Smart me, smart home, smart world?

13. - 15. Oktober 2017

Inhalt

"THE WORLD IS ONE BIG DATA PROBLEM."
Andrew McAfee
 
Effizient, praktisch, intelligent, vernetzt: die Digitalisierung scheint unbeschränkte Optimierungspotenziale für den Einzelnen und sein Umfeld zu bieten – angefangen bei Apps und Gadgets, die es erlauben das eigene Leben bis ins kleinste Detail zu protokollieren.
 
Die Erfassung des eigenen Trainingsfortschritts, von Schlafqualität und Ernährungsgewohnheiten ist nützlich und macht Spaß. Ähnliches gilt beim Smart Home: die Heizung aus der Ferne hochfahren, die Wohnung überwachen, das Unterhaltungssystem per Kommando steuern –  das fasziniert und praktisch ist es allemal.
 
Ob und wie Hersteller und Dienste die oft sehr  persönlichen Daten jedoch verwerten, welchen Einblick sie damit in unser Leben erhalten, an welcher Stelle Daten zusammengeführt werden, interessiert viele nicht.
 
Ganz zu schweigen von den Daten, auf deren Preisgabe und  Verwertung der Einzelne kaum Einfluss hat, weil Unternehmen, Banken oder Behörden sie sammeln während wir unserem Alltag nachgehen.
 
In der Tagung „Smart me, smart home, smart world?"  schlagen wir einen Bogen vom selbstbestimmten Lifelogging über digitale Fremdvermessung hin zu Anwendungsmöglichkeiten von Big Data im Kontext der smarten City und global relevanter Fragen.
 
Gleichgültig, ob es dabei um personenbezogene oder geographische Daten  geht, bleibt im Verlauf der Tagung immer im Blick: Nutzen und Gefahren der Verwertung, Visionen und Horrorszenarien, unumkehrbare gesellschaftliche Veränderungen und die Frage, wie wir auf ein mögliches „too smart" reagieren und trotz der Entwicklungen aktiv eine lebenswerte Zukunft gestalten können.
 
Herzliche Einladung in die Evangelische Akademie Tutzing!
 
Judith Stumptner, Studienleiterin, Evangelische Akademie Tutzing

Tagungs-Programm

Freitag, 13. Oktober 2017
Anreise ab 16.00 Uhr
18.00 UhrBeginn der Tagung mit dem Abendessen
19.00 UhrBegrüßung und EinführungJudith Stumptner
19.15 UhrI. SMART ME, SMART HOME
Das quantifizierte Leben – wie smart ist digitale Selbstvermessung wirklich?Prof. Dr. Stefan Selke
20.15 UhrDie Sensorenresidenz – Leben im smarten ZuhauseMarco Maas
21.15 UhrGespräche in den Salons
Samstag, 14. Oktober 2017
07.45 UhrMorgenimpuls auf der Seeterrasse
Judith Stumptner
08.00 UhrFrühstück
09.00 UhrII. SMART USE? – ANWENDUNGSBEISPIELE, VISIONEN UND GEFAHREN
Mobile first, Cloud first WorldPatricia Noska
…. Smart Policing – Visionen und Gefahren aus polizeilicher SichtKriminalhauptkommissar Günter Okon
10.30 UhrKaffeepause
11.00 UhrDie automatisierte Demokratie: Gefahren und MehrwertLorena Jaume-Palasi
12.30 UhrMittagessen
14.30 UhrIII. SMART CITY, SMART WORLD
Von smarten (Geo)Daten zur smarten Stadt – Von Wegen und Irrwegen im DigitaldschungelProf. Dr. Gerd Buziek
Smarter Together – München auf dem Weg zur Smart CityWolfgang Glock
Was Karten mit Demokratie und Smart Worlds mit Brillen zu tun habenProf. Dr. Georg Gartner
16.15 UhrKaffeepause
16.45 UhrSatelliten-Erdbeobachtung für humanitäre Hilfe in Notfall- und KrisensituationenDr. Stefan Lang & Edith Rogenhofer
IV. BIG DATA, SMART DATA, ...? GRENZEN DES MACHBAREN, SINNVOLLEN UND ETHISCH VERTRETBAREN
Kritik der InformationsgesellschaftHorst Kremers
18.30 UhrAbendessen
20.00 Uhr"Invention of Trust"von Alex Schaad
Filmangebot in der Rotunde & Gespräche in den Salons
Sonntag, 15. Oktober 2017
07.45 UhrMorgenandacht in der Schlosskapelle
Dr. Christina Ernst
08.00 UhrFrühstück
Judith Stumptner
09.00 UhrUnverhofft kommt oft … doch nicht – Konsequenzen und Grenzen der Digitalisierung am Beispiel des autonomen FahrensDr. Manfred Loidold
Smarter Zukunftsraum? Anmerkungen zum systematischen Umgang mit Ungewissenheit jenseits von ExtrapolationDr. Norbert Reez
Adam, wo bist du – warum wir (auch im Internet) Geheimnisse brauchenDr. Christina Ernst
11.00 UhrPause
11.15 UhrBig Data-World – aktiv gestalten! Impuls von Dr. Konstantin von Notz MdB
Abschließende Fishbowl-Diskussion mit Referierenden und teilnehmenden der Tagung
12.30 UhrEnde der Tagung mit dem Mittagessen
----------------------------------
Für Schüler und Studenten bieten wir eine Ermäßigung von 50 % auf die gesamten Teilnahmekosten an. Außerdem können wir Dank der Firma Esri Deutschland GmbH eine begrenzte Zahl von Schüler- und Studenten-Stipendien anbieten. Näheres unter "Preise und Informationen"

Referierende

Prof. Dr. Gerd Buziek, Unternehmenssprecher ESRI Deutschland Group GmbH, Kranzberg
Dr. Christina Ernst, Pfarrerin, Martin-Luther-Gemeinde Twistringen
Univ.-Prof. Dr. Georg Gartner, Research Group Cartography, Technische Universität Wien
Wolfgang Glock, Stabstellenleitung E-/Open-Government & Smart City & EU-Projekt „Smarter Together", Landeshauptstadt München
Lorena Jaume-Palasí, Executive Director, AlgorithmWatch, Berlin
Horst Kremers, Deutsche Gesellschaft für Kartographie e.V. Berlin-Brandenburg, CODATA-Germany, Berlin
Dr. Stefan Lang, Department of Geoinformatics, Z_GIS, University of Salzburg
Dr. Manfred Loidold, LO-GI-PM GmbH, Brenzenschwil
Marco Maas, Gründer/Geschäftsführer, Datenfreunde GmbH/OpenDataCity, Hamburg
Patricia Noska, Analytics und IOT im Bereich Business Development, Microsoft, München
Dr. Konstantin von Notz MdB, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender, Sprecher für Netzpolitik, Bündnis 90/Die Grünen, Berlin
Günther Okon, Erster Kriminalhauptkommissar, Zentrale Kriminalpolizeiliche Dienste/Cybercrime, Bayerisches Landeskriminalamt, München
Edith Rogenhofer, Ärzte ohne Grenzen, MSF, Wien
Dr. Norbert Reez, Bundesakademie für Sicherheitspolitik, Berlin
Prof. Dr. Stefan Selke, Forschungsprofessur „Transformative & Öffentliche Wissenschaft", Hochschule Furtwangen

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass von 10.– €. Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.
Downloads

Bitte geben Sie für den Download der Tagungsunterlagen das Kennwort ein:

Kennwort