Noch mehr Platz für Alle!

13. - 15. Januar 2017

Inhalt

MEHR PLATZ FÜR ALLE!
 
Unter diesem Titel stand die Tutzinger Erklärung, die am 13. Februar 2014 den damaligen Bewerberinnen und Bewerbern um das Amt des Münchner Oberbürgermeisters übergeben wurde. Erarbeitet worden war sie bei einer Tagung in der Evangelischen Akademie Tutzing, bei der rund 120 Teilnehmende gemeinsam an diesem Dokument gefeilt hatten. Jetzt geht der Vorschlag für einen „Stadtentwicklungsplan Öffentlicher Raum/Bezahlbarer Wohnraum/Menschengerechte Stadt“ in die zweite Runde. Wir laden ein, erneut die Ziele, Strategien und Maßnahmen der Stadtentwicklung aus zivilgesellschaftlichen Perspektiven zu diskutieren und in einem gemeinsamen Papier festzuhalten. Die zweite Tutzinger Erklärung soll als Ermutigung für die Landeshauptstadt München dienen, in der „wohlhabendsten Großstadt der westlichen Welt” die gute Zukunft für die nachhaltige Großstadt von morgen zu suchen.
 
Dabei konzentrieren wir uns auf die Schlüsselfragen, die sich unserer Stadt heute stellen: Wie gehen wir in Zukunft mit dem öffentlichen Raum um? Wie schaffen wir bezahlbaren Wohnraum für alle? Was haben wir für Optionen, wenn wie bisher die Möglichkeiten der öffentlichen Hand einfach nicht zu genügen scheinen?
 
München wächst seit 2011 jedes Jahr um rund 30.000 Menschen im Saldo innerhalb der Stadtgrenzen. Ähnliches Bevölkerungswachstum gibt es in der Stadtregion. Hinzu kommen die vielen Zufluchtsuchenden der jüngsten Zeit. Gleichzeitig ist München aufgrund radikaler Einsparvorgaben der letzten Jahre im Stadthaushalt nahezu schuldenfrei und hat damit Handlungsspielräume.
 
Können andere Städte Vorbild sein, wenn es um Wohnungsbauprogramme und insbesondere die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum geht? Wie lassen sich Autoverkehrs- und Restflächen für Wohnraum und öffentlichen Raum zurückgewinnen und wie kann man dabei auch eine zweite Welle der Stadtreparatur realisieren? Wie lässt sich Raum schaffen für 30.000 NeumünchnerInnen pro Jahr und dazu für die Zufluchtsuchenden?
 
Vor welchen Herausforderungen steht auch die Metropolregion München – insbesondere unter Berücksichtigung von ausreichenden Grünflächen und Naturschutz?
 
Herzliche Einladung in die Evangelische Akademie Tutzing zu anregenden und zukunftsweisenden Gesprächen!
 
Dr. Ulrike Haerendel, Evangelische Akademie Tutzing
Ulrike Bührlen & Benjamin David, die urbanauten, München

Tagungs-Programm

Freitag, 13. Januar 2017
Anreise ab 15.00 Uhr
16.00 UhrBeginn der Tagung mit Kaffee & Kuchen
16.30 UhrBegrüßung und Einführung in die TagungsthematikDr. Ulrike Haerendel
und
Ulrike Bührlen
17.00 UhrEinführungspodium
Impulsvorträge von Prof. Dr. Elisabeth Merk & Dr. Ernst Wolowicz
Podium mitBenjamin David / Jürgen Enninger / Dr. Agnes Förster / Rauno Andreas Fuchs / Maximilian Heisler
Moderation:Michael Ruhland
18.30 UhrAbendessen
19.30 UhrFreiraumstrategien in wachsenden Städten!Prof. Dr. Carlo Becker
21.00 UhrGespräche in den Salons
Samstag, 14. Januar 2017
08.00 UhrMorgenspaziergang / Frühstück
09.00 UhrWie schafft man neuen bezahlbaren Wohnraum?Prof. Dietrich Fink
10.00 UhrÜberblick über die sechs Denk- und Schreibrunden – ein World Café
10.30 UhrDenk- und Schreibrunden
1. Öffentliche Zeit-Räume / Raum auf ZeitUlrich Berding / Rauno Andreas Fuchs / Martin Klamt / Florian Kluge / Marina Lessig / Clara Muth
2. Öffentlicher Raum und MobilitätUlrike Bührlen / Johanna Balthesen / Sven Kesselring / Irene Nitsch / Michael Ruhland / Thomas Schmidt
3. Erhalt und Schaffung von bezahlbarem Wohnraum im StadtgebietStefan Brainbauer / Jan Foerster / Christian Hadaller / Maximilian Heisler / Markus Sowa
4. Mehr Wohnraum in der Region: Szenarien zu Siedlung, Landschaft , ZusammenlebenGötz Braun / Agnes Förster / Ulrike Haerendel / Marc Kammerbauer / Thorsten Kellermann / Mario Tvrtkoviæ / Gebhard Wulfhorst
5. Digitale und kreative Stadt und ZwischennutzungAnne Gericke / Frank Sollmann / Konstantin Landuris
6. Kommunale Finanzen und Stadtentwicklung in der wachsenden StadtBenjamin David / Wolfgang Czisch
12.30 UhrMittagessen
14.30 UhrStadträume lebenswert gestalten – mit urbaner Mobilität!Prof. Dr.-Ing. Gebhard Wulfhorst
15.30 UhrKaffeepause
16.00 UhrDenk- und Schreibrunden - Fortsetzung
17.15 UhrKultur- und Kreativwirtschaft : Impulse für die Stadt
Impulsvortrag vonJürgen Enninger
Podium mitCorbinian Böhm / Martin Bucher (angefragt) / Jürgen Enninger / Konstantin Landuris / Axel Markwardt
Moderation:Anne Gericke / Frank Sollmann
18.30 UhrAbendessen
20.00 UhrWie schützt man bezahlbaren Wohnraum?Christian Stupka
21.30 UhrGespräche in den Salons
Sonntag, 15. Januar 2017
07.45 UhrMorgenandacht in der Schlosskapelle
08.00 UhrFrühstück
09.00 UhrDenk- und SchreibrundenFortsetzung und Abschluss
10.30 Uhrkurze Pause
10.45 UhrPräsentationen aus den Denk- und Schreibrunden
11.30 UhrDiskussion der Ergebnisse mit Vertreterinnen und Vertretern der Politik aus Stadt und Region MünchenBenjamin David / Verena Dietl oder Christian Vorländer / Katrin Habenschaden / Maximilian Heisler / Gabriele Neff / Manuel Pretzl (angefragt)
Moderation: Stefan Brainbauer
12.30 UhrEnde der Tagung mit dem Mittagessen

