerikanische, Berlin
Jesper Clemmensen, Regisseur und Autor, Kopenhagen
Prof. Dr. Justus Fetscher, Germanist, Universität Mannheim
Aris Fioretos, Schriftsteller, Berlin/Stockholm
Dr. Sebastian Kleinschmidt, Essayist, ehemaliger Chefredakteur von Sinn und Form (1991-2013), Berlin
Nadja Küchenmeister, Schriftstellerin, Berlin
Dr. Lothar Müller, Literaturkritiker, Süddeutsche Zeitung, Berlin
Dr. Michael Opitz, Literaturwissenschaftler, Autor und Herausgeber, Dozent am IES Berlin
Dr. Paola Del Zoppo, Germanistin und Übersetzerin ins Italienische, Dozentin an der Università della Tuscia
 
Moderatorinnen und Moderatoren:
Dr. Maike Albath, Literaturkritikerin, Autorin, Berlin
Dr. Volker Höffer, Vorsitzender des Vereins „Über die Ostsee in die Freiheit e.V.“, Leiter der Außenstelle Rostock der Behörde des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik
Kristina Maidt-Zinke, Literaturkritikerin, München
Prof. Dr. Gunther Nickel, Lektor beim Deutschen Literaturfonds Darmstadt, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Dr. Hajo Steinert, Literaturchef beim Deutschlandfunk, Köln

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass von 10.– €. Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.