Fahrt ins Grüne? Die Mobilität der Zukunft

21. November 2017

Inhalt

DIE ZUKUNFTDER AUTOMOBILINDUSTRIE – ZWISCHEN DIGITALISIERUNG UND NACHHALTIGKEIT
 
Das Ende des Verbrennungsmotors – in Großbritannien, Frankreich und Indien wird das ab 2040 Realität sein. Doch die deutsche Autoindustrie hinkt im globalen Wettbewerb hinterher und scheint den Anschluss bei der Elektro-Mobilität verpasst zu haben.
 
Was sind die Gründe dafür? Wurde zu wenig investiert, sind die Anreizstrukturen der Unternehmen das Problem? Oder hat die Politik der Industrie einen Bärendienst erwiesen, indem sie Gesetze und strengere Umweltregulierung nicht durchgesetzt und so schon veraltete Technologien geschützt hat?
 
Dabei ist noch nicht einmal klar, ob die Elektro-Mobilität tatsächlich die Technologie der Zukunft ist. Neben dem Mangel an Reichweite und Ladesäulen ist auch die Begrenztheit der Rohstoffe und die Entsorgung der Batterien ein Problem. Und: Auch die e-Mobilität ist nur eine Speichertechnik; fossile Rohstoffe können zur Stromerzeugung auch weiterhin verbrannt und Schadstoffe emittiert werden – nur eben an anderer Stelle:  Heraus aus den Städten werden die Probleme der Energiegewinnung ins Umland verschoben, oder gleich in den globalen Süden?
 
Auch angesichts des absehbaren Scheiterns der Klimaziele der alten Bundesregierung stellt sich daher die Frage: Steht die Automobilbranche vor einem großen Umschwung, vergleichbar mit jenem der Energiewende? Dann muss ganz neu gedacht werden: Wie können die Bedürfnisse nach Mobilität und Arbeitsplätzen, aber auch nach Gesundheit und Lebensstil in den Städten gestillt werden? Sind genug erneuerbare Energien vorhanden? Und können Digitalisierung und autonomes Fahren Lösungen bieten?
 
Wir laden Raser und Radler herzlich dazu ein, diese drängenden Fragen an einem kontroversen Abend zu diskutieren – im Gespräch mit Disputanten aus Politik, Autoindustrie und Gewerkschaften.
 
Katharina Hirschbrunn
Studienleiterin Wirtschaft & Arbeitswelt, Nachhaltige Entwicklung
Evangelische Akademie Tutzing

Tagungs-Programm

Dienstag, 21. November 2017
18.30 UhrEinlass
19.00 UhrBegrüßungKatharina Hirschbrunn
Mobilität der Zukunft
Fahrt ins Grüne?
Podiumsdiskussion mit:Dr. Thomas Becker, Erwin Huber MdL, Sabine Leidig und Klaus Mertens
Moderation: Katharina Hirschbrunn
21.00 UhrInformelle Gespräche in den Salons

Referierende

AUF DEM PODIUM
 
Dr. Thomas Becker, Leiter Politik und Außenbeziehungen BMW Group, München
Erwin Huber MdL, Staatsminister a.D. Fraktionsvorstand, Vorsitzender Arbeitskreis Wirtschaft und Medien, Infrastruktur, Bau und Verkehr, Energie und Technologie
Sabine Leidig MdB, verkehrspolitische Sprecherin und Koordinatorin „PLAN B – Das rote Projekt für einen sozial-ökologischen Umbau“ der Bundestagsfraktion DIE LINKE
Klaus Mertens, ZF Friedrichshafen, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Betriebsrates am Standort Schweinfurt
 

Ort & Anreise

Evangelische Akademie Tutzing / Schlossstraße 2+4 / 82327 Tutzing

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den vollen (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass von 10.– €. Bitte beachten Sie abweichende Regelungen bei einzelnen Sonderveranstaltungen!
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.