Referierende

Mitwirkende
 
Prof. Dr. Carlo Becker, Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg
Dr. Ulrich Berding, plan zwei Stadtplanung und Architektur, Hannover
Corbinian Böhm, Bildhauer, Studio Empfangshalle, München
Stefan Brainbauer, Bayerischer Rundfunk, München
Dr. Götz Braun, Kommunikationstrainer, Garching b. München
Martin Bucher, Bucherproperties, München (angefragt)
Wolfgang Czisch, Münchener Forum e.V., Isarlust e.V., München
Verena Dietl oder Christian Vorländer, SPD-Stadtratsfraktion, München
Dr. Michael Droß, Geograph, ADFC, München
Jürgen Enninger, Leitung Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft, Landeshauptstadt München
Prof. Dietrich Fink, Lehrstuhl für Städtische Architektur, TU München
Dr. Agnes Förster, Architektin, STUDIO | STADT | REGION, München
Jan Foerster, Teamwerk Architekten, München
Rauno Andreas Fuchs, Green City Projekt GmbH, München
Anne Gericke, Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft, Landeshauptstadt München
Katrin Habenschaden, Stadtratsfraktion Bündnis 90/ Die Grünen-rosa liste, München
Christian Hadaller, Kooperative Großstadt, München
Maximilian Heisler, Bündnis bezahlbares Wohnen, München
Dr. Marc Kammerbauer, Fakultät Architektur, TH Nürnberg
Dr. Thorsten Kellermann, Bund Naturschutz KG München
Prof. Dr. Sven Kesselring, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, Nürtingen-Geislingen
Dr. Martin Klamt, Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Landeshauptstadt München
Prof. Dr. Florian Kluge, Fachbereich Architektur, Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft , Alfter bei Bonn
Konstantin Landuris, KONSTANTIN LANDURIS STUDIO / super+, München
Marina Lessig, Philosophin, Stellv. Vorsitzende, Junge Europäischen Föderalisten (JEF) München e.V.
Axel Markwardt, Kommunalreferent, LH München
Prof. Dr. Elisabeth Merk, Stadtbaurätin, LH München
Clara Muth, die urbanauten, Isarlust e.V., München
Gabriele Neff, Mitglied der FTB-Stadtratsfraktion, München
Irene Nitsch, Green City e.V., München
Manuel Pretzl, CSU-Stadtratsfraktion, München (angefragt)
Michael Ruhland, Chefredakteur BERGSTEIGER, SZ- und Buchautor, Isarlust München e.V.
Frank Sollmann, Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft , Landeshauptstadt München
Markus Sowa, Kooperative Großstadt, München
Christian Stupka, Vorstandsmitglied WOGENO München eG, München
Prof. Dipl.-Ing. Mario Tvrtkovic, Stadtplaner, Hochschule Coburg
Wolfgang Wittmann, Geschäftsstelle Europäische Metropolregion München e.V.
Dr. Ernst Wolowicz, Stadtkämmerer, LH München
Prof. Dr. Gebhard Wulfhorst, Professur für Siedlungsstruktur und Verkehrsplanung, TU München

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass von 10.– €. Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.