Abitur – und dann?

24. - 25. Februar 2017

Inhalt

DID IT MY WAY! 

Frank Sinatra (1915-1998)

Wie findet man den raus, den eigenen Weg? Bis jetzt haben Eltern, Lehrer, die Schule, Stundenpläne, Notendruck, Prüfungen u.v.a.m. den Weg bestimmt. Zum Nachdenken über Ziele, Ideen, Möglichkeiten, Interessen war kaum Zeit. Mit dem Ende der Schulzeit aber stellt sich die Frage: wie wird mein Weg nun weitergehen? Was will ich berufich? Was studieren?

Alles ist möglich? Gewiss. Doch wie und wofür entscheidest Du Dich? Wonach richtest Du Dich? Einem Wunsch, einer schon verfolgten Passion? Oder gehst Du nüchtern auf Nummer sicher, sichtest den Markt und was man so verdienen kann? Hauptsache, sich nicht verwählen. Und wenn doch, was dann?

Sich entscheiden fällt leichter, wenn man sich kennt, weiß, wofür das Herz schlägt oder was man gut kann. Wem das (noch) nicht so klar ist, der muss vielleicht dies oder jenes ausprobieren. Aber kann man sich denn Zeit nehmen, um Erfahrungen zu sammeln? Mitunter gibt es ja mehrere Sachen, die mich berufich erfüllen? Vielleicht brauche ich künftig sogar mehrere, verschiedene Qualifkationen? Erlerne ich also erst einen Beruf und studiere ggf. danach?

Es ist schon ein Privileg, ein Geschenk, wenn man die Freiheit hat, sich sorgfältig zu orientieren. Um diese Chance zu nützen, gilt es die wirklich konkreten (nicht nur phantasierten) Optionen, Anlagen, Neigungen und Abneigungen, Stärken und Schwächen zu kennen. Wem seine Potenziale und Hemmnisse klar sind, der kann Sackgassen vermeiden.

Mach’ Deinen Weg! Darum geht es in den Vorträgen, Workshops, Beratungen. Sie wollen Impulse geben, Möglichkeiten vorstellen, mit Studierenden und Euch AbiturientInnen über Eure Weg nachdenken. Begleitet werdet Ihr SchülerInnen von Menschen, die schon verschiedene Wege ausprobiert, Entscheidungen getroffen und auch neue Richtungen eingeschlagen, ihren Weg korrigiert haben. Ihr könnt mit „Berufsprofis“ herausfinden, wie Ihr Eure „Pfunde“ und Leidenschaften in die Waagschale der Tat werfen könnt. Studierende verschiedener Fächer diskutieren mit Euch ihre Erfahrungen und Eure Fragen. Ja, mach’ dein Ding! Aber wie?

Komm nach Tutzing! Mit vielen Anderen zusammen tun sich Wege auf, vielleicht neue, ungeahnte, jedenfalls Ideen, wie viele Pfade es ins Berufsleben gibt. Herzlich Willkommen im Schloss Tutzing am Starnberger See!

Reg.-Dir. Franz Muschol Leiter Zentrale Studienberatung, LMU München für Abi-Tagungsteam
Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner Studienleiter, stellv. für das Junge Forum, Evangelische Akademie Tutzing

Tagungs-Programm

Freitag, 24. Februar 2017
10.00 UhrAnkommen
11.00 UhrAbitur – und dann?Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner
Franz Muschol
11.15 UhrVorstellung des Teams und gegenseitiges Kennenlernen
12.30 UhrMittagessen
14.00 Uhr Abitur und dann – welche Möglichkeiten gibt es? Daniela Hodapp
Dr. Sybille Heintz
15.15 UhrKaffeepause
16.00 UhrMan wird ja wohl noch träumen dürfen! Wunschstudium, Traumberuf – Illusion, Realität, Herausforderung? Workshops parallel zum Kennenlernen und Einstieg ins Thema
17.30 Uhr„Man kann das Leben nur rückwärts verstehen, muss es aber vorwärts leben“ (Kierkegaard)Dr. Sybille Heintz
18.30 UhrAbendessen
19.30 UhrTrivial, „drei Wege“: Banker, Wissenschaftler, UnternehmerDr. Thomas Langer
20.30 UhrSalongespräche und Musik mit DJ in der SchlossdieleMöglichkeit der individuellen Beratung
Samstag, 25. Februar 2017
07.45 UhrGedanken am Morgen
Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner
08.00 UhrZeit für ein gutes Frühstück
09.00 UhrWorkshops nach Themen der Teammitglieder „Entdeckungsreise zu mir und meinen Möglichkeiten: Entdecke Deine Stärken, Fähigkeiten und Interessen und in welche Berufe- und Studienbereiche diese Spuren führen.“
Monika Bierig
Christina Hüge-Hornauer
Nicht durch tausend Möglichkeiten, sondern durch eine Entscheidung werde ich freiDr. phil. Annette Elisabeth Doll
Warum es im Leben keine falschen Entscheidungen gibtNicola Knoch
Lebenslauf und Passion, ein Widerspruch? Dr. phil. Peter Lämmermann
To thine own self be true: Studienorientierung auf dem Marktplatz der MöglichkeitenAndrea Lutz
Warum frisst Buridans Esel nicht?Franz Muschol
Garantien gibt mir keiner – aber Hilfen zur eigenen EntscheidungsfindungSandra Schwarz
Was wollte ich, bevor ich mußte, was konnte ich, als ich noch durfte?Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner
10.45 UhrKaffeepause
11.15 UhrStudium konkret I Gespräche mit Studierenden verschiedener Fachrichtungen
12.30 UhrMittagessen
14.00 UhrStudium konkret II Gespräche mit Studierenden verschiedener Fachrichtungen
15.00 UhrKaffeepause
15.30 UhrIch hole mir Rat! Meine persönlichen FragenIndividuelle Beratung durch die Teammitglieder
16.30 UhrMein Weg: Musikerin – aus Passion! Monika Roscher
17.30 UhrEnde des Symposions (Lunchpakete)

Referierende

TAGUNGSTEAM
Monika Bierig, Dipl. Sozioökonomin, Berufsberaterin, Agentur für Arbeit Kempten/Memmingen
Dr. phil. Annette Elisabeth Doll, Studienberaterin, Zentrale Studienberatung LMU München
Daniela Hodapp, Studienberaterin, Zentrale Studienberatung Universität Regensburg
Christina Hüge-Hornauer, Juristin, Beraterin für akademische Berufe, Berufsberatung Starnberg
Nicola Knoch, Individuelle CSR Beratung, Dipl. Ing. Bau- und Umwelttechnik, München
Dr. phil. Peter Lämmermann, Kfz-Mechaniker, Krankenpfleger, Gerontologe, Vertriebsleiter Medizintechnik, Cadolzburg
Andrea Lutz M.A., Studienberaterin, Zentrale Studienberatung LMU München
Reg.-Dir. Franz Muschol, Leiter Zentrale Studienberatung LMU München
Sandra Schwarz, Dipl.-Sozialpäd. (FH), MBA, Allgemeine Studienberatung, Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg
Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner, Studienleiter, Evangelische Akademie Tutzing

REFERIERENDE
Dr. Sybille Heintz, Dipl. Psych., Zentrale Studienberatung Universität Regensburg
Dr. Thomas Langer, Bankkaufmann, Kulturwissenschaft ler, Inhaber und Geschäft sführer IMS Industrial Micro Services GmbH, Winterthur/Schweiz (www.ims-services.ch); Mitglied Verwaltungsrat von Unitron (www.unitron.ch)
Monika Roscher, Gitarristin, Komponistin, Jazz, Bandleaderin der 18-köpfigen Monika Roscher BigBand, München, (www.monikaroscher.com)
 
STUDIERENDE
Daniela Beer, Medizin, LMU, München
Leopold Dillmann,  TU München, Consumer Affairs, Master, Tutzing
Sophie Kahlau, Psychologie, Universität Wien, Berlin
Johannes Kahlau, Politikwissenschaften, Universität Hamburg
Matthias Kraus, Elektrotechnik Duales Studium, Ausbildung zum Elektroniker, OTH Regensburg
Myung Ha Lee, Jura, LMU, München
Elisabeth Perzl, Lehramt Gymnasium, Deutsch/Geschichte/Sozialkunde, Universität Regensburg
Veronika Schmidt, Kunstgeschichte, Kunst Musik Theater, Kunstpädagogik, Soziologie, LMU, München
Sebastian Sprenger, Umwelt- und Verfahrenstechnik Bachelor, Fachhochschule Innsbruck, z.Zt. Master in Geographie (globaler Wandel und regionale Nachhaltigkeit), Uni Innsbruck, i.V.m. Wasserwerke Tirol/Innsbruck, Wallgau
Pia Stengl, Kultur- und Sozialanthropologie, Universität Wien
Philipp Stolz, Anglistik, VWL, BWL, LMU, München
Sophie Vetter, Architektur, TU, München
Katharina Winkler, Soziologie, Philosophie, LMU München

Preise & Informationen

Tagungsleitung
Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner, Evangelische Akademie Tutzing in Zusammenarbeit mit dem Abi-Tagungsteam

Tagungsorganisation
Maria Wolff, Tel.: 08158 251-123, Fax: 08158 99 64 23 E-Mail: wolff @ev-akademie-tutzing.de, beantwortet Ihre Anfragen zu der Veranstaltung in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Anmeldung
Die Tagung richtet sich an junge Menschen, die kurz vor dem Abitur stehen oder es schon haben. Voraussetzung der Teilnahme ist die Buchung aller Vorträge. Ihre Anmeldung erbitten wir schriftlich per E-Mail (Tagungsorganisation) oder direkt online. Sie ist verbindlich, sollten Sie von uns nicht spätestens eine Woche vor Tagungsbeginn eine Absage wegen Überbelegung erhalten. Bei Teilnehmenden unter 18 Jahren erfolgt eine schriftliche Bestätigung der Anmeldung, mit der Bitte um Zustimmung durch Erziehungsberechtigte.
Anmeldeschluss ist der 17. Februar 2017.

Abmeldung
Sollten Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir bis spätestens zum 17. Februar 2017 um entsprechende schriftliche Benachrichtigung, andernfalls werden Ihnen die bestellten Leistungen ohne Abzug in Rechnung gestellt. Die untenstehenden Preise sind bereits zu 50 % – gegenüber anderen Akademietagungen – ermäßigt! Sie erhalten von uns eine schriftliche Bestätigung über den Eingang Ihrer Abmeldung.
Preise  für die gesamte Tagungsdauer:
Teilnahmebeitrag (für alle Vorträge)                                30.–    Euro
Vollpension im Einzelzimmer                                          55.50  Euro
Vollpension im Zweibettzimmer                                      44.50  Euro
Verpflegung  (ohne Übernachtung/Frühstück)                 26.25  Euro
Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder EC-Karte. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung statt und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Desweiten wird die Tagung zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln finanziert.
 
Verkehrsverbindungen
Für die Planung der Anreise nutzen Sie bitte das Portal Greenmobility auf unserer Homepage. Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Ab München Hbf: S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: 10 Minuten. Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis Starnberg, von Starnberg auf der B2 bis Traubing, dort links nach Tutzing.

Bildnachweis: fotolia.com
Tagungsnummer: 037201

Ort & Anreise

Planen Sie Ihre Anreise schnell und einfach bei unserem Partner Green Mobility:
Dort finden Sie alle Anreisemöglichkeiten (mit dem PKW, Nah-/Fernverkehr, …) zu uns im direkten Vergleich
mit Hilfe von Echtzeitdaten und sparen sich so die zeitaufwendige Suche bei unterschiedlichen Anbietern.
 
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Deutsche Bahn bietet auch die Möglichkeit, für Fahrten zu Seminaren und Tagungen das Veranstaltungsticket (VaT) im Geschäftskundenportal "CLASSIC" bzw. in der Großkundenlösung zu buchen.
 
MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
Ab München Hbf: S-Bahn S6 (Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder Regionalbahn in Richtung Garmisch
bzw. Kochel. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: ca. 10 Minuten – Bahnhofstraße, Hallberger Allee,
Hauptstraße, Schlossstraße.
 
Tagungsgäste, die zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel benutzen und dieses durch Vorlage ihres Fahrscheins (Mindestbetrag: 10.– €) an der Rezeption nachweisen können, erhalten auf den (nicht ermäßigten) Tagungsbeitrag einen Preisnachlass von 10.– €.
 
MIT  DEM PKW
Mit dem Auto fahren Sie von München auf der A95 in Richtung Garmisch bis zur Abzweigung Starnberg,
von Starnberg auf der B2 bis Traubing, danach Abzweigung links nach Tutzing.