Über Gott und die Welt – mit Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler und Prof. Dr. Heribert Prantl

06. November 2017

Inhalt

„WER ETWAS ZU SAGEN HAT, SAGT’S HIER.“
                                Jochen Reiss, Journalist, über die Evangelische Akademie Tutzing

Die Evangelische Akademie Tutzing startet ein neues Veranstaltungsformat: „Über Gott und die Welt – Kommentare zum Zeitgeschehen in Politik, Gesellschaft und Kultur“. Dabei handelt es sich um ein moderiertes Gespräch mit Gästen. Hier stehen nicht konkrete Themen im Mittelpunkt, sondern Persönlichkeiten, die durch ihre Position und Rolle Kommentatoren aktueller Entwicklungen sind und eine ganze eigene Expertise einbringen – und mit denen man sich buchstäblich über Gott und die Welt unterhalten kann.

Mit diesem Format wollen wir unsere Präsenz in den Regionen Bayerns verstärken – neben eigenen Tagungen etwa im Wildbad Rothenburg oder im Religionspädagogischen Zentrum in Heilsbronn. Mit dieser Abendveranstaltung weiten wir also unser Veranstaltungsangebot aus.

Zum Auftakt laden wir in das Schloss Nymphenburg in München ein. Im Johannissaal im Orangerietrakt des Schlosses erwarten Sie Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler und Prof. Dr. Heribert Prantl, Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung.

Dieser Abend findet in Kooperation mit dem Freundeskreis der Evangelischen Akademie Tutzing/Örtlicher Freundeskreis München statt. Ein besonderes Schmankerl: Nach dem Podiumsgespräch lädt der Freundeskreis zu Gesprächen bei Brot und Wein ein.

Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen im Schloss  Nymphenburg!

Udo Hahn, Direktor, Evangelische Akademie Tutzing

 

 

Tagungs-Programm

Montag, 06. November 2017
18.30 UhrEinlass
19.00 UhrBegrüßungPfr. Udo Hahn
und
Dr. Karin Bergmann
Über Gott und die Welt Podiumsgespräch mit:
Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler
und
Prof. Dr. Heribert Prantl
20.30 Uhr Gespräche bei Brot & Wein
Hinweis: Im Johannissaal steht keine Mikrofonanlage zur Verfügung.

Referierende

Gesprächspartner
 
Susanne Breit-Keßler, geboren 1954 in Heidenheim an der Brenz, studierte zunächst Germanistik und Alte Geschichte, dann Evangelische Theologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, seit 2001Oberkirchenrätin und Regionalbischöfin für München und Oberbayern, seit 2003 Ständige Vertreterin des Landesbischofs der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern.  Sie ist Autorin und Rundfunkpredigerin sowie u.a. stellvertretende Vorsitzende der Kammer für Öffentliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und Mitglied der BioethikKommission der Bayerischen Staatsregierung.

Prof. Dr. Heribert Prantl, Dr. jur. und Dr. theol. h.c.,  geboren 1953 in Nittenau/Oberpfalz, Studium der Philosophie, der Geschichte und der Rechtswissenschaften, Erstes und Zweites Juristisches Staatsexamen, parallel dazu journalistische Ausbildung, von 1981 bis Ende 1987 Richter an verschiedenen bayerischen Amts- und Landgerichten sowie Staatsanwalt. Seit 1988 politischer Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung, Kommentator und Leitartikler, seit 1992 Leitender Redakteur. Seit 22 Jahren Leiter des Ressorts Innenpolitik,  seit Januar 2011 auch Mitglied der Chefredaktion. Prantl ist Honorarprofessor an der juristischen Fakultät der Universität Bielefeld und Ehrendoktor des  theologischen Fachbereichs der Universität Erlangen.

Begrüssung / Moderation

Udo Hahn, Direktor, Evangelische Akademie Tutzing
Dr. Karin Bergmann,  Leiterin des Freundeskreis der Evangelischen Akademie Tutzing in München
 
 

Ort & Anreise

Das Schloss Nymphenburg liegt verkehrsgünstig im Münchner Westen ca. 15 Minuten vom Stadtzentrum entfernt und ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln bequem zu erreichen: Trambahn 17, Bus 51 und 151: Haltestelle Schloss Nymphenburg

Mit dem Auto: Anfahrt wie zum Hauptportal Schloss Nymphenburg, dann über Nördliche Auffahrtsallee zum nördlichen Schloss-Rondell. Dort befinden sich PKW-Stellplätze.