20.000 Euro Preisgeld gehen an Künstler aus Augsburg

Den mit 20.000 Euro dotierten „PHÖNIX ─ Der Kunstpreis für Nachwuchskünstler“ erhält in diesem Jahr Szilard Huszank. Der 1980 in Ungarn geborene und in der Nähe von Augsburg lebende Maler wird für seine altmeisterlichen Landschaftscollagen in zumeist vielschichtigen Pastelltönen prämiiert.

Szilard Huszank studierte zunächst Kunsterziehung an der ungarischen Hochschule in Eger, bevor er an die Uni Budapest zur Freien Malerei wechselte. Dieses Studium führte er schließlich an der Nürnberger Akademie fort und beendete es als Meisterschüler bei Prof. Peter Angermann. Seine Werke präsentierte er bereits in zahlreichen Ausstellungen.

Szilard Huszank gestaltet in perfekter Technik großformatige, komponierte Landschaften, die auf dem Erfahrungsschatz des abstrakten Expressionismus aufbauen. Der Betrachter verabschiedet sich beim genauen Studium der Gemälde schnell von seiner konkreten Vorstellung einer Landschaft und öffnet die eigene Phantasie, um Schicht für Schicht tiefer in diese idyllische Märchenwelt einzutauchen“ begründet Daniel J. Schreiber, Direktor des Buchheim-Museums und Jury-Mitglied, die Entscheidung. (Portrait: N. Wagner)

Zum zehnten Mal wird dieses Jahr der PHÖNIX verliehen und erneut haben sich über 400 Künstler und Künstlerinnen aus dem In- und Ausland um den Preis beworben.

Die Preisverleihung wird am 28. April 2016 in der Evangelischen Akademie Tutzing stattfinden, die gemeinsam mit der eurobuch GmbH den Kunstpreis vergibt. Als Laudator hat der Kabarettist Wolfgang Krebs zugesagt.

Dieser Text wird zeit- und inhaltsgleich von der eurobuch GmbH veröffentlicht.

Der 1980 in Ungarn geborene Maler Szilard Huszank erhält den mit 20.000 Euro dotierten „PHÖNIX ─ Der Kunstpreis für Nachwuchskünstler“.
(Foto: N. Wagner)

Tags: ,