Ethik & Gesundheit

Medizin, Gesundheitspolitik & Ethik in der Medizin

Wie gut unsere Gesellschaft zusammenhält, zeigt sich am besten an ihren Rändern und Bruchstellen sowie in Zeiten von Krisen und Zerbrechlichkeit. Dann schlägt die Stunde der Ethik, weil sie nach Werten, Normen und dem möglichen Aushandeln von Interessen fragt. Menschen, die krank sind oder alt, schwach und hilfsbedürftig, fordern uns heraus. Wie wir mit schwierigen Fragen zum Leben, zur Gesundheit und zum Sterben umgehen ist oft eine ethische Schwelle, die nur im Dialog und im Gespräch zu meistern ist. Diesem Austausch dienen die Tagungen der Akademie.

Ethik & Gesundheit
Stadtluft macht frei, kriminiell und krank?
Ethik & Gesundheit

Stadtluft macht frei, kriminiell und krank?

02. - 04. März 2018

Die Art unseres Zusammenlebens ist entscheidend dafür, wie wir Krisen bewältigen. Das gilt für einzelne Menschen wie auch für Organisationen und Städte. Welche Rolle spielen dabei Kunst und Kultur? Wie stärken sie Stadtgesellschaften bei Verletzungen ihrer ökologischen, ökonomischen, sozialen oder institutionellen Systeme? Für eine Stadtkultur der Resilienz!
K.R.E.B.S.
Ethik & Gesundheit

K.R.E.B.S.

06. - 08. April 2018

Er gilt als bedrohlich, kann jeden treffen, ist aber heute vielfach heilbar! Krebs ist nicht nur individuelles Schicksal, sondern auch Metapher und Spiegel für den Zustand der Gesellschaft. Was wuchert und streut, macht uns krank – wir sprechen von „Unheilbarem“. Wie verändern Medizin und Therapie diese Zusammenhänge?
Tagung in Tutzing.
Da Sein – Begleiten – Ruder übernehmen?! 6. Fachtag Ethik: Verantwortung
Ethik & Gesundheit

Da Sein – Begleiten – Ruder übernehmen?! 6. Fachtag Ethik: Verantwortung

26. April 2018

Hilfsbedürftige Kranke zu begleiten heißt Verantwortung übernehmen. Diese kann belasten, aber auch Ein?uss und Macht verleihen. Beides ist für Angehörige, Freunde, Begleiter, professionelle Helfer – und für die Patienten selbst – Aufgabe und Herausforderung zugleich. Sie will mit Bedacht an- und wahrgenommen werden. 
Psychopharmaka
Ethik & Gesundheit

Psychopharmaka

08. - 09. Mai 2018

Viele Medikamente verändern die Stoffwechselvorgänge im Gehirn und  beeinflussen psychisches Erleben. Ist die Gabe von Psychopharmaka immer notwendig und wer entscheidet darüber? An der Einnahme von Medikamenten scheiden sich die Geister – in Wissenschaft  und Öffentlichkeit, aber auch im wichtigen Trialog von Patienten, Angehörigen und Behandelnden